WORAN ERKENNST DU FAKENEWS?


cartoon-tv-aus

Seit mehreren Jahrhunderten werfen Leser Journalisten vor, zu lügen. Geschummelt und übertrieben haben die Zeitungen schon immer. Diese Unterstellung ist weder sonderlich neu noch originell. Doch sind wir nun wieder an einem Punkt angelangt, wo jede weitere Lüge zu katastrophalen Fehleinschätzungen und noch Ärgerem führen kann. Deshalb bringt das FS3 eine kleine Übersicht als Erinnerung an die gebräuchlichsten Verdrehungsmethoden zur Unterdrückung von unliebsamen Wahrheiten zum Vorteil einer kleinen Minderheit:

Direkte Lüge – Eine Tatsache wird völlig falsch dargestellt:

Selektive Wahrheiten, Auslassungen – wichtige Informationen werden unter den Tisch gekehrt, bekannte Fakten weggelassen.

Ablenkung – ein unwesentlicher Teil eines Ereignisses wird aufgebauscht, um die dicken Brocken dahinter unsichtbar werden zu lassen. Die Leser sind zufrieden und interessieren sich bald nicht mehr für diese Geschichte (Etwa der „Fuck the EU“ Sager von der Nuland, wo im abgehörten Telefonat neben diesem Bonmot auch die Tatsache erörtert wurde, dass der Maidan Umsturz in der Ukraine von den Globalisten mit US$ 5 Milliarden generiert und unterstützt wurde)

Abdrehen – kurz nach der Veröffentlichung einer Tatsache hören wir nichts mehr von den weiterführenden Konsequenzen. Den sich aus der Offenlegung ergebenden Zusammenhängen wird nicht weiter nachgegangen. Die Story stirbt… (Etwa „Climategate“, gehackte E-Mails belegten klar den wissenschaftlichen Betrug)

Zerstückelung – es werden keine Verbindungen zwischen zwei zusammenhängenden Ereignissen hergestellt. (JFKs Ermordung und sein Treffen mit Indonesiens Präsident Sukarno kurz davor)

Zensur – alles, was unliebsamen Wahrheiten zu nahe kommt, wird unterdrückt, als „Fake News“ oder „Verschwörungstheorie bezeichnet. (Etwa:das deutsche Regime darf keine eigene Entscheidungen fällen)

Deutungshoheit – Ausgewählte „Experten“ werden engagiert, die hingebogene, selektiv auserwählte oder überhaupt falsche Fakten als „Tatsachen“ präsentieren. (Flüchtlingsaktion, Klimawahn, …)

Trichtereffekt – Endlose Wiederholen einer falschen Geschichte, immer und immer wieder. Es macht sich auch gut, wenn mehrere, „arrivierte“ Medien sich dabei aufeinander berufen (Etwa aktuell die WP Story über angebliche russische Hacker, Mondlandung ist ein Fake,…)

Konsens vortäuschen – Behaupten, dass sowieso Konsens über ein Thema bestehe, wobei die Stellungnahme vieler, wichtiger Kritiker ausgeschlossen wird. (Der Klimawandel ist angeblich „menschgemacht“)

Autoritätsanspruch – Durch Einsatz entsprechender Umgebung, Technik, Beleuchtung, nüchterner Vortragsstil, Reputation des Sprechers, wird ein Eindruck besonderer Kompetenz suggeriert.

Ein Beispiel unseres Mit-Sehers Jon Rappoport über solch eine große Story, die all die oben aufgezählten Methoden der „Fake News“ in sich vereint, sind die Enthüllungen rund um die Schweinegrippe-Pandemie von 2009. Und das war kein Einzelfall: Bereits 1976 hatten die – offenbar als Erfüllungsgehilfen der Pharmaindustrie agierenden – Gesundheitsbehörden einen Mega-Bock geschossen, über den das FS3 wiederholt berichtete (3 Sendungen ff), die Einzelheiten in Erinnerung rief und weitere Zusammenhänge aufzeigte. Doch zurück zu unserem Beispiel:

Im Frühjahr 2009 verkündete die Weltgesundheitsorganisation WHO (unbedingte Autorität, über jeden Zweifel erhaben), dass die Schweinegrippe eine Pandemie der Stufe 6 darstellte – ihre höchste Kategorie von „Gefahr“. Tatsächlich gab es zu dieser Zeit nur ganze 20 bestätigte Fälle ( Direkte Lügen über „Gefahr“). Still und leise änderte die WHO ihre Definition von „Stufe-6“, so dass weit verbreitete Todesfälle für die nunmehrige Einstufung nicht mehr erforderlich waren (ein weiterer Aspekt einer direkten Lüge).

Die Geschichte wurde natürlich von großen Medien in der ganzen Welt aufgegriffen (Trichtereffekt, gefälschter Konsens, Auslassung der Machination durch die WHO), und schon bald stieg die Zahl der Schweinegrippefälle auf Tausende an. ( Wie wir gleich erkennen werden, war das eine direkte Lüge).

Medizinische Experten wurden präsentiert, um das Gefährdungspotential aufzubauschen (Es kamen fast immer nur voreingenommene Experten zu Wort – namhaften Kritikern wurde nie der entsprechende, mediale Raum zur Verfügung gestellt, um die Widersprüche aufzuzeigen).

Anfang 2009 veröffentlichte Sharyl Attkisson, damals die Star-Enthüllungs-Reporterin für CBS News, eine Geschichte auf der Website ihres Senders: Die staatliche US-Gesundheitsbehörde CDC hatte heimlich aufgehört, die Anzahl der Schweinegrippe-Fälle in Amerika zu dokumentieren. Kein anderer großer Sender berichtete über diese Tatsache (Auslassen wichtiger Informationen).

Sharyl deckte die Gründe auf, wieso die CDC dies tat: Die überwältigende Anzahl der Blutproben, die von Schweinegrippe Patienten genommen wurden, waren ohne jegliche Spur von Schweinegrippe oder irgendeiner anderen Grippe aus den Labors zurückgekommen! Ein gigantischer Schwindel war aufgeflogen. Die Pandemie war gestorben, ein Segen für die Impfindustrie war geboren.

Trotz Attkissons Bemühungen verfolgte CBS ihre Geschichte nicht weiter (Abdrehen der Wahrheit, nachdem sie veröffentlicht wurde). Es wurde nicht weiter auf die Lügen der CDC eingegangen (Zerstückelung, keine Verbindung herstellen). In gewisser Weise wandte CBS die Geschichte in einen begrenzten Hangout um. Jede weitere Nachforschung hätte das offensichtlich kriminelle Verhalten der CDC und der WHO aufgedeckt, wie auch das Regime und die Medien bloßgestellt, die diese Lügenorganisationen unterstützten. Im Wesentlichen zensurierte die Mainstream-Presse Attkissons Enthüllungen.

Etwa drei Wochen nach der CBS Story veröffentlichte das anerkannte Fachmedium „WebMD“ einen Beitrag, in dem die CDC behauptete, dass ihre eigene Einschätzung (Lüge) der etwa 10.000 Fälle von Schweinegrippe in den USA eigentlich eine grobe Untertreibung gewesen sei. In „Wahrheit“ sollen es, alleine in den USA 22 MILLIONEN gewesen sein (Verdopplung der Lüge).

Und das war es dann.

Dies führt zu einer weiteren „Fake-News“: Wenn eine Lüge aufzufliegen droht, erzähle eine noch viel größere Lüge.

Und nun sind es ausgerechnet diese Mainstream-Presstituten, die über die alternative Medien wegen angeblich gefälschter Nachrichten herziehen wollen? Nennen wir es weitere „Fake-News“: Sie beschuldigen ihrer Konkurrenten (sic!) jener Vergehen, die sie selbst begehen. Der Dieb ruft: „Haltet den Dieb!“

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 69: “Verpreyte Mediale Mittelmässigkeit”

Advertisements

8UNG! … 22.10.


clintontrump-morph

Wahlfälschung in den USA bereits offensichtlich …

Nur die Hälfte der US-Republikaner würde einer Umfrage zufolge die Demokratin Hillary Clinton als neue Präsidentin akzeptieren, sollte sie die Wahl am 8. November gewinnen. So stand es im österreichischen Standard zu lesen. Der am Freitag veröffentlichten Reuters/Ipsos-Umfrage zufolge erklärten zudem fast 70 Prozent der US-Bürger aus der Partei von Donald Trump, ein solcher Sieg würde durch Wahlfälschung zustande kommen…

Das FS3 hatte als Befürworter direkter Demokratie immer an vorderster Front regelmäßig vom systematischen Betrug an den Wählern der USA berichtet.

Während die Standardleser mit einer „republikanischen“ Verschwörungshypothese konfrontiert werden, lesen wir in der New York Times plötzlich ähnliches: „Was würde Richard Nixon einem Trump über das Verlieren lehren?“ Doch, woher kommt dieser Stimmungswandel der MSM auf einmal?

Die Tatsache des Wahlbetrugs kann vor der Masse nicht mehr geheim gehalten werden!

Können die Mahl Strom Medien (MSM) nun auch noch tiefer sinken? Ja, sie können es! Mit diesem Stunt der NYT ist ein für alle Male dokumentiert, dass es in den USA immer schon „kreative“ Wahlstimmengestaltung gegeben hat – beschleunigt durch den Einsatz von Wahlcomputern. – Schnell vorbei an AlGore’s Wahlkampf aus 2000, wo wir nie wissen werden, wer wirklich mehr Stimmen bekam, reist die NYT ins Jahr 1960 zurück. Diese Wahlen wurden definitiv gestohlen, wofür nun Nixon als „Held“ plakatiert wird, weil er die „Illusion einer Demokratie“ nicht zerstört hatte, indem er schwieg. Wir wissen nicht, wieso er wirklich nichts unternahm.

Dieser Artikel sollte uns weiters klar machen, dass die NYT Hillary Clinton bis übers Erbrechen hinaus unterstützt. Das Eingeständnis eines Betruges während der Primaries soll auf die Tatsache vorbereiten, dass „Killary“ versuchen wird die Wahlen in ihrem Sinne zu manipulieren. „Wir die Bürger sollten wissen, was gut für unser Land sei“, tönt es pseudopatriotisch aus der medialen Kotztüte des New Yorker Establishments, wobei offenbar nur das Schattenregime jenes Oligarchats beschützt werden soll, welches seit Jahrzehnten die Macht in Amerika inne hält.

Merkel empfiehlt Blockflöte gegen Sorge vor Islam …

„Ich weiß, dass es Sorgen vor dem Islam gibt.“ Es liege aber an den Bürgern, diesen Sorgen auch durch die Pflege christlicher Traditionen zu begegnen. „Wieviel christliche Weihnachtslieder kennen wir denn noch und wieviel bringen wir denn unseren Kindern und Enkeln noch bei?“, fragte Merkel. „Dann muss man eben mal ein paar Liederzettel kopieren und einen, der noch Blockflöte spielen kann (…) mal bitten“, empfahl die Kanzlerin. Als Gelächter im Saal einsetzte, sagte sie: „Ich meine das ganz ehrlich. Sonst geht uns ein Stück Heimat verloren.“…

Apropos, noch „tiefer sinken“

Anonymus Doku: Clinton, die Wurzel allen Übels, 2016 …

Ein weiterer Sargnagel in den Nimbus der „Hexe des Westens“…

CDC verübt weiter Impfen-Autismus Verbrechen …

Durch die Vertuschung sämtlicher Impfverbrechen durch die US-Gesundungsbehörde CDC, ist es an der Zeit sich noch einmal an William Thompson zu erinnern. Schweigen tötet! Die impfkritische Kinodoku „Vaxxed“ handelt von Thompsons Enthüllungen und deren Auswirkungen.

2015 gestand er – ein langjähriger CDC Mitarbeiter – öffentlich, dass er Ergebnisse von Untersuchungen unterschlagen hatte, die Autismus in Zusammenhang mit dem MMR-Impfstoff bringen. Thompson beschuldigte seine ehemaligen Kollegen Frank DeStefano und Collen Boyle, beide hochrangige CDC Spezialisten für Impfstoff-Sicherheit, der gleichen Vergehen.

Bis heute mauern die MSM: Sie versuchen das Thema überhaupt totzuschweigen, oder sie versuchen halbherzig, Thompsons Aussagen als falsch hinzustellen…