DAS IMPERIUM SCHLÄGT ZURÜCK: BAYER ÜBERNIMMT MONSANTO …


bayer_monsanto

Der Pharmariese Bayer kauft Saatguthersteller Monsanto für rund 66 Milliarden Dollar oder 128 Dollar je Aktie. Es ist die größte Übernahme eines deutschen Unternehmens und eine Wette auf steigende Nachfrage in der globalen Landwirtschaft. Dem Deal waren zähe Verhandlungen vorangegangen. Die Hochzeit soll bis Ende 2017 vollzogen sein, wenn die Kartellbehörden ihr Einverständnis geben, was anzunehmen ist. Die Ausfallprämie, die Bayer Monsanto zugestehen mußte, beträgt zwei Milliarden Dollar. Eine ziemlich teure Angelegenheit: 3% des Gesamtwertes der Übernahme.

Bayer muss die Ausfallprämie zahlen, falls die Aufsichtsbehörden vor allem in Europa und den USA kein grünes Licht geben. Rein vom Geschäft überschneiden sich die beiden Unternehmen wenig. Bayer ist in Europa und Asien stark, Monsanto eher in Nord- und Südamerika. Es kommen hier dem Pflanzenschutz von Bayer und dem Saatgut von Monsanto zwei Geschäftsfelder zusammen, die sich ergänzen.

Einer der Konsulenten auf europäischer Seite ist die Rothschild Gruppe.

Dow und DuPont wollen ebenfalls verschmelzen, Syngenta wurde von der staatlichen ChemChina geschluckt und gerade wird bekannt, dass zwei kanadische Düngerproduzenten Potash Corp of Saskatchewan Inc. und Agrium Inc. fusionieren.

„Konsolidierung, Vereinfachung, Vorteile, Monopole,…“ – das Imperium schlägt zurück.

Die zunehmende, weltweite Ablehnung von GMOs und Pestiziden – allen voran Monsantos Roundup – ist einer der Gründe für all diese Zusammenschlüsse. Ein weiterer Faktor sind all die schönen TTIP, TPP, usw… Verträge, nach denen internationale Handelsgerichte von irgendwo her die Geschicke meines Landes diktieren können. Wenn also so ein „Frei“-Handels-Elefant etwa Österreich klagt, weil es keine GMOs, Medikamente oder andere Drogen und hochgiftige Pestizide importieren will, entscheidet so ein Gremium irgendwo auf der Welt darüber, ob es überhaupt gestattet ist, all diese schönen Dinge tatsächlich nicht zu wollen.

Nach diesen Zusammenschlüssen wird die „Überzeugungskraft“ der Konzerne auf die Richterlein in diesen Pseudogerichten noch wachsen – wie auch die Wahrscheinlichkeit, dass du ein undefinierbares Irgendwas als Futter vorgesetzt bekommst.

Dies ist der nächste Schritt zur globalen Kontrolle über deine Lebensmittelversorgung…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ´error, Folge 1221: “Agenden vor Agenten”

TTIP: EIN RING, UM UNS ZU KNECHTEN …


TTIP RING

Das US-Regime setzt Europa bei den Geheimverhandlungen über das transatlantische Handelsabkommen TTIP  unter Druck. Das geht aus Abschriften bisher geheimer Verhandlungsdokumenten von insgesamt 240 Seiten hervor, welche Greenpeace heute veröffentlichte. So drohte Washington etwa damit, Exporterleichterungen für die europäische Autoindustrie zu blockieren, um im Gegenzug zu erreichen, dass die EU mehr US-Agrarprodukte abnimmt. Gleichzeitig attackieren die US-Erfüllungsgehilfen der Multis das grundlegende Vorsorgeprinzip beim EU-Verbraucherschutz, welcher uns derzeit vor Gentechnik und Hormonfleisch in Nahrungsmitteln bewahrt. Weiters verweigern sich die USA dem europäischen Wunsch, die umstrittenen privaten Schiedsgerichte für Konzernklagen durch ein öffentliches Modell zu ersetzen.

Die weitab kolportierten Chlorhühner sind nur der Nebenschauplätze für die Öffentlichkeit. Weitaus bedenklicher wären da schon heimlich steril machender Genmais (EPICYTE) und ähnlicher Unfug, um die von der FI gewünschte Bevölkerungsreduktion voranzutreiben. Die Berufung von Ex-Monsanto Michael Taylor als Obamas oberster Lebensmittel-Zar sollte uns allen eigentlich ein Augenöffner gewesen sein. Im Prinzip geht es ganz einfach um die Ausschaltung gewachsener, nationaler Strukturen und sozialer Errungenschaften des Staates, dessen Nanny-Funktion von multinationalen Konzernen nach Belieben manipuliert werden könnten.

Die treibende, politische Kraft in den USA ist Barack Obama. Als eine vorläufige Abstimmung über den TPP vergangenen Jahres im Kongress ins Stocken geriet, rannten Obama und sein Team sofort zu den Telefonen und warben Tag und Nacht für eine Unterstützung des Abkommens. Als das Vereinigte Königreich kürzlich einen Austritt aus der Europäischen Union erwog, flog ‚Obomba‘ sofort nach London, wo er unverhohlen damit drohte, dass ein von der EU unabhängiges Großbritannien sich fortan hinten anstellen müsse, wenn es ein eigenes Handelsabkommen mit den USA wünsche.

trans-pacific-partnership-1

Obama wurde nach seiner Wahl 2008 außenpolitisch von niemand geringerem als Zbigniew „Zbiggie“ Brzeziński gecoacht, dem geistigen Wasserträger für David Rockefeller, dem globalistischen König der FInanziellen Internationalen (FI) auf Erden.

Brzezinski schrieb 1969:

„…Der Nationalstaat als grundlegende Einheit des organisierten Lebens von Menschen hat aufgehört die treibende, kreative Kraft zu sein. Internationale Banken und multinationale Unternehmen handeln und planen weitaus langfristiger voraus, als es die politischen Konzepte des Nationalstaates je vermögen…“

Die wackere, neue Globalistenwelt verkäme zum Planeten der Mega-Unternehmen, wobei Körperschaften ganze Regierungen klagen könnten, wenn die Multis ihre Gewinne gefährdet sähen. Zum Beispiel könnte Monsanto die EU verklagen wenn sie sich gegen die Einfuhr von GMO-Getreide weigert. Wenn es nach dem Willen der FI ginge, würden dabei „Schiedsgerichte“ aus Firmenanwälten – abseits der gewöhnlichen Gerichtsbarkeit für die Konsumsklaven – die Entscheidungen treffen – de facto eine Entmachtung unseres Rechtsstaates.

Nation verfügen bereits über eigene Gerichtssysteme? Wie unwirtschaftlich, wie altertümlich und eigenbrödlerisch! Laßt das doch die Unternehmen übernehmen und untereinander ausmachen.

Weitere Vereinbarungen aus dem TTIP Vertrag:

Unter dem TTIP könnte das – mühsam erstrittene – europäische Vorsorgeprinzip wegfallen, nach dem etwa Chemikalien erst auf ihre Sicherheit getestet werden müssen, bevor sie auf die Bevölkerung losgelassen werden. Diese Errungenschaft würde durch die „überlegene“, amerikanische Methode ersetzt werden: Ersäufe zuerst das Volk in dem Klumpert, ignoriere dann die Folgen, und erfinde irgendeinen Konsens, dass das Zeugs (z.B. Pestizide) harmlos sei – oder wirf ein paar Nebelgranaten – wie wir es ja erst kürzlich im Falle des Nonsens-Virus Zika erleben durften.

Viel Glück mit den Konsequenzen, liebes Europa.

Es würde weit weniger Überwachung von klinischen Studien zur Einführung neuer Medikamente geben. In anderen Worten: Pharma-Unternehmen wären in der Lage unliebsame Studien zu verbergen, die mögliche Nebenwirkungen der Pillen offenbaren. Ein weiterer, chemischer Angriff auf die Bevölkerung Europas und den USA.

„…Lebensmittelsicherheit und Umweltstandards würden auf beiden Seiten des Atlantiks nicht beeinträchtigt werden…“

Öffentliche Dienstleistungen in der EU (Wasser, Gesundheit, Bildung) wären auf einmal für Privatisierung durch US-Unternehmen offen. Auf der krampfhaften Suche vieler Gemeinden, nach weiteren Einnahmequellen kannst du Gift darauf nehmen, dass der Jahrmarkt bald eröffnet wäre – mit höheren Preisen, neuen und undurchsichtigen Abhängigkeiten für den Konsumenten. Big Pharma könnte mit Ladungen neuer, toxischer „Medikamente“ phantastische Märkte erschließen, indem sie die öffentlichen Gesundheitsdienste infiltriert. Falls das nicht sowieso bereits gang und gäbe ist.

Wehren sich die Bürger, bestünde die Gefahr, dass derartig „geschädigte“ Unternehmen (auch auf zukünftige, entgangene „Gewinne“ anwendbar!)  Nationalstaaten in den Bankrott verklagen und die derart aufmüpfigen Bürger in das Eigentum irgendeines Multis übergingen. Die Anfänge solcher Entwicklungen sahen wir schön im Impf(un)wesen, wo Sozialleistungen vom mandatorischen Nadelstich abhängig gemacht wurden.

„Wenn Versuche zur Aufdeckung eines Verbrechens
durch die Gerichtsbarkeit des Staates selbst
als Verbrechen geahndet werden,
wirst du von Verbrechern regiert.“

In Hinblick auf die laufenden TTIP Verhandlungen wurde die Europäische Union ja bereits voriges Jahr durch die U.S.Ltd. dazu gezwungen ihre Haltung zu Pestiziden zu ändern.

„…Schritte der EU hin zu einer Regulierung von hormonaktiven Chemikalien, die zu Krebs und zu Unfruchtbarkeit von Männern führen können, wurden aufgegeben, nachdem US Beamte über das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) Druck ausgeübt hatten, wie kürzlich veröffentlichte Dokumente zeigen.

Nach einem EU Gesetzentwurf hätten 31 Pestizide verboten werden sollen, die endokrine Disruptoren (EDCs) enthalten. Dies wurde jedoch fallengelassen aus Furcht vor einer Gegenreaktion bei den Verhandlungen, angefacht durch einen Vorstoß einer aggressiven US-Lobby, wie der Zugang zu entsprechenden Dokumenten durch „Pesticide Action Network (PAN) Europe“ zeigt…“

Das Argument ist ganz einfach immer ein Versprechen auf zukünftige, positive wirtschaftliche Auswirkungen des TTIP, wie es Schlangenölverkäufer eben gerne halten. Immer nur Versprechen, wie im Falle des NAFTA Abkommens, dessen katastrophale Auswirkungen auf die Mexikanische Wirtschaft heute jeder erkennen kann. Angesichts eines fiktiven Profites und der Illusion etwas bewegt zu haben, kann sich der Durchschnitts-Poly-Ticker doch nicht um derartige“Kleinigkeiten“, wie Störungen im endokrinen System, oder Unfruchtbarkeit bei Männern oder Krebs kümmern. Sofern er überhaupt weiß, was diese Begriffe bedeuten.

Auf derartige und ähnliche Erlebnisse können wir uns freuen, falls TTIP je ratifiziert – bzw. durchgboxt – werden sollte…

„Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein,
Den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun,
Einer dem Dunklen Herrn auf dunklem Thron
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.“

(Tolkien, Herr der Ringe)

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 1954: “Der eine Ring der Macht

Falls dir diese Sendung gefallen hat, würde sich das FS3 über eine Spende freuen. Hier wirst du und uns geholfen.

8UNG! … 29.2.


 

aufm3_zoom

Szenenausschnitt aus dem Film „Einer flog über das Kuckucksnest“

Abrechnung mit der Psychiatrie: Betrug am menschlichen Geist …

Es existieren zur Zeit etwa 300*) von der Gemeinschaft der Psychiater anerkannte (und erfundene) „psychische Störungen“. 90% dieser Konstrukte spotten jeglichem Grundsatz wissenschaftlichen Nachweises, wie auch namhafte Ärzte ausführen. Sie sind jedoch ein Wahnsinnsbringer für die Pulverlindustrie, wie ihre folgsame Huldigung meist den Eintritt zu einem sorgenfreien „Ärzte“-Leben garantiert…

*) The Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM), herausgegeben durch die Amerikanische Psychiatrische Vereinigung. 

Die Kinder des Corns – Monsanto erleidet Schlappe vor Gericht …

Französische Wissenschafter um Gilles-Eric Seralini hatten Ratten zwei Jahre lang mit dem Gentechnik-Mais NK 603 bzw. mit anderem Mais gefüttert. Die mit dem GMO-Klumpert gefütterten Nager hätten häufiger Krebs entwickelt und seien früher gestorben, hatten die Wissenschafter in ihrer Veröffentlichung festgestellt. NK 603 ist gegen das Unkrautvernichtungsmittel mit dem Wirkstoff Glyphosat resistent und seit 2005 auch in der EU für Lebensmittel zugelassen. Die Studie hatte weltweit für Aufsehen gesorgt.

Nun gab es erste Urteile wegen übler Nachrede und unwahren Behauptungen seitens der Genindustrie gegen Gilles-Eric Seralini. Eine beliebte Vorgangsweise, um Kritiker zum Schweigen zu bringen. Auch in diesem Forum sind die professionellen Firmensprecher der GMO-Kraken leicht auszumachen …

Trump zur AGW globalen Erwärmung: Bullshit, Etikettenschwindel, …

In Österreich wagte FPÖ Abgeordnete Susanne Winter voriges Jahr ähnliches von sich zu geben, und wurde in der Folge – natürlich aus einem völlig anderen Grund – entsprechend gemaßregelt

Katholischer Priester beim Koksen gefilmt …

😉 Für das FS3 nur eine weitere, passende Lektion des „Intelligenten Universums“ (IU) und für Pater Stephen C. aus Nordirland offenbar ein willkommener „Kick“ in seinem armseligen, langweiligen Leben mit viel zu viel Äußerlichkeiten. Denn nur Gott weiß, dass es ihm leid tut. Und so wie der gute Padre dreinschaut, dürfte seine Seele bereits genug Löcher aufweisen die ganz einfach mit dem weissen Stoff der Verdrängung geflickt werden müssen …

8UNG! … 18.2.


ZIKA SPRAY 4096

Arbeiter besprühen in Seoul ein Zugsabteil als „Vorbeugung“ gegen das Zika Virus. Photo: Yonhap/EPA

Was blieb von der ZIKA Hysterie der WHO?

Dr. Leslie Lobel ist einer der weltweit führenden Experten für Virologie. Wie das FS3 hier bereits in mehreren Sendungen ausführte, gibt es noch immer keinen Nachweis, dass Zika – oder ein anderes Virus – tatsächlich Mikrozephalie (Kleinköpfigkeit bei Neugeborenen) verursacht. Der Arzt im aktuellen Interview: 

“…It’s not clear that what’s going on in Brazil is linked to the Zika virus. There’s no definitive proof that Zika is causing microcephaly. I believe the hysteria is way ahead of the research or the facts about the pathology surrounding this virus,…”

Während es also weitaus wahrscheinlicher ist, dass das gehäufte Auftreten von Mikrozephalie in bestimmten Gegenden von Brasilien eher mit der Ausbringung von Pestiziden oder mandatorischen Durchimpfungen von werdenen Müttern in Zusammenhang stehen könnte, hören wir nach dem anfänglichen Media-Blitz nun erstaunlich wenig über das Thema. Bei der verantwortlichen PR-Agentur dürfte wohl das Mandat abgelaufen sein und die Bevölkerung wurde ja bereits entsprechend gehirngewaschen.

Das nunmehrige, exzessive Giftsprayen „gegen Gelsen“, sowie die Ausbringen von Desinfektionsmitteln en masse (gegen Viren?) dürfte weitaus gesundheitsgefährdender sein, als all jenes was diesem neumodischen Gottseibeiuns nachgesagt wurde…

Papst in Mexiko, Medien bejammern dortigen Zustand, …

…vergessen dazu zu sagen, WER und WAS diese Situation in Mexiko eigentlich verursacht hat!

Natürlich ist die Wahrheit den Schafen schwer zuzumuten, weshalb auch – in Hinblick auf die göttlichen Segen des kommenden TTIP – verschwiegen wird, dass Mexiko durch den „Handelsvertrag“ NAFTA durch die industrielle und sozialsozialistische Übermacht aus den USA kaputt gemacht wurde…

EU Juncker an Mickl-Leitner: „Asylobergrenzen sind illegal“ …

Die EU-Kommission erachtet die von der Regierung diese Woche verordnete Obergrenze von 80 Asylanträgen pro Tag für illegal. Das wurde dem STANDARD Donnerstagmittag am Rande des EU-Gipfels bestätigt. In einem Brief von Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker an Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) weist die Kommission darauf hin, dass die Maßnahme nicht mit internationalen Vereinbarungen im Einklang stehe. Konkret würden damit die Bestimmungen im EU-Regelwerk zur Asylpolitik (Dublin III) verletzt.

Immer wenn man glaubt, es ginge nicht mehr dümmer, kommt da mit Sicherheit so ein Argument – meist iregndwas aus einem unnachvollziehbaren Gesetz – daher. Der nunmehrige Gipfel verspricht spannend zu werden. Dafür wird schon die Visegrad-Gruppe sorgen! Doch die Mediekonsumenten werden mit jedem Tag schlauer… 

Aus einem Leserposting zum Artikel (Terry Ullman):

…Die Vorwürfe und die Argumente sind so absurd, dass ich mir fast schon vorstellen könnte, dass es sich um einen „Freundschaftsdienst“ von Juncker und Co. für SPÖ und ÖVP handelt, damit diese nun mit einem standhaften Kontra ihr derzeit miserables Standing bei der eigenen Bevölkerung verbessern können

Apropos DerStandard:
Kein Sterbenswörtchen
über Ungarns gestrigen
Orban Besuch in Moskau! Den Rest in der
gestrigen FS3-Sendung …

Wird das Plagiatsverfahren von der Leyen verschleppt?

Die Medizinische Hochschule Hannover prüft die Arbeit nun bereits seit dem 28. September, seit viereinhalb Monaten. Dass sie für 43 verdächtige Stellen so lange braucht, dürfte bedeuten, dass es zum Entzug des Titels kommt. Andernfalls gäbe es ja keinen Grund, die Angelegenheit noch länger in der Schwebe zu halten – oder?

Manche Menschen sind eben „Gleicher“…

DIE ANDERE WELT: Magische Wörter (pdf in Englisch)

Die englische Sprache besitzt viele verdeckte Hinweise auf die tatsächliche Bedeutung von Wörtern. In der „unverzwirbelten“ Sprache (symbolisiert durch den Turmbau zu Babel) herrschte herzliches KLARSPRECH über rechtsgesteuertes WIRRSPRECH. Interessant wird es bereits, wenn wir uns die Zusammenhänge zwischen unserer Geburtsurkunde und der Seefahrt einmal näher ansehen…

 

8UNG! … 13.2.


cbgukxuueaa5gci

Russischer Stealth Raketenkreuzer „Zelyony Dol“ auf dem Weg nach Syrien

Türkei zündelt in Syrien, Russland zieht Flottenverbände nach …

Die Vertreibung der Halsabschneider aus Aleppo – das bisher fest in Türkisch/Saud/usw. Hand war – drängte das OK der türkischen Wehrmacht nun auch mit ihrer Artillerie in der Gegend rund um Efrîn auf Positionen der Kurden (YPG) und syrischer, demokratischer Streitkräfte (SDF) loszuballern. Russland hat in der Zwischenzeit den brandneuen Raketenkreuzer „Zelyony Dol“ vor der syrischen Küste stationiert…

Amerikanische Soja und Korn „nicht geeignet für menschliche Konsumation“ …

Russlands Konsumentenschutz Rosselkhoznadzor hat am Donnerstag amerikanische Landwirtschaftsprodukte wegen ihres GMO Hintergrundes als „nicht für menschliche Konsumation geeignet“ eingestuft. Russland will weltweit der größte nicht-GMO Exporteur werden!

Höchste Zeit, das geplante TTIP-Abkommen auf die Misthalde zu verbannen – dorthin, wo es hingehört. Dies ist die letzte Chance für unsere Regime, Farbe zu bekennen und tatsächlich für die Bürger und Wähler einzutreten…

Washingtons Absichten in Syrien hängen mit Isreal zusammen …

Pfeif auf angebliche „Demokratie“ – und bei der „Mitbestimmung“ war nie das syrische, oder irakische Volk gemeint, sondern immer nur das kleine, mächtige Apartheidregime mit den zu vielen, teils geklauten Atombomben, mit denen es die Welt erpressen will. Das so erzeugte Flüchtlingsproblem – für Europa – ist ein praktischer Zusatzbonus gewesen. Israels „Zaun gegen wilde Tiere“ sollte offenbar genau jenen Personenkreis fernhalten, von dem ZdJ, Kahane & deren willige Helfer – in Deutschland – nie genug kriegen können.…

Papst Franziskus und Bartholomaios I. von Konstantinopel. (D-Funk/dpa/picture alliance/Tolga Bozoglu)

Papst Franziskus trifft Patriarch Kyrill …

Das Große Schisma, die Trennung von orthodoxer Kirche und römisch-katholischer Kirche, wird meist auf das Jahr 1054 datiert. Danach herrschte über Jahrhunderte Funkstille. Jetzt soll alles anders werden. Gestern trafen sich erstmals ein Moskauer Patriarch und ein römischer Papst – in Kuba, der heimlichen Kolonie des Jesuitenreiches.

Das Treffen – also ein Heimspiel für den Jesuitenpapst – birgt jedoch eine weltpolitische Brisanz in sich, über die kaum jemand Bescheid weiß: Die Gründung „Isreals“ und der Probleme im Nahen Osten, die systematische Vernichtung des europäischen Adels – allen voran der Zarenfamilie – der falsche „Islamismus“ des Osmanischen Reiches, der Diebstahl Konstantinopels, die Unterwanderung Amerikas und so ziemlich alle Probleme, unter denen wir heute leiden müssen, finden dort ihren Ursprung: wie auch die mehr als 300 Jahre alte, „westliche“ (eigentlich FI und NWO) Doktrien der Verhinderung des Schulterschlusses zwischen Europa – speziell Deutschland – und Russland

8UNG! … 10.2.


 bereit-fuer-den-grossen-coup-die-deutsche-handball-nationalmannschaftBild: contrast/imago

HANDBALL: Rassismus in DieZeit …

Das FS3 hätte nie gedacht, dass es einmal in Versuchung geraten könnte die Gazette „DieZeit“ mit dem Stürmer zu vergleichen. Der gestrige, geradezu „philosophische“ Artikel von Wolfram Eilenberger über das europameisterliche, deutsche Handball Team rüttelte jedoch ganz heftig an diesem Vorsatz! Da mäkelt der Verfasser dieser Zeilen – vielleicht unter möglichem Einfluß von bewußtseinsbeschränkenden Substanzen? – tatsächlich über ein „nordisches Deutschtum“ und fehlende Multikulti im erfolgreichen Team. Da fehlen einem glatt die Worte.

Eine hervorragende Replik zu diesem recht unbedächtigen Erguß finden wir heute von Christian Ciemalla in der Handball Welt: „Wenn Fußball Merkel ist, ist Die Zeit Petry…“

Zika – Was hat denn Bill Gates da schon wieder verloren?

GMO Pflanzen brauchen jede Menge grauslicher Pestizide. Nehmen wir noch das Megageschäft mit den G’impftlern dazu – und wir erkennen immer wieder einen „geheimnisvollen Fremden“ der immer dort auftaucht, wo es angeblich um das „Wohl“ der Menschheit geht.

Jedoch – der Schwindel der WHO mit dem Zika Virus als angebliche „Ursache“ für die Mißbildung von Babys ist bereits aufgeflogen – doch keiner scheint es gemerkt zu haben! Brasilienische Ärzte machen bereits Pestizide für die nun aufgetretenen Fälle von Mikrozephalie verantwortlich. Und wieder war das FS3 den Nach-Richtern um Meilen voraus

Sachsen: Polizei führt Geheimstatistik zu Asylbewerbern …

Täglich geht ein interner Bericht über Straftaten von Asylforderern ans Innenministerium. Die Öffentlichkeit erfährt das dennoch nicht. Allein 400 gemeldete Verbrechen – nur in Sachsen an einem Tag. Rechnet das einmal auf ganz Deutschland hoch…

Valentina Lisitsa spielt Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie No.2 …

Valentina Lisitsa ist eine ukrainischstämmige Pianistin, die sich bei ihrem Einsatz für die von der Kiewer Junta drangsalierte ostukrainische Bevölkerung bei der FInanziellen Internazionalen nicht gerade beliebt gemacht hat: 

Wie das FS3 vorigen April berichtete, wurde Valentina nach ihren Kritiken in sozialen Medien an der Kiewer Junta von Konzerten in Kanada ausgeladen. Die bankenabhängige Westjunta mag es offenbar nicht, wenn an ihrer unmenschlichen Vorgangsweise Kritik geübt wird und schon gar nicht, wenn diese von renommierten Künstlern getätigt wird. Valentina lebt zurzeit in den Vereinigten Staaten und gibt weltweit Konzerte…

 

Syrien: Die menschenverachtend Politik der FI …

Die Handlanger der Finanziellen Internationalen(FI) hatten 2011 versucht in Syrien den nächsten Staatsstreich in einer Reihe von ähnlichen Aktivismen vom Zaun zu brechen. Als Mittel zum Zweck dienten wie schon in Libyen gedungene Söldner, die Hand in Hand mit gehirngewaschenen Halsabschneidern und gewissenlosen Geldaufstellern teils als „moderate“, teils als „extremistische“ Kräfte Syrien zerstörten. Verbrecher bleiben beide, vor allem, da es für normale Menschen unmöglich ist, eine klare Trennlinie zwischen den diversen Aufwieglergruppen zu ziehen. Genau das war die Intention der Politik der verdeckten Hand, mit der die FI ihre Stellvertreter voranschickte, um Chaos und Tod im Land zu verbreiten.

Es war eben halt wieder einmal der typischer Proxy-Krieg!

Nachdem mit dem offenen Eingreifen Russlands der Schwindel einer angeblichen, „volksnahen Revolution“ aufgeflogen war, bleibt nun nur noch das durch die Medien instrumentalisierte Jammern über das Los der Zivilbevölkerung und über den Rückschlag, den der syrische Staat „erleiden“ musste. Dazu gehören dann auch noch subtile Suggestionen und Formulierungen, wie etwa „Russland will Waffenruhe vorschlagen“, wobei irgendwie übersehen wird, dass Moskau seit Anfang dieses verdeckten Krieges gegen Assad immer eine politische Lösung anstrebte – die immer wieder von den Westmächten abgelehnt, oder mit überzogenen Forderungen unmöglich gemacht wurde. Wir müssen nur ansehen, wer aller Sanktionen – im Zuge der Lüge von einem angeblichen „Volksaufstand“ – gegen Syrien verhängt hatte und so auch zum Massenexodus der syrischen Bevölkerung ursächlich beitrug. Im Zuge dieser – zur eigenen Schadensminimierung leicht geänderten – Taktik der FI werden nun neue – unverdächtigere –  Sprachrohre in den Medien zugelassen, wie etwa das SCPR.

Die Einmann Twitter-Dönerbude aus England (Rami Abdul Rahman, alias „Beobachtungsstelle für Menschenrechte“) war für die Propaganda nicht mehr glaubwürdig, und so müssen gestandene, „einheimische“ Internationalisten herhalten, wie Rabie Nasser oder ein Zaki Mehchy. Der Knackpunkt ist immer die „weltoffene“ Ausbildung, meist an den Eliteschulen Englands. Das klingt nun einmal seriöser, wie man sich auch wieder mehr der Realität annähert, als es vom reinen Propagandainstrument des Döner-Twitters zu erwarten war…