DER KRIEG DER LOGEN …


trump-aroused

Der neue US Präsident polarisiert. Genauer gesagt, wird er polarisiert. Da gibt es einmal die sozialsozialistischen Globalisierungs-Befürworter, die der Glaubensgemeinschaft des internationalistischen Gleichmachungssumpfes frönen, wie auch all jene, die in Trump offenbar eine Art neuen Heilsbringer sehen.

Keine der beiden Ansichten ist realistisch.

Es ist inzwischen wohl jedem aufgeklärten Menschen klar geworden, dass ein Teil der globalen Eliten weltweit Aufruhren schüren will, um so den letzten Rest der Nationalstaaten de fakto zu demontieren und eine wirtschaftliche Globalisierung durchzuboxen. Die damit einhergehende Zweiklassen Gesellschaft soll über selektive Gesetzgebung (Schiedsgerichte, extraterritoriale Organisationen – etwa der ESM) reguliert werden, wie der Staat mit seinen verbliebenen Regulativen (Parlamente, Überwachung, Gedankenpolizei) dazu benutzt werden soll, die Menschen in ihren individuellen Entfaltungsmöglichkeiten zu unterdrücken. Ein wesentlicher Faktor zur Durchsetzung dieses jahrhunderte alten Planes ist die Beibehaltung der Fiat-Geldhoheit, wie auch diverse psychologische Einflussnahmen zur Ablenkung von den wirklich wesentlichen Dingen des Lebens, die dem Individuum seine eigene Machtfülle erschließen würde. Dies wäre eigentlich die Aufgabe der Religionen und der ethischen Erziehung, die jedoch – genau wie die Wissenschaften – von den Geldeliten der FI (Finanzielle Internationale) vereinnahmt wurden, um genau diesen Zugang zu verhindern, indem wesentliche Teile diverser Heilslehren verdreht oder einfach ausgelassen werden.

Ein weiteres Instrument zum Machterhalt ist die Polarisierung der zu Kontrollierenden in zwei (scheinbar) gegensätzlichen Gruppen (These -Antithese), die sich gefälligst untereinander bekämpfen sollen, um so die eigentlichen Verursacher dieses Dilemmas in Ruhe zu lassen und wenn geht, überhaupt nicht wahrzunehmen. Vorzugsweise werden immer beide Lager gefördert, um den künstlich generierten „Konflikt“ schön am Köcheln zu halten. Denke etwa an die Aktionen des Merkel-Regimes, das zuerst das Problem einlädt, um danach irgendwelche „Lösungen“ anzubieten. Die Geschichtenerzähler und Flötenspieler in Form der westlichen Medien streuen dann zusätzlich noch weitere Körnchen, denen du gefälligst folgen sollst.

Leider (sic!) oder Gottseidank gibt es für diese Typen noch Grenzen, wie „lästige“ (sic!) Überbleibsel demokratischer Abläufe – wie etwa Wahlen, die – trotz versuchter Einflußnahme – nicht ganz so liefen, wie geplant. Dies schmerzte vor allem die wahren FakeNews, die in ihrer Abgehobenheit totalen Unsinn produzierten. Nun, das haben sie immer schon gemacht, nur fiel es diesmal jedem mit mindestens zwei intakten Gehirnzellen auch auf. Um nun die Glaubwürdigkeit der MSM (Main Stream Medien) wenigstens halbwegs wiederherzustellen, kam dann das mit der „russischen Einflußnahme“ und den Hackern. Alles, nur um vergessen zu machen, dass diese Einheizphresse eigentlich Hillary offen unterstützt und als logischen Sieger der Präsidentschaftswahlen vorhersagt hatte!

Was tun? – Ganz einfach, den Einsatz erhöhen und noch mehr lügen: „Trump ist eigentlich nicht unser Präsident! Er hat nicht gewonnen. Er hat betrogen. Unsere Vorhersagen waren korrekt. Eigentlich hätte Frau Clinton gewonnen.“ Die Hexe des Westens jedoch hat durch ihre aufgeflogenen Skandale bereits soviel Dreck auf ihrem Besen, dass nun ihr schwarzes Alter Ego herhalten muss. Deshalb erleben wir nun die zweite Wiederkehr des schwarzen Ohrwaschlpotus und Heilsbringers mit Friedens-Nobelpreis!

Der von dieser Einheizphresse als Segensbringer aufgebaute „Obama“ braucht nur mit den Ohren zu flattern und seine Jünger folgen wie in Trance. Er könnte auf arabisch predigen, und es würde für seine Nachläufer keinen Unterschied machen. Er schwebt wie eine Wolke über dem Weissen Haus und verkündet Hand in Hand mit dem CFR und George Soros seine geistigen Perlen. Und plötzlich marschieren rosarote Mösen, Strickhauben und Vermummte in trauter Eintracht durch Amerikas Strassen und wettern gegen einen Mann – den sie eigentlich gar nicht kennen.

Anbei ein interessantes Video von Oliver Janich (alternative Info-Plattform Express-Zeitung), in dem der Buchautor genau diese Themen gut recherchiert anspricht:

Trump hat viele seiner Wahlversprechen erstaunlich schnell (für unser gewohntes Politik-Verständnis) umgesetzt, wiewohl der scheidende ‚Obomba‘ noch in letzter Sekunde versucht hatte, seinem Nachfolger mittels diverser Präsidialverordnungen (EO) Schwierigkeiten zu verursachen. Trump hat die Globalistenagenda „Frei“-Handelsabkommen auf Eis gelegt. Trump hat die großen Medien mit heruntergelassener Hose erwischt und sie in aller Öffentlichkeit lächerlich gemacht. Allein schon für diese Tat gebührt ihm Lob. Dass jedoch nicht alles so rosig ist, sehen wir an seinem Umgang mit der Landwirtschaft, wo er die GMO-Giftstrategie seines Vorgängers fortsetzen will.

Das FS3 gewährt Trump gerne eine Frist von drei Monaten, bevor es zu ihm weiter Stellung nimmt. Es ist jedoch bereits jetzt bemerkenswert, dass durch die Wahl dieses Mannes verkrustete Strukturen aufbrechen und offenkundig geworden sind. Und das ist doch schön.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 54: “Mad Plot d’Run”

DAS IMPERIUM SCHLÄGT ZURÜCK: BAYER ÜBERNIMMT MONSANTO …


bayer_monsanto

Der Pharmariese Bayer kauft Saatguthersteller Monsanto für rund 66 Milliarden Dollar oder 128 Dollar je Aktie. Es ist die größte Übernahme eines deutschen Unternehmens und eine Wette auf steigende Nachfrage in der globalen Landwirtschaft. Dem Deal waren zähe Verhandlungen vorangegangen. Die Hochzeit soll bis Ende 2017 vollzogen sein, wenn die Kartellbehörden ihr Einverständnis geben, was anzunehmen ist. Die Ausfallprämie, die Bayer Monsanto zugestehen mußte, beträgt zwei Milliarden Dollar. Eine ziemlich teure Angelegenheit: 3% des Gesamtwertes der Übernahme.

Bayer muss die Ausfallprämie zahlen, falls die Aufsichtsbehörden vor allem in Europa und den USA kein grünes Licht geben. Rein vom Geschäft überschneiden sich die beiden Unternehmen wenig. Bayer ist in Europa und Asien stark, Monsanto eher in Nord- und Südamerika. Es kommen hier dem Pflanzenschutz von Bayer und dem Saatgut von Monsanto zwei Geschäftsfelder zusammen, die sich ergänzen.

Einer der Konsulenten auf europäischer Seite ist die Rothschild Gruppe.

Dow und DuPont wollen ebenfalls verschmelzen, Syngenta wurde von der staatlichen ChemChina geschluckt und gerade wird bekannt, dass zwei kanadische Düngerproduzenten Potash Corp of Saskatchewan Inc. und Agrium Inc. fusionieren.

„Konsolidierung, Vereinfachung, Vorteile, Monopole,…“ – das Imperium schlägt zurück.

Die zunehmende, weltweite Ablehnung von GMOs und Pestiziden – allen voran Monsantos Roundup – ist einer der Gründe für all diese Zusammenschlüsse. Ein weiterer Faktor sind all die schönen TTIP, TPP, usw… Verträge, nach denen internationale Handelsgerichte von irgendwo her die Geschicke meines Landes diktieren können. Wenn also so ein „Frei“-Handels-Elefant etwa Österreich klagt, weil es keine GMOs, Medikamente oder andere Drogen und hochgiftige Pestizide importieren will, entscheidet so ein Gremium irgendwo auf der Welt darüber, ob es überhaupt gestattet ist, all diese schönen Dinge tatsächlich nicht zu wollen.

Nach diesen Zusammenschlüssen wird die „Überzeugungskraft“ der Konzerne auf die Richterlein in diesen Pseudogerichten noch wachsen – wie auch die Wahrscheinlichkeit, dass du ein undefinierbares Irgendwas als Futter vorgesetzt bekommst.

Dies ist der nächste Schritt zur globalen Kontrolle über deine Lebensmittelversorgung…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ´error, Folge 1221: “Agenden vor Agenten”

TTIP: EIN RING, UM UNS ZU KNECHTEN …


TTIP RING

Das US-Regime setzt Europa bei den Geheimverhandlungen über das transatlantische Handelsabkommen TTIP  unter Druck. Das geht aus Abschriften bisher geheimer Verhandlungsdokumenten von insgesamt 240 Seiten hervor, welche Greenpeace heute veröffentlichte. So drohte Washington etwa damit, Exporterleichterungen für die europäische Autoindustrie zu blockieren, um im Gegenzug zu erreichen, dass die EU mehr US-Agrarprodukte abnimmt. Gleichzeitig attackieren die US-Erfüllungsgehilfen der Multis das grundlegende Vorsorgeprinzip beim EU-Verbraucherschutz, welcher uns derzeit vor Gentechnik und Hormonfleisch in Nahrungsmitteln bewahrt. Weiters verweigern sich die USA dem europäischen Wunsch, die umstrittenen privaten Schiedsgerichte für Konzernklagen durch ein öffentliches Modell zu ersetzen.

Die weitab kolportierten Chlorhühner sind nur der Nebenschauplätze für die Öffentlichkeit. Weitaus bedenklicher wären da schon heimlich steril machender Genmais (EPICYTE) und ähnlicher Unfug, um die von der FI gewünschte Bevölkerungsreduktion voranzutreiben. Die Berufung von Ex-Monsanto Michael Taylor als Obamas oberster Lebensmittel-Zar sollte uns allen eigentlich ein Augenöffner gewesen sein. Im Prinzip geht es ganz einfach um die Ausschaltung gewachsener, nationaler Strukturen und sozialer Errungenschaften des Staates, dessen Nanny-Funktion von multinationalen Konzernen nach Belieben manipuliert werden könnten.

Die treibende, politische Kraft in den USA ist Barack Obama. Als eine vorläufige Abstimmung über den TPP vergangenen Jahres im Kongress ins Stocken geriet, rannten Obama und sein Team sofort zu den Telefonen und warben Tag und Nacht für eine Unterstützung des Abkommens. Als das Vereinigte Königreich kürzlich einen Austritt aus der Europäischen Union erwog, flog ‚Obomba‘ sofort nach London, wo er unverhohlen damit drohte, dass ein von der EU unabhängiges Großbritannien sich fortan hinten anstellen müsse, wenn es ein eigenes Handelsabkommen mit den USA wünsche.

trans-pacific-partnership-1

Obama wurde nach seiner Wahl 2008 außenpolitisch von niemand geringerem als Zbigniew „Zbiggie“ Brzeziński gecoacht, dem geistigen Wasserträger für David Rockefeller, dem globalistischen König der FInanziellen Internationalen (FI) auf Erden.

Brzezinski schrieb 1969:

„…Der Nationalstaat als grundlegende Einheit des organisierten Lebens von Menschen hat aufgehört die treibende, kreative Kraft zu sein. Internationale Banken und multinationale Unternehmen handeln und planen weitaus langfristiger voraus, als es die politischen Konzepte des Nationalstaates je vermögen…“

Die wackere, neue Globalistenwelt verkäme zum Planeten der Mega-Unternehmen, wobei Körperschaften ganze Regierungen klagen könnten, wenn die Multis ihre Gewinne gefährdet sähen. Zum Beispiel könnte Monsanto die EU verklagen wenn sie sich gegen die Einfuhr von GMO-Getreide weigert. Wenn es nach dem Willen der FI ginge, würden dabei „Schiedsgerichte“ aus Firmenanwälten – abseits der gewöhnlichen Gerichtsbarkeit für die Konsumsklaven – die Entscheidungen treffen – de facto eine Entmachtung unseres Rechtsstaates.

Nation verfügen bereits über eigene Gerichtssysteme? Wie unwirtschaftlich, wie altertümlich und eigenbrödlerisch! Laßt das doch die Unternehmen übernehmen und untereinander ausmachen.

Weitere Vereinbarungen aus dem TTIP Vertrag:

Unter dem TTIP könnte das – mühsam erstrittene – europäische Vorsorgeprinzip wegfallen, nach dem etwa Chemikalien erst auf ihre Sicherheit getestet werden müssen, bevor sie auf die Bevölkerung losgelassen werden. Diese Errungenschaft würde durch die „überlegene“, amerikanische Methode ersetzt werden: Ersäufe zuerst das Volk in dem Klumpert, ignoriere dann die Folgen, und erfinde irgendeinen Konsens, dass das Zeugs (z.B. Pestizide) harmlos sei – oder wirf ein paar Nebelgranaten – wie wir es ja erst kürzlich im Falle des Nonsens-Virus Zika erleben durften.

Viel Glück mit den Konsequenzen, liebes Europa.

Es würde weit weniger Überwachung von klinischen Studien zur Einführung neuer Medikamente geben. In anderen Worten: Pharma-Unternehmen wären in der Lage unliebsame Studien zu verbergen, die mögliche Nebenwirkungen der Pillen offenbaren. Ein weiterer, chemischer Angriff auf die Bevölkerung Europas und den USA.

„…Lebensmittelsicherheit und Umweltstandards würden auf beiden Seiten des Atlantiks nicht beeinträchtigt werden…“

Öffentliche Dienstleistungen in der EU (Wasser, Gesundheit, Bildung) wären auf einmal für Privatisierung durch US-Unternehmen offen. Auf der krampfhaften Suche vieler Gemeinden, nach weiteren Einnahmequellen kannst du Gift darauf nehmen, dass der Jahrmarkt bald eröffnet wäre – mit höheren Preisen, neuen und undurchsichtigen Abhängigkeiten für den Konsumenten. Big Pharma könnte mit Ladungen neuer, toxischer „Medikamente“ phantastische Märkte erschließen, indem sie die öffentlichen Gesundheitsdienste infiltriert. Falls das nicht sowieso bereits gang und gäbe ist.

Wehren sich die Bürger, bestünde die Gefahr, dass derartig „geschädigte“ Unternehmen (auch auf zukünftige, entgangene „Gewinne“ anwendbar!)  Nationalstaaten in den Bankrott verklagen und die derart aufmüpfigen Bürger in das Eigentum irgendeines Multis übergingen. Die Anfänge solcher Entwicklungen sahen wir schön im Impf(un)wesen, wo Sozialleistungen vom mandatorischen Nadelstich abhängig gemacht wurden.

„Wenn Versuche zur Aufdeckung eines Verbrechens
durch die Gerichtsbarkeit des Staates selbst
als Verbrechen geahndet werden,
wirst du von Verbrechern regiert.“

In Hinblick auf die laufenden TTIP Verhandlungen wurde die Europäische Union ja bereits voriges Jahr durch die U.S.Ltd. dazu gezwungen ihre Haltung zu Pestiziden zu ändern.

„…Schritte der EU hin zu einer Regulierung von hormonaktiven Chemikalien, die zu Krebs und zu Unfruchtbarkeit von Männern führen können, wurden aufgegeben, nachdem US Beamte über das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) Druck ausgeübt hatten, wie kürzlich veröffentlichte Dokumente zeigen.

Nach einem EU Gesetzentwurf hätten 31 Pestizide verboten werden sollen, die endokrine Disruptoren (EDCs) enthalten. Dies wurde jedoch fallengelassen aus Furcht vor einer Gegenreaktion bei den Verhandlungen, angefacht durch einen Vorstoß einer aggressiven US-Lobby, wie der Zugang zu entsprechenden Dokumenten durch „Pesticide Action Network (PAN) Europe“ zeigt…“

Das Argument ist ganz einfach immer ein Versprechen auf zukünftige, positive wirtschaftliche Auswirkungen des TTIP, wie es Schlangenölverkäufer eben gerne halten. Immer nur Versprechen, wie im Falle des NAFTA Abkommens, dessen katastrophale Auswirkungen auf die Mexikanische Wirtschaft heute jeder erkennen kann. Angesichts eines fiktiven Profites und der Illusion etwas bewegt zu haben, kann sich der Durchschnitts-Poly-Ticker doch nicht um derartige“Kleinigkeiten“, wie Störungen im endokrinen System, oder Unfruchtbarkeit bei Männern oder Krebs kümmern. Sofern er überhaupt weiß, was diese Begriffe bedeuten.

Auf derartige und ähnliche Erlebnisse können wir uns freuen, falls TTIP je ratifiziert – bzw. durchgboxt – werden sollte…

„Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein,
Den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun,
Einer dem Dunklen Herrn auf dunklem Thron
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.“

(Tolkien, Herr der Ringe)

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 1954: “Der eine Ring der Macht

Falls dir diese Sendung gefallen hat, würde sich das FS3 über eine Spende freuen. Hier wirst du und uns geholfen.

8UNG! … 12.1.


p070t-copyright-geoff-maccormack-600

David Bowies „geheime“ Russland Reise …

Im Frühjahr 1973 reiste der gestern verstorbene Künstler durch die UdSSR, von Wladiwostok (bis 1992 für Ausländer eine gesperrte Zone!) nach Moskau. Hier einige Impressionen und Fakten zu diesem „Geheim“-Besuch…

Drei Ringe, um uns zu knechten: TTIP+TPP+TiSA …

Wie das FS3 hier oft voraussah, bringen alle diese Handelsabkommen auf Betreiben der FI nur den internationalen Multis Vorteile. Am Beispiel des NAFTA-Abkommens – dem Vorläufer dieser Triaden-Scharade – sollten wir alle erkennen, dass diese Vereinbarungen für uns Bürger nichts bringen werden. Mexikos gewachsene Wirtschaft wurde von diesem Parasitentum innerhalb kurzer Zeit zerstört, was den Auswanderungsstrom in die USA beschleunigte.

Der nett klingende Begriff “Frei”-Handel ist immer nur für jene “frei”, die ihn sich auch leisten können.

Und siehe da – aus Australien vernehmen wir schon das erste Wehklagen, wie auch die Weltbank kürzlich erst bestätigte, dass der TPP kaum Vorteile für die Bürger des Landes bringt. Das australische Regime zahlte gerade dem Pharmagiganten GILEAD 1 Milliarde für Hepatitis-Medikamente, die aus Indien um nur 10 Millionen als gleichwertige Generika bezogen werden könnten, was aber nun – dank TPP – eben „ungesetzlich“ ist…

Wir betreten nun ein neues, orwellsches Zeitalter geheimer Demokratur: “Transparenz” ist es, etwas unter Verschluss zu halten, “demokratisch” ist, was von einigen, wenigen bestimmt wird und – dass der Schulterschluss zwischen Grossindustrie und Poly-Tick auf Kosten der Bürger per Definition eigentlich “Faschismus” bedeutet, haben all die Oberg’scheidlmeiers offenbar erfolgreich verdrängt…

Explosion in Altstadt von Istanbul: Touristen im Visier …

Bei einer Explosion auf dem Sultanahmet-Platz vor der berühmten Blauen Moschee in Istanbul sind heute mindestens sechs deutsche Touristen verletzt worden. Nach Angaben eines Journalisten der Zeitung „Cumhurriyet“, sei die Bombe des Selbstmordattentäters inmitten einer deutschen Reisegruppe detoniert. Unter den – bisher mindestens 15 – Verletzten seien neun Menschen aus Deutschland, zwei aus Peru. Die  Hürriyet schreibt von 10 Toten. Das türkische Regime hatte offenbar eine Nachrichtensperre verhängt, was als Urheber die PKK allem Anschein nach ausschließt…

Befahl dt.Regime die Vernichtung der CCTV Daten von Köln?

firefoxscreensnapz059

Nach dem Desaster der Silvesternacht in Köln soll das deutsche Regime angeblich die Vernichtung der Aufzeichnung von den Überwachungsbilder angeordnet haben! Dies wurde im polnischen Staatssender TVP in der Sendung “Po przecinku” (Nach dem Komma) am 9. Jänner 2016 diskutiert.

Mehr Interessantes und Videos zu den Vorfällen mit den durchgeknallten Testosteron-Illegalen in Köln HIER im Diskussionsthread des FS3 vom 31.12. …

Fermentierte Lebensmittel für schärferes Denken …

Es mag für viele erstaunlich klingen – aber ein gesünderes Hirn und beständiges Denkvermögen – fängt bei der Fähigkeit deines Darmes an, entsprechende Stoffe in die Blutbahn zu lassen oder sie zu sperren…

„BLUTIGE SPUREN“ – Ein neues Buch zum ‚error in Paris …

Von San Bernardino bis Paris – auf den Spuren gefakter ‚error-Anschläge. Eine Zusammenfassung von Beiträgen diverser, namhafter Autoren. Und weils so schön ist: Der Schwindel von „Sandy Hook“ und die Bostoner Kochtopfscharade vom FS3 als Nachlese…

afff-front-cover

Ich will ficken. Ich töte dich …

Die wichtigsten Begriffe für willkommene Asylforderer im Deutsch-Schnellkurs! Gefunden auf einem beschlagnahmten Spickzettel bei einem der festgenommenen Illegalen in der Kölner Silvesternacht…

Mehr Interessantes und Videos zu den Vorfällen mit den durchgeknallten Testosteron-Illegalen in Köln, sowie eine WARNUNG vom FS3 HIER im Diskussionsthread

8UNG! … 1.12.


 hole

14.000 zur Abschiebung vorgesehene Asylforderer „verschwunden“ …

In Schweden sind 14.000 zur Abschiebung vorgesehene Flüchtlinge einfach untergetaucht und können demnach nicht deportiert werden. Ähnliches erfahren wir aus Dänemark, wo der Aufenthaltsort von (offiziell) 4.000 Personen „unbekannt“ ist und auch aus Deutschland, wo „hunderte“ (wer es glaubt) Asylwerber nicht mehr in die ihnen zugewiesenen Lager zurückgekehrt sind. Das FS3 liegt nicht unbedingt falsch in der Annahme, dass die Größenordnungen bei weitem höher liegen

Nur EIN dokumentierter Fall aus Isreal …

Der IDF-Soldat wirft der jungen Palästinenserin etwas (ein Messer?) hin und drängt sie es aufzuheben, offenbar damit er sie erschießen kann. Doch jemand filmt die Szene aus einem nahen Bus und der isreale Scherge bemerkt es – was wahrscheinlich für das völlig verstörte Mädchen lebensrettend ist. Sie wurde abgeführt

Isreal kauft das von ISIS geklaute Rohöl …

Während Erdogans Clique wegen der offenbaren Zusammenarbeit mit den Halsabschneidern gerade im Kreuzfeuer der medialen Kritik gelandet ist, hört man über den Hauptabnehmer des aus der Türkei reexportierten, schwarzen Schmuggelgutes recht wenig: Isreal…

Diktatur der Konzerne: Klimavertrag OHNE Zustimmung der Parlamente ratifiziert …

Der TPP macht es uns vor, wie das mit dem TTIP weitergehen wird: Die noch verbliebene legislative Macht der nationalen Parlamente wird ausgehebelt, womit jegliche Gesetzgebung, unter der wir Bürger in Zukunft zu leiden haben, ausschließlich von den Konzernen diktiert werden wird …

submeetsship_0

Will das türkische Regime den Bosporus sperren?

Der Vertrag von Montreux aus dem Jahre 1936 regelt die militärische Schifffahrt durch türkisches Hoheitsgebiet vom Schwarzen- ins Mittelmeer. Nach dieser internationalen Vereinbarung hat die Türkei das Recht, die Dardanellen und den Bosporus zu sperren, wenn sie „bedroht“ würde. Wirtschaftssanktionen – von Russland nach dem Abschuss eines ihrer Kampfflugzeuge durch eine türkische Jagdmaschine verhängt – können als „kriegerischer Akt“ ausgelegt werden. Das Erdogan-Regime lässt nichts unversucht, durch ihre Aktionen den Konflikt um Syrien nun weiter zuzuspitzen. Russland kann sich diese Provokationen schwerlich gefallen lassen.

aktuelle S-400 Abdeckung aus Syrien und Armenien

Als erste Reaktion hat Moskau angekündigt, weitere (120?) Kampfflugzeuge nach Syrien zu verlegen, eine zweite und dritte Luftwaffen-Basis bei Homs und Hama zu eröffenen, wie ab sofort auch alle Maschinen der RuAF mit Luft-Luft-Raketen zur Abwehr derart hinterhältiger Angriffe, wie dem am 24. November, bestückt werden. Nach der Stationierung des hochmodernen russischen S-400 Luftabwehrsystems hat die US-Luftwaffe schlagartig alle Einsätze über syrischem Gebiet eingestellt. Interessanter Weise lässt sich Washington aber von Deutschland und Frankreich ersetzen, wie auch die hirnkranke Aktion der türkischen Luftwaffe ganz klar auf die Kappe der Anschaffer aus den USA geht. Das Pentagon hat also seine europäischen NATOd-Vasallen, samt den entbehrlichen Türken in eine mögliche Konfrontation mit dem Bären hineinmanövriert und lehnt sich vorerst genüsslich zurück.

Die Kriegsschiffe Russlands im Mittelmeer werden von türkischen und US U-Booten beschattet – und das sind nur die, von denen wir wissen. Sicher liegen auch französische, deutsche und isreale Einheiten unter Wasser vor der Lauer. …

¥

Chinas Yuan ist seit gestern die 5.Welt-Reservewährung …

Chinas Währung Yuan (oder „Renminbi“) wird neben Dollar, Pfund, Yen und Euro zur fünften Welt-Reservewährung. Das beschloss der Internationale Währungsfonds IWF am Montag in Washington. China, hinter den USA, mittlerweile zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, bemüht sich seit Jahren um die Aufnahme in den Kreis der weltweit wichtigen Währungen.…

8UNG! … 6.10.


Obama’s „Versprecher“: U.S. bilden ISIS aus

Natürlich wurde das Ganze später als „Versehen“, „Irrtum“ oder „unglücklicher Versprecher“ unter den Tisch gekehrt. Oder – wir könnten es auch positiv sehen: Endlich ein Versprechen, das der Schwarze Lord aus dem Weißen Haus auch eingehalten hat.

Die russischen Militärmaschinerie hat in den letzten 72 Stunden bereits mehr zur Zerschlagung irgendwelcher „Terroristen“ in Syrien beigetragen, als diese ganze Ansammlung von Beugern internationalen Rechtes, die ihren Krieg gegen Assad auf dem Rücken des syrischen Volkes ausgetragen haben. Und immer mehr ISIS Söldner versuchen sich nach Europa als „Flüchtlinge“ durchzuschlagen, wie das FS3 bereits befürchtet hatte – bzw.vorhersah …

Russland schließt Flugverbotszonen über Syrien aus

Im Gegensatz zur kolonialistischen Holzhammer-„Poly.Tick“ der bankstergesteuerten Nationen machte Russlands stellvertretender Außenminister und NO-Sonderbeauftragte Michael Bogdanow klar, dass Flugverbotszonen über syrischem Hoheitsgebiet keine Angelegenheit Russlands seien, sondern ausschließlich „Entscheidungen des syrischen Regimes“ sein sollten…

Lawrow ersucht U.S. um Info über „verschwundene“, moderate Rebellen

Der russische Außenminister Sergej Lawrow konnte die Stellungen der Freien Syrischen Armee nicht finden und ersuchte seinen US-Kollegen John Kerry um sachdienliche Hinweise über den Verbleib dieser Phantomtruppe…

TPP Geheimvertrag nun durchgepeitscht

Von den „drei Ringen sie zu binden“ ist nun nach sechsjährigen Verhandlungen der erste de jure geschmiedet und wartet nur noch auf den Formalakt, von einkassierten „Parlamentariern“ durchgewunken zu werden. Die Bürger der betroffenen 12 Staaten der Pazifikregion haben danach noch etwa ein Jahr lang keinerlei Ahnung, auf was sie da von den Agenten des Staates eigentlich verdonnert wurden.

Wir aber eigentlich auch nicht! Wir können nur am Beispiel Mexikos (NAFTA) mutmaßen, dass die USA damit versuchen werden ihren Einfluss in Asien auf Kosten und zum Nachteil der dort lebenden Menschen weiter zu sichern…

„West“-Medien haben Überblick verloren! Widersprechen sich bereits selbst…

Nach den Angriffen der russischen Luftstreitkräfte in der syrischen Provinz Homs ertönten aus vielen Medien Proteste, dass es „dort ja keinen ISIS gäbe“! Dabei hatte noch am 21.9. die AFP mit Verweis auf die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ (Jener Einzelkämpfer in Coventry/England, dem das FS3 bereits 2012 die Hosen ausgezogen hatte) vermeldet:

„Der Islamische Staat tötete sieben Männer in Rastan, einer Stadt in der Provinz Homs, nachdem er diese angeklagt hatte, homosexuell zu sein. Der IS exekutierte aus demselben Grund zwei Männer und einen Jungen in Hreitan, in der nördlichen Provinz Aleppo.“

Es ist doch auffallend, wie in der „westlichen“ Be’ichterstattung, von einem auf den anderen Tag  der zunächst omnipräsente ISIS à la „Islamischer Staat kontrolliert 50 Prozent des syrischen Staatsgebietes“ plötzlich kaum noch in Syrien aufzufinden ist und überall nur noch „gemäßigte Rebellen“ vorhanden zu sein scheinen…

Hier ein weiteres, wundervolles Beispiel von Heuchelei in Form der deutschen Regierungssprecherin Sawsan Chebli, wie sie russische und französische Luftangriffe im Namen ihres Chefs Frank-Walter Steinmeier unterschiedlich „bewertet“: