8UNG! … 27.10.


stop_ceta

CETA: Belgien brüskiert NWO – und knickt letztendlich ein …

Im Ringen um das „Frei“-Handelsabkommen der EU (NWO Region 2) mit Kanada (NWO Region 1) hat das Regime in Brüssel einen Kompromiss mit den Wallonen gefunden. Die Spitzen der belgischen Regionen und Sprachgruppen hätten sich auf einen gemeinsamen Text verständigt, sagte Belgiens Ministerpräsident Charles Michel. Die Einigung trage ihren Bedenken gegen die Schutzklauseln für Investoren und ihren Befürchtungen über Nachteile für ihre Landwirte Rechnung.

Noch gestern hatte die kanadische Regimedelegation mit Premier Justin Trudeau ihre Reise zu dem für heute geplanten EU-Kanada-Gipfel in Brüssel absagen müssen. Dort hätte CETA – der kleiner Bruder von TTIP –  unterzeichnet werden sollen…

Gut, dass irgendwelche „Bedenken“ niedergeschrieben wurden! Wenn dir das nächste Mal ein Strassenräuber eine Pistole vor deine Nase hält, solltest auch du sofort „Bedenken anmelden“!

Mit CETA versucht die Finanzielle Internazionale (FI) den EU-Globalismus Skeptikern den Einstieg in eine konzernbestimmte Welt schmackhaft zu machen, indem sie „Vorteile“ vorgaukelt, die Europa am kanadischen Markt angeblich hätte. Durch die Verflechtung kanadischer mit US Verträgen wird jedoch TTIP in der Folge für die EU gleichsam verpflichtend. Und durch diesen kassieren die Megakonzerne, samt den dahinter stehenden Geldhäusern, sowohl Kanada und die EU per Gesetz ein. Multis stehen dann über dem Gesetz, das uns Bürger jedoch sehr wohl richten will.

Richard Coudenhove-Kalergi einmal „ambivalent“ …

Der 1894 geborene Sohn einer Japanerin und eines k. u. k. Diplomaten und Onkel der STANDARD-Kolumnistin Barbara Coudenhove-Kalergi gilt als einer der ideellen Gründerväter der Europäischen Union. Sein 1923 erschienenes Buch Pan-Europa und die von ihm 1922 gegründete Paneuropa-Union, die erste europäische Einheitsbewegung, befeuerten in den 1920er- und 1930er-Jahren den Gedanken eines Europas als Staatenbund…

Wer erinnert sich auch schon an Graf Coudenhove-Kalergi und sein anderes Buch „Praktischer Idealismus. Adel–Technik–Pazifismus“, geschweige denn dass es jemand überhaupt gelesen hat? Während der kolportierte Mitbegründer der EU etwas total Gegenteiliges in seinem Hauptwerk niederschreibt, werden in der Öffentlichkeit hingegen irgendwelche „christliche Werte“, „Demokratie“, und ähnliche Worthülsen als Aushängeschilder propagiert.

Deutschland schickt Panzer nach Litauen …

Die deutsche Bundeswehr wird neben mehreren Hundert Soldaten auch Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 nach Litauen verlegen. Wie ein Sprecher des deutschen Verteidigungsministeriums am Mittwochabend bestätigte, sollen die schweren Waffensysteme Teil der Ausrüstung sein, die deutsche Truppen im kommenden Jahr mit in das an Russland grenzende Nato-Partnerland bringen.

Die Entscheidung, nicht nur bis zu 600 Soldaten, sondern auch Kampfpanzer nach Litauen zu schicken, gilt als deutliches Signal, dass Deutschland die Sorgen der östlichen Verbündeten ernst nimmt. Vor allem die baltischen Staaten und Polen fühlen sich bedroht, seit sich der große Nachbar Russland 2014 die ukrainische Schwarzmeerhalbinsel Krim einverleibte…

Ein Referendum unter den betroffenen Bürgern abzuhalten bedeutet also im standardisierten Neusprech „einverleiben“? Wer will es denn, dass deutsche Soldaten zuerst ihre Köpfe für etwas hinhalten sollen, das Deutschlands Bürgern überhaupt nichts nützt?

Isreals Genozid an den Palästinensern …

Diesen Herbst hat das US Regime zu weiteren US$ 38 Mrd. Militärhilfe für die seltsamste „Demokratie“ im Nahen Osten in den nächsten zehn Jahren ‚ja‘ gesagt.

Damit unterstützt Washington die Blockade und Quasibesetzung Gazas und der Westbank – alles was vom ehemaligen Palästina den Palästinensern übrig geblieben ist, in Teilen zumindest. Terrorangriffe von isrealen Kampfflugzeugen mit Bombardierung ganzer Strassenblocks als „Antwort“ auf fliegende Ofenrohre, die größeren Silvester-Raketen ähneln. Wobei man nie sicher sein kann, dass die nicht auch noch vom isrealen Regime extra dann bestellt werden, wenn die IDF ihre alten Bombenbestände aufbrauchen muss…

Von den 100.000 Palästinensern, die während des 2014er Säuberung in Gaza obdachlos wurden, sind immer noch 65.000 ohne einem Dach über dem Kopf.

 

Advertisements

8UNG! … 4.7.


erdogan_NNWO

Das FS3 sah es wieder voraus: Erdogans NWO-Strategie …

Der türkische Präsident Erdogan hat den Flüchtlingen aus Syrien in Aussicht gestellt, dass sie türkische Staatsbürger werden können. Die etwa drei Millionen Syrer sollen demnach in der Türkei eine neue Heimat finden. Für die EU könnte dies zur Folge haben, dass auch die Neubürger ohne Visum in die EU einreisen können…

Das FS3 warnte seine Mitseher bereits vor einem dreiviertel Jahr vor dieser Möglichkeit:

…Ganz geil wird es ja, wenn Frau Merkel nach Istanbul jettet und plötzlich neben Sultan Erdogan am ISIS-Thron sitzt und laut über „Visafreiheit für türkische Bürger“ nachdenkt. Heißt das, dass neben den – bisher – etwa zwei Millionen Asylangreifern aus aller Herren Länder nun auch 80 Millionen Türken die Tür in die EU geöffnet wird? Und all das um angeblich zu verhindern, dass jene drei Millionen Vertriebenen, die bis jetzt vielleicht noch in den türkischen Auffanglagern verblieben sind,… – ja was denn? Erdogan müßte dann diesen Menschen doch nur noch die türkische Staatsbürgerschaft ausstellen

Es gehört wahrlich nicht besonders viel Grips dazu, diesen Schachzug vorherzusehen, weshalb wir den Affentanz des EU-Regimes eigentlich nur als übliches Kabukitheater für die dümmsten Untertanen deuten können. Es ist ja kaum anzunehmen, dass die Anführer dümmer sind, als die Ver.führten – oder?

NATO marschiert an Russlands Grenzen auf …

Nach der Aufrüstung mit „rotierenden“ NATOd Verbänden im Baltikum und der Einbeziehung Schwedens in das Bündnis wird auch im Schwarzen Meer gegen Russland vorgegangen. Die Türkei und Rumänien sollen im Binnenmeer vor der Krim ihre Flottenverbände und Eingreiftruppen aufrüsten. In der Westukraine sind US- und Kanadische Soldaten bei der „Rapid Trident“ Übung eingesetzt – ein erneuter Verstoß gegen das Minsker Abkommen, das Stationierung ausländischer Truppen in der Ukraine verbietet. Währenddessen knallen die Ukro-Nazis weiter Zivilisten im Donbas ab…

„Russische“ Krim von Deutschland anerkannt?

Die ukrainische Journalistin Emine Dzheppar ist in einem in Deutschland ausgestellten offiziellen Dokument auf einen interessanten Fakt gestoßen: Im Adressfeld steht „Simferopol, Krim, Russland“.

Damit hat die deutsche Behörde die Krim als Teil Russlands anerkannt…

EU plant Überwachung von „intoleranten“ Bürgern …

Der Europäische Rat für „Toleranz und Versöhnung“ ECTR, hatte Anfang dieses Jahres dem EU-Parlament einen Vorschlag zur Bekämpfung von Intoleranz vorgelegt. Insbesondere geht es darum, Fremdenfeindlichkeit, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, Antisemitismus und Antifeminismus zu bekämpfen. Verstöße dagegen müssten, wie gefährliche Körperverletzung, als qualifizierte Straftat behandelt werden. Was auf den ersten Blick positiv klingen mag, kann auch in das genaue Gegenteil verkehrt werden!

Wenn sich – selbsternannt – „elitäre“ Minderheiten der Multikulti Stasi hinter totalitären Gesetzen für die Mehrheit der Bürger verstecken wollen, bedeutet das oft nur die letzte Bastion zur Unterdrückung von Wissen und Wahrheiten, von denen sie sich bedroht fühlen…

Diese Neusprech Bozos rütteln also wieder einmal an den Grundwerten der Menschlichkeit – die sie fälschlicherweise gerne als Argument zur Verschleierung ihrer wahren Absichten vorschieben – und sind eigentlich nur geil darauf dich zu bevormunden, wie und was du denken darfst! Langsam und unbelehrbar, wie Schildkröten und hinterhältig, wie ein Reptil im Schafspelz.

Das alles ist nur reiner Selbstschutz und hat nicht wirklich mit „Toleranz“ zu tun, die sowieso ein menschliches Grundbedürfnis ist – soferne sie dem freien, individuellen Willen entstammt…

Kann Toleranz tatsächlich per Gesetz „verordnet“ werden?

Der Mensch scheint in der Vorstellung der Autoren des Gesetzes wie eine Maschine zu funktionieren, die man zur Produktion von “Toleranz” ein- und ausschalten kann, und die, wenn sie einmal nicht ordnungsgemäß arbeitet – in diesem Fall keine “Toleranz” produziert – repariert oder zur Not aussortiert werden muss.

Wie jedes Gesetz mit ideologischem Hintergrund lässt auch dieses die komplexe Natur des Menschen völlig außer Acht. Es fragt gar nicht erst nach seiner Entwicklungsgeschichte, bezieht nicht die diesbezügliche mannigfaltige Forschung mit ein…

8UNG! … 30.6.


$€Ein Wunschtraum aus Brüssel

Die USA haben die EU zu den Sanktionen gezwungen …

Die Amerikaner haben erstmals öffentlich eingeräumt, die EU gegen ihren Willen zu Sanktionen gegen Russland gezwungen zu haben.

Das FS3 schrieb bereits anfang März vorigen Jahres darüber Klartext, so wie es meist über die wirklichen Zusammenhänge in unserer Welt lange vor den Bauchsprechpuppen, Lohn- und PR-Schreibern in der „Einheizphresse“ berichtet.

US-Vizepräsident Joe Biden sagte, Obama habe darauf bestanden, dass die EU wirtschaftlichen Schaden in Kauf nehme, um die Russen zu strafen. Die Ausführungen Bidens machen klar, dass Angela Merkel und ihre EU-Kollegen auf Druck der USA ihren eigenen Völkern Schaden zugefügt haben. Wer sich diesem Bündnis anschließt, wird zum Papagei der US-Interessenspolitik. Merkels schöne Worte von der freien Selbstbestimmung klingen in diesem Kontext wie der blanke Hohn…

Während die Politruks in der Brüsselburg, samt angeschlossenen 28 27 Protektoraten vor den USA schön brav den Kotau machen, hat das Handelsvolumen Amerikas gegenüber Russland kräftig zugelegt. Da seht ihr wieder, welche Interessen unsere Volksver-Treter wirklich vertreten und welche sie nur treten.

Befohlene Multikulti – ein gescheitertes Konzept …

Die Idiotie eines staatsbefohlenen „Multikultes“ – frei nach den abstrusen Ideen der Frankfurter Schule –  wird zur Zeit den Bürgern in ganz Europa vor die Augen geführt. Sei es in Österreich, Deutschland, Frankreich, Schweden oder Dänemark, weigern Immigranten aus dem Nahen Osten und Afrika sich entsprechend in unsere Gesellschaft einzugliedern und lieben es offenbar, in Europa jene (Un)Sitten hochleben zu lassen, wegen deren Konsequenzen sie ja erst aus ihren Ländern flohen.

Vor dem Gesetz müssen alle Menschen gleich behandelt werden – unabhängig von Religionen, Geschlecht, Kultur oder Rasse. Dies sollte selbsterklärend- und verständlich sein, keine Diskussion. Nur wenn uns so ein Imbezilchen einreden will, dass diese Gleichheit auch für verschiedene, kulturelle Werte gelten müsse, hört der Spass mit Lustig auf! Ein jeder sollte das für sich entscheiden können, und keineswegs von scheinheiligen Moralaposteln per Dekret vorgesetzt bekommen. 

Sind Genitalbeschneidungen bei Frauen in beinahe 30 Subsaharaländern ein „kultureller Wert“? Im Nordsudan ist Sklaverei ganz „normal“. In vielen Ländern des Nahen Ostens gibt es zahlreiche Beschränkungen für Frauen, die für uns in Europa undenkbar wären. Da werden zu Strafe Hände abgehackt, es wird ausgepeitscht, Schwule ins Gefängnis gesteckt und Menschen gesteinigt. Sind diese „kulturellen“ Werte mit jenen unseres Europas der verschiedensten Nationen gleichzusetzen?

Eine der bedeutendsten Errungenschaften des Westens war die individuelle Freiheit, festgeschrieben erstmals in der Magna Carta 1215. Unsere Befehlsgeber haben offenbar derart Angst vor ihren Untertanen (Oder vor ihren wahren Anschaffern – und die haben Angst vor dem Volk?), dass sie individuelle Einzigartigkeit und Größe fortwährend mutwillig demontieren wollen.

 

US Marine arbeitet an Überschall Unterseebooten …

Die US-Navy hat ein Antriebssystem entwickeln lassen, das Hochgeschwindigkeits-Unterseeboote ermöglichen soll. Zugrunde liegt eine Technologie namens Superkavitation. Erreicht das U-Boot eine bestimmte Geschwindigkeit, bildet sich eine Gasblase, die den Reibungswiderstand im Wasser minimiert, und Reisegeschwindigkeiten von 100 Knoten, also rund 185 Kilometern pro Stunde, möglich machen soll. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von „Superkavitationsflug“.

dwo-u-berschall-u-boot-aufm

Superkavitation ist keine neue Technologie. Sie wird von Russland längst schon bei Torpedos eingesetzt, wie das FS3 berichtete.

Das Problem mit der Technologie bei bemannten Unterwasserfahrzeugen war ihre mangelnde Ausdauer und Manövrierfähigkeit, da in der Blase natürlich kein Ruder wirksam ist. Durch ihre Formveränderung wurde dieses Problem gelöst. Die Blase selbst, die sich um das Boot bilden sollte, musste bisher mittels mitgeführtem Gas erzeugt werden. Die Methode eignete sich jedoch nicht für längere Reisen, da zu große Mengen benötigt werden. Dieses Problem wurde einfach gelöst, indem man das Gas aus dem Wasser gewinnt.

Moderne Atom-U-Boote fahren nur bis zu 25 Knoten schnell.

Libyen Bericht: Schwere Vorwürfe gegen Fr. Clinton …

Die Republikaner im US-Kongress haben der demokratischen Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton schwere Versäumnisse im Zusammenhang mit dem tödlichen Anschlag auf das US-Konsulat im libyschen Benghasi im Jahr 2012 vorgeworfen. Der am Dienstag vorgelegte 800 Seiten starke Bericht dürfte die Clinton, die damals Außenministerin war, weiter unter Druck setzten.

Der Kongressabgeordnete und Ausschussvorsitzende Trey Gowdy veröffentlichte den Bericht am Dienstag begleitet von einer Würdigung der vier US-Bürger, die damals getötet worden waren. Darunter war auch Botschafter Chris Stevens.

Das FS3 berichtete um die wahren Hintergründe, wobei der wesentlichste Teil die Pipeline aus Libyen zum nächsten Aufenthaltsort der US-„Friedens“-Mission in Syrien gewesen sein dürfte. Nach getaner Mordarbeit verlegten die ISIS-Gründer über Benghasi die üblichen Halsabschneider nach Syrien, wie auch jede Menge Waffen aus Gaddafis Beständen mitgeliefert wurden. Der US-„Friedens“-Präsident selbst musste einen „Standdown“ befohlen haben, nach welchem die Entsatzkräfte, die bereits per Hubschrauber zum Konsulat unterwegs waren, unverrichteter Dinge umkehren mussten. „Killary“ deckt mit ihren abstrusen Lügeng’schichterln Obama. In der Folge wurden hochrangige US-Militärs – unter ihnen ein Konteradmiral – vom POTUS entlassen

US Regime bezahlt Puerto Ricos Schulden …

Der Angestelltenvertreter des vom Bankenclan abhängig gemachten Wirtskörpers der Firma U.S.Ltd. – mit Hauptsitz im District of Columbia – unterzeichnete heute die „Gesetzes“-Vorlage zur Bezahlung einer Rate von $ 2 Mrd. für die Dependance seines Unternehmens in Puerto Rico. Da unser Fiat-Geld sowieso nur eine leicht zu erzeugende Fiktion des Bankenclans darstellt, ist dies nur ein Buchungsvorgang. Während unsereiner hart für dieses „Spice“ arbeiten sollte, nur um 90% seiner Arbeitsleistung erst wiederum an die Mittlerfirma „Staat“ abzuliefern – wird in den hochrangigen Kreisen Geld nach Belieben erzeugt oder vernichtet, um den Bürgersklaven in de Folge gewisse „wirtschaftliche“ Ereignisse vorzutäuschen – wie etwa „Krisen“ oder „Wohlstand“…

EIGENE FRAUENABTEILE IN DEN ERSTEN ZÜGEN …


somelikeithot.jpg

Offenbar war alles nur noch eine Frage der Zeit bis das Kalkül der Schafe im Schildkrötpelz aufgeht! Deutschlands gewachsene Gesellschaft liegt in den letzten Zügen und die Bahn richtet bereits „Apartheid“-Abteile in ihren ersten Zügen ein: Die Mitteldeutsche Regiobahn  hat angekündigt, auf ihren Fahrten künftig spezielle Frauenabteile zur Verfügung zu stellen. „Es handelt sich dabei um eine kostenfreie Dienstleistung für Alleinreisende und Mütter mit Kindern“, sagte ein Unternehmenssprecher der MRB. Zuvor hätten sich angeblich mehrere Frauen an den Bahnbetreiber gewandt und nach Frauenabteilen gefragt.

Mit der Asylproblematik habe die Einführung von Frauenabteilen „absolut nichts“ zu tun. Auch in ICE-Zügen oder in Österreich und der Schweiz gäbe es derartige Abteile, betonte der Sprecher. In den kommenden Wochen sollen in jedem Zug der Regional-Expreßlinie RE6 zwischen Leibzig und Chemnitz jeweils zwei Frauenabteile eingesetzt werden. Mit der Maßnahme will das Unternehmen das „Sicherheitsgefühl der weiblichen Fahrgäste stärken“.

Frauenabteil MRB

Dem FS3 ist das angesprochene „Vorbild“ der ÖBB gottseidank noch nie aufgefallen – vielleicht auch nur, weil nach der beknacktesten Werbekampagne von allen gar nicht mehr klar zu sein scheint, was denn die Kernkompetenz der Ösibahn eigentlich sein soll. Aufgefallen ist allerdings, dass die Österreichische Bundesbahn die wahren Kosten des „Asylforderer-Transfers“ bis heute verheimlicht hat.

Zuerst wurden also Frauen in den Arbeitsprozess eingegliedert, weil die sozialsozialistischen Regime danach doppelt soviel an Steuereinnahmen zum Zurückzahlen für das Ponzischema der Geldverleiher lukrieren konnten, die vorgebliche Gleichberechtigung wurde ad absurdum auf die Spitze getrieben, es wurde zwangsgegendert bis das HirnIn fortflog – und nun das!

Weit sind wir gekommen.

Wenn der Faschismus – wenn auch erstmal nur in Gedanken – wiederkehrt, wird er nicht etwa sagen: „Ich bin der Faschismus“. Nein, er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus“.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 69: “Some Like It Hot

8UNG! … 10.2.


 bereit-fuer-den-grossen-coup-die-deutsche-handball-nationalmannschaftBild: contrast/imago

HANDBALL: Rassismus in DieZeit …

Das FS3 hätte nie gedacht, dass es einmal in Versuchung geraten könnte die Gazette „DieZeit“ mit dem Stürmer zu vergleichen. Der gestrige, geradezu „philosophische“ Artikel von Wolfram Eilenberger über das europameisterliche, deutsche Handball Team rüttelte jedoch ganz heftig an diesem Vorsatz! Da mäkelt der Verfasser dieser Zeilen – vielleicht unter möglichem Einfluß von bewußtseinsbeschränkenden Substanzen? – tatsächlich über ein „nordisches Deutschtum“ und fehlende Multikulti im erfolgreichen Team. Da fehlen einem glatt die Worte.

Eine hervorragende Replik zu diesem recht unbedächtigen Erguß finden wir heute von Christian Ciemalla in der Handball Welt: „Wenn Fußball Merkel ist, ist Die Zeit Petry…“

Zika – Was hat denn Bill Gates da schon wieder verloren?

GMO Pflanzen brauchen jede Menge grauslicher Pestizide. Nehmen wir noch das Megageschäft mit den G’impftlern dazu – und wir erkennen immer wieder einen „geheimnisvollen Fremden“ der immer dort auftaucht, wo es angeblich um das „Wohl“ der Menschheit geht.

Jedoch – der Schwindel der WHO mit dem Zika Virus als angebliche „Ursache“ für die Mißbildung von Babys ist bereits aufgeflogen – doch keiner scheint es gemerkt zu haben! Brasilienische Ärzte machen bereits Pestizide für die nun aufgetretenen Fälle von Mikrozephalie verantwortlich. Und wieder war das FS3 den Nach-Richtern um Meilen voraus

Sachsen: Polizei führt Geheimstatistik zu Asylbewerbern …

Täglich geht ein interner Bericht über Straftaten von Asylforderern ans Innenministerium. Die Öffentlichkeit erfährt das dennoch nicht. Allein 400 gemeldete Verbrechen – nur in Sachsen an einem Tag. Rechnet das einmal auf ganz Deutschland hoch…

Valentina Lisitsa spielt Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie No.2 …

Valentina Lisitsa ist eine ukrainischstämmige Pianistin, die sich bei ihrem Einsatz für die von der Kiewer Junta drangsalierte ostukrainische Bevölkerung bei der FInanziellen Internazionalen nicht gerade beliebt gemacht hat: 

Wie das FS3 vorigen April berichtete, wurde Valentina nach ihren Kritiken in sozialen Medien an der Kiewer Junta von Konzerten in Kanada ausgeladen. Die bankenabhängige Westjunta mag es offenbar nicht, wenn an ihrer unmenschlichen Vorgangsweise Kritik geübt wird und schon gar nicht, wenn diese von renommierten Künstlern getätigt wird. Valentina lebt zurzeit in den Vereinigten Staaten und gibt weltweit Konzerte…

 

Syrien: Die menschenverachtend Politik der FI …

Die Handlanger der Finanziellen Internationalen(FI) hatten 2011 versucht in Syrien den nächsten Staatsstreich in einer Reihe von ähnlichen Aktivismen vom Zaun zu brechen. Als Mittel zum Zweck dienten wie schon in Libyen gedungene Söldner, die Hand in Hand mit gehirngewaschenen Halsabschneidern und gewissenlosen Geldaufstellern teils als „moderate“, teils als „extremistische“ Kräfte Syrien zerstörten. Verbrecher bleiben beide, vor allem, da es für normale Menschen unmöglich ist, eine klare Trennlinie zwischen den diversen Aufwieglergruppen zu ziehen. Genau das war die Intention der Politik der verdeckten Hand, mit der die FI ihre Stellvertreter voranschickte, um Chaos und Tod im Land zu verbreiten.

Es war eben halt wieder einmal der typischer Proxy-Krieg!

Nachdem mit dem offenen Eingreifen Russlands der Schwindel einer angeblichen, „volksnahen Revolution“ aufgeflogen war, bleibt nun nur noch das durch die Medien instrumentalisierte Jammern über das Los der Zivilbevölkerung und über den Rückschlag, den der syrische Staat „erleiden“ musste. Dazu gehören dann auch noch subtile Suggestionen und Formulierungen, wie etwa „Russland will Waffenruhe vorschlagen“, wobei irgendwie übersehen wird, dass Moskau seit Anfang dieses verdeckten Krieges gegen Assad immer eine politische Lösung anstrebte – die immer wieder von den Westmächten abgelehnt, oder mit überzogenen Forderungen unmöglich gemacht wurde. Wir müssen nur ansehen, wer aller Sanktionen – im Zuge der Lüge von einem angeblichen „Volksaufstand“ – gegen Syrien verhängt hatte und so auch zum Massenexodus der syrischen Bevölkerung ursächlich beitrug. Im Zuge dieser – zur eigenen Schadensminimierung leicht geänderten – Taktik der FI werden nun neue – unverdächtigere –  Sprachrohre in den Medien zugelassen, wie etwa das SCPR.

Die Einmann Twitter-Dönerbude aus England (Rami Abdul Rahman, alias „Beobachtungsstelle für Menschenrechte“) war für die Propaganda nicht mehr glaubwürdig, und so müssen gestandene, „einheimische“ Internationalisten herhalten, wie Rabie Nasser oder ein Zaki Mehchy. Der Knackpunkt ist immer die „weltoffene“ Ausbildung, meist an den Eliteschulen Englands. Das klingt nun einmal seriöser, wie man sich auch wieder mehr der Realität annähert, als es vom reinen Propagandainstrument des Döner-Twitters zu erwarten war…

8UNG! … 26.10.


Cartoon: Marian Kamensky

„Das Soldax“: Neuer Gender-Sprachleitfaden beim Bundesheer …

Rechtzeitig zum Nationalfeiertag kreißte der österreichische Verteidigungshügel Manfred Klug und gebar ein weiteres Gendermäuslein. Nachdem der oberste Verteidiger österreichischer Werte nun solcherart die Wehrkraft des Bundesheeres gestärkt hat, bleibt zu hoffen, dass er sich nun den Themen Einsatzbereitschaft, Finanzierung und Sicherheit widmen kann. Dr. Tassilo Wallentin (Kolumne „Offen gesagt“, Krone, 25.10.2015) thematisiert ein weiteres, wesentliches „Problem“ unserer Gesellschaft: 

…Um diese Probleme zu lösen, hat die bundesdeutsche Gender-Gemeinde das Binnen-I und die Paar-Anrede durch ein geschlechtsneutrales „x“, oder in der Mehrzahl „xx“ ersetzt. Statt die „SoldatIn“, „AusbildnerIn“ oder „KameradInnen“ sagt man dort das „Soldax“, „Ausbildnex“ oder „Kameraxx“. Wer also richtig gendert, verwendet künftig beim Österreichischen Bundesheer statt dem Wort „man“ das Wort „max“ und statt „jemand“ oder „niemand“ die Wörter „jemax“ oder „niemax“ (wobei schon festgehalten sein soll, dass das Wort „man“ mit einem „Mann“ gar nichts zu tun hat; es klingt nur so. „Dämlich“ kommt ja auch nicht von „Dame“)…

Obelix und Asterix hätten wohl gemeint: „Die spinnen, die ‚omerInnen“…

Die Frankfurter Schule: Ein Leitfaden zur Zerstörung unserer Zivilisation …

Die Grundlagen der gewollten und gelenkten Konfusion in unserer westlichen Wertegemeinschaft finden sich in den Doktrinen des Frankfurter Instituts für Sozialforschung – besser bekannt als “Frankfurter Schule” – einer Ansammlung von utopistischen Intellektuellen quer durch alle Nationen. Diese neomarxistische Philosophie war von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno begründet worden.

Die Frankfurter Schule war einer der wichtigsten Träger der Umerziehung und ideologischer Grundstock der 68er-Bewegung. Horkheimer selbst arbeitete direkt für den amerikanischen Geheimdienst an der Planung der Umerziehung. Als 1945 die Entnazifizierung über Deutschland rollte, als eine von den Siegern lizensierte Presse, getragen von deutschen Kollaborateuren, wütete, wurden auch die Universitäten von Nationalsozialisten – oder was man dafür hielt – gereinigt. Diejenigen, die vor 1933 ins Ausland gingen, kamen als Diener der Umerziehung nach Deutschland zurück. Die Frankfurter Schule wurde zur wichtigsten philosophischen Strömung nach 1945.

Das erklärte Ziel dieser Globalisten ist die Zerstörung der Gesellschaft mittels einer „stillen“ Revolution zum Zwecke einer „kommunistischen“ Weltordnung – also Vorrang eines technokratisch orientierten Kollektivs vor dem Individuum – durch…

  1. Generierung von rassistisch motivierten Straftaten…
  2. kontinuierliche Veränderungen, um Verwirrung zu stiften…
  3. gelenkte Erziehung von Kindern zu Sexualität und Homosexualität…
  4. Untergrabung der Autorität von Schule und Lehrern…
  5. massenhaft Einwanderung und Multikulti, um die nationale Identität zu zerstören…
  6. Förderung übermäßigen Drogenkonsums…
  7. Leerung der Kirchen (Zerstörung von Religionen)…
  8. Eine unzuverlässiges Rechtssystem mit Voreingenommenheit gegenüber Opfern von Straftaten…
  9. Abhängigkeit vom Staat oder staatlichen Leistungen…
  10. Steuerung und Trivialisierung von Medieninhalten…
  11. Zerstörung der Familie…

Das größte Feindbild dieser Sozialsozialisten im Auftrag der Finanziellen Internationalen (FI) ist und bleibt aber das Individuum mit seinen unermesslichem, kreativen Potential (meist ungelehrt – denn dies wäre eigentlich Aufgabe wahrer Religionen und verantwortungsvoller und wissender Eltern), weshalb seine Unterdrückung im Brennpunkt der Bemühungen der Technokraten der FI stehen muß: Solange einzelne Personen daran glauben, dass ihre Vernunft die Probleme der Gesellschaft lösen könnte, kann die „sozialistische Revolution“ nie stattfinden. Wenn der Zustand von Hoffnungslosigkeit und Entfremdung nicht erreicht wird, kann der Wunsch nach globalistischer Veränderung nie „provoziert“ werden! Das Individuum und seine gottgegebene Macht müssen also unter allen Umständen zerstört werden…

Ein Beispiel an Gehirnwäsche: Der Sommerzeit Blues …

Die Idee zur Einführung einer künstlichen Sommer-Winterzeit geht auf den Beginn des industriellen Zeitalters in Frankreich zurück, ist ein ausgezeichnetes Beispiel für eine weitere, subtile Entfremdung des Menschen von der Natur und Demonstration der Macht „regulierender“ Mächte über das Individuum, welches all diese kleinen Nadelstiche oft als „viel zu geringfügig“ erachtet um sich darüber wirklich aufzuregen. Wie ein Frosch, der langsam gekocht wird und so nicht aus dem immer wärmer werdenden Topf springt – bis es letztendlich für ihn zu spät ist…

1784 schlug der damalige Botschafter Amerikas in Paris, der Freimaurer Benjamin Franklin, die Einführung einer Zeitumstellung vor, um „Kerzen zu sparen“. Materielle Werte werden also über menschliches Wohlergehen gestellt. Was später als „Satire“ gespint wurde, zeigte bereits schön die Symptome jenes Geistes auf, der die angebliche technologische „Überlegenheit“ des Menschen über die Natur (deren Teil er ja eigentlich ist) demonstrieren soll. Eine typische, geistige Behinderung der üblichen Freimaurer, die immer „Fortschritt“ vortäuschen, während es ihren Oberen aber um Verschleierung wahren Wissens um die Zusammenhänge in der Natur geht.

Im Westen also weiterhin nichts Neues…

Wie manipuliere ich eine ganze Nation?

Ein Interview mit dem ehemaligen KGB Agenten Juri Bezmenow aus dem Jahr 1985. Die Kontrolle der Sprache ist ein wesentlicher Faktor beim Versuch, das Denken und Handeln der Menschen zu beeinflussen. Abgesehen von der Verunsicherung bei immer neuen Änderungen eines gewohnten Umfeldes – aus welchen, meist vorgeschobenen Gründen auch immer – soll das völlig frustierte Individuum schließlich seinen Widerstand aufgeben und  sich dem Unvermeidbaren ergeben. Dies ist ein subtiler, hinterhältiger Terrorismus der Obrigkeit gegen die Untertanen…

Das Ende des Kommunismus in der UdSSR war das Ende der Demokratien des Westens 

„Willkommen“ in der gehirngewaschenen Realität unserer Zeit! Was die MSM (Lahm-Strom-Medien) bei uns verbrochen haben, konnte nicht einmal die Pravda während der Sowjetzeiten verbuchen: Millionen von Menschen, die keine Ahnung von der Wirklichkeit aufweisen, in die sie gestoßen wurden.

Was uns wiederum einen Hinweis auf die Strippenzieher hinter (angeblichem) Kapitalismus und Kommunismus geben sollte: Die Eigentümer der Banken…

Alexander Zinowiew (1922-2006) war neben Solschenizyn und Sacharow einer der großen Denker der Sowjetunion. Lest die bemerkenswert weitsichtigen Aussagen im obigen Interview aus 1999 vom französischen Figaro Magazin:

…Wir leben in einer Welt, die von einer einzigen Macht beherrscht wird, von einer einzigen Ideologie und von einer einzigen globalen Partei. Die westlichen Nationen sind scheinbar dominant, werden aber ebenfalls beherrscht und verlieren schrittweise ihre Souveränität. Diese geht an etwas über, was ich die „Übergesellschaft“ nenne. Diese planetarische Übergesellschaft besteht aus kommerziellen Unternehmen und nicht-kommerziellen Organisationen, welche die Nationen usurpieren…

…Die zur Zeit herrschende Weltmacht zermalmt die souveränen Staaten (auch die USA!). Auch der Prozess der europäischen Integration bewirkt das Verschwinden von Pluralismus und Demokratie innerhalb des neuentstandenen Konglomerats zu Gunsten der neuen supranationalen Macht…

Diesen „Kosmos des Bösen“ bilden für diese Macht nicht etwa Russland, China oder „Islamisten“ an sich, sondern zu ihm gehört alles, was an souveräner Nationalität zum Schutz seiner Bürger vor dem alles-verschlingenden Zugriff dieser wirtschaftlichen „Übergesellschaft“ – inklusive noch vorhandener demokratische Mitbestimmung – noch übrig geblieben ist. Diese Übergesellschaft – also eins Konglomerat der Führungspersönlichkeiten in den Spitzenunternehmen, Banken und NGOs (Das FS3 nennt sie FI, Finanzielle Internationale) – kennt nur noch einen „Wert“: eine immer größere Geld- und Wertekonzentration zur eigenen Verfügung…

Geheim-Memo zeigt, dass Obama US-Arbeitsmarkt absichtlich mit Illegalen überschwemmt 

Die Finanzielle Internazionale (FI) setzt alles auf eine Karte: Dies ist das Endspiel! Während Europa mit Einwanderern platt gemacht werden soll, wird das was von Amerika noch übrig ist, ebenfalls durch das eigene Regime vernichtet. Wer erfährt bei uns auch schon, dass etwa Illegale aus Honduras in die USA geflogen werden, damit sie nicht den „beschwerlichen Weg durch Mexiko“ auf sich nehmen müssen. Egal, aber erzählt das bitte nicht auch noch der Merkel, damit sie nicht auf noch dümmere Ideen kommt…