„FICKILEAKS“ – AUFSTAND IM FBI …


hillarya

Busenfreundinnen: Huma Abedin (Exfrau von „Long Dong Weiner“) und Hillary beim Shoppen

Es gärt im FBI. Nach dem Abwürgen der ersten und zweiten Pseudo-Untersuchung gegen die „Hexe des Westens“ sprachen Mitarbeiter der US Bundesbehörde plötzlich nicht mehr mit ihren Vorgesetzten und einige reichten sogar ihre Kündigungsschreiben ein. Das ganze entwickelte sich zu einer offenen Rebellion.

Vernahmen wir darüber etwas aus unseren Medien? Natürlich nicht, denn die angeleinten PR-Schreiberlinge und Pseudojournaillier haben viel zu viel Angst ihre Jobs zu verlieren! Überdies macht es sich nicht allzu gut, wenn jemand aus dem überall präsenten atlantiker-gesteuerten Banksterblock ausbricht und es darauf anlegt, über Fakten zu schreiben.

Wenn die höchste Exekutivbehörde in den USA derart blockiert wird, und es die Agenten auf der Strasse lieber mit der Wahrheit halten, statt ihre Bosse zu decken, droht die ganze Chose aufzufliegen. Wer weiß, was da noch für Leichen im Keller vergraben sind? Das FBI ist ja seit J.Edgar Hoover dafür bekannt, Beweismittel unterzuschieben, illegal abzuhören, schleißige Untersuchungen durchzuführen und regimekritische Gruppierungen mit Agents provocateurs zu infiltrieren, wie wir seit dem ersten Bombenanschlag auf des WTC wissen, wo ein eingeschleuster Bundesagent den Sprengstoff organisieren mußte, der dann tatsächlich hochgejagt wurde.

Und dieses Vorgehen hat System: 90% aller ‚error‘ Anschläge in den USA und sonstNWO wurden mit Vorwissen (und Mithilfe) von Bundesbehörden durchgeführt – oder eben medienwirksam „verhindert“ – um später als Amt erfolgreich dazustehen, und den War on ‚error‘ eindringlichst in die Hirne der Bürger zu hämmern.

Das Pöse ist immer und überall!

Meist ist es in den oberen Etagen bei jenen zu finden, die uns eigentlich vor derartigem Unbill beschützen sollten. Enthüllung nationaler Geheimnisse durch Fahrlässigkeit ist mit bis zu zehn Jahren Haft zu bestrafen, zusätzlich zum Verbot ein öffentliches Amt zu bekleiden. Offenbar kennt FBI Direktor Comey das Gesetz nicht. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass Hillary im Juli vom Haken des FBI gelassen wurde, sofort nachdem ihr herzallerliebster Gatte und ehemaliger, oberster Spermaschleuderer Amerikas Oberstaatsanwältin Loretta Lynch in ihrem Flugzeug einen Kurzbesuch abgestattet hatte.

Die nunmehrige Untersuchung gegen Anthony Weiner, dem Exgatten von Hillarys Vertrauter und oberster Mitarbeiterin Huma Abedin, wegen diverser Unsittlichkeiten, vor allem gegenüber Minderjährigen, wurden als willkommene Gelegenheit genutzt, den Aufstand innerhalb des FBI – zumindest für kurze Zeit – zu beruhigen.

Weiner geriet in das Aufmerksamkeitsfeld des FS3, als seine Unterhosenbilder 2011 publik wurden. Es ist zwar egal wem und wieso dieser Komiker seinen ‚Weiner‘ feilbietet und den unbedingten Drang verspürt, diese Fotos auch noch an seinen Groupie-Fanclub zu verschicken, doch zeugt dies auch von eklatanten Minderwertigkeitskomplex und sollte kein Thema sein, wenn weitaus bedeutendere Probleme in Amerika anstehen. Vor allem, wenn seine Frau Huma – deren Mutter übrigens eine muslimische Schwesternschaft leitet – die Einflüsterin einer zukünftigen Präsidentschaftskandidatin ist und dieser Typ überdies auch noch als Diskussionspartner in diversen Talkshows auftreten darf, um dort entsprechendes, mediales Echo zu bekommen. So geschehen März 2011 in einer Diskussion zum GOLDSTONE REPORT, wo der liebe Anthony mit dem ehemaligen Kongressabgeordneten Brian Baird unter der Moderation von Roger Cohen von der NYT jede Menge Falschheiten verzapfte. Offenbar gefiel dies manchen Strippenziehern, und war auch im Sinne der AIPAC.

Weiner, Billy the Clinton – und auch Trump! – waren mehrmals Gäste von Jeffrey Epstein, dessen „LolitaExpress“ nach Little St.James Island die älternden Herren in eine Art Disneyland für Pädos entführt, Eyes Wide Shut, inclusive…

Dies alles wäre eigentlich ein netter Grund, die Wahlen in den USA abzusagen und „Lügenzar Obomba“ weiterhin als Marionette der Globalisten tanzen zu lassen. Und – vielleicht erhält Herr Weiner auch einen Job bei Heiko Maas als Spezialberater für Kinderehen! Das Zeug dazu hätte er jedenfalls, ganz abgesehen von seiner hervorragenden Motivation…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 69: “Lolitas im Affenhaus”

8UNG! … 29.10.


hillary_cartoon_counterpunch-org

Bild: Counterpunch

Der wahre Grund für Hillary’s Nachuntersuchung …

Wieso hat es eigentlich derart lange gedauert, bis die FBI Spitze den Fall Hillary erneut „aufrollen“ will? Der Pädo Skandal um den schwanzgesteuerten Ehegespons von Hillary’s Busenfreundin und engster Mitarbeiterin Huma AbedinAnthony Weiner – hat also jede Menge „verschwundener“ E-Mails hervorgebracht. Für die tolle Erkenntnis, dass diese E-Mails nun auch für den Hillary Fall wichtig sein könnten, hat das FBI also mehr als ein Monat gebraucht?

Fast ein jeder weiß bereits, dass Hillary eine äußerst unglaubwürdige Figur ist. Was liegt also näher, als knapp eine Woche vor der Wahl eine Showuntersuchung anzuleiern, deren Ergebnis nie und nimmer bis zum Wahltermin feststehen wird, geschweige denn, dass irgendwelche Vorabmeldungen kommen werden. Ein Blitzableiter, denn immerhin, es läuft eine Untersuchung. Damit soll an manche Skeptiker wohl ein Valium verabreicht werden und wahlfaule Clintonanhänger per Mitleidseffekt mobilisiert werden. Weiters hat Direktor James Comey seinen Mitarbeiter-Stab damit ruhigstellen können.

Wie das FS3 bereits berichtete, hatte nach dem Abwürgen des Hillary-Falles ein Großteil der FBI-Leute gegen ihre Chefs rebelliert. Schließlich hatte man ja in akribischer Kleinarbeit fast ein Jahr lang Puzzlesteinchen zusammen zu tragen, um den Fall wirklich profund und wasserdicht vorzubereiten. Glaubt ihr, dass irgendeine Untersuchung gegen diese Patin Amerikas ohne handfeste Dokumente überhaupt in die Nähe einer Bewilligung kommen kann? Die Kacke über der „Hexe des Westens“ muß bereits derart gestunken und gedampft haben, dass es nicht mehr möglich war, eine Voruntersuchung gegen diese illustre Figur abzuwenden…

FBI führt Untersuchungen gegen Hillary Clinton weiter …

Im FBI gab es einen ziemlichen Aufstand in den unteren Etagen, als die Obrigkeit entschieden hatte, den laufenden Fall gegen die „Hexe des Westens“ und ihr kriminelles Netzwerk einfach abzuwürgen. Die mutmaßliche Paradepsychopathin ging sofort in den Angriff über:

…Als Reaktion auf neue Ermittlungen in ihrer E-Mail-Affäre hat Hillary Clinton das FBI aufgefordert, unverzüglich alle relevanten Informationen zu veröffentlichen. „Das amerikanische Volk hat das Recht, alle Fakten sofort und vollständig zu kennen“, sagte die demokratische Präsidentschaftskandidatin am Freitag im Bundesstaat Iowa…

Wenn wir nun ein wenig hinter die gespinte ‚Schalgzeile‘ im Spiegel blicken, wo halblustig „Hillary fordert Klarheit vom FBI“ zu lesen ist, und weiters wissen, dass die deutsche Presselandschaft nur zu einem weiteren Machtmittel der Finanzglobalisten verkommen ist, dürfen wir gespannt auf die nächste Woche blicken.

Es wäre durchaus möglich – wie das FS3 bereits vor zwei Wochen andeutete – dass die Präsi-Wahlen in den USA ganz einfach verschoben werden, wobei die dazu vorgeschobene „Ursache“ ziemlich drastisch ausfallen muss, damit die Illusion von „demokratischen“ Wahlen für die verbliebenen Schafe noch halbwegs glaubwürdig sein soll…

BlackSheep

Prof.Mausfeld: Warum schweigen die Lämmer?

Aus gegebenem Anlaß ein Reminder vom FS3!

Es geht um die Erzeugung von politischer Lethargie! Wenn das Volk sich selbst als Herde fühlt, rebelliert es nicht.

Die Erzeugung von Falschidentitäten: was heißt das? Sie identifizieren sich nicht mit einem linken Projekt, sondern mit einem Fußballverein.

Sie identifizieren sich mit Produkten…

Ferner die Erzeugung von Unsicherheit und Angst…

Eine Bevölkerung, die in Unsicherheit und Angst ist, ist zur politischen Partizipation und zum freien Denken nicht mehr in der Lage. Das ist gewollt. Dieser Bereich wurde in den letzen 80 bis 100 Jahren in einer Subtilität entwickelt, von der Sie sich keinen Begriff machen können – dank der Psychologie und der Sozial-„Wissenschaften“…

Falls dir die FS3-Sendungen gefallen, bittet dich der andere Fern-Seher um Unterstützung seiner Arbeit. Danke für deine Mithilfe, mehr Wahrheiten in diese Welt zu bringen.

Nach Aufnahme in Weltwährungs-Korb verliert Chinas Yuan an Wert …

Es ist noch nicht lange her, da wurde Chinas Währung Yuan in den Kreis der Weltreservewährungen aufgenommen. Der Yuan (oder „Renminbi“) wurde vor knapp einem Jahr neben Dollar, Pfund, Yen und Euro zur fünften Welt-Reservewährung. Die Währung verliert jedoch immer weiter an Wert. Am Montag fiel der Yuan im Verhältnis zum US-Dollar um ein halbes Prozent auf den schwächsten Stand seit 2010…

Damit gewinnen die von China gehaltenen US$ T-Bonds (Schuldverschreibungen) einfach noch mehr an Wert für das chinesische Regime. Die Bestrebungen der Finanziellen Internazionalen (FI) sind es, Amerika nicht zu mächtig und eigenständig werden zu lassen, sodass seine Militärs weiterhin im ureigensten Interesse der Globalisten benutzt werden können. Der Haushalt der „USA Ltd“ ist von der Privatbank FED abhängig, die dem Finanzministerium in Washington das Geld über ihr assoziiertes Netzwerk an Großbanken erzeugt und verleiht.

Überdies stehen am 8. November die US-Präsi Wahlen ins Haus, wobei die Globalisten fürchten müssen, dass nicht ihre Bauchsprechpuppe, sondern Trump gewinnt. Das FS3 erwartet im schlimmsten Falle eine Verschiebung der Wahlen – ähnlich wie in Österreich, wo auch ein „Outsider“ am Nimbus der ineinander verflochtenen Bruderschaften kratzt.

UFOs und die Medien …

Seine arte-Dokumentation „UFOs, Lügen und der Kalte Krieg“ von 2005 gilt noch heute als Standardwerk: Dirk Pohlmann arbeitet seit Jahrzehnten für die großen Fernsehsender Deutschlands: ZDF, arte und Co. Der investigative Journalist fasst gern die ganz heißen Eisen an: „Täuschung – Die Methode Reagan“ beschreibt etwa perfide US-Geheimdienstoperationen während des Kalten Krieges.

Seine Recherchen im US-Nationalarchiv förderten auch UFO-Dokumente zu Tage. „Man kann nicht über den Kalten Krieg recherchieren und dabei nicht auf das UFO-Thema stoßen“, erklärt Pohlmann, „sobald man anfängt, sich ernsthaft mit den Fakten zu beschäftigen, kann man nicht länger annehmen, dass UFOs Unsinn sind – zumindest als Qualitätsjournalist.“

 

8UNG! … 27.10.


stop_ceta

CETA: Belgien brüskiert NWO – und knickt letztendlich ein …

Im Ringen um das „Frei“-Handelsabkommen der EU (NWO Region 2) mit Kanada (NWO Region 1) hat das Regime in Brüssel einen Kompromiss mit den Wallonen gefunden. Die Spitzen der belgischen Regionen und Sprachgruppen hätten sich auf einen gemeinsamen Text verständigt, sagte Belgiens Ministerpräsident Charles Michel. Die Einigung trage ihren Bedenken gegen die Schutzklauseln für Investoren und ihren Befürchtungen über Nachteile für ihre Landwirte Rechnung.

Noch gestern hatte die kanadische Regimedelegation mit Premier Justin Trudeau ihre Reise zu dem für heute geplanten EU-Kanada-Gipfel in Brüssel absagen müssen. Dort hätte CETA – der kleiner Bruder von TTIP –  unterzeichnet werden sollen…

Gut, dass irgendwelche „Bedenken“ niedergeschrieben wurden! Wenn dir das nächste Mal ein Strassenräuber eine Pistole vor deine Nase hält, solltest auch du sofort „Bedenken anmelden“!

Mit CETA versucht die Finanzielle Internazionale (FI) den EU-Globalismus Skeptikern den Einstieg in eine konzernbestimmte Welt schmackhaft zu machen, indem sie „Vorteile“ vorgaukelt, die Europa am kanadischen Markt angeblich hätte. Durch die Verflechtung kanadischer mit US Verträgen wird jedoch TTIP in der Folge für die EU gleichsam verpflichtend. Und durch diesen kassieren die Megakonzerne, samt den dahinter stehenden Geldhäusern, sowohl Kanada und die EU per Gesetz ein. Multis stehen dann über dem Gesetz, das uns Bürger jedoch sehr wohl richten will.

Richard Coudenhove-Kalergi einmal „ambivalent“ …

Der 1894 geborene Sohn einer Japanerin und eines k. u. k. Diplomaten und Onkel der STANDARD-Kolumnistin Barbara Coudenhove-Kalergi gilt als einer der ideellen Gründerväter der Europäischen Union. Sein 1923 erschienenes Buch Pan-Europa und die von ihm 1922 gegründete Paneuropa-Union, die erste europäische Einheitsbewegung, befeuerten in den 1920er- und 1930er-Jahren den Gedanken eines Europas als Staatenbund…

Wer erinnert sich auch schon an Graf Coudenhove-Kalergi und sein anderes Buch „Praktischer Idealismus. Adel–Technik–Pazifismus“, geschweige denn dass es jemand überhaupt gelesen hat? Während der kolportierte Mitbegründer der EU etwas total Gegenteiliges in seinem Hauptwerk niederschreibt, werden in der Öffentlichkeit hingegen irgendwelche „christliche Werte“, „Demokratie“, und ähnliche Worthülsen als Aushängeschilder propagiert.

Deutschland schickt Panzer nach Litauen …

Die deutsche Bundeswehr wird neben mehreren Hundert Soldaten auch Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 nach Litauen verlegen. Wie ein Sprecher des deutschen Verteidigungsministeriums am Mittwochabend bestätigte, sollen die schweren Waffensysteme Teil der Ausrüstung sein, die deutsche Truppen im kommenden Jahr mit in das an Russland grenzende Nato-Partnerland bringen.

Die Entscheidung, nicht nur bis zu 600 Soldaten, sondern auch Kampfpanzer nach Litauen zu schicken, gilt als deutliches Signal, dass Deutschland die Sorgen der östlichen Verbündeten ernst nimmt. Vor allem die baltischen Staaten und Polen fühlen sich bedroht, seit sich der große Nachbar Russland 2014 die ukrainische Schwarzmeerhalbinsel Krim einverleibte…

Ein Referendum unter den betroffenen Bürgern abzuhalten bedeutet also im standardisierten Neusprech „einverleiben“? Wer will es denn, dass deutsche Soldaten zuerst ihre Köpfe für etwas hinhalten sollen, das Deutschlands Bürgern überhaupt nichts nützt?

Isreals Genozid an den Palästinensern …

Diesen Herbst hat das US Regime zu weiteren US$ 38 Mrd. Militärhilfe für die seltsamste „Demokratie“ im Nahen Osten in den nächsten zehn Jahren ‚ja‘ gesagt.

Damit unterstützt Washington die Blockade und Quasibesetzung Gazas und der Westbank – alles was vom ehemaligen Palästina den Palästinensern übrig geblieben ist, in Teilen zumindest. Terrorangriffe von isrealen Kampfflugzeugen mit Bombardierung ganzer Strassenblocks als „Antwort“ auf fliegende Ofenrohre, die größeren Silvester-Raketen ähneln. Wobei man nie sicher sein kann, dass die nicht auch noch vom isrealen Regime extra dann bestellt werden, wenn die IDF ihre alten Bombenbestände aufbrauchen muss…

Von den 100.000 Palästinensern, die während des 2014er Säuberung in Gaza obdachlos wurden, sind immer noch 65.000 ohne einem Dach über dem Kopf.

 

8UNG! … 22.10.


clintontrump-morph

Wahlfälschung in den USA bereits offensichtlich …

Nur die Hälfte der US-Republikaner würde einer Umfrage zufolge die Demokratin Hillary Clinton als neue Präsidentin akzeptieren, sollte sie die Wahl am 8. November gewinnen. So stand es im österreichischen Standard zu lesen. Der am Freitag veröffentlichten Reuters/Ipsos-Umfrage zufolge erklärten zudem fast 70 Prozent der US-Bürger aus der Partei von Donald Trump, ein solcher Sieg würde durch Wahlfälschung zustande kommen…

Das FS3 hatte als Befürworter direkter Demokratie immer an vorderster Front regelmäßig vom systematischen Betrug an den Wählern der USA berichtet.

Während die Standardleser mit einer „republikanischen“ Verschwörungshypothese konfrontiert werden, lesen wir in der New York Times plötzlich ähnliches: „Was würde Richard Nixon einem Trump über das Verlieren lehren?“ Doch, woher kommt dieser Stimmungswandel der MSM auf einmal?

Die Tatsache des Wahlbetrugs kann vor der Masse nicht mehr geheim gehalten werden!

Können die Mahl Strom Medien (MSM) nun auch noch tiefer sinken? Ja, sie können es! Mit diesem Stunt der NYT ist ein für alle Male dokumentiert, dass es in den USA immer schon „kreative“ Wahlstimmengestaltung gegeben hat – beschleunigt durch den Einsatz von Wahlcomputern. – Schnell vorbei an AlGore’s Wahlkampf aus 2000, wo wir nie wissen werden, wer wirklich mehr Stimmen bekam, reist die NYT ins Jahr 1960 zurück. Diese Wahlen wurden definitiv gestohlen, wofür nun Nixon als „Held“ plakatiert wird, weil er die „Illusion einer Demokratie“ nicht zerstört hatte, indem er schwieg. Wir wissen nicht, wieso er wirklich nichts unternahm.

Dieser Artikel sollte uns weiters klar machen, dass die NYT Hillary Clinton bis übers Erbrechen hinaus unterstützt. Das Eingeständnis eines Betruges während der Primaries soll auf die Tatsache vorbereiten, dass „Killary“ versuchen wird die Wahlen in ihrem Sinne zu manipulieren. „Wir die Bürger sollten wissen, was gut für unser Land sei“, tönt es pseudopatriotisch aus der medialen Kotztüte des New Yorker Establishments, wobei offenbar nur das Schattenregime jenes Oligarchats beschützt werden soll, welches seit Jahrzehnten die Macht in Amerika inne hält.

Merkel empfiehlt Blockflöte gegen Sorge vor Islam …

„Ich weiß, dass es Sorgen vor dem Islam gibt.“ Es liege aber an den Bürgern, diesen Sorgen auch durch die Pflege christlicher Traditionen zu begegnen. „Wieviel christliche Weihnachtslieder kennen wir denn noch und wieviel bringen wir denn unseren Kindern und Enkeln noch bei?“, fragte Merkel. „Dann muss man eben mal ein paar Liederzettel kopieren und einen, der noch Blockflöte spielen kann (…) mal bitten“, empfahl die Kanzlerin. Als Gelächter im Saal einsetzte, sagte sie: „Ich meine das ganz ehrlich. Sonst geht uns ein Stück Heimat verloren.“…

Apropos, noch „tiefer sinken“

Anonymus Doku: Clinton, die Wurzel allen Übels, 2016 …

Ein weiterer Sargnagel in den Nimbus der „Hexe des Westens“…

CDC verübt weiter Impfen-Autismus Verbrechen …

Durch die Vertuschung sämtlicher Impfverbrechen durch die US-Gesundungsbehörde CDC, ist es an der Zeit sich noch einmal an William Thompson zu erinnern. Schweigen tötet! Die impfkritische Kinodoku „Vaxxed“ handelt von Thompsons Enthüllungen und deren Auswirkungen.

2015 gestand er – ein langjähriger CDC Mitarbeiter – öffentlich, dass er Ergebnisse von Untersuchungen unterschlagen hatte, die Autismus in Zusammenhang mit dem MMR-Impfstoff bringen. Thompson beschuldigte seine ehemaligen Kollegen Frank DeStefano und Collen Boyle, beide hochrangige CDC Spezialisten für Impfstoff-Sicherheit, der gleichen Vergehen.

Bis heute mauern die MSM: Sie versuchen das Thema überhaupt totzuschweigen, oder sie versuchen halbherzig, Thompsons Aussagen als falsch hinzustellen…

SIND SELBSTMORDBOMBER TATSÄCHLICH SUIZIDGEFÄHRDET?


shoot-yourself

Der Suizid des ‘errorverdächtigen, Dschaber al-Bakr in der Haft hat in Deutschland Kritik an den sächsischen Justizbehörden hervorgerufen. Die Suche nach den Verantwortlichen beschäftigt nun auch die deutsche Politik – und führte zu heftigen verbalen Auseinandersetzungen.

Das Gefängnis in Leipzig hatte al-Bakr nach einer Untersuchung durch eine im Umgang mit Terroristen „unerfahrene“ (?) Psychologin als nicht suizidgefährdet eingestuft. Am Mittwochabend erhängte er sich mit seinem Hemd in der Zelle. Bakr war am Montag in Leipzig mediengerecht von syrischen Landsleuten festgenommen worden. Er soll einen Sprengstoffanschlag auf einen Berliner Flughafen geplant haben.

Nun ist er tot und kann nichts über seine illustren Verbindungen ausplaudern, was den diversen Ge’eimdiensten wohl nur recht sein kann, wenn du weißt, wer ISIS eigentlich kontrolliert und erschaffen hat. Das alles klingt wie aus einem schlechten Märchen, wobei die vom Mainstream fallen gelassenen Einzelheiten eigentlich viel interessanter sind, wie auch auf Ceiberweiber ausführlichst nachzulesen ist:

Jaber al-Bakr wollte Anschläge wie in Paris verüben, entkam jedoch den deutschen Sicherheitskräften, weil deren Schutzausrüstung zu schwer war. Wunderbarer Weise überwältigten ihn dann drei Syrer, bei denen er in Leipzig übernachten wollte. So werden Wünsche wahr, nämlich die derjenigen, die weiterhin illegale Einwanderung „welcome“ heißen wollen. „Es ist eine Geschichte, wie sie sich Hollywoods Drehbuchautoren nicht besser ausdenken“, schrieb der Focus nicht ohne Grund.

Für die Verbreitung des Terrormärchens ist natürlich der transatlantische Mainstream zuständig, der jedoch von UserInnen Kommentare in diesem Stil erntet: „Man soll nicht vor verurteilen, der Syrer hat den Sprengstoff doch nur gefunden und wollte ihn bei der Polizei abgeben!“ Immer neue und immer abenteuerlichere Details werden bekannt; so wollte sich al-Bakr „freikaufen“ bei den namenlosen syrischen Flüchtlingen, die ihn aufnahmen, doch diese blieben standhaft…

zib-al-bakr-suizid

Einen weiteren, abgeschossen Vogel konnten wir vor wenigen Stunden in der österreichischen ZIB2 genießen! Abgesehen von einem unwesentlichen Verschreiber – „Bark“ (Wollte al-Bakr bellen und drohte vielleicht gar seine Führungsoffiziere beim … auffliegen zu lassen?) statt „Bakr“- wurde lang und breit herumgerupft, wieso es denn niemand erkannt hätte, dass al-Bakr selbstmordgefährdet gewesen sei. Als Sahnehäubchen wurde eine seltsame „Kriminalpsychologin“ interviewt, die offenbar Probleme mit ihrem Älterwerden aufweist oder vielleicht auch ihren Chirurg wechseln sollte. Sie meinte sinngemäß, dass die Justiz die Selbstmordabsichten von al-Bakr nie erkennen hätte können…

Die Frau Psychologin hätte doch nur etwas mehr den üblichen Nach-Richten lauschen müssen, wo immer wieder von diesen Selbstmordbombern be’ichtet wird. Das sind jene bedauernswerten Menschen, wo oftmals Schwester oder Mutter in Geiselhaft genommen werden, um zusammen mit der Verabreichung zeitgemäßer „Muntermacher“ entsprechende Motivation zu vermitteln, um dem vorgegebenen Bild der Zeit möglichst genau entsprechen zu können.

Letztendlich läuft alles auf die Frage hinaus, wieso denn nur niemand ahnen konnte, dass Selbstmordbomber im äußerst hohen Maße selbstmordgefährdet sind. Die richtigen Fragen jedoch wagt offenbar niemand mehr zu stellen.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 007: “Tote reden weniger”

FÜR ALL JENE, DIE SEHEN KÖNNEN …


241

Ist das alles wirklich wahr? Ist überhaupt noch irgend etwas wahr? Hineinkopierte Flugzeuge, die in Hochhäuser rasen, erschossene Selbstmo’dbomber, oder letztens ein durchgeknallter Ketchup-Kerry, der allen Ernstes irgendwas von „Kriegsverbrechen“ Russlands faselt und dabei seinen allertreuherzigsten Dackelblick aufsetzt, damit auch das letzte Großmütterchen in St.Nimmerleinsdorf an diesen Verbalauswurf glaubt. Wer zwingt diese Psychopathen eigentlich all diesen Stumpfsinn von sich geben zu müssen?

Oder – gerade gestern – dieses seltsame Medientheater mit der Hexe des Westens und dem Showunternehmer in tragenden Nebenrollen, wo unsereins sich bereits nach nur fünf Minuten Zusehen vorkommt, wie in einer schlechten Aufführung eines Theaterstücks von Hyronimus Bosch? Es wird immer offensichtlicher, dass das Land der „unbeglänzten Mögrichkeiten“ eine der perfidesten PsyOps überhaupt darstellt: Manche Menschen dort glauben tatsächlich daran frei zu sein, während ihre Sinnesorgane mit derart viel Scheisse zugepflastert werden, dass sie die selbst gekauften Gitter um ihre Seelen gar nicht mehr wahrnehmen können. Dieser – eigentlich total unamerikanische – „American Way of Life“ hat auch bei uns in Europa Einzug gehalten: nach dem Durchschleusen von TTIP, TPP und CETA durch – beinahe schon als kriminell zu bezeichnende – Poly.Ticker wird diese Ungeisteshaltung des Konsumkonsums auch mit dem Gütesiegel „gesetzlich einzementiert“ versehen sein.

Freut euch!

Na, dann gibt es ja auch noch den üblichen Spendenzirkus, wo sich die Plastikhelden und Silikongönnerinnen darin übertrumpfen, für irgendwelche Opfer du jour Hand anzulegen und dabei eigentlich immer nur ihre eigene Hand aufhalten. Lebt damit! Die Mehrzahl solcher Veranstaltungen sind nur Geldmühlen für die Elite. Erinnert euch etwa an den Abgesang des Erdbebens in Haiti, wo sich Bush der Depp, Bush der JFK-Killer und Drogenbaron Clinton mit irgendwelchen Rockstars – Bono belissiomo – durch die Drehtüren der öffentlichen Aufmerksamkeit drängelten? Wenn all diese Typen im Minutentakt irgeNdWO auftauchen, kannst du meist sicher sein, dass die lukrierten Spendenmillionen nie den Weg zu jenen finden werden, für die sie eigentlich gedacht waren.

Das ist nichts Neues. Seit den 60ern wird dekadenmäßig ein Hunger-Porno durch unsere Wahrnehmung getrieben, wo dann Pseudoklerikale mit ihren Tropenanzügen aus dem Theaterfundus kleine Negerlein mit aufgedunsenen Bäuchen auf ihren Schoß setzen, nicht ohne zuvor unter ihre verschreckten Augen Zuckerwasser geträufelt zu haben, damit auch ja genug Fliegen angelockt werden. Lies doch einmal Paul Theroux’s “Dark Star Safari: Overland from Cairo to Capetown” – oder versuche ein Exemplar von “Blinding Light” zu ergattern.

Ich erinnere mich noch gut an jenen zerlumpten Jungen, der – irgendwo in einem Kaff in Marokko – vor mir stehen blieb, als ich in einem Strassenbistro ein Hühnchen aß. Er sah mir zu, ohne etwas zu sagen. Er stand bloß da und es wohnte ein seltener Stolz in seinem Schweigen. Ich sah in diese dunklen Augen, deren Ausdruck ich nie vergessen werde. Er hatte Hunger. Natürlich teilte ich mein Mahl mit ihm. Drei Viertel und die besten Stücke für ihn. Ich bezweifle, dass irgendeiner von diesen Clintons diesem Blick je standhalten könnte, wenn sie ihn überhaupt wahrnehmen würden. Bei denen läuft es eben besser – 94% für ihren eigenen Clan, der Rest – wenn überhaupt – als milde Gabe.

Doch ich schweife ab.

Eigentlich wollte ich dir bloss mitteilen, dass mir dieses ganze Armageddon-Untergangs-Atomkriegstheater total abgehoben vorkommt und  als Seh’nder auch sowas am Arsch vorbei geht, dass ich meine Freunde von den Pleiaden diesbezüglich um Rat ersucht habe. Ihre Antwort sollte uns nachdenklich stimmen:

Mir hat dieser Film Mut vermittelt und mich auch überzeugt, dass das FS3 am rechten Weg entlang sendet. Und das könnt ihr nun interpretieren, wie ihr wollt…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 7: “Der Schlangenpfad”