VAROUFAKIS: „KEIN CENT BEI GRIECHISCHEN BÜRGERN ANGEKOMMEN“ …


Varoufakis ZIB24.jpg

Am 9. Februar hatte der frühere griechische Finanzminister Yanis Varoufakis seine neue Partei DiEM (Democracy in Europe – Movement) gegründet. Heute war er in der österreichischen Spätausgabe der ZIB24 als Interviewgast in Wien zugegen. Obwohl sich Anchor Roman Rafreider redlich bemühte, den Spieletheoretiker fortwährend Lügen zu unterstellen und ihn von seinen Aussagen abzubringen, entwickelte sich das Interview zu einem Freispiel für den Professor.

Für viele Nichtinformierte*), ließ er eine Bombe platzen:

Für FS3 Mitseher bestätigte der enfant terrible der EU-Poly.Tick-Granden bloß das, was eigentlich sowieso bereits jedem klar war: Von den 85 Milliarden des neuen „Hilfspaketes für“ Griechenland aus den EU-Steuertöpfen sehen die Bürger so gut wie keinen Cent.

In Form eines lustigen Ringelspiels wurden und werden damit ausschließlich Banken bedient, die vorrangig in Deutschland und in Frankreich sitzen. Aus der FS3 SENDUNG vom Juli 2015:

„…90% der „Hilfszahlungen“ an Griechenland – verhandelt und durchgeführt von ungewählten EU-Institutionen, dem US-dominierten IWF und diversen EU-Regimen – gingen an Banken in genau diesen „Geber“-Ländern und waren somit eigentlich nur Selbsthilfe. Durch das seit 2010 aufgeführte Kabukitheater wurde etwas Wichtiges erreicht: Die Schulden des griechischen Regimes wurden vom privaten Sektor langsam aber sicher auf die Öffentlichkeit übertragen…

225px-flag_of_greece-svg

Weitere FS3-Sendungen zu dieser griechisch-europäischen Variante des beliebten Sesselspiels „Reise nach Jerusalem“:

Risiko für Griechenlands +10 Jahres Erträge explodiert um +18%…

Die EUSA haben in punkto Griechenland eine einzige Option: Putsch…

Alles unbedacht gut zu finden ist ziemlich „stupid“…

Abmagerungskur in der Troika-Taverne…

 

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 85: “Sozialisiere Kosten, privatisiere Gewinne”


*) Nichtinformierte = Menschen, die ihre InFormation nur aus den Mahlstrommedien (MSM) beziehen…
Advertisements

8UNG! … 12.4.


Araberclans-in-Berlin.jpg

Berlins Unterwelt ist verloren an die arabischen Clans…

Auftragsmorde, Überfälle, illegale Waffen – das vermutete Strafregister von Mitgliedern arabischer Großfamilien in Berlin ist lang. Seit den 70er-Jahren leben sie hier und haben längst die Macht übernommen.

Ein erstaunlicher Anblick: Luxuslimousinen vor Flüchtlingsheimen. Wem die wohl gehören? Den Flüchtlingen sicher nicht. Not und Armut, die Sorge um Verwandte und Freunde im syrischen Krieg stehen in den Gesichtern geschrieben, die aus den Fenstern schauen. Diese Menschen haben alles verloren. Sie fragen sich, wie es weitergeht. Genau deshalb parken die teuren Schlitten vor dem Heim. Berlins berüchtigte arabische Großfamilien haben die Flüchtlinge entdeckt.

Polizisten beobachten nach Informationen der „Welt am Sonntag“ seit geraumer Zeit, dass diese multikriminellen Clans gezielt in Unterkünften Nachwuchs zu rekrutieren versuchen. „Während ganz Deutschland über die Flüchtlingskrise diskutiert, nutzen diese Verbrecherbanden die Situation der Menschen aus“, erzählt ein Ermittler. „Vor allem junge und körperlich starke Männer sind im Visier der Clans. Diese werden dann für die Drecksarbeit eingesetzt.“ Also Einbrüche, Handel mit Drogen, Knochenbrüche bei Konkurrenten…

Für die offenbar erzwungene Einwanderungspolitik von Fr. Merkels Regime wird den amtierenden Parteien bei der Wahl 2017 die Rechnung präsentiert werden.

Razzia in Berlin …

Es war ein sorgfältig geplanter Einsatz. Mit einem Großaufgebot ging die Berliner Polizei gegen eine kriminelle arabische Großfamilie vor. Acht Personen wurden festgenommen

Beim Begräbnis eines lokalen Paten kamen 5.000 Trauergäste. Das nächste Mal werden also um acht weniger erscheinen? Wahrlich, ein „Erfolg“.

Arabische Mafia in Berlin: Was verschwieg die Polizei und Justiz?

Voriges Jahr kritisierte der Berliner SPD-Politiker Tom Schreiber:

„Wir haben in Berlin ein erhebliches Problem mit der organisierten Kriminalität im Bezug auf die arabischen Mafia-Clans. Der Staat ist hier mehr und mehr auf dem Rückzug.”

Zwar leiste das Landeskriminalamt wichtige Arbeit, aber personell müsse der Bereich aufgestockt werden.

Die Ermittler wünschten sich erweiterte Möglichkeiten zur Strafverfolgung,

Ist das nicht geil? Weil auf Befehl einiger Internazionalisten unsere Politiker Kotau machen mußten und Horden von Asylforderern ins Land strömen ließen, bekommen wir all diese „erweiterten Möglichkeiten“ – gleichsam – „geschenkt“. Der nächste logische Schritt sind dann die Militärs (natürlich aus anderen EU-Ländern) auf den Strassen unserer Städte, Ausgehverbote und Internierungslager – natürlich streng „demokratisch“ und immer laut Gesetz. Läuft auch alles laut Plan? Wir sollten es wohl oder übel bis spätestens 2018 oder 2020 erkennen können. Nur wird es dann für unsere Gesellschaft wohl zu spät sein, irgendetwas dagegen zu unternehmen…

Flüchtlingskrise: Paschas willkommen?!

Frau meint, im falschen Film zu sein, wenn sie deklarierte Feministinnen über “rassistische Hetze” reden hört. Frauen, die jeden Mann als Pascha vor die Tür setzen würden, wenn er zu selten den Müll rausträgt, unterwerfen sich Pascha-Allüren vermeintlich “Schutzsuchender” und wirken wie in Trance. Zwar ist auch von Frauen und Kindern die Rede, doch da wird mehr Aufwand vom Staat gefordert, statt Tätern entgegen zu treten, die auch diese Menschen einschüchtern…

…Mehr als ein “Mehr” und “zusätzlich” fällt Frauen nicht ein, die angeblich für weibliche Selbstbestimmung eintreten und dem “Patriarchat” entgegentreten. Es ist aber höchst altbacken-weiblich, dem Konflikt auszuweichen, diesen Paschas keine Grenzen zu setzen, sondern “Spezielles” für Frauen zu schaffen…

Griechenland hat seine Seele verloren …

Die Verhandlungsposition Griechenlands im Troika-Fast-Forward-Mode ist von schlecht zu viel schlechter mutiert, während die Erdrosselung des gesellschaftlichen Körpers des Mittelmeerlandes in vollem Gange ist. Die Politiker Griechenlands haben sich nur als willfährige Bauern in den Händen der allmächtigen EU-Troika (Kooperation von Europäischer Zentralbank, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Kommission) herausgestellt.

Es ging immer nur darum, die Banken und die Gläubiger zu „retten“. Die Menschen, die Bürger  zählen nicht  viel – „sie sind nichts anderes als Zahlen“ – vielleicht noch weniger. Unsere Plastik-Bürokraten sehen es jedenfalls so

 

8UNG! … 30.9.


US-Unruheministerium beunruhigt über russische Vorgangsweise in Syrien…

Der Oberaufseher vom Schlachtenfünfeck in Washington Ashton Carter (von manchen auch manchmal als „Verteidigungsminister“ bezeichnet) äußerte sich angesichts der ersten Angriffe der russischen Luft’affe auf Terroristenstellungen in Syrien etwas indigniert. Besonders schien den guten Mann die Tatsache zu stören, dass Russland – vereinbarungsgemäß – die US-Militärs von den bevorstehenden Luftschlägen informierte – und zwar exakt eine Stunde vorher.

Nur so konnte auch sichergestellt werden, dass die amerikanischen „Partner“ ihrerseits ihre Partner bei der ISIS nicht vorab warnen konnten. Da marschiert also angeblich so ein russischer General in Bagdad aus einem „Geheimdienstzentrum“ über die Strasse zur US-Botschaft und gibt Bescheid wo es in 60 Minuten rummst.

Kleines Detail am Rande: Die Franzosen, Briten, Türken, Australier und US-Luft’affler haben nie gefragt, und schon gar nicht angekündigt! Kennt ihr den Begriff „Heuchelei“? Wenn nicht, dann wird er euch hier an einem lebendigen Beispiel demonstriert…

Chinesischer Flottenverband vor Syriens Küste gesichtet?

Laut dem isrealen Nach.Richt.Portal „DEBKA“ befindet sich angeblich der einzige, chinesische Flugzeugträger Liaoning-CV-16, zusammen mit einem Lenkwaffenzerstörer bereits vor dem russischen Flottenstützpunkt in Tartus – mit jeder Menge chinesischer Militär-„Berater an Bord. Solche Gerüchte sind jedoch mit Vorsicht zu genießen und sollen einstweilen nur aufzeigen, mit welchem Einsatz hier gearbeitet wird.

Das Syrien-Theater entfaltet sich immer mehr zur Kraftprobe zwischen den großen Militärmächten. Eine willkommene Gelegenheit für potentielle Unruhestifter, einen internationalen Flächenbrand vom Zaun zu brechen, so etwa wie dies im 007-Film „Der Morgen stirbt nie“, mit dem verschlagenen Medien-Mogul und „Morgen“-Eigentümer Elliot Carver aufgeführt wurde…

Griechische Delegation in Odessa von Rechtsextremisten festgehalten…

Eine Gruppe von Griechen, darunter der ehemalige Vizeverteidigungsminister Kostas Isichos, die ehemalige Vizewirtschaftsministerin Nadja Walawani, der ehemalige Vorsitzende des Ausschusses für militärische und auswärtige Angelegenheiten Vasilis Chatzilabrou und der Journalist Aris Chatzistefanou werden seit mehreren Stunden in einem Hotel in Odessa von maskierten Mitgliedern des ukrainischen Rechten Sektors festgehalten. OSZE-Beobachter stehen an der Seite und dokumentieren offenbar die Ereignisse.

Bisher kein Wort davon in der „westlichen“ Presse…

Gefährliche Drohung? Soros „berät“ die EU in Sachen Flüchtlingen…

Man muß nur zwischen den Zeilen lesen können und weiters wissen, dass es ausgerechnet Soros-Organisationen waren, die tatkräftigst dabei mithalfen den Strom an Asylforderern überhaupt zu mobilisieren und in die „rechten“ Bahnen zu lenken.

Nationalstaaten, regionale Parlamente sollen weiter demontiert werden und der neue National-Nannystaat Namens „EU“ soll hoch leben – zumindest wenn es nach diesem „philanthropischen“ Gewinnmaximierer geht. Manche der Anschieber dieses ewig-gestrigen Soros-Ideenauswurfs sehen das aber offenbar ganz anders

8UNG! … 3.9.


bild-luegenpresse-440x248

So arbeiten die Main-Stream-Presstituten: Gestellte Bilder fürs Bild mit blütenweißen Westen

Quer-Denken-TV: Operation „Übernehmen Europa“ und Gratistelefone …

Während die gleichgeschalteten Verdummungsmedien Europas immer neue – meist erfundene G’schichterln – über den Strom an Flüchtlingen in ihren Tabloidodln abdrücken und Horden von überbezahlten – aber ahnungslosen – Poly-Tickern Unerhebliches von sich geben, forschen findige, unabhängige Bürger-Reporter in Eigenregie und stellen unbequeme Fragen, welche die angeblichen „Entscheidungsträger“ aber nie beantworten können.

Die Operation „Takeover Europe“ läuft vorbildlich. Hunderttausende junger Männer werden überall installiert, ohne daß irgendjemand weiß, wer sie sind und was von ihnen zu erwarten ist. Die Medien sind instruiert und verbreiten weiter das Bild der armen, mittellosen, hilfheischenden Flüchtlinge, suchen aus tausenden Fotos junger, wehrhafter, alleinstehender Männer die wenigen raus, auf denen mal Kinder abgelichtet sind. Und wenn’s sein muß, werden die auch gern mal gestellt, um den Beschämungseffekt der Bevölkerung und Duldungsstarre zu bewirken…

Beim Erstgespräch bekommt in Österreich jeder Flüchtling ein nagelneues, teures Smartphone geschenkt. Das sehr, sehr eigenartige daran ist, daß entgegen der unglaublich peniblen Legitimierung, die jeder normale Bürger zu erbringen hat (natürlich wegen Terrorbekämpfung!) Flüchtlinge diese Smartphones samt Simkarte bekommen. Ohne jegliche Legitimierung, ohne jedes Ausweispapier, Kontodaten, Wohnort … ja ohne nachweisbaren Namen. Und ohne, daß sie das bezahlen müssen. Gratis, einfach so. Jeder. Denn wenn jemand restlos erhaben über jeden Terrorverdacht ist, dann sind es natürlich die Flüchtlinge…

Weiterlesen beim obigen Link zu Quer-Denken-TV

Samuel Huntington aus „Kampf der Kulturen“

Wie ein „Gerücht“ Tausende Flüchtlinge in Züge nach Deutschland brachte…

War es ausgerechnet eine vermeintliche Leitlinie des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge in Deutschland, die den Flüchtlingsstrom entfesselte? Diese besagt, dass Deutschland syrische Kriegsflüchtlinge fortan nicht mehr in jene EU-Länder zurückschickt, in denen sie zunächst angekommen waren…

Wieso steht da eigentlich im FOCUS-Artikel was von „Gerücht“? Das war doch eine klare „Leitlinie“ des BAMF! Ab sofort sind wir eben alle „Syrer“. – Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

In Belgien gehen 300.000 Waffen „verloren“…

Während EU-weit die Waffengesetze zusehends verschärft werden – das nennt man „Harmonisierung“ – und es für den unbescholtenen Bürger immer schwieriger wird einen Waffenführerschein zu erlangen, nehmen äußerst obskure Gewaltdelikte immer mehr Überhand. „Obskur“ jedenfalls, für unseren abendländischen Kulturkreis und unsere gelernte Auffassung von Recht. Nach einer Überprüfung von Belgiens Waffenregister stellte es sich heraus, dass nach der Reform von 2006 nun Hunderttausende Schusswaffen „fehlen“…

Waffen- und Sprengstoffnachschub für die ISIS via türkischer Grenze…


Wie Überwachungskameras des türkischen Grenzpostens bei Akçakale dokumentieren, passieren dort bei hellstem Tageslicht Nachschublieferungen an die ISIS die Grenze zu Syrien. Die Zöllner schauen dabei tatenlos zu. Es gibt einen kleinen Skandal – aber in unseren Mainstream Phantasiefabriken (MSM) sucht man vergeblich nach diesen oder ähnlichen Berichten

Die Lüge von der „Wiedererstarkung“ des US-Arbeitsmarktes…

Unsere Comical-Presseaugenturen werden nicht müde, die niedergehende US-Wirtschaft schönzuschreiben. Wie das FS3 seit Jahren regelmäßig aufzeigt, sind die offiziell verlautbarten Statstiken nur Augenauswischerei. Im Augenblick ist bereits jeder fünfte US-Bürger Langzeit-Arbeitsloser. Sämtliche Beteuerungen des Ohrwaschlpotus mit der ellenlangen Nase betreffend einer angeblichen „recovery“ am Arbeitsmarkt sind Propaganda. Die Anzahl der Sklavenjobs (Minimalentlohnung) hat zwar zugelegt, doch die anspruchsvolleren Jobs sind seit 2011 komplett eingebrochen…



Entwicklung Bildung/Jobs ZeroHedge

Frachter „Haddad 1“ von griechischer Küstenwache vor Kreta aufgebracht …

Im unter bolivianischer Flagge fahrenden Frachter, der sich im Eigentum einer griechischen Firma befindet, entdeckten die Ermittler in 14 Containern versteckte Waffen, Munition (aus der Türkei) und Sprengstoff. Der Bestimmungsort war Libyen, obwohl die UNO nach Gaddafis Sturz gegen dieses Land ein Waffenembargo verhängt hatte. Laut türkischen Offiziellen waren die Waffen „für die sudanesische Polizei“ bestimmt…

8UNG! … 17.8.


Die Megafirma, die kaum jemand kennt: SERCO…
Sie betreibt auf der ganzen Welt Schulen und Flughäfen, besitzt Satelliten, stellt Verkehrskameras auf, blitzt und überwacht das Geschehen, registriert Patente, führt Gefängnisse und Militärbasen, kontrolliert die Weltzeit und verwaltet das Atomwaffenarsenal. Viele ihrer Angestellten sind ehemalige Regime- oder Ge’eimdienstbeamte…

Deutsches Unternehmen soll 14 griechische Flughäfen übernehmen…
Athen zierte sich zwar, musste aber letztendlich privatisieren. „Treuhand 2.0“ nennen manche etwas ironisch den neuen Fonds nach der Einigung über ein drittes Hilfsprogramm. Die Frankfurter Fraport AG soll nun zusammen mit der Slentel Ltd für kolportierte 1,234 Milliarden Euros, so wie einer 22,9-Millionen-Euro jährigen, inflationsgesicherten Zahlung im Rahmen eines Konzessions- und Betreibermodells die Airports für 40 Jahre übernehmen. Diese weisen ein jährlichen Aufkommen von zusammen 19 Millionen Fluggästen auf, etwas weniger als der Berliner Flughafen Tegel…

Isreale Geschäfte mit Gestank…
Die Firma „Odortec“ (wie sinnig!) entwickelte zusammen mit der isrealen Polizei einen Stoff Namens „Skunk“ (wie sinnig!), der höllisch stinkt, mit Wasserwerfern oder Granaten versprüht werden kann und auch nach mehrfachem Waschen nicht abgeht. Das Zeugs, das normaler Weise mit Vorliebe gegen alles Palästinensische eingesetzt wird (das FS3 berichtete) interessiert natürlich auch die privatisierten Polizeistreitkräfte aller Welt, in diesem Fall jene aus St.Louis…

ISIS-Light: US gibt $ 500 Millionen für 60(!) Terror-Azubis aus…
Wer’s glaubt wird sicher selig! – Der US-Angriffsminister Ash Carter bestätigte bei einer Senatsanhörung am 7. Juli, dass im Rahmen des im Vorjahr begonnenen US-Hilfsprogrammes für „moderate“ Rebellen-Kämpfer ganze 60 (i.W.: sechzig) dieser Falaffelrambos ausgebildet wurden, um „gegen die ISIS (sic!) und auch gegen Assad zu kämpfen“. Auf dem Übungsprogramm standen sicher auch Teleportieren, wie verwandle ich mich in einen Panzer und wir spielen nackte Kanone, Teil II…

8UNG! … 25.7.


Was für eine Woche…

Das griechische Regime fiel um seine vormalige Beteuerungen um, und verordnete seinen Untertanen eine Abmagerungskur laut Speiseplan der Troika-Taverne. Vorerst sieht es so aus, als ob die Bankster gesiegt hätten – und lassen wir es einstweilen dabei. Dennoch besteht die Hoffnung, dass das Ganze ein abgekartetes Spiel mit hohem Einsatz ist. Der Preis: Die Loslösung Europas – oder zumindest mancher Staaten – aus der transatlantischen Umklammerung…

Während in Athen immer mehr Geschäfte zusperren müssen, schrumpfen auch im Albionland an der Themse die Umsätze im Einzelhandel…

Fannie & Freddie befinden sich an der selben Stelle, wie 2008, als die selbstfabrizierte „Krise“ ans Tageslicht kam. Während überbezahlte „Öggsperten“ in den Mainstreamnarkotikas lautstark von eingebildeten Wirtschaftsaufschwüngen phantasieren, steht die Weltwirtschaft weitaus schlechter als im Katastrophenjahr 2008 da…

Obomba und seine Brüssler Genossen im Geiste lassen dafür immer mehr Illegale einwandern. Vorzugsweise aus Ländern, die sie vorher zum Wohnen unerträglich machen. Die Kriminalitätsraten steigen exorbitant, dürfen aber laut „Gedankenpozelei“ nicht nach Herkunft aufgeschlüsselt werden…

Der POTUS regelt diese Zerstörung traditionell gewachsener Gesellschaftsstrukturen mit einem Federstrich per präsidialen Verordnungen. Und während die Presstituten gerne einen Lukaschenko einen „Diktator“ nennen, darf der Lügenzar aus dem District of Columbia (DC) weiterhin den amerikanischen Traum vernichten. Wären da nicht die Waffen in den Händen der US-Bürger! Deshalb geschehen auch immer mehr „Amokläufe“, um den Dümmsten einreden zu können, dass Waffenverbote „notwendig“ seien…

Diese Dummen werden leider immer mehr, vielleicht auch deshalb, weil sie unter mandatorischen Medikationen oder auch den entsprechenden Additiven in den „modernen“ Impfstoffen stehen. Haste Dünnschiss? Lass dich dagegen impfen! Das US Regime entwirft gerade eine Gesetzesvorlage, nach der GMO-basierte Ergänzungen in Lebensmitteln nicht deklariert werden müssen…

Das Pentagon ist nun dazu übergegangen, Syrien ganz offen zu bombardieren. Die Fresstituten nennen das gern „Einsätze gegen die ISIS“, vergessen aber zu erwähnen, dass sich nun sogar das isreale Regime offen zur Unterstützung dieser Söldnertruppe bekannt hat, wie auch die US-Armee – oder deren angeschlossene Söldnerheere – zugab, im Jemen an Alk-Aida (das langweilig gewordene Vorgängermodell von ISIS/ISIL) Waffen im Wert einer halben Milliarde(!) Dollar „verloren“ zu haben. Aber auch im Irak „verlieren“ die US-Boyz immer öfter Munition und schwere Waffen an die Haus’erroristen…

In der Türkei läßt ein verzweifelter Erdogan wieder Anschläge im eigenen Land zu – um es auf die Chimäre ISIS schreiben zu können und mit der türkischen Luft’affe Syrien bombardieren zu können. Die USAF darf nun ebenfalls von Türkistans NATOd Basen aus fliegen! Natürlich gehen die Raids nie gegen Syriens Infrastruktur, sondern immer nur gegen diese ISIS – auch wenn sie sich nie am Ziel aufhalten…

Die US-Militärs planen in der Ukraine ein Megaradar aufzustellen. Das FS3 sagt jedoch dem Teil keine allzu lange Lebensdauer voraus. Unter dem Lugansker Flughafen wurden nachdem die Kiewer Regulars und internationalen Söldner von dort vertrieben wurden, Waffen – Made in USA – gefunden, darunter Stinger Manpads und ähnliches, brisantes Zeugs. Ein weiterer Beweis für die Involvierung westlicher Militärs in der Ukraine…

Gegen China läuft ein Finanzkrieg und Gold/Silber wurden auch erfolgreich in den Keller getrieben, obwohl die Nachfrage so hoch, wie nie zuvor anhält…

Gab es auch etwas Positives zu berichten? Ja, das Wetter war schön, die Mojitos waren gut und Hillary hätte ein Hundebaby live vor laufender Kamera erdrosseln können, ohne dass ihre Anhänger mit den Hurrahrufen für die Hexe des Westens innegehalten hätten…

Ein schönes Wochenende
wünscht euch das andere Fern-Seh-Programm
FS3