TRIUMP NACH NOBAMA …


nobama

Es geschah während der Antrittsrede des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Es war ein großartiges Ereignis, welchem zig-tausende Bürger beiwohnten. Die üblichen FakeNews und Presstituten hatten noch einmal krampfhaft versucht den Erfolg Trumps herunterzuspielen, indem sie Bilder vom Platz vor dem Rednerpult um acht Uhr morgens, lange vor seiner Rede, mit jenen während Obamas Antrittsrede verglichen. Es fallen immer weniger Menschen auf diese gespinte Propaganda herein.

Und dann geschah etwas Seltsames: Eine Gruppe von US Militärs und Matrosen nahm plötzlich hinter Trump Aufstellung im Spalier, während er folgende Worte – ganz ohne Teleprompter – sprach:

„…Today’s ceremony, however, has very special meaning. Because today we are not merely transferring power from one Administration to another, or from one party to another – but we are transferring power from Washington, D.C. and giving it back to you, the American People.

For too long, a small group in our nation’s Capital has reaped the rewards of government while the people have borne the cost…“

Nach diesen Worten drehte sich der Trupp auf Kommando um und entfernte sich vom neuen Präsidenten.

Das FS3 sieht in diesem Akt nicht etwa eine „Panne“, oder ein „Versehen“ – sondern eine gewollte Machtdemonstration für Trump, wiewohl der „Deep State“ ihn offenbar unterstützt, da einigen sehr mächtigen Menschen in Amerika die Ränkespiele der postfinanziellen-sozialsozialen Neoconnonisten der „Finanziellen Internazionalen“ (FI) nach Reagan, den Bushs und Clinton’bamas langsam über haben.

Seht nur, bei welchen Worten die Soldaten Aufstellung nahmen! Das FS3 schaut jedoch weiter und tiefer, als selbst der „Deep State“. Hatte Trump gar einen Deal ausgehandelt? Ein Geschäft mit mächtigen Clans in Amerika, die im Gegensatz zu den globalistisch, rot-angehauchten Neocons aus der Schule von Leo Strauss am Hoover sehr wohl Patrioten sind. Könnte es also sein, dass die Soldaten hinter ihm nur sicherstellen sollten, dass Trump in seiner Inaugurationsrede auch „liefert“, was er versprochen hatte? Nämlich Amerika den Amerikanern zurückzugeben…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 45: “Triump”

BREAKING: PUTSCH IN AMERIKA!


obama-coup

Vorgestern gab es einen Staatsstreich in den USA. Es war ein leiser Coup d’état, ganz ohne Militärs auf den Strassen und ohne Ausgangsbeschränkungen. Deshalb hat ihn unsere amerikaabhängige (wohl eher Globalisten-hörige) „Einheizphresse“ wohl auch verschlafen!

Das Staatssicherheitsministerium (DHS) übernimmt per Dekret des scheidenden Globalistenwurschtels ‚Obomba‘ ab sofort alle wahlspezifischen Agenden auf Bundesebene. Die lächerlichen Phantasien der letzten Tage über eine angebliche „Einflußnahme“ Russlands auf die US Wahl wird verständlicher und ihr Sinn erschließt sich uns nun. Die Verfügungsgewalt der einzelnen Bundesstaaten wird somit hin weiter beschnitten und Wahlen mutieren zur absoluten Bundessache. Wahlen lagen im Rechtsbereich der einzelnen Länder, wie auch die Institution von Wahlmännern die Sicherstellung ihres Einflusses auf das Zentralregime garantierte. Die UdSSA mutiert zum ausufernden, zentralistischen Nanny Staat ohne Sinn für die ursprüngliche Konstitution! – Aus ABC News:

„…Präsident Barack Obama hatte erst in der vergangenen Woche Sanktionen als Antwort auf die (Anm.d.V.: angebliche) russische Einmischung in die US Wahl verhängt. Er ergänzte und erweiterte nun seine vorherige Exekutivverfügung, um sie im Falle eines Cyberangriffs auf kritische Infrastrukturen von Wahlabläufen oder gegen die Störung von Einrichtungen auch anwenden zu können. “ Mit der Entscheidung die Wahl-Infrastruktur als kritisch zu bezeichnen, könnte nun ein Angriff auf das System ebenfalls mit Sanktionen gegen den Verursacher beantwortet werden.

Bennie G. Thompson von Mississippi, der Vertreter der Demokraten im Heimatschutzkomitee, lobte Johnsons Aktion und sagte: „Langfristig wird das unsere Wahlsysteme auf eine sichere Grundlage stellen und das öffentliche Vertrauen in Wahlen in unserem Land festigen…“

Klingt schön, ist aber im Klartext nur ein weiteres Danaergeschenk an Trump. Sollte der neue Präsident diese Anordnung widerrufen, kann die Globalistenpresse erneut gegen ihn hetzen: „Seht her, der Diktator hat das DHS daran gehindert unsere geheiligten, freien Wahlen zu beschützen! Er will seinen russischen Einflüsterern weiterhin Zugang in unser geliebtes Land ermöglichen…“

Mit dieser Anordnung hat der schwarze Ohrwaschlpotus die Möglichkeit erschaffen, im Hinterzimmer ohne den Rest irgendeiner Transparenz Wahlen zu beeinflussen. Gerade rechtzeitig zum Wochenende und im Schatten eines Anschlages am Fort Lauderdale Airport wird die Macht des Superministeriums ausgeweitet.

Jeh Johnson vom DHS sieht das alles naturgemäß ganz anders. In einer Aussendung betonte er die „freiwillige“ und „benevolente“ Vorgangsweise seiner Organisation und bestätigte, dass sich die Bundesbehörde „keineswegs in die Angelegenheiten der Länder“ einmischen werde. Dennoch, die Möglichkeit bestünde…

„…Johnson said election infrastructure included storage facilities, polling places and vote tabulation locations, plus technology involved in the process, including voter registration databases, voting machines and other systems used to manage the election process and report and display results.

The designation allows for information to be withheld from the public when state, local and private partners meet to discuss election infrastructure security — potentially injecting secrecy into an election process that’s traditionally and expressly a transparent process…“

Die Ergebnisse einer Wahl kommen dann direkt aus dem Wahrheitsministerium, welches einst Heimatschutzministerium genannt wurde. Sieht nur das FS3 hier einen Parallelkurs zu den Dingen, die sich gerade in Europa abspielen? Die Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung Amerikas jedenfalls rotieren gerade in ihren Gruften…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 1984: “Linksfaschisten, wir schaffen das”

TRUMPS TRIUMPH IM VOLLMOND …


trump_-hair-force-1

Donald Trump wurde vorige Woche als 45.Präsi der Vereinigten Staaten gewählt. Ein Entertainer, Unternehmer, Freak und Provokateur, der sichtbar macht, wie tief unsere Gesellschaft gespalten ist. Donald Trumps Bestimmung ist es jedoch, zu stören, damit veraltete gesellschaftliche Strukturen aufgebrochen werden und wir uns mit all dem, was wir bisher ausgeblendet und in den Schatten gelegt haben, versöhnen und Frieden finden können. Und dies bedeutet Heilung der Spaltung. So gesehen ist Donald Trump ein Wegbereiter in eine neue Zeit des Friedens.

Hier beschrieb das FS3 diesen Vorgang, der mit dem Ende der Rolle als Vampirkönigin (Danke an Mitseher „Fred“) einhergeht. Niemand glaubt deinen alten Lügen mehr!

Doch was bedeutet dieser Spiegel für dich? Vergiß nicht – wenn du dich von der „Lügenphresse“ gegen Trump hast instrumentalisieren lassen – reflektiert er nur DEINE EIGENEN, ungelösten Ängste.

Mit dem heutigen Vollmond kommen viele unangenehme Dinge ans Tageslicht. „Unangenehm“ für dich, weil du dein wahres Wesen bisher vor anderen verschlossen hast und dich vielleicht für sie geschämt hast. Scham blockiert dein Sonnenchakra. Die Tage deiner kindlichen Heimlichkeiten sind nun gezählt. Lilith bringt ein neues, wirklich „emanzipiertes“ Frauenbild an den Tag, und diese Erweckung hat nichts mit Alice Schwarzer oder anderen, politisch motivierten Kindereien mancher grünlichen Gutmenschen zu tun, denn sie wissen nicht, was sie tun.

„ISIS“ (Ishtar) verkörpert dieses veraltete, ausschließlich den Mann nährende Bild der Eva, während Lilith die selbständige Feuerfrau symbolisiert. Zusammen mit einem erwachten Mann könnten sie Wunder bewirken und das gesamte, ewiggestrige System des Kontrollwahns zum Einsturz bringen.

Hoppauf Mädels, das ist eure Zeit! Wir warten bereits auf euch.

Die Unterdrückung der wahren weiblichen Energie war eine der Hauptaufgaben der katholischen Institutionskirchen, einhergehend mit aufgemalter „Schuld“ – deren alleiniger Zweck es ist, dir deine persönliche Macht über dein Sexualchakra – deine gelebte Kreativität – zu stehlen und  zu kontrollieren. Ehrlich und offen gelebte Sexualität ist unser direkter Draht zur Göttlichkeit.

Alle Ressentiments gegenüber Trump werden nun von jenen Mächten ausgenutzt, die Angst davor haben, dass ihre Melkkühe plötzlich aufwachen. Dafür zahlen sie Berufs – und jugendlichen Freizeitprotestierern gerne einmal $ 18,- pro Stunde, damit sie Radau machen, und das Land weiterhin spalten. Sie rechnen mit landesweiten Unruhen (Plan B), um den Notstand auszurufen und so den Lügenzaren „Obomba“ weiterhin als ihren potjemkinschen Präsidenten vor den Schirmen eurer Illusion tanzen zu lassen. Doch es gibt auch humorvolle Ansätze, wie etwa der „offene Brief“ von John Cleese an Trump, in dem er die Rückkehr Amerikas in die Arme der Queen anbietet.

Die Wahl Trumps ist auch ein vernichtender Schlag gegen die gedungenen Apparatschiks in Europa und Deutschland, die bisher willfährig an den Titten der Atlantikbrücke gesaugt haben und dir die Phantasterei einer globalistischen Neuen Wirtschafts-Weltordnung (NWO) verkaufen mußten. Eine „Ordnung“, die keine ist, sondern nur den großen Multis den Weg in eine Orwellsche Diktatur ebnen sollte. Der Einwanderungskrieg ist nur eines der Instrumente dieser Scharade.

Laß dich nicht instrumentalisieren und bleib in deiner Energie. Überdies wäre es nun an der Zeit, deine alte Zwistigkeiten und vergangenen Verfehlungen zu korrigieren, sowie den Konsens und das Gespräch zu suchen. Vergißt nie: Derjenige, den du als deinen „Feind“ siehst, spiegelt nur deine eigene Einstellung wider. Mit der Ausgrenzung dieses wertvollen Menschen nimmst du dir die Gelegenheit, mit dir selbst ins Klare zu kommen.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 45: “Endgame”

DER TOD DER VAMPIR KÖNIGIN …


h-vamp-3

Die Mutter aller Schreie, quasi die UrschreierInn, die alle anderen Schreie übertönte und Amerikas Luft von Küste zu Küste beinahe verbrannte, kam aus dem Rachen der Vampirkönigin Hillary Clinton. Während in ihren Blutflaschen die letzten Reste langsam eintrockneten und unter der Telefonnummer des Dealers ihres Vertrauens immer nur das Band zu hören war, lag sie am Boden des Raumes mit einem Holzpfahl mitten durchs Herz. Die Morgendämmerung schickte sich bereits an, ihre ersten Lichtstrahlen durch die Fenster zu senden wodurch sie einfach zu rieselndem Staub verpuffen würde.

Nach ihrem letzten Versuch das Weiße Haus zu erobern, sah sie sich bereits in einer Wolke aus toten, leuchtenden Insekten explodieren! Sollten alle ihre Bestrebungen noch zu ihren Lebzeiten endloses Leid auf andere zu abzuwälzen, derart unrühmlich auf einem Dachboden im Nirgendwo enden?

Oh, dieses Grauen!

Wer bekäme die Rechte für den Film?
SCHREI UM MICH, OH AMERIKA“

Dann röchelte sie mit brechender Stimme: „Wir könnten noch die Wirtschaft torpedieren und schnell einen weiteren Krieg beginnen, bevor er angelobt wird. Unruhen in den Städten. Plündernder Mob auf allen Strassen! Schiebt alles auf Trump. Wo ist Podesta? Wo ist Huma?“

Ihr Mann Bill betritt den Raum.

„Ich sagte dir doch, Schätzchen,“ flötet er, „das könnte in einer Katastrophe enden, wenn du für die Präsidentschaft kandidierst. Du und ich machen jetzt einen Deal. Wenn ich dir den Pfahl aus deinem Herzen ziehe und dir Blut bringe, sag ich die ganze Chause ab. Wir haben jede Menge Geld, das wir durch eine Reihe von Transaktionen verschwinden lassen können. Auch wir sollten für eine Weile verschwinden …“

Hillary stöhnt auf.

„Ich hätte dich niemals heiraten sollen“, hustet sie.

Bill lacht.

„Sicher, und du würdest noch immer in Yale hocken, dort irgendwelche arschlahmen Seminare halten und verwöhnte, kleine Kids darin unterrichten, wie man in Halloween-Kostümen protestiert.“

Hillary liegt einfach da und starrt an die Decke.

„Okay“, murmelt sie. „Deal, Bill.“

Aber natürlich meint sie das nicht wirklich so.

Sie plant ihr Comeback.

„Ich kann es“, krächzt sie entschlossener. „Das ist ja ein Klacks. Schließlich stand ich bereits mitten im Feuer feindlicher Scharfschützen, auf dem nassen Asphalt des Flughafens in Tuzla, damals in Bosnien 1996.“

„Erinnerst du dich nicht mehr?“, fragt Bill. „Das war deine Lüge mit der Nummer 76.549…“

Hillary versucht sich zu sammeln.

„Es ist genau so passiert, weil ich sage, dass es so passiert ist. Jetzt zieh endlich diesen blöden Pfahl heraus end bring mir gefälligst frisches Blut, du Tölpel…“

Bill zuckt mit den Schultern, nimmt sein Handy heraus und ruft eine anonyme Nummer in Midtown, Manhattan an.

„Wir hatten einen weiteren Unfall“, sagt er. „Wir brauchen sechs Liter und einen Chirurgen. Setzen Sie sich sofort mit dem Scheich in Verbindung und sagen Sie ihm, dass er seinen Jet auftanken lassen und auf der Startbahn in Teterboro auf uns warten soll…“

 

Aus dem Englischen Podesta: “We are not done yet.”  von

EIN EI, MITTEN IN IHRE FRATZEN …


clinton-egg-i-t-face-tv

Amerika hat gewählt. Es wurde Trump, und nicht die „Hexe des Westens“, wie viele Politikinteressierte befürchtet hatten, denn die Zeichen standen schlecht und die Wahlcomputer waren auf- und eingestellt. Der erst als Kasperle gebrandmarkte Bauunternehmer wurde nach einer skurrilen Medienhatz als einfältiger Dummkopf, oder „Pest“ dargestellt. Anders jedoch dachten jene Abertausende, die Donalds Wahlveranstaltungen besucht hatten, die um zig mal mehr Interessenten anlockten, als Clintons Gesichts- und Gehirnwäschen. Hier regierte ein gesunder Menschenverstand. – Etwas, was manche gutmenschigen Mitläufer in Europa einfach nicht wahrhaben können und offenbar verloren haben. Wie international üblich, hoffierten auch die üblichen, zahllosen „Prominenten“ die ehemalige Außenministerin – wohl dank entsprechender Gagen oder Versprechen für die Zukunft.

Sie alle hatten auf den falschen Esel gesetzt.

Als wirklicher Volltrottel entpuppte sich nämlich die „westlichen“ Presse. Das FS3 beobachtet alle namhaften Medien und es war lustig anzusehen, wie selektiv erhobene Umfragen falsche Vorhersagen generierten, die ohne jegliche Überprüfung vorbehaltslos wiedergegeben und an die noch verbliebenen Medienkonsumenten verfüttert worden waren. Hillary Clinton „führte “ angeblich immer und überall auf allen Linien. Das FS3 warnte noch eine Woche vor der Wahl, dass diese Werte nicht stimmen könnten.

Nun wird von einer „Katastrophe“ geschreibselt und dem üblichen „überraschend“. Als Schadensbegrenzung laufen gerade „Dokus“ (sic!) über den schwarzen Ohrwaschelpotus, der auf familiär macht. Noch immer kein Wort über die kriminellen und staatsschädigenden Geschäfte von Frau Hillary und ihrem saxophonspielenden Komikergatten. Die letzte Amtshandlung des nun scheidenden Präsis wird wohl eine Amnestie für die Clintons sein, ähnlich, wie Billy den Immobilienhai Marc Rich noch quasi während der Abschiedsrede im Weißen Haus begnadigte. Richy’s Clan hatte wohl genug an den Familienfonds gespendet. Denn, wenn die ehemalige Außenministerin belangt wird, säße auch der jetzige Lügenzar „Obomba“ auf der Anklagebank, nicht zuletzt wegen der Mittäterschaft und unterlassener Hilfeleistung für einen hochrangigen US-Beamten, der in Bengazi ermordet worden war.

Was ist also vom kommenden Präsidenten der USA zu erwarten? Wenn wir seiner Linie trauen können – denn einzelne Versprechen sind so ein Sache in einem Wahlkampf dieser Dimension – dann wird es einen Großputz quer durch Amerikas Filzlandschaft geben und eine Rückbesinnung auf nationale Werte erfolgt. Dies hieße Isolationismus und eine Abkehr vom Kurs als Stänkernation in der Welt. Das hieße möglicherweise auch eine Absage an den TTIP, was wiederum jenen globalistischen EU-Wendehälsen die Schweißperlen auf die Stirnen treiben wird, die nun mehr für ihr lobbyisiertes Entgeld leisten werden müssen, um die Welt im Glauben zu halten, dass nicht ihre Anschieber es so wollten, sondern Amerika… – Hoppla, da wird noch einiges an Realkomödie auf uns zukommen.

Oder wie wäre es, Deutschland endlich einen Friedensvertrag zu gewähren, die US-Stützpunkte in der Kolonie zu schleifen und die hier stationierten Atomwaffen abzuziehen? Weiterer Stoff für Tragikkomödien, denn es wird lustig anzusehen sein, wenn die deutschen Obrigen so ein Angebot nicht freudig und sofort annehmen würden. Das würde noch mehr Menschen die Augen öffnen, wem unsere Poly-Ticker wirklich verbunden sind. Das eigen Volk ist es offenbar nie.

Ein wesentlicher Faktor wird auch die Reaktion der FED, samt angeschlossener Privat- und Zentralbanken in aller Welt sein. Letztendlich war es ihre Geldpolitik, die Amerika in endlose Kriege getrieben hat um den US$ als Weltparität aufrecht erhalten zu können. Dies ist ein Spiel mit Ablaufdatum, denn Trump könnte verrückt genug sein, als Regierung selbst eine Währung auszugeben. Laut Konstitution sollte es ja auch so sein. Der letzte, der dies jedoch versuchte, war J.F.Kennedy, acht Tage vor seiner Ermordung.

Vorstellbar wäre es jedoch auch, dass Trump wieder einmal nur eine Rolle spielt. Es ist zwar seine Rolle, doch das Drehbuch könnte von genau jenen stammen, deren Macht Trump angeblich angreift. Vielleicht war alles nur eine Riesenhetz mit seinen Kumpanen. Wir werden Donald also nach seinen Taten beurteilen, genau so, wie wir es bei „Obumma, dem Ankündigungsweltmeister“ getan haben.

Die größte Niederlage in dieser Schlacht zwischen „Pest und Cholera“ haben jedoch die Main Stream Medien (MSM) einstecken müssen. Sie wurden als das enttarnt, was sie sind: die fünfte Kolonne und skrupellose Erfüllungsgehilfen der Möchtegerneliten.

„Wenn du Gott zum Bluten bringst,
dann glauben die Menschen nicht mehr an ihn.
Und wenn erst Blut im Wasser ist,
dann kommen die Haie angeschwommen.“
Aus IRON MAN 2

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 1797: “The Sorcerer’s Apprentice

8UNG! … 22.10.


clintontrump-morph

Wahlfälschung in den USA bereits offensichtlich …

Nur die Hälfte der US-Republikaner würde einer Umfrage zufolge die Demokratin Hillary Clinton als neue Präsidentin akzeptieren, sollte sie die Wahl am 8. November gewinnen. So stand es im österreichischen Standard zu lesen. Der am Freitag veröffentlichten Reuters/Ipsos-Umfrage zufolge erklärten zudem fast 70 Prozent der US-Bürger aus der Partei von Donald Trump, ein solcher Sieg würde durch Wahlfälschung zustande kommen…

Das FS3 hatte als Befürworter direkter Demokratie immer an vorderster Front regelmäßig vom systematischen Betrug an den Wählern der USA berichtet.

Während die Standardleser mit einer „republikanischen“ Verschwörungshypothese konfrontiert werden, lesen wir in der New York Times plötzlich ähnliches: „Was würde Richard Nixon einem Trump über das Verlieren lehren?“ Doch, woher kommt dieser Stimmungswandel der MSM auf einmal?

Die Tatsache des Wahlbetrugs kann vor der Masse nicht mehr geheim gehalten werden!

Können die Mahl Strom Medien (MSM) nun auch noch tiefer sinken? Ja, sie können es! Mit diesem Stunt der NYT ist ein für alle Male dokumentiert, dass es in den USA immer schon „kreative“ Wahlstimmengestaltung gegeben hat – beschleunigt durch den Einsatz von Wahlcomputern. – Schnell vorbei an AlGore’s Wahlkampf aus 2000, wo wir nie wissen werden, wer wirklich mehr Stimmen bekam, reist die NYT ins Jahr 1960 zurück. Diese Wahlen wurden definitiv gestohlen, wofür nun Nixon als „Held“ plakatiert wird, weil er die „Illusion einer Demokratie“ nicht zerstört hatte, indem er schwieg. Wir wissen nicht, wieso er wirklich nichts unternahm.

Dieser Artikel sollte uns weiters klar machen, dass die NYT Hillary Clinton bis übers Erbrechen hinaus unterstützt. Das Eingeständnis eines Betruges während der Primaries soll auf die Tatsache vorbereiten, dass „Killary“ versuchen wird die Wahlen in ihrem Sinne zu manipulieren. „Wir die Bürger sollten wissen, was gut für unser Land sei“, tönt es pseudopatriotisch aus der medialen Kotztüte des New Yorker Establishments, wobei offenbar nur das Schattenregime jenes Oligarchats beschützt werden soll, welches seit Jahrzehnten die Macht in Amerika inne hält.

Merkel empfiehlt Blockflöte gegen Sorge vor Islam …

„Ich weiß, dass es Sorgen vor dem Islam gibt.“ Es liege aber an den Bürgern, diesen Sorgen auch durch die Pflege christlicher Traditionen zu begegnen. „Wieviel christliche Weihnachtslieder kennen wir denn noch und wieviel bringen wir denn unseren Kindern und Enkeln noch bei?“, fragte Merkel. „Dann muss man eben mal ein paar Liederzettel kopieren und einen, der noch Blockflöte spielen kann (…) mal bitten“, empfahl die Kanzlerin. Als Gelächter im Saal einsetzte, sagte sie: „Ich meine das ganz ehrlich. Sonst geht uns ein Stück Heimat verloren.“…

Apropos, noch „tiefer sinken“

Anonymus Doku: Clinton, die Wurzel allen Übels, 2016 …

Ein weiterer Sargnagel in den Nimbus der „Hexe des Westens“…

CDC verübt weiter Impfen-Autismus Verbrechen …

Durch die Vertuschung sämtlicher Impfverbrechen durch die US-Gesundungsbehörde CDC, ist es an der Zeit sich noch einmal an William Thompson zu erinnern. Schweigen tötet! Die impfkritische Kinodoku „Vaxxed“ handelt von Thompsons Enthüllungen und deren Auswirkungen.

2015 gestand er – ein langjähriger CDC Mitarbeiter – öffentlich, dass er Ergebnisse von Untersuchungen unterschlagen hatte, die Autismus in Zusammenhang mit dem MMR-Impfstoff bringen. Thompson beschuldigte seine ehemaligen Kollegen Frank DeStefano und Collen Boyle, beide hochrangige CDC Spezialisten für Impfstoff-Sicherheit, der gleichen Vergehen.

Bis heute mauern die MSM: Sie versuchen das Thema überhaupt totzuschweigen, oder sie versuchen halbherzig, Thompsons Aussagen als falsch hinzustellen…