CORONAVIRUS, EINE PSYOPS?

Eine verdeckte PsyOps (psychologische Geheimoperation) zielt darauf ab Wahrheiten, genaue Details und Akteure zu VERSTECKEN. Dazu bedient sie sich sozialer Tabus, gesellschaftlicher Zwänge und Gruppendynamik. Wenn alles Verstecken und Spin nichts mehr hilft, werden oft Gesetze erlassen, die weitere Fragestellungen per Strafandrohung verbieten.

Eine verdeckte Operation kann von Anfang an als solche geplant und durchgeführt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Akteure erkennen, in welche Richtung sich ein bestimmtes Ereignis entfaltet, und sie beschließen auf diesen Zug aufzuspringen, um die Kontrolle über die weitere Entwicklung zu übernehmen und das Event dazu zu nutzen, um ihre eigene Operation innerhalb des Ereignisses zu verstecken.

Ein verdeckter Operation hat eine Titelgeschichte und jede Menge falscher Fährten. Ein Standardvorgehen im Repertoire der Staats- und Firmendienste.

Die Titelgeschichte soll die allgemeine Aufmerksamkeit von dem ablenken, was da tatsächlich abläuft. Der Öffentlichkeit soll ein falsches Bild vorgegaukelt werden, um die Wahrheit zu verschleiern. Die Absicht dahinter: Menschen dazu zu bringen, sich in einander widersprechende Lager zu teilen und miteinander über VARIATIONEN der Titelgeschichte zu streiten – um sich so immer weiter von den verborgenen Fakten und wahren Motiven zu entfernen.

In diesem Fall lautet die Titelgeschichte: Ein hochinfektiöses Virus übersprang in China die Artenschranke und begann Menschen anzustecken, zu töten und sich weiter zu verbreiten.

Die Menschen begannen Partei zu ergreifen: Das COVID19 Coronavirus ist ein natürliches Pathogen; es ist aus einem Biokampfstoff-Labor entkommen, es wurde in einer Versuchseinrichtung generiert und absichtlich freigesetzt; es ist größtenteils ziemlich harmlos; es ist tödlich; seine Wirkungen werden durch die Wechselwirkung mit Chemtrails oder 5G (No na – siehe den gerade sich entwickelnden Supergau der Elektroporation, wo allen Ernstes fremdes DNS-Material in gesunde Zellen eingeschleust werden soll) irgendwie verstärkt; weil Menschen sterben, muss das Virus die Ursache sein usw…

Sobald sich die Leute in Lager aufgeteilt haben, können die verdeckten Drahtzieher mehrere dieser Cover-Story-Variationen mit neuem Treibstoff versehen, zusätzlichen Spin hinzufügen und so falsche Fährten legen, auf denen dann die Leute reisen können, ohne je irgend ein Ziel zu erreichen.

Zum Beispiel könnte eine Studie erscheinen, „die beweist, dass das Coronavirus eine Biowaffe ist“. Wer diese Studie jedoch sorgfältig liest, stellt fest, dass die Autoren nie behaupten, das Virus sei tatsächlich eine Biowaffe. Ferner behaupten die Autoren der Studie, dass das Virus eine Besonderheit hat, die DIES bedeuten KÖNNTE oder es MÖGLICH SEI, etwas ganz Anderes anzunehmen. Und es scheint keine weiteren Studien zu geben, welche diese absichtlich ambivalent gehaltenen ‚Ergebnisse‘ bestätigen.

Innerhalb einer Stunde nach Veröffentlichung dieser Studie verbreiten zigtausend Menschen im Internet diesen „Beweis der Waffenfähigkeit“.

In jeder dieser sogenannten Epidemien erscheint dann ein quasi aus dem Nichts ein Ex-Militär- oder Ex-Geheimdienst-Mitarbeiter mit „Insider-Expertenaussagen“ über das Virus. Er „weiß, dass es eine Waffe ist.“ Deshalb muss es so sein.

Ebenso werden andere Autoritäten auftauchen, um das Publikum mit unbewiesenen Enthüllungen über das „Biowaffenvirus“ oder das „Entweichen des Virus aus einem Labor“ oder einen „Diebstahl des Virus“ zu beschäftigen. Das Publikum der Alternativmedien, welches den Konsum konventioneller Nach-Richter und Regierungsbehörden strikt ablehnen, sucht nach Ersatzfutter. Es bekommt dieses präsentiert.

Beachte, dass in all diesen Insider-Äußerungen, wie auch immer sie lauten mögen, die Grundidee verstärkt wird, dass jedes Mal DAS VIRUS die Ursache dieser „Epidemie“ ist. ABER ERINNERE DICH, „DAS VIRUS“ IST NUR DIE GRUNDLEGENDE TITELGESCHICHTE. Planer einer verdeckten Operation möchten, dass die Leute diese Basisstory vorbehaltslos schlucken.

Stell dir einmal vor, dass in einem entlegenen Wald 30km von einer Stadt entfernt ein Areal mit abgestorbenen Bäumen entdeckt wird. Einige sind umgefallen, andere bereits entlaubt und braun, stehen noch. Zuerst macht niemand etwas. Doch dann wird es offensichtlich, dass sich der Flecken weiter ausbreitet. Weitere Bäume fallen um. Noch mehr Zweige und Blätter vertrocknen und fallen zu Boden.

Die Stadtzeitung berichtet unter Verweis auf örtliche Beamte eine Geschichte über ein Feuer. In diesem Teil des Waldes gab es einen Brand! Er war „so heftig und heiß, dass seine Auswirkungen immer noch zu spüren sind“. JETZT diskutieren die Menschen über die Brandursache. Es war ein Blitzschlag. Jemand verschüttete eine brennbare Flüssigkeit, die bei außergewöhnlich hohen Temperaturen zu brennen begann. Dealer kämpften miteinander und verbrannten Drogen. Eine finstere Kreatur, halb Tier, halb Mensch, die angeblich im Wald leben soll, zündete das Feuer an. ET-Aliens verursachten das Feuer. Ihr Raumschiff stürzte ab und brannte.

Das Feuer ist die Titelgeschichte. Die Leute streiten sich über Variationen der Grundstory. Doch was geschah wirklich? Vor sechs Monaten schickte eine vor der Pleite stehende Firma, die heimlich ein gefährliches und illegales Pestizid vertrieb, Mitarbeiter mit Giftfässern in den Wald, um sie zu entsorgen. Die Titelgeschichte ist jedoch bereits so tief verwurzelt, dass nur noch wenige Leute glauben werden, dass es nie ein Feuer gab…

Es muss gebrannt haben.

Wenn wir ähnlichen Outbreak-Alarmismus, wie bei SARS, Schweinegrippe, Ebola, Zika usw. genauer ansehen, versuchen wir doch einen anderen Ansatz:

Stellen wir einfach weitere, grundlegende Fragen!

Jedes Mal wenn Beamte und Regierungen des öffentlichen Gesundheitswesens ein Outbreak und ein Virus ankündigen, stellt sich sofort folgende Frage: „Wie genau wurde das neue Virus entdeckt?“ Wer stellt schon diese legitime Frage? „Haben sie wirklich ein neues Virus gefunden und isoliert?“ „Welche Verfahren haben sie für den Nachweis verwendet?“ „Sind diese Verfahren korrekt und reproduzierbar?“ „Waren die Wissenschaftler, die zum Ort des Ausbruchs eilten, um Gewebeproben zu entnehmen, die Virusjäger der CDC oder gar von der Weltgesundheitsorganisation WHO, die immer neue Viren finden, selbst wenn Industrieunternehmen am Outbreak Standort Gifte freisetzen und Boden, Luft und Gewässer verunreinigen?“

Wenn du nur nach etwas Speziellem suchst, findest du meist auch genau das Spezielle. Wenn du nur einen Hammer besitzt, siehst du überall Nägel.

Was sofort zur nächsten grundlegenden Frage führt: Gäbe es alternative Ursachen, die nichts mit einem Virus zu tun haben, Ursachen, die das veröffentlichte Krankheitsbild ebenfalls erklären könnten? Und wenn ja, wer würde davon profitieren, andere möglichen Ursachen durch die Geschichte von einem Virus zu vertuschen? Die Regierung?  Ein Unternehmen? Wer könnte davon profitieren? Pharma-oder Impfstoffunternehmen?

In Zeiten von globalen Zusammenhängen – was geschah im geopolitischen Umfeld zur Zeit des angeblichen Outbreaks, was kündigt sich an?

Wie viele Krankheitsfälle der „Epidemie“ wurden bekanntgegeben? Wie viele Todesfälle gab es? Wie genau wurden diese Fälle identifiziert und gezählt? Welche diagnostischen Tests wurden durchgeführt? Sind die Tests korrekt, eindeutig und nachvollziehbar? Auch dies ist eine verständliche Frage. Wenn die Behörden behaupten, dass eine bestimmte Anzahl von Menschen in Mitleidenschaft gezogen wurde, wäre es interessant herausfinden, wie diese „Experten“ zu ihrem Schluss kamen.

Wie genau lautet die Liste jener Symptome, die dieser „epidemischen Krankheit“ zugeschrieben werden? Sind diese Symptome so verallgemeinert, dass sie bereits bei einer großen Anzahl von Patienten auftreten, ohne dass behauptet wird, die Ursache sei ein neues Virus? Werden zum Beispiel typische, grippeähnliche Symptome, die normaler Weise jedes Jahr bei Millionen von Menschen auftreten, hergenommen und als Fälle dieser „neuen Epidemie“ gezählt?

Gibt es bei all diesen neumodischen Epidemien gemeinsame, seit langem akzeptierte medizinische Tests und Verfahren, die tatsächlich zuverlässig sind? Tests, über deren Schwächen auch offen diskutiert werden kann? Wird die Geschichte von einem Virus gar nur verwendet, um Unternehmens- und Regierungsverbrechen zu verbergen?

Es gäbe noch weitere Fragen, aber du solltest die grundlegende Idee dahinter bereits verstanden haben: Wir schauen unter den Spin der Titelstory des Augenblicks und suchen nach grundlegenden Irreführungen und verschwiegenen Wahrheiten. Damit haben wir  die „Knackpunkte“ der Titelgeschichte erreicht und sie wird nebensächlich.

Wir fragen, schauen, antworten und lernen.

Was, wenn wir beim Stellen und Beantworten dieser Fragen herausfinden, dass bei der Entdeckung des neuen Virus fragwürdige Verfahren angewendet wurden? Nicht praktikable, zweifelhafte und zum Teil wertlose Tests wurden verwendet, um Patienten mit der Epidemie zu diagnostizieren. Fälle werden zweifelsohne aus bereits existierenden Krankheiten „importiert“, um die Anzahl der Outbreak-Patienten fälschlicherweise zu erhöhen. Andere, mögliche Krankheitsursachen als das Virus liegen dort vor, wo die Epidemie begann. Die epidemische Krankheit ist eine bekannte, allgemeine Liste von Symptomen, die bei Millionen von Menschen auftreten.

Wenn sich all diese Vermutungen als wahr herausstellen, ist diese „neue Epidemie“ mit dieser angeblich neuen, angeblich viralen Ursache höchstwahrscheinlich ein weiterer Betrug.

Wenn wir die Anzahl der Personen wegrechnen, von denen behauptet wird, sie seien „Epidemiefälle“, und sie es höchstwahrscheinlich nicht sind, verringert sich die tatsächliche Anzahl von entsprechenden Patienten – und es liegt keine Epidemie, geschweige denn eine Pandemie vor.

Wenn die Anzahl der Fälle immer noch hoch zu sein scheint, dann suchen wir einmal nach möglichen, aktuellen nicht-viralen Auslösern vor Ort, welche eine alternative Ursache der Krankheit sein könnten.

2003 gab es bereits eine andere Coronavirus-Epidemie: SARS. Die Symptome waren Grippe mit in einigen Fällen akuten Atemproblemen.

Wie das FS3 bereits berichtete, sprach der kanadischer Biologe Frank Plummer, der für die Weltgesundheitsorganisation arbeitet, mit der Presse und sagte ganz unverblümt, dass die Anzahl der SARS-Patienten mit dem Coronavirus immer geringer geworden sei. Tatsächlich gab es bald überhaupt keine Fälle mehr, die SARS umgehängt werden konnten. Dies widersprach der Behauptung, dass SARS eine neue Krankheit sei (deshalb ja auch die verräterische Bezeichnung „Syndrom“), die durch ein bisher unbekanntes Coronavirus verursacht worden war.

Wo hatte SARS seinen Ursprung? In Guangdong, in China. In ihrem hervorragenden Buch „Virus Mania“ untersuchten Torsten Engelbrecht und Claus Köhnlein nicht-virusbedingte Ursachen für derartige, grippeähnliche Erkrankungen in diesem Gebiet. Sie fanden jede Menge mögliche Ursachen. Es stellt sich heraus, dass dort die weltweit größten Recycler von Elektroschrott ihre Standorte haben:

„Guangdong ist Chinas größtes Industriegebiet… extrem verschmutzt. Müll liegt überall herum, vor allem High-Tech-Abfall…

Für 1,50 USD pro Tag zerlegen Einheimische Computer, Monitore und Drucker mit bloßen Händen und gefährden so ihre Gesundheit und die Umwelt.

Arbeiter entleeren dort den ganzen Tag Tonerpatronen von Laserdruckern ohne Schutzmasken und atmen feinen Kohlenstoffstaub ein. Andere, hauptsächlich Frauen und Mädchen, tauchen Leiterplatten in ätzende Lösungsmittel, um die Lötmaterialien, mit denen Speicherchips und Prozessoren an den Platten befestigt sind, zu trennen und zu sammeln. Ungeschützt sind sie giftigen Dämpfen ausgesetzt. Während die Kunststoffplatten einfach verbrannt werden, taucht man die Chips und Prozessoren in Säurebäder, um das Gold zu extrahieren.

Auch hier entstehen giftige Dämpfe und die verbrauchten Säurereste werden einfach in den Fluss abgelassen. Viel Müll wird einfach verbrannt oder auf Reisfeldern, in Bewässerungsanlagen oder Wasserkanälen abgeladen. Die Gewässer und das Grundwasser um Guiyu sind derart kontaminiert, dass Trinkwasser täglich aus anderen Städten zugeführt werden muss… “

Seit den 80ern hat ein perfides System in das Gesundheitswesen Einzug gehalten, das dem global bestimmenden Industriekonglomerat – der Pharmaindustrie – noch mehr Macht verschafft. Du wirst bereits als „infiziert“ erklärt, wenn per PCR– oder WGS-Test auch nur Teile vom Genom eines Virus in deinem Körper gefunden werden. Wer hat die Vorgaben, wie das Virus aufgebaut ist, bestimmt und zum Abgleich für die allgemeinen Tests weitergegeben? Interessant, dass die Berliner Charité das Genom des Virus (17.1.20) bereits vor den Chinesen (24.1.20) bei der WHO veröffentlicht hatte.

Zudem wird bereits beim Vorhandensein von Antikörpern im Blut auf eine „Krankheit“ gefolgert, was insoweit Unsinn ist, da dies bloß aufzeigt, dass sich dein Immunsystem erfolgreich gegen eine Ansteckung wehrt. Zur endgültigen Bestimmung ist immer ein Titer notwendig, sowie ein regelmäßige Kontrolle, wie er sich entwickelt. Ganz abgesehen von der Tatsache, dass du auch Symptome der jeweiligen Krankheit zeigen solltest.

Das Virus wird als zeitgemäßer Gottseibeiuns dargestellt, dem alle hilflos ausgeliefert sind. Ja wäre da nicht, wäre da nicht diese schier göttlich heilsbringende Pillen und G’impftlerindustrie, die nur sie alleine uns von diesem Dämon des Virus „schützen“ kann.

Zustände, wie im tiefsten Mittelalter!

Alles in allem sollten wir äußerst wachsam sein, wenn wir uns vergegenwärtigen, was seit Jänner alles in China geschah: Da wurden 50 Millionen Menschen binnen einer Woche gleichsam eingesperrt. – Eine praktische Vorgangsweise für ein Regime, das unliebsame und aufmüpfige Bürger kaltstellen will. Weiters kann die derzeitige Situation gar trefflich dazu benutzt werden, einen drohenden wirtschaftlichen Niedergang auf diese „Epidemie“ zu schieben, ganz abgesehen von der Aufhebung sämtlicher bürgerlicher Rechte unter dem Deckmäntelchen von obligatorischen Quarantänemaßnahmen.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 2020: “AbsperrZonen”


Hat Tip an Jon Rappoport

11 Gedanken zu “CORONAVIRUS, EINE PSYOPS?

  1. Naja, möglich ist alles, allerdings war die Pest oder spanische Grippe sicherlich kein psyop und so ein Szenario kann sich ja durchaus wiederholen, wüsste nicht das wir neuerdings gegen solche Happenings imun sind, die Pest hatte ihren Ursprung ebenfalls in Asien.
    Auf der anderen Seite ist eine gesunde Skepsis durchaus angebracht.

    Gefällt mir

  2. Du unterstellst den Veranstaltern, dass sie planmäßig handeln. Das ist aber nicht der Fall.

    Die Panischen fühlen sich tatsächlich allem hilflos ausgeliefert. Jede kleinste Unregelmäßigkeit wird als lebensbedrohliche Gefahr wahrgenommen und die Angst über die Medien hinausgeschrieen. Mehr ist es nicht.
    Selbstverständlich ergeht ein Appell an die Gesunden, dass sie die Panischen schützen sollen. Sie sind immerhin sowas wie Mama und Papa. Und Mama und Papa müssen dann durch strenge Worte – Verbote – der Gefahr Einhalt gebieten. So, wie das gute Eltern tun, die die Panischen nie hatten.
    Die Panischen haben in erster Linie Angst. Durch gewisse soziale Funktionen, die sich in fast allen Tieren entwickelt haben, übernehmen die Gesunden diese Botschaft und nehmen sie ernst. Denn normalerweise kann man einem Artgenossen glauben, wenn er Angst hat. Darüber braucht man gar nicht nachzudenken – deshalb denkt man nicht nach. Nur unterscheidet sich die Situation von der natürlichen. Der Panische ist nicht gesund, sondern hat eine Grunderkrankung, die ihn die Welt nicht so wahrnehmen lässt, wie sie ist, sondern immer durch die Paniklupe. Alles, was passieren KANN, WIRD auch passieren, vor allem das, wovor der Panische Angst hat. Das ist sicher. Die Lebensbedrohung ist für den Panischen normal und real; es wird daher nicht analysiert. Und zwar auch vom Gesunden nicht, denn was die ansteckende Panik gebietet, ist, sofort zu helfen, denn jemand ist in Panik – keine Zeit nachzudenken, denn niemand gerät ohne Grund in Panik.

    Das Problem, das wir in so einem Fall IMMER haben, ist Folgendes:
    Diese Art von Empathie ist gut und richtig. Nur gibt es einen Fehler im System. Die Panik der Panischen dürfte eigentlich nicht da sein, ist aber trotzdem da; in der Regel verursacht schwerste Folter im Babyalter so einen Fehler im System.

    Es gibt dann auch noch andere Trigger, wenn zB die Bedrohung aus einem Land kommt, das nicht als Mama uns Papa geeignet ist, weil die Menschen nicht die Sprache der Panischen sprechen oder sonstwie nicht beeinflussbar sind, zB durch eine analytische Denkweise.
    Wir müssen lernen, ab und zu in den Analysemodus zu gehen. Nicht im Notfall; das sofortige Helfen sollten wir beibehalten. Aber wenn die Gefahr gebannt ist, sollte sie analysiert werden. Und wenn sich herausstellt, dass sie nicht real war, muss was passieren. Strafen sehe ich bei psychisch so schwer kranken Menschen als nicht sinnvoll an, aber es muss vermieden werden, dass sie wieder Gesunde grundlos in Panik versetzen. Und das geht nur über Ursachenforschung.

    Gefällt mir

    • Danke. Klar geht es um die Generierung irrationaler Zustände bei dieser PsyOps. Da sind Menschen leichter beeinflußbar.

      Schau einmal diese Merkel-Truppe an, eine Koboldtruppe in psychologischer Kriegsführung:
      http://politik.bplaced.net/post.html

      Im übrigen zeigen die Reaktionen diverser Bauchsprechpuppen in den einzelnen Ländern schön auf, wer diese Kampagne des virulenten Wahnwitz aktiv unterstützt. Du findest die meisten Fälle (außer in China) in jenen Ländern, deren Regime die InterNazis unterstützen. Die anderen Nationen spielen halt gerade so mit…

      Die Pharmaindustrie ist ein großer Geldversorger und Anschieber für diese internationalen „Sozialisten“ (InterNazis).

      FS3

      Gefällt mir

      • Ja, aber das geschieht nicht mit Vorsatz. Die Aufgeregten sind einfach irre. Klar wollen sie Aufmerksamkeit, aber das wollen kleine Babys auch, ohne jeden Plan.

        Die Pharmaindustrie wäre nicht so erfolgreich, wenn es nicht massenhaft Leute geben würde, die das Zeux gerne schlucken.

        Gefällt 1 Person

        • Der besagte „Vorsatz“ ist mMn unübersehbar! Schau dir all die Gelegenheiten an, die sich nun durch diesen Stunt den Globalisten bieten:

          Im Dezember vorigen Jahres fing Russland an Erdgas nach China zu liefern. Putins Russland ist den Globalisten ein Dorn im Auge.

          Das Impeachment Theater brach in sich zusammen. Führende InterNazis bei den Demokraten drohen Verfahren wg.Hochverrat und Ausnützung ihrer Position für persönliche Vorteile.

          Der NeoCon/InterNazis/Globalisten Umsturzversuch in Syrien ist zusammengebrochen.

          Durch die zeitweise Demontage von Chinas Wirtschaft wird dort das Regime gezwungen sein seine immensen US-Dollar-Anleihen zu monetarisieren, was Trump im Lande einen weiteren Knüppel vor die Beine wirft, weil seine Abhängigkeit von der FED zementiert wird.

          In Deutschland bereitet sich das Regime Merkel darauf vor, Bürgerfreiheiten einzuschränken. In Frankreich hat Macron selbiges bereits veranlaßt:

          https://platform.twitter.com/widgets.js

          Das „geschieht“ nicht nur, das kommt nicht aus der Hüfte! Vor allem deshalb, da sich immer mehr herausstellt, dass diese Coronavirus-Hysterie, ähnlich wie vorher mit der Vogelgrippe, SARS, oder Schweinegrippe eine bewußte Angstmache auf dem Rücken von Nichtwissen ist.

          Schau mal, wie viele Menschen Jahr für Jahr an normaler Grippe sterben, und dann schau, wie viele Opfer dieser neue ‚Dämon‘ tatsächlich fordert. – Es ist nur ein Bruchteil. -Und, du bist NICHT KRANK, nur weil ein Virus in deinem Körper nachgewiesen wird…

          Keine Angst, der „Feind“ ist keinesfalls ein Virus, sondern dein jeweiliges Regime.

          FS3

          Gefällt mir

          • Stimmt alles, aber die Veranstalter handeln nicht bewusst, sondern sind einfach nur gestört. Deshalb kann es auch keinen Vorsatz geben, sondern die Veranstalter setzen einfach nur ihre Gefühle um – so wie ein Kindergartenkind den Turm des Kollegen zerstört, weil es böse ist, dass der was kann, was er nicht kann.
            Diese Menschen sind nicht erwachsen, sondern verletzte kleine Kinder. Natürlich WOLLEN sie tun, was sie tun, aber die Entscheidung dazu entsteht nicht aus einem vernünftigen Plan heraus.

            Gefällt mir

  3. sehr guter artikel! danke!

    ein paar anregungen, was da abläuft:

    im moment sind viele „richtige“ staatstragend und der china-usa deal DARF keinen erfolg haben, damit auch in usa wieder ein „richtiger“ präsident werden kann…

    hongkong und wuhan haben mit hoher wahrscheinlichkeit genau damit zu tun…

    ein beliebtes mittel der ablenkung von der allgemeinen hysterie, wäre zb ein älteres unaufgeklärtes rätsel anzugehen:

    zb was hat damals das lager in china in die luft gesprengt und einen krater hinterlassen?

    ähnliche „vorfälle“ in russland, auf zypern, die white-helmets geschichte, die skripals usw usf…

    wir werden mit „problemen“ medial eingedeckt, die keine sind…

    während wir zur problem-lösung in dunkel- und einzel-haft gelassen werden, isoliert vor unserem verwanzten und gefilterten touchscreen als einziges fenster zur welt…

    wie hypnotisiert darauf wartend entweder abgeholt oder gerettet zu werden…

    der der die themen jeweils vorgibt und die anderen ausblendet, den gilt es zu finden:

    warum war die sogenannte sicherheitskonferenz der kriegstreiber, der gelbwestenprotest, der grossangriff der türkei auf syrien und libyen und das abheben der us wirtschaft gegenüber dem euro kein thema?

    ablenkung.

    its a kind of magic…

    Gefällt 1 Person

DISKUTIERE MIT:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.