EIN VIRUS ALS FEIGENBLATT …


mikrozephi

Die total übertriebenen und künstlich aufgebauschten Horrormeldungen von einer angeblichen „Epidemie“, die möglicher Weise durch Mücken (sic!) verursacht wird dienen einzig und alleine dem Zweck, die Öffentlichkeit von einem wahrscheinlichen Umweltverbrechen mächtiger Konzerne abzulenken. Das ist die einzige, derzeitig mögliche Schlussfolgerung, wenn wir uns die uns bisher bekannten Fakten vergegenwärtigen.

Vergessen sind die – teilweise katastrophalen – Umweltzerstörungen in Brasilien, vergessen ist die skandalöse Tatsache, dass ein GMO-Konzern genetisch veränderte Lebewesen in die Natur aussetzte, ohne vorher entsprechende Gesundheitsstudien über mögliche Auswirkungen zu verfassen. Doch das ist eine andere Baustelle…

Es gibt bis dato keinerlei Nachweis, dass diese OX513A-Moskito Population oder natürlich vorkommend Insekten tatsächlich eine „Epidemie“ von Mikrozephalie verursachen – genau so wenig, wie nachgewiesen ist, dass überhaupt ein Virus als Auslöser festgestellt wurde. Nach der Relativierung der ersten Horrorzahlen (4.180) nach unten hin (270) hatte man gezählte sechs (6) Fälle dokumentiert, wo Mediziner bei fehlgebildeten Babys tatsächlich das Zika Virus nachweisen konnten. Und dies höchstwahrscheinlich per – fragwürdigem – PCR Test.

Das Epidemic Intelligence Service (EIS) ist sozusagen die „medizinische CIA der CDC“ – der amerikanischen Gesundheitsbehörde. Ursprünglich zur Abwehr (und Koordination) biologischer Angriffe gegründet, besteht eine seiner Aufgaben darin, hohe Positionen im Gesundungswesen, Pharmaindustrie und Presse entsprechend „heranzubilden“ und damit auch einvernehmlich regelmäßig überwachen zu können. Eine perfekte Abwehrorganisation für das medizinische Kartell und möglicher Schutzschirm für die Verfehlungen großer Konzerne. Ein Dorf, wo arme Menschen wegen Verunreinigung im Abwasser dahinsiechen und qualvoll sterben? Nein, das ist doch „ein Virus“!

Die Ausbildung ist derart perfekt, die Propaganda derart ausgeklügelt, dass sogar die meisten EIS Mitarbeiter an den Unfug glauben, der ihnen vom ersten Lehrkurs an fundiert eingetrichtert wird. Ihre Mission ist es letztendlich der ganzen Welt glauben zu machen, dass wir alle ständig von Viren attackiert werden.

O.K., wir haben nun die öffentliche Aufmerksamkeit von der Anfang 2015 erfolgten Tdap Impfung für werdende Mütter erfolgreich abgelenkt, wie auch nie jemand auf die Idee kommen sollte, dass exzessives Besprühen von großflächigen Monokulturen mit allerlei Chemikalien etwas mit diesen Mißbildungen zu tun haben könnte.

Was geschieht nun als nächstes?

Erstens: Diverse Gesundungsorganisationen und Journaillisten werden Fälle von Mikrozephalie in anderen Ländern erwähnen, sie in einem Atemzug mit dem Zika Virus nennen oder auf eine „mögliche Verbindung“ hinweisen. Diese unbewiesen Behauptung ist Grundlage für den Aufbau der Kampagne, welche auch Unsicherheit und Angst vermitteln soll. Mikrozephalie kann durch jegliche Beschädigung des Hirns im fötalen Stadium entstehen!

Zweitens: Es kommen mehr und mehr G’schichterln über „Bemühungen“ endlich einen Impfstoff gegen Zika zu entwickeln – jenes Virus, das sich 60 Jahre lang eigentlich als für gar nichts Ernstes verantwortlich gezeigt hatte.

Drittens: Einige unabhängige Forscher werden weiter behaupten, dass Zika ein waffenfähiger Biokampfstoff sei. Sie werden dabei geflissentlich übersehen, dass bisher eigentlich nie gezeigt wurde, dass Zika überhaupt Mikrozephalie verursachen kann. Impfstoffe oder GMO Mücken könnten auch noch erwähnt werden – wobei wir dann bereits alle mit Sicherheit vergessen haben, dass hier gar keine Epidemie stattfindet!

Viertens: Die Wahrheit ist hier einfach – Mangel an jeglichen Beweisen! Einerseits trommeln WHO und CDC lautstark mit Bemühungen endlich nachzuweisen, dass Zika mit Mikrozephalie irgendwie in Verbindung steht – andererseits überfluten sie die Welt bereits mit Warnungen an Schwangere, Reiseempfehlungen und – natürlich – dem Ruf nach einem Impfstoff! Spätestens hier wird keiner mehr nach einem Beweis fragen, weshalb er auch nie mehr erwähnt wird – oder hausnahen „Ver’orschern“ ihr lebenslanges Ausgedinge auf ihrer Suche nach dem ‚eiligen Gral sichern kann.

Fünf: Ermittler und Forscher werden die Tatsache ignorieren, dass in Brasilien tatsächlich eine Gesundheitskrise existiert. Der ungezügelte Gebrauch von Pestiziden, bittere Armut, kontaminiertes Trinkwasser, Mangel an grundlegenden Sanitäreinrichtungen, Überpopulation, der Ausverkauf von Ackerland durch Megakonzerne und fragwürdige Impfkampagnen in der Vergangenheit – all das sind Faktoren, die Leid, Krankheit und Tote nach sich ziehen.

Und wenn die brasilianischen Gesundheitsbehörden nach dem ersten Kopfweh später einmal auf dumme Gedanken käme und diese schöne Kampagne in Frage stellten – weil sie ganz einfach keine Beweise finden konnten – erscheint plötzlich der große Armdrücker aus Washington in Form des bereits bekannten Economic Hitman und fragt ganz höflich:

„Darf ich ihnen ein Feigenblatt verkaufen“?

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 4711: “Die zwei Fliegen in einer Brühe”

 

Advertisements

6 Gedanken zu “EIN VIRUS ALS FEIGENBLATT …

  1. Ich muss gestehen, daß mir gestern, als ich gelesen habe, daß ein GLOBALER GESUNDHEITSNOTSTAND (von der WHO) ausgerufen wurde –>>
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/zika-virus-who-erklaert-globalen-gesundheitsnotstand-14046929.html
    ganz anders wurde!
    Ich hatte sofort den Einmarsch US-amerik[h]anischer Truppen in Afrika nach dem dort ausgerufenen ‚Notstand‘ wegen Ebola im Kopf…

    http://www.taz.de/!5011523/

    http://www.politifact.com/punditfact/statements/2014/aug/11/blog-posting/bloggers-bill-and-melinda-gates-george-soros-funde/

    Wie immer schlagen die GEO-Strategen und Eugeniker – oder GENetiker immer mehrere Fliegen mit einer Klappe: Sie machen Geld mit Gift, welches sie selber produzieren um damit Krankheiten und Seuchen auszulösen um dann über die betroffenen Länder oder Menschen nochmals herzufallen um ihnen vollens den gar auszumachen… Gab es in in Liberia, Sierra Leone und Guinea nicht Bodenschätze…?
    Da gab es auch so viel, was damit zusammenhing…
    Wie auch immer, ich dachte, jetzt sollen unsere letzten noch vorhandenen ‚Grundrechte‘ 😦 uns, da ein Kriegsvorwand nicht schnell genug gefunden werden kann, uns eben dieses mal mit dieser perversen Masche genommen werden… und unsere herrschenden ‚Wissenschaftler‘ und POlitiker führen den Kampf gegen das eigene Volk nur allzu willfährig mit… alle Mediendiskussionen darüber sind reine Augenwischerein über das, was schon längst beschlossene Sache ist.

    Schritt für Schritt – gehen sie voran, bis es für uns kein Entkommen mehr gibt.

    Zum Thema Ebola schrieb eine Bekannte einen Artikel:

    http://www.efodon.de/html/publik/sy/SY125/SY12559%20Fleischmann%20-%20Ebola.pdf

    Punkt 2
    Die WHO kann ab sofort weltweit Vorschriften erlassen, um eine Ebola-Epidemie in Westafrika zu bekämp- fen. Zum dritten Mal überhaupt ruft die WHO einen globalen Notfall aus. Damit kann die UN-Organisation nun völkerrechtlich verbindliche Vorschriften erlassen. Möglich sind unter anderem Quarantäne-Maßnahmen wie die Schließung von Grenzen sowie Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr und weitere Kontrollen.

    Schlimmstenfalls kann sie Zwangsimpfungen anordnen oder sonstige Zwangsmedikamentierungen.
    Wer aber ist die WHO, die sich er- mächtigt, völkerrechtlich verbindliche Vorschriften zu erlassen?
    Die WHO ist eine internationale, nicht vom Volk gewählte Organisation. Ihre Empfehlungen stehen sogar über den Empfehlungen der gewählten Regierungen (!) sowie über den Gesundheitsbehörden der einzelnen Länder und werden zunehmend unhinterfragt von den Nationalstaaten umgesetzt.
    2009 erklärte sie den weltweiten Pan- demiestatus wegen der Schweinegrippe. Jedes Land war daraufhin gezwungen, mit Steuergeldern teure Impfstoffe zu kaufen, die gottlob nur in kleinen Men- gen verimpft und dann, weil abgelaufen…


    Punkt 6
    Ein gewisser Reichtum, über den Afrika verfügt, liegt unter der Erde. Südafrika hätte sich bestimmt nicht so entwickeln können, hätte es nicht von den großen Diamanten-Vorkommen profitiert
    [Mehr aber noch haben wohl gewisse Superreiche, siehe De Beer/Rothschild usw, Strohmannfirmen… profitiert.s.u.]. Insgesamt befinden sich ca. 89 % der mineralischen Rohstoffe (Bau- xit, Chromit, Kobalt, Titan, Gold, Dia- manten) sowie 90 % aller Platinreserven in Afrika, ebenfalls reichlich Uran.
    Die Hebung und Verwertung dieser Schätze wird dabei zumeist von technisch versierten und entsprechend ausgerüsteten Ländern betrieben. So werden die Gewinne dessen wieder im Ausland gemacht und nicht auf dem „schwarzen Kontinent“. Dort bleiben nur dabei entstandene Schäden.
    Gold und Diamanten gibt es auch in Liberia und Sierra Leone. Der Abbau von Gold zählt ökologisch als „schmut- zig“, da er einen erheblichen Einsatz an Chemie erfordert, insbesondere des hochgiftigen Quecksilbers!
    Möglicher- weise ist es beim direkten Umgang da- mit zu Vergiftungen bei den Arbeitern gekommen. Wie in anderen Slums der Welt gibt es weder Informationen über die Gefährlichkeit der Stoffe, mit de- nen hantiert wird, noch irgendwelche Schutzmaßnahmen.
    Hat es vielleicht Versuche mit „Fracking“ gegeben, bei denen das Grund- wasser verseucht wurde?
    Die körperlichen Folgen von Vergiftungen wurden bereits ausführlich beschrieben*.
    … (Siehe Artikel UKF weiter oben)

    Ich kriege die ganzen Fakten nicht mehr zusammen… daher nur Bruchstücke…,
    aber das Unbehagen bleibt.

    Hier nur noch ein ‚einfacher‘ älterer Film ’nur‘ über Monsanto:

    Gefällt mir

    • Ach, natürlich!

      Noch eine Anmerkung zu der Frage, WER die WHO ist:

      Der Artikel kommt der Sache näher, woran ich mich erinnere… war da nicht dieser Glenn Thomas, ein Mitarbeiter aus Soros Gentechnik Labor, der auspacken wollte und dann starb…

      Hier können andere besser englisch!

      Meanwhile, this Sierra Leone lab is being quickly shut down, and thus avoiding any inconvenient police investigation.

      Multi-billionaire George Soros, a friend of Sierra Leone’s president, is also a huge investor in the so-called “Ebola triangle” of Sierra Leone, Liberia and Guinea. …

      http://www.seawapa.co/2014/07/george-soros-his-ebola-bioweapons-lab-and-the-death-of-WHO-spokesperson-Glenn-Thomas-in-the-Ukraine.html

      Wie war das mit dem Glas Wasser…? 😉

      Und es stimmt, die durch massive Gifte geschädigten Kinder, egal ob durch Toxin oder Unranmuniton, sehen ähnlich deformiert aus, wie die, die angeblich nun von einem ‚Virus‘ infiziert sind…

      Gefällt mir

    • Man fragt sich, was ging diesem ‚Scam‘ voran, also diesem feigen-Blatt-Betrug?

      Gab es ähnlich Vorkehrungen, wie damals vor der „Ebola Epedemie“?

      And now we learned that Ebola is turning out to be joint bio and psych warfare assault from George Soros and Bill & Melinda Gates for the UN Agenda 21 program.

      In the wake of the latest terror scam, Ebola, President Barack Obama has just signed an executive order to enable the enforced detention [Festnahme!] of people with severe respiratory disease. Yes, you heard that right. Not Ebola. Just people with breathing problems.“ !!

      The U.S. Centers for Disease Control owns a patent on a particular strain of Ebola known as “EboBun.” It’s patent No. CA2741523A1 and it was awarded in 2010. …

      Patent applicants are clearly described on the patent as including:

      The Government Of The United States Of America As Represented By The Secretary, Department Of Health & Human Services, Center For Disease Control.

      The patent summary says, “The invention provides the isolated human Ebola (hEbola) viruses denoted as Bundibugyo (EboBun) deposited with the Centers for Disease Control and Prevention (“CDC”; Atlanta, Georgia, United States of America) on November 26, 2007 and accorded an accession number 200706291.”

      It goes on to state, “The present invention is based upon the isolation and identification of a new human Ebola virus species, EboBun. EboBun was isolated from the patients suffering from hemorrhagic fever in a recent outbreak in Uganda.”

      However, the only known strain of Ebola to be transmitted by airborne droplets, possible mass distribution through geoenginnering.

      It reminds us of a similar sleight of hand, when our warmongering leaders started banging the war drums against Iraq over 9/11, while insisting that the perpetrators of the twin towers attack were from a cave in Afghanistan. …

      http://www.seawapa.co/2014/07/george-soros-his-ebola-bioweapons-lab-and-the-death-of-WHO-spokesperson-Glenn-Thomas-in-the-Ukraine.html

      Bekommen diesmal die Widerspenstigen (in Mexiko) einen übergebraten, da sie nicht genügend Gen-Saatgut kaufen und anbauen? An den Schwächsten exerzieren sie am liebsten ihre ‚Exempel‘, ihre Bestrafungen, da von den Armen nicht die Gefahr ausgeht, daß sie sich gegen diese Multinationalen Giganten, die auch noch mit der US-Regierung und allen Organisationen, die ein UN-davor stehen haben, engst verbandelt sind. Wer will gegen diese Übermacht ankommen?

      Gefällt 1 Person

  2. sehr guter kommentar.

    im ablauf hat aber null gefehlt:

    berichte über die vorwahlen zur vorwahl der wahl der wahlen in der vorzeigedemokratie der welt, wo sie dann sowieso zu deppert sind die stimmzettel richtig abzuzählen…

    das kam auf allen kanälen inklusive karten mit bunten kästchen und kalauern über die verrückten waffenvernarrten reps noch vor der epischen mückenplage…

    was gehen uns die qualen der wahlen in amerika an?

    Gefällt mir

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s