2. TRUMP, DER POLITISCHE ZAUBERER…


Putin_Trump_BALL2

Im ersten Teil haben wir die Grundzüge der Strategie dieses erstaunlichen Machers kennen gelernt. Er spielt sich selbst. Er hat es offenbar nicht nötig, sich an versiffte ‚Meinungsmacher‘ und Spindoktoren anzulehnen. Er hat es geschafft Politik vorbei an dem Meinungs-Nadelöhr der Medien zu machen. Er selbst ist die Meinung! Trump zaudert nicht – er zaubert.

Analysieren wir den US Präsi an den Ergebnissen seiner Taten. Nach dem gestrigen Treffen mit Putin in Helsinki war klar, dass er die selben Widersacher, wie der russische Präsident hat. Die beiden sind zwar Konkurrenten, jedoch keine Feinde. Trump möchte Geschäfte zum Vorteil der USA abschließen. Putin will Geschäfte zum Vorteil Russlands machen.

Dieser gemeinsame Nenner riecht nach einem Handel. Offenbar hatten gewisse Elemente in beiden Nationen versucht, jegliche Annäherung zwischen beiden Staaten zu unterminieren. Und wer ist es, der ‚Nationen‘ abschaffen will? Die Globalisten der Finanziellen internationale (FI)! Putin und Trump reiten gegen den selben Feind. Dieser ist auch ein Gegner jeglichen Individualismus. Wer konnte den Symbolismus übersehen, wie Putin Trump den Ball zuspielte? Die beiden sprechen die selbe Sprache.

Was geschieht derweilen mit Europa? Die EU war von den Globalisten seinerzeit als ‚Plan B‘, als zweites, finanzielles Standbein mit dem Kunstprodukt (T)Euro und Absicherung gegenüber den USA nach der geplanten Demontage des US$ ins Leben gerufen worden. Die Besitzer der FED hatten es ja seit 1913 sukzessive geschafft, die Vereinigten Staaten in Geiselhaft zu nehmen, und die Steuereinnahmen der neuen Untertanen als ‚Sicherheit‘ für billig produzierte Papierscheine  einzutauschen. Deutschland ist durch das Merkel-Regime fest in der Hand der Globalisierungsbefürworter, und die Pseudolinken im Dienste der Finanziellen Internationalen (FI) forcieren den Einwanderungskrieg, der in der Auslöschung Deutschlands als führende Industrie- und Erfindernation münden soll.

Auch Trump hat es auf Europa abgesehen. Im Gegensatz zu den Absichten der FI, Europa in einer brüsselierten, hellbraunen Molasse aufgehen zu lassen, zielt der US Präsident wie ein erfahrener Chirurg jedoch direkt auf das Krebsübel der jeweiligen Regime, samt ihren von den Globalisten übernommenen Vertretern! Nutze die Resourcen und tausche den Geschäftsführer.

Trump führte die Bauchsprechpuppe Merkel bei mehreren Gelegenheiten vor und zeigte ihren staunenden Untertanen erstmals auf Staatsebene öffentlich auf, was von dieser sozialsozialistischen Apparatschikraute und Erfüllungsgehilfin der FI tatsächlich zu halten ist. Unbezahlbar das panische Aufheulen der ‚Bürokratten‘ in Brüssel und Berlin zu den passend orchestrierten Bemerkungen des neuen US-Botschafters Richard Grenell auf Breitbart, die ‚Rechten‘ in Europa unterstützen zu wollen:

„Ich möchte andere Konservative in Europa, andere Anführer, unbedingt stärken.“ Nach seiner Wahrnehmung seien Konservative im Aufwind angesichts der „gescheiterten Politik“ der Linken. Es gebe „eine Menge Arbeit“. Eine erfolgversprechende Strategie sei es, konservative Themen in den Mittelpunkt zu rücken, die das Leben der einfachen arbeitenden Menschen verbesserten.

Parallel dazu hatte das Obamarama die Agenda der FI fortgesetzt, auch die USA mit Einwanderern zu fluten, eine typisch globalistische Aktion, die unter Billy The Clinton ihren Anfang genommen hatte. Dort wurden jedoch keine selbstfabrizierten ‚Muslime‘ als Destabilisierungsvehikel benutzt, sondern die vom US Deep State in die Wege geleitete, wirtschaftliche Demontage Mexikos, die mit Unterstützung durch den willfährigen Trudeau in Kanada den Weg für eine Nord-Amerikanische Union ebnen sollte.

Trump versprach ganz einfach die Mauer zu Mexiko, und die Main Stream Medien kreischten kalkulierbar auf – und erdreisteten sich tatsächlich, die bereits unter Obama durchgeführten Trennungen von Eltern und Kindern in Auffanglagern als „nächste Verfehlung Trumps“ zu promoten. – Typisch pseudo-Linke: Beschuldige die Gegner deiner Agenda immer dessen, was du selbst verursachst!

Interessant war dabei die tatsächliche Absicht des neuen US-Präsidenten! Er verordnete DNA-Proben für die Asyl-Forderer, um feststellen zu können, ob die Angaben der ‚Eltern‘ tatsächlich korrekt waren, und es wirklich deren Sprösslinge sind, mit denen sich so mancher Kinderschlepper unter Obama noch eine goldene Nase verdient hatte. Ja, auch unter dem ‚Ohrwaschlpotus‘ wurden Kinder von ihren angeblichen ‚Eltern‘ getrennt, nur verschwanden sie oft – in Netzwerke von Kinderhändlern. Offenbar ein lukratives Geschäft. Durch Trumps Verordnung wurde diesem perfiden Geschäftszweig ein Riegel vorgeschoben. Hast du davon etwas in dem Nach-Richt-Medium deines Vertrauens lesen können?

In Großbritannien blieb durch die Einwanderung auch kein Stein auf dem anderen. Paris ist ja bereits seit längerem multikulturell ‚befriedet‘, wobei die Abhängigkeit von den ‚ehemaligen‘ Kolonien in Afrika die Grande Nation erpressbar machte. Die Beseitigung Gaddafis und die innere Zerstörung Frankreichs gehen auf Agent Sarkis Konto.

Die USA spielten dabei immer in der vordersten Reihe mit, wenn auch mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Trump brauchte nur die Scherben seiner Vorgänger einzusammeln, beinahe unmerklich ein paar Justierungen vorzunehmen und den Brexit als Tatsache zementieren. Als ‚Belohnung‘ gab es Versprechen von irgendetwas mit wirtschaftlichen Sonderstatus, wobei sich auf einmal die Abhängigkeiten Englands und den USA gewendet hatten. Ein ehemaliges Weltreich mutierte unter Theresa May zu Toast. Sie ging mit dem dümmlichen SkripalSchwindel in eine Falle, wie Trump es auch verstand die Situation in Syrien zum seinem Vorteil auszunutzen.

Da soll noch irgendein ahnungsloser Journaillier von ‚unkoordiniertem Vorgehen‘ Trumps schreiben. Dieser Mann hat einen Plan, hervorragende Strategien, unbedingten Willen und offenbar ein gut vernetztes, eingespieltes Team.

Was sind Trumps Ziele?

Primär ist es die Stärkung der nationalen US-Wirtschaft und damit einhergehend alternativ die Drohung einer Abschottung der USA vom unnatürlichen Globalismuswahn der Finanziellen Internationale (FI), was sich in seinem Slogan „Make America Great Again“ (MAGA) niederschlägt. Über 30 Jahre lang hatte die FI die USA ausgenutzt, unter anderem auch, um Europa aufbauen zu können. Trump führt nun wieder Zölle ein und belehrt ahnungslose Mediaprostituten:

„You can’t have a ‚trade war‘, if you have trillions of Dollars deficite.“

Da hat Donald wohl zweifelsohne Recht. Wenn du einer Bank sehr viel Geld schuldest, wirst du von ihr wie ein König behandelt. Du drehst angebliche Abhängigkeiten einfach um. Die FED hatte durch die Abkehr von der Goldbindung und den weltweiten Handel von Öl in US$ ganz einfach die in den USA erzeugte Inflation in die Welt hinaus exportiert. Japan hatte diese Möglichkeit nicht.

Acht Jahre hat die FED nun versucht, mit einer verschärften Schulden- und Nullzinspolitik ihre Situation zu verschleiern und wiederum auf Kosten der Bürger Amerikas China als weiteres Kapitalflucht-Refugium aufzubauen. Weißt du, wer die erste Privatbank Chinas nach der angeblichen, wirtschaftlichen Öffnung aufmachen durfte? Rothschild… – Die wirtschaftlichen Übernahmen innerhalb der EU durch chinesische Firmen passen in Trumps Pläne und balancieren auch Putins Annäherungskurs mit Peking und Europa aus. Unangenehm für die Pläne der Finanziellen Internationale (FI)!

Der Rückzug aus dem wertevernichtenden, Pariser Klimaabkommen durch den AGW Schwindel war ein weiterer Schlag gegen die Umverteilungs-Globalisten. Jean-Claude Juncker hatte von Trump in einem offenbar ‚deliriösen‘ Anfall noch die „Einhaltung von Gesetzen“ eingemahnt:

“Europe’s duty is to say: it’s not like that. The Americans can’t just leave the climate protection agreement. Mr. Trump believes that [he can] because he doesn’t know the details…We tried to explain that to Mr. Trump [at the G7 Summit] in Taormina [Sicily, Italy] in clear German sentences. It seems that our attempt failed, but the law is the law, and it must be obeyed. Not everything which is law and not everything in international agreements is fake news, and we have to comply with it.”

Dem ‚Ischias‘-geplagten, ungewählten EU-Präsi war es wohl entgangen, dass es für die Implementierung eines internationalen ‚Gesetzes‘ in den USA der zweidrittel Zustimmung des Senats bedarf. Die gab es nie! Auch Obama hatte bei seinen ‚Zusagen‘ wohl darauf vergessen. Er ist ja Anwalt…

Wie steht es um den Nahen Osten? Jerusalem wurde als Hauptstadt Isreals anerkannt. Eigentlich bloß eine Ohrfeige für den Vatikan. In Syrien wird es eine Vereinbarung mit Russland geben. Langfristig können die USA als traditionelle Schutzmacht dort nur verlieren, da Öl immer mehr an Bedeutung verliert. So werden Isreal und Saudi Arabien gerade noch benötigt, weshalb der US-Präsident diesbezüglich einen klaren Appeasement Kurs fährt. Der neue Saud Machthaber ist seit Las Vegas den USA zu Dank verpflichtet.

Trump kennt die tatsächlichen Verhältnisse für einen Politiker äußerst gut. Er weiß um die wahren Machtverhältnisse unserer Welt. Er geht für seine Ziele zeitweilige Partnerschaften ein und läßt sich nicht beirren. Agiert so tatsächlich ein angeblich „Verrückter“?

Hat der US-Präsi seine Versprechen wahr gemacht? Ja, ganz im Gegensatz zu dem, was uns die großen Medienorganisation einzureden versuchen. Unbezahlbar, Trumps erneute Zurechtweisung eines CNN-Journailliers in London bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Theresa May auf seine Frage: „Sie nicht, sie sind Fake-News! Der nächste, bitte.“ –  Gastgeberin May schwieg dazu.

Im Heimatland stehen Trump noch weitere, große Aufgaben bevor. Neben dem Austrocknen des seit Jahrzehnten organisch gewachsenen Sumpfes („Drain The Swamp“) in beiden Parteien muß er danach trachten, den gigantischen Abfluss von ‚Schwarzen Budgets‘ in Unternehmungen abseits der Kontrolle des Präsidenten und der Administration einzudämmen.

Doch dazu mehr in der nächsten FS3-Sendung…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 452: “Simsalatrump”

4 Gedanken zu “2. TRUMP, DER POLITISCHE ZAUBERER…

  1. interessant welche tierchen da tief unter der erde leben:

    „Hier unten will man den Prozess der mikrobiellen Methanisierung nutzen: Mikroorganismen, sogenannte Archaeen, die schon seit Milliarden Jahren die Erde – und auch deren extreme Habitate – besiedeln, wandeln die Ausgangsstoffe innerhalb weniger Wochen in das Gas um, das als Energieträger einfach speicher- und verwertbar ist.“

    derstandard.at/2000085997849/Zehn-Ideen-fuer-eine-gruene-Wende

    was die mikroberln wohl machen, wenn wir sie nicht gerade füttern?

    Liken

  2. ein journalist als antisemit: also einer von der jerusalem post…

    https://www.krone.at/1745781

    hier archiviert:

    https://archive.is/j273g

    a blede gschicht. da hat doch ein gewisser george orwell ein buch geschrieben, das heißt animal farm

    dort schwingen sich die schweine auf über die anderen tiere der farm zu herrschen…

    bis hierher ist die geschichte ja noch koscher, aber lest selbst… 😉

    „Die Zeichnung kommentierte das neue „Nationalitätsgesetz“, das als rassistisch kritisiert worden war. Die Überschrift lautet „Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher als andere“ – ein Zitat aus der weltbekannten Fabel „Farm der Tiere“ von George Orwell. In der Satire von 1945 wird beschrieben, wie die Schweine alle anderen Tiere auf einem Hof unterjochen, nachdem sie gegen die Herrschaft der Menschen rebelliert haben.“

    „Nach der Verabschiedung verbreitete sich in sozialen Medien ein Selfie des Abgeordneten Oren Chasan von der regierenden Likud-Partei. Er machte ein Bild von sich mit Netanyahu und anderen zufriedenen Abgeordneten, die das Gesetz unterstützen.

    Der Karikaturist nahm das Selfie als Basis für seine Satire – und setzte den Politikern dabei Schweinsköpfe auf. In sozialen Netzwerken gab es tagelang Debatten über die provokative Zeichnung, darunter Kritik, aber auch viel Zustimmung. Einige Kritiker stuften die Zeichnung als antisemitisch ein. Das Schwein gilt im Judentum als unreines Tier, dessen Fleisch tabu ist.


    Der Karikaturist Avi Katz nahm ein Politiker-Selfie von Netanyahu & Co. als Basis für seine Satire – die auch zum Thema in den sozialen Medien wurde. Bild: Twitter.com

    musiktipp dazu:

    Liken

  3. ich bin ob dieser herzzerreissenden geschichte zu tränen gerührt:

    https://www.krone.at/1744799

    „Laut einem Bericht der „Bild“ haben US-Spezialkräfte in der Nacht auf Dienstag mehrere amerikanischen Frauen und Kinder aus kurdischen Gefangenenlagern in Nordsyrien geholt und zurück in die USA gebracht – unter anderem auch den kleinen Matthew El Hassani.“

    na wenn das kein astreinen drehbuch-stoff mit garantiertem druck auf die tränendrüse abgibt, dann weiß ich nicht…

    kurden, is, ausflug in die türkei, vom porsche bis zum drohnentod und eine bildhübsche mama…

    da ist ja alles aus mission impossible bis american sniper schon dabei…

    bis auf den cia hintergrund natürlich… also den vermuteten… also von allen an dieser geschichte beteiligten… also mit allen journalisten, geiselnehmern und so…

    die cia holt ihre armee heim. ich bin gespannt wie es weitergeht, ihr auch?

    Liken

    • hier zum nahtlosen einfügen in die oben ver-breitete story passt diese neue geschichte der geschichte, aber lest selbst:

      hier archiviert: https://archive.is/xDEqk

      https://kurier.at/politik/ausland/islamischer-staat-die-jagd-auf-den-terrorboss/400074569

      zur besseren orientierung hab ich hier noch die grafik gespeichert:

      https://archive.fo/gjQDq

      zu dem bild ist folgendes zu bemerken:

      1. ist hier isr. sich vermutlich nicht ausgegangen, sonst kommen die leser noch auf blöde ideen…

      2. ist das ziemlich genau dort, wo dieses isr. „seine“ grenzen kürzlich für die heldenhaften white-helmets, also die besten und oskarausgezeichneten unter den guten aufständischen, geöffnet hat und diese in bussen nach jordanien verbracht wurden, von wo sie in ihrer herren länder verteilt werden… also kanada, deutschland, frankreich und so (allerdings fällt uns auf, dass es dort nur den is und die syrische armee zu geben scheint, neben isr.)…

      3. ist hier „rebellen“ offensichtlich ein begriff, der durch zusätze wie „türken und …“ oder nur rebellen von den guten in der allianz geeinten und den is halsabschneidern unterschieden werden muss…

      nach dem motto es sind zwar hurensöhne, aber es sind unsere hurensöhne oder so…

      und jetzt noch die highlights aus dem text:

      Alle Akteure des syrischen Bürgerkrieges

      nehmen die IS-Kämpfer ins Visier: Getrennt durch den Fluss Euphrat kämpft die syrische Armee Bashar al-Assads gemeinsam mit russischen Sondereinheiten und iranischen Milizen in dieser Region gegen den „IS“.

      Am östlichen Ufer greifen die von den USA aufmunitionierten „Syrian Democratic Forces“ (SDF) samt französischer Spezialeinheiten sowie Luftunterstützung der irakischen Armee an.

      Es ist ein Wettlauf in einem Mehrfrontenkrieg, bei dem es auch um die reichen Ölfelder Syriens geht, um die Kontrolle der strategisch enorm bedeutenden Grenzregion zum Irak in der Zeit nach dem „IS“.“

      in einem bürgerkrieg sollten aber nur bürger kämpfen, eigentlich… und dann wäre der krieg schon lange vorbei. das was diesen krieg am leben hält ist das aufmunitionieren…

      und es geht um die eroberung von reichen ölfeldern…

      und diese ölfelder gehören syrien und deren bürgern, eigentlich. zumindest solange bis die aufmunitionierten einmarschiert sind. das halten wir mal fest…

      „Diese Aussagen decken sich mit Erkenntnissen, die der US-Geheimdienst durchsickern lässt: Ja, der Terror-Boss dürfte noch leben, heißt es, höchstwahrscheinlich ist er in Syriens Wüste, und in seiner – mutmaßlich – letzten Bastion soll er am Neuentwurf des „Islamischen Staates“ feilen. Der Grund, warum es al-Baghdadi uns seinen Mitstreitern gelungen sei, sich hier einzubunkern, seien auch „Deals“, wie Liwa al-Abdullah betont: „Das syrische Regime hat Hunderten IS-Terroristen im Großraum Damaskus freies Geleit zugesagt, wenn sie ihre Gebiete räumen. Sie sind mitsamt ihren Familien in Bussen hierher gebracht worden…“

      ja, der mehrfach drohnenerlegte ist wieder auferstanden. wahrscheinlich ist ihm in der wüste ein brennender dornbusch erschienen, der ihn dazu brachte zu sagen: lasset die kinder zu mir kommen oder so… (das skript zu dieser story dürfte aus der region stammen, ist aber schon etwas älter. ist quasi ein remake mit neuer besetzung)

      und der „deal“ mit den bussen, der ist schon oben beschrieben… allerdings hat da isr. mit terroristen gedealt, im doppelten sinne…

      „Die erst 24-jährige Elite-Kämpferin Liwa Abdullah gehört zu den Fraueneinheiten der eigentlich kurdisch geprägten „Volksverteidigungseinheiten.

      Dabei ist sie Araberin, stammt aus der ultrakonservativen Stadt Deir ez-Zor.

      Diese kurdischen Verbände kämpfen seit 2015 als zentrale Einheit der SDF quasi als Bodentruppe der internationalen Militärallianz unter Führung der USA in Nordsyrien gegen die Terrormiliz.“

      also die ultrakonservative araber-miliz-frau kämpft ohne kopftuch und gesichtsschleier mit der internazi – äh – nationalen militärallianz unter führung der usa (also im gegensatz zu den offenbar nicht nationalen armeen von syrien, türkei, iran und russland) in einem sogenannten (völkerrechtswidrig unter der führung der usa stehenden) bürgerkrieg…

      „Sie ist auch aus Sicht der US-Armee eine gewaltige Herausforderung. „Die Kämpfe finden in einem gigantisch großen Wüstengebiet statt“, sagt Sean Ryan, Sprecher der US-Militärallianz in der Region: „Sie haben in der gesamten Ära Tunnel gegraben, kennen jeden Winkel, und es gelingt ihnen immer wieder in der Bevölkerung unterzutauchen. Wichtig ist es, endlich ihre Strukturen, ihre Kommunikationssysteme auszuhebeln.“

      er meint damit vermutlich die ära unter obomba…
      und dass twitter, seit es der potus nutzt direkt die bürger anzusprechen, ihnen dort ein dorn im auge ist scheint logisch…

      „Erst im Juni wurde in einem eben eroberten IS-Gebiet ein Drogenversteck mit Substanzen im Verkaufs-Wert von fast einer Million Euro entdeckt: Ein Indiz dafür, wie gut das Netzwerk der IS-Terroristen noch funktioniert.
      Laut dem renommierten britischen Magazin, The Economist gelingt es dem „IS“ in seinem Rest-Territorium in Syrien dazu nach wie vor, 180.000 Dollar pro Tag mit Erdöl-Verkäufen zu erzielen.“

      drogen und dollars, wem könnten die wohl vorher gehört haben? also bei den dollars zumindest, da steht es ja drauf…

      „Dazu kommt, dass sich immer mehr Teile der arabischen Bevölkerung gegen die Kontrolle durch die kurdischen Milizen und die mit ihnen verbündeten US-Einheiten im Norden Syriens auflehnen. „Dies führt dazu, dass es den verbleibenden IS-Zellen gelingt, wieder Sympathien in der Bevölkerung zu gewinnen“, so Nokschandi: „Es geht darum, endlich eine langfristige Lösung für Syrien zu finden. Solange der Krieg und die Anarchie in Syrien andauert, der ja der Nährboden für die Entstehung der Terrorgruppe war, werden sie immer wieder an Kraft gewinnen.“

      deshalb wird man versuchen ob weiter aufmunitionieren für die richtigen bedingungen sorgen kann, solange die drei-buchstaben-agenturen noch bestimmen können…

      Liken

DISKUTIERE MIT:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.