DAS MÄRCHEN VON DEN STEUEREINNAHMEN …


geldzange_123rf

Du zahlst bereits +90% der gesamten, von dir erwirtschafteten Arbeitsleistung an Steuern! Diese benötigen die – als Agenten für die FI (Finanzielle Internazionale) eingesetzten – Poly-Ticker in erster Linie, um die Schulden und Zinsen der Staats-GmbHs aus dem Fiat-Geldsystem gegenüber den gelderzeugenden Zentral- und Geschäftsbanken bedienen zu können, um wiederum so ihre eigenen Pöstchen ein paar Jahre weiterbezahlt zu bekommen.

Die nachfolgende Geschichte ist ein Märchen. Ähnlichkeiten mit der Realität sind durchaus beabsichtigt, wiewohl die handelnden Personen natürlich frei erfunden sind. Dank an die „pinke“ Mitseherin Jenny für dieses klassische Stück Realitätsbewältigung:

123456789

Es waren einmal ein paar Trottel. Sie wohnten in Trottelanien. Sie waren ziemliche Trottel, lebten aber immer glücklich über den Tag. Eines Tages kam der Obertrottel auf die Idee, man könne die Finanzen durch ihn verwalten lassen. Jeder Trottel solle ihm 10 Geldscheine geben, verkündet der Obertrottel. Die Trottelschaft traut dem Braten nicht so recht, doch der Obertrottel erklärt: „Liebe Trottel, ihr seid so dumm, dass es besser ist, ihr gebt eurer Geld mir, damit ich mich um euch kümmern kann“.

Jetzt hatten die Trottel verstanden. Sie sehnten sich schon immer nach einer Führerfigur. Nun bekam der Obertrottel von jedem Trottel 10 Geldscheine. Mit jeweils zweien zündet er sich eine Zigarre an; es verblieben also 8 Scheine je Trottel. 2 weitere Scheine je Trottel behielt der Obertrottel für sich, denn er stand auf Nutten und Glückspiel.

Mit den übrigen 6 Scheinen je Trottel wollte sich der Obertrottel um die Gemeinschaft kümmern.

Eines Tages verdienten die Trottelaner so viel Geld, dass sie sogar 11 Geldscheine an ihren Sklavenhalter abgeben mussten. Dieser schaffte es, hiervon noch immer 6 Scheine für die Gemeinschaft zu verwenden. Die Trottelaner waren hierüber sehr glücklich und feierten ihren Obertrottel mit einem großen Fest und einem Denkmal. Immerhin hatte der Obertrottel nun einen ganzen Schein je Trottel mehr an Einnahmen! Daraufhin wurde der Obertrottel von der Trottelpresse für seine glorreichen Verdienste gelobt…

Und wenn sie nicht gestorben sind, so zahlen sie bis heute.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 11235: “Eins und eins macht zwei, widewidewitt…”

Advertisements

15 Gedanken zu “DAS MÄRCHEN VON DEN STEUEREINNAHMEN …

  1. Es ist viel schlimmer. 20 % arbeiten und bezahlen Steuern. Die anderen sind ..

    Brzezinski mit “80:20”, “Surplus People” und “Tittytainment”..
    Zitat:
    Was macht man also?

    Man gaukelt beiden, den 80 und den 20, vor, dass die 80 auch was täten. Obwohl sie gar nichts machen, und für’s Nichtstun Geld bekommen. Und genau das ist Genderismus. Es wird einfach per Frauenquote so getan, als würden sie was arbeiten. Und per Politik und Quote dafür gesorgt, dass auch ja nichts auf dem Karriereweg dazwischenkommt. Keine Anforderungen, keine Qualität, keine Prüfungsanforderungen, nichts können, aber überall pro forma auftauchen und per Gleichstellung mitkassieren.

    Ich nahm immer an, dass die Politik dabei auf mindestens eine von zwei Weisen dumm ist. Entweder glaubten sie, dass man dadurch wirklich Fachkräfte erzeugt, oder dass es sowas gar nicht gibt und es gar nicht darauf ankäme, ob man was kann.

    So gesehen käme aber eine dritte Variante dazu: Was, wenn denen genau bekannt ist, dass das alles nur Schwindel ist, und man ihn bewusst unternimmt, weil man sonst nicht weiß, wohin mit den Leuten?

    Feminismus und Frauenquote als Entsorgungslösung?

    Universitäten und Geisteswissenschaften als gesellschaftliches Endlager für Menschenüberschuss, mit dem sonst nichts anzufangen ist?

    Eine simulierte Gesellschaft, ein wuchernder öffentlicher Dienst, um den überproduktiven 20% einen „passenden” Ballast von 80% anzuhängen?

    Fernsehen, Medien, Drogen, um den ganzen Haufen zu steuern, zu beschäftigen, abzulenken?

    Political Correctness als Methode, um zu verhindern, dass jemand darüber spricht?

    Interessanter Gedanke.

    Zumal sich die 20% aus dem demokratischen Griff der übermächtigen 80% nicht befreien könnten.
    Zitatende

    http://www.danisch.de/blog/2016/04/08/tittytainment/#more-12917

    Gefällt 2 Personen

    • It just hit me like a ton of bricks.

      These guys ALL go the best schools, where they do no school work !

      They are just guaranteed degrees, party their ar*ses off, stay alive if they can, then go on to rule the world!

      Others write their papers. Tutors become drinking buddies.

      The entire notion of „working hard and rising by merit“ that we have followed in the USA is a sick joke …Just propaganda for us !

      I know I should have accepted that invitation to accept the weekend ski trip with that Princeton student ! LOL

      Nach diesem Kommentar habe ich einen ganzen Vormittag lang gesucht!!
      http://forum.prisonplanet.com/index.php?topic=271993.msg1287470#msg1287470

      Es geht zwar um ‚englische‘ Verhältnisse, aber so läuft es überall!

      Bitte mal selber lesen. 🙂 Habe gerade keine Zeit zum längeren Kommentieren…

      Die selbe Farce mit dem neuen 1. ‚muselmanischen“ Bürgermeister Londons, der komischerweise den Namen Khan trägt… und dessen ‚Kontrahent‘ [Isaac]’Zac‘ Goldsmith ein guter Freund der Rothschilds ist und über den man auch einiges in dem obigen ‚Thread’/bzw. Forum von Prison-Plant nachlesen kann, wie auch über den vormaligen Bürgermeister Boris Johnson!
      Wäre ein ganzes Buch für sich!!

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/sadiq-khan-wird-in-london-erster-muslimischer-buergermeister-a-1091213.html
      VG!

      Gefällt 2 Personen

    • Die (selbsteingebildete) „Elite“ schei**t auf Frauenrechte! Die Eingliederung der Frauen in den Arbeitsprozess geschah wegen der zu erwartenden Verdoppelung der Steuereinnahmen – und wegen der Zerstörung der Familie als Grundbaustein unserer Gesellschaft.


      Das Ergebnis sind Luschenmänner und blödgemachte Frauen, die beide verunsichert durchs Leben kriechen und sich als „Feinde“ betrachten.

      Gefällt 1 Person

        • Stimmt.
          Außerdem reduziert man so die Bevölkerungszahl. Und die wenigen Kinder die noch solchen ‚Beziehungen‘, Kurzzeitehen, Patchworkfamilien entspringen werden dann in die staatlichen Erziehungseinrichtungen gegeben und auf Linie gebracht, was heißt, sie werden zu braven produktiven Steuerzahlern erzogen, zu medizingläubigen Phamakonsumenten, zu fremdenfreundlichen, selbsthassenden Selbstmördern (die sich möglichst mit den Fremden vermischen, weil die eigene Rasse ja die schlechteste auf der ganzen Welt ist…) und zu guten Wählern. Und natürlich zu großen Bewundern gewisser ‚Auserwählter‘ an unserer Spitze, denen man, dank schulischem Geschichtsunterricht auch brav ein Leben lang entsprechenden Tribut zollt, denn diese Auserwählten mussten eins so bitter unter uns leiden, wird diesen Kindern erzählt… von morgens bis abends und jahrein-jahraus dank deren eigener unendlicher Sprachorgane, für die die blödgemachten Luschenmänner und andere Volltrottel dann auch noch freiwillig vollkommen illegale Zwangsabgaben abdrücken… .

          Deswegen bin ich zuhause geblieben 🙂 Aus Protest – und aus Instinkt 😉 Aber das darf man ja nicht laut sagen. Der große Bruder hat das nicht so gerne. Und die Mordbuben schrecken vor nichts zurück.

          Gefällt 2 Personen

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s