DAS COMMUNIQUÉ AUS DEM ÉLYSÉE, DAS WIR NIE LESEN DURFTEN …


LudwigVXI-und-Marie-Antoinette
Wie das FS3 bereits voraussah, hat das französische Regime die Anschläge vom 13. November dazu benutzt, um seinen Untertanen den Weg in den totalitären Überwachungsstaat schmackhaft zu machen. Hollande hat den Ausnahmezustand für ganz Frankreich ausgerufen und ihn heute gleich auf drei Monate ausgeweitet. Bereits gestern hielt der Tiefe Staat bei 200 Hausdurchsuchungen, wozu nun kein Gerichtsbeschluß mehr notwendig ist. Es wurden jede Menge „Verdächtige“ zu Hausarrest verdonnert, sowie Duzende von Festnahmen durchgeführt. Die Exekutive wird massivst aufgerüstet, die Militärs verstärkt und der neue Ludwig XVI. sprach bei seiner Rede vor dem Parlament bereits von „zwei Änderungen“ in der Konstitution der V. Republik, die dem Staatsoberhaupt mehr Befugnisse verleihen sollen.
 …
Im Le Grand Soir, vom 14. November 2015 veröffentlichte Victor DEDAJ gestern das Manuskript für eine Ankündigung Präsident Hollandes, die nie das Licht der Öffentlichkeit sehen wird, weil sie gar nicht existieren darf:
 …
Angesichts der tragischen Ereignisse von gestern wurde beschlossen, dass Frankreich seine Strategie und Außenpolitk überprüft.
 
1) Eine Neubewertung der Zusammenarbeit mit all jenen Ländern, die in terroristische Aktivitäten verwickelt sind – sei es, um sie für ihre eigenen, fragwürdigen geostrategischen Interessen zu mißbrauchen, sie zu finanzieren, oder durch eine unangemessene Nachsicht indirekt zu fördern – wird Frankreich seine Beziehungen zu den Vereinigten Staaten, Qatar, Saudi Arabien, Isreal und der Türkei neu überdenken.
 
2) Angesichts der aktiven Rolle, die Frankreich betreffend Punkt 1) selbst gespielt hat, werden die entsprechenden Regierungen ihre kollektiven Rücktritte bekanntgeben, sowie sich dem französischen und internationalen Gesetzen unterwerfen, nicht ohne zuvor entsprechende Schritte gegen jene politischen, kulturellen und Medienangehörigen eingeleitet zu haben, die diese kriminelle Politik verteidigt und gefördert haben.
 
3) In Anbetracht von fünf Jahren westlicher Interventionen in Syrien und 15 Jahren der „Terrorismus Bekämpfung“, die weniger erreicht haben als ein Monat der russischen Intervention, wird Frankreich seine strategischen Allianzen im Kampf gegen den Terrorismus neu bewerten und die russischen und weitere Vorschläge für einen Frieden im Nahen Osten überdenken.
 
4) Angesichts der extrem kriegsähnlichen und zerstörerischen Rolle der NATO während der letzten 30 Jahre, wird sich Frankreich von allen Instanzen dieser Organisation zurückziehen und ihre Verantwortlichen zur gerichtlichen Verfolgung ausschreiben, damit geprüft werden kann, inwieweit sich diese wegen illegaler Handlungen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben
 
5) Angesichts der führenden Rolle von Waffenhändlern in Kriegen, wird Frankreich mit der Verstaatlichung und Liquidierung aller privater Unternehmen in diesem Sektor fortfahren, ohne ihnen Anspruch auf Entschädigung zu gewähren.
 
6) Wir stellen fest, dass durch internationale Vereinbarungen verbotene Waffen frei – und sogar in aller Öffentlichkeit – gehandelt werden, weshalb Frankreich gegen die Managements dieser Unternhmungen internationale Haftbefehle auststellen wird. Gleichfalls werden Haftbefehle gegen ihre untergeordnete, unterstützenden Mitarbeiter in den diversen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen erlassen (Die Argumente „Ich bin nur den Anweisungen gefolgt“, oder „Wenn wir das nicht machen, dann wird es eben jemand Anderer tun“ werden als Verteidigung nicht akzeptiert.)
 
7) Angesichts der Aussage, wenn unsere Reaktionen vorhersehbar sind, können wir manipuliert werden„, wird sich die französische Regierung keinesfalls in diese Falle begeben und unverzüglich alle extremen Überwachungsmaßnahmen zurücknehmen, jegliche Verletzung von Bürgerfreiheiten einstellen, sowie sich der wirklichen Bekämpfung von Terrorismus, in all seinen Formen – von wo aus immer er auch entstammen möge – und seinen Unterstützern widmen, egal ob jene nun Verbündete sein mögen oder nicht.
 …
Vive la France! (zumindest das, was davon noch übrig ist) Lang lebe die Republik! (Falls sie mich fragen).
 
Gefertig im Elysée Palast, am 14. November 2015

 

Der President
Constitution_de_la_Ve_République

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 16: “Il ne faut pas étre plus royaliste que le roi

Advertisements

10 Gedanken zu “DAS COMMUNIQUÉ AUS DEM ÉLYSÉE, DAS WIR NIE LESEN DURFTEN …

  1. http://derstandard.at/2000026965771/Auch-potenzielle-Hassposter-im-Visier-der-Staatsschuetzer

    achtung, achtung:

    nicht mehr lange und auch wir werden sogenannte notwehr-opfer des staatsschutzes, wie es ausschaut…

    es war schön in der (vermeintlichen) freiheit, solange es dauerte. jetzt ist es definitv vorbei.

    wir werden genau so gehalten wie gefangene, nur ohne türl mit seitenteilen…

    es wird kontrolliert was wir kommunizieren, was wir essen, was wir trinken, wohin wir uns bewegen…

    wir werden mit eigentlich wertlosen gutscheinen für erwünschtes verhalten belohnt, die uns jederzeit für ungültig erklärt, wieder abgenommen und die schrittweise durch irgendwelche spielstände auf datenspeichern ersetzt werden, um jede transaktion auch mit anderen mitgefangenen für die aufseher mitverfolgbar zu machen…

    diese wertlosen spielstände bekommen wir für zunehmend sinnloseres erwünschtes verhalten, indem man ständig gegen seine überzeugung irgendwelche normgerechten abläufe reproduzieren muss, völlig überzogene regeln, die ständig geändert und verschärft werden, bei strafandrohung befolgen muss und sich und seinen arbeitsplatz sehenden auges selbst vernichten muss…

    in der zwischenzeit erfinden eiferer immer neue ausreden, warum man die freiheit des einzelnen einschränken muss und warum diese einschränkung ein mehr an freiheit bedeuten soll, oder wie wir in hundert jahren einmal die früchte dieser einschränkungen angeblich ernten können sollen, wobei man weiß, dass das durchschnittsalter bei 83 liegt…

    in diesem sinne, schönes wochenende…

    Gefällt mir

  2. Die ‚Republik‘ ist auch ein/DAS Ergebnis der ‚französischen‘ Revolution mit dem Ergebnis der vollen Bürgerrechte für…? So, auch diese Republik muß sehr in Frage gestellt werden!
    Ziel der Loge […] war es immer die (katholischen) Könige und den Papst zu stürzen….
    Mission accomplished. Ist aber natürlich alles Verschwörungstheorie.

    Gefällt 1 Person

    • Das auch, aber die „französische“ Revolution war nichts weiter, als eine von London aus instrumentalisierte, wirtschaftliche Machtübernahme in Frankreich.

      Die Texte der brit. Agenten Danton u.Marat wurden in England(!) verfasst und ihr Terror von London aus gesteuert, ähnlich wie später die ETA in Spanien ein Kind des MI6 war, oder eine „Alk-Aida“ vom CIA (samt angeschlossener Agenturen) ins Leben gerufen wurde.

      Der Angelpunkt der Revolution waren der damalige Finanzminister Jacques Necker (so eine Art zeitgemäßer Alan „Redspan“), und das Umfeld vom „Bund der Gerechten“ (DIE Auftraggeber des „kommunistischen“ Manifestes!). Die selbe Strategie, wie es morgen Europa mit dem TTIP blühen soll.

      Siehe FS3-Sendung aus 2010, ff: http://derstandard.at/permalink/p/16516473

      Gefällt mir

      • … was die Rebublik nicht besser macht 😉 – die Verschwörung wird nur noch ‚intergalktischer‘, bzw- perfekter.

        Hier auch noch was „Schönes“, was wohl besser keiner wissen sollte:

        Le Bataclan a été vendu récemment par son propriétaire juif parti en Israel !
        NOVEMBRE 15, 2015 / NEWSOFSCS
        Le Bataclan, qui a été les lieux d’une des attaques de la nuit de terreur qui a eu lieu à Paris, appartenait à un Juif pendant des décennies, il a été vendu récemment, avant les attentats, le propriétaire s’est enfui définitivement en Israel !“…

        [Also, wenn ich das richtig verstehe, hat der jüdische (Vor-)Besitzer das Batacian erst kürzlich – an Israel?– verkauft und ist definitiv nach Israel geflohen… .? – Darf gerne korrigiert werden.]

        https://newsofscs.wordpress.com/2015/11/15/le-bataclan-a-ete-vendu-recemment-par-son-proprietaire-juif-parti-en-israel/

        Und habe mal, da ein englischer Bekannter öfters davon spricht, mal unbedarft auf diese Seite geschaut:
        http://www.whatdoesitmean.com

        Man glaubt es ja kaum, wer da angeblich gerettet wurde… Sicher nur eine Ente! 😉

        Gefällt 1 Person

        • „Sorcha Faal“ ist ein typische Desinfo-Site, gegründet von David Booth. Die Bezeichnung ist hw.ein Anagramm, wobei Booths Tochter Rachal darin vorkommt.

          Das Tolle bei gut gemachter Desinfo ist aber, dass ein Teil oft wahr ist, und nur manches so verbogen wird, dass beim Leser ein gänzlich konträres Bild der Realität entstehen muss, wenn er nicht über zusätzliche Info verfügt.

          So gesehen ist also auch „Desinfo“ Information, wenn man nur weiss wie sie zu nutzen ist.
          😉

          Gefällt mir

          • … wenn man unter „Bataclan vendu“ (also „verkauft“) googelt kommen
            690.000 Ergebnisse.
            Ob das alles Desinformation ist – bezweifle ich. 😉

            Hier nur z.B. EIN Ergebnis:
            https://resistanceauthentique.wordpress.com/2015/11/15/attentats-de-paris-la-responsabilite-de-lexecutif-francais-le-bataclan-avait-ete-vendu-le-11-septembre/

            Hier die augenscheinliche Quelle der Information:
            –>> http://www.panamza.com/151115-bataclan-vendu-israel/

            Sollte man eigentlich mal übersetzten, aber mein Französisch ist nicht so supertoll.
            Jedenfalls haben dort, also im Bataclan – auch laut der anderen Quelle – pro-israelische Events stattgefunden.
            Z.B.:

            „Le 10 octobre, la salle accueillait d’ailleurs un évènement digne du folklore politique d’outre-Atlantique : le „concert des amis chrétiens d’Israël“.
            [„Am 10. Oktober veranstaltet die Halle auch ein Ereignis, welches die politischen Folklore des Atlantik würdigte: die“. Konzert der christlichen Freunde Israels „]

            Nicht zu vergessen, als die Schießerei/das Massaker begann, begannen gerade die Eagles of death metal eine Art Liebslied an den ‚Teufel‘ zu singen:

            [Sans oublier le groupe rock-punk qui entama un morceau dédié amoureusement au „diable“ lorsque débuta le massacre du vendredi 13 : Eagles of death metal. En juillet, de passage à Tel Aviv pour un concert, le chanteur faisait ainsi savoir (à 0’45) qu’il était un „fervent supporter“ d’Israël. – Video läuft in deutschen Landen NICHT!]

            Im Juli, während eines Aufenthalts in Tel Aviv für ein Konzert, sagte der Sänger Jesse Hughes, daß er ein leidenschaftlicher Unterstützer Israels sei [laut Video, wa hier nicht läuft] und daß „er sich niemals mehr zuhause fühlte“. –>> http://www.jpost.com/Israel-News/Culture/Concert-review-The-Eagles-of-Death-Metal-408838

            Auch durch den Rest müsste man sich mal durchackern…

            Das Münchner linke und US-gesteuerte/treue SZ-Magazin macht aus den Eagels of Death Metal allerdings Helden und Kultfiguren und macht aus ihren Songs ‚Songs gegen Waffen‘. Schon komisch, daß ausgerechnet dieser Todesengel-Sänger ein Fan von Donald Trump sein will, der sich (fast nicht darüber) wundert, daß es ausgerechnet in Frankreich, dem Land mit den schärfsten Waffengesetzten so weit gekommen ist! „Hätten die Menschen Waffen getragen, wäre es anders verlaufen“, sagte Trump.

            Die Desinformation kommt also von vielen Seiten. Also nicht ganz leicht, da noch einen kühlen Kopf bewahren. 😉

            Wie auch immer, die (ins Okkulte verliebten) Macher haben wie immer einen ‚Sinn‘ für Symbole (und Zahlen).

            MfG

            Gefällt 1 Person

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s