WENN PLANETEN SINGEN …


shaman

Der hörbare Ton ist jene Frequenz, die du durch alle dir eigenen Bewußtseinszustände hindurch immer wahrnimmst. Dies ist auch der Grund, weshalb bei „Geisterreisen“ der Schamane trommelt oder singt, um den Kontakt mit deinem Sein zu halten.

Anbei der Sound aller Planeten unseres Sonnensystems, aufgenommen von diversen Raumsonden, im hörbaren, elektromagnetischen Wellenspektrum von 20 bis 22.000 Hz:

Danke, Mitseherin edwige für diese interessante Anregung.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 9: “SuMerVenErMarJuSaUrNePlu”

Advertisements

8UNG! … 6.12.


Syrien_vorher_nachher

Syrien: Was nicht zu destabilisieren geht, wird zerstört …

Es scheint, dass Syrien immer mehr zum Testgebiet für neue Waffentechnologien verkommt. Nachdem England jetzt auch noch mitbombt, fliegen nun bereits Luft’affen der halben Welt ihre Einsätze über syrischem Hoheitsgebiet, obwohl eigentlich nur die Russen (RuAF) dazu legitimiert wären, wenn irgend jemand internationale Verträge noch ernst nehmen würde. Offenbar gelten Völkerrecht und alle nach dem WWII mühsam ausverhandelten Abkommen nicht mehr, wenn es um die Interessen der Banken- und Schuldgeld gesteuerten „West“-Camarilla geht. Da heißt es dann nur noch „Bombe sich wer kann!“ und „Demokaktusierung“ auf Teufel komm rein.

Neben Russland hat nun auch Bündnispartner Iran zwei Geschwader russischer Kampfflugzeuge auf der syrischen Luftwaffenbasis T4 in Tiyas bei Palmyra stationiert, wie auch der Luftraum um Damaskus durch neu stationierte S-300 Abwehrsysteme geschützt wird. Die RuAF selbst bezieht mit Shayrat einen weiteren, vorgeschobenen Stützpunkt für seine Kampfflugzeuge und Aufklärungseinheiten, wie das FS3 vor fünf Tagen bereits berichtete

Die isreale Mord-GmbH mit falschen Pässen …

Alle Wege führen meist nicht nach Rom, sondern nach Jerusalem. Sei es am 9/11, oder in Paris, entfesselte Killerkommandos in Dubai oder Damaskus, Friedhofschmierereien, oder an all jenen Stätten von ‚error, wo – vorrangig, angeblich „islamische“ – Übeltäter ihren Unfug treiben, um in den Augen ahnungsloser Bürger ein entsprechendes Bild zu erzeugen.

Der Lieblingssport des Mossad heißt nun einmal „Passport“

Die (Medien)Welt ist ein Theater …

Seit dem 9/11 boomt das Geschäftsmodell der Krisen-Schausteller (Crisis Actor). Professionelle stehen vor den Kameras diverser Presstituten und spielen wahlweise Opfer, Zeugen oder Angehörige. Die bestellten Emotionen sind bereits im Honorar inkludiert…

Crisis Actor Moon

Der elektrische Saturn …

Im Rahmen der NASA Cassini-Mission wurden Hinweise gefunden, dass im Magnetschweif des Saturn abrupte Magnetfeldänderungen stattfinden. – Was von den Astroverforschern gerne einem mystischen Phänomen mit der Bezeichnung „Magnetische Rekonnexion“ zugeschrieben wird, ist -wäre es physikalisch korrekt erklärt – nichts weiter als sich plötzlich entladende, elektrische Doppelschichten in Plasma, die sich im Sonnenwind abgewandten Raum „hinter“ dem Planeten ausbilden, wie schon bereits bei der Venus, der Erde und der Sonne von Satelliten beobachtet werden konnte.

Magnetlinien sind nur ein Hilfsmittel zur Beschreibung eines magnetischen Feldes, welches durch Stromfluss in Plasma generiert wird. Sie können nicht „zurückschnalzen“, oder sonstige Sperenzchen aufführen, weil sie eben nur hypothetischer Natur sind. Durch den Fokus auf das Verhalten des Magnetfeldes soll von jenem, primären Verursacher abgelenkt werden, welches dieses erst generiert: dem elektrischen Feld…

Der neumodische Begriff „Magnetische Rekonnexion“ ist im Grunde genommen der gleiche Unfug, als wenn ein Geologe plötzlich behaupten würde, Lawinen entstünden durch „plötzliche Änderungen“ der Höhenlinien auf einer Landkarte

Wieso nur müssen unter dem Deckmantel der „Wissenschaftlichkeit“ in der Astrophysik forwährend derartige Böcke geschossen werden? Wie in den heutigen Zeiten üblich, geht es um die Aufrechterhaltung eines über Jahrhundert alten Glaubensdogmas, wobei die Mathematik die traditionelle Naturwissenschaften ersetzte und lustigen Rechenkünstlern der Vorrang vor Experiment und Beobachtung eingeräumt wurde.

Wenn – wie in diesem Fall des Saturn – die getätigte Beobachtung mit unvoreingenommener Zugangsweise analysiert und korrekt erklärt werden würde, müssten die Herrn Astroverforscher ja vielleicht eingestehen, dass Elektrizität eine weitaus größere Rolle im All spielt, als bislang zugegeben. Mit dieser Beichte würden aber 100 Jahre an Lügen und Vertuschungen auffliegen, was wiederum auf all jene Eierköpfe zurückfallen würde, die seit Jahrzehnten im Nimbus ihrer Unfehlbarkeit matt vor sich hin glänzen und regelmäßig irgendwelche, unerhebliche Papiere produzieren…

saturn
Foto: NASA/JPL/SSI

Überdies könnte ja auch noch jemand auf die Idee kommen, dass die alten Göttermythen jede Menge Wahrheiten in sich tragen und all die krampfhaften Versuche uns irgendwelche Gutenachtgeschichten vom „Lieben Gott“ einzuimpfen – immer bloß nur zur Kontrolle der Massen gedacht waren.