8UNG! …1.12.


newhome_maddy_pics

Die „verschwundenen“ Kinder: Was geschah mit Madeleine?

Vor fast einem Jahrzehnt verschwand die damals vierjährige, britische Madeleine Beth McCann aus ihrer Ferienwohnung in Praia da Luz (Portugal) spurlos und wird seitdem vermisst. Der Fall wurde durch die Suchaktivitäten ihrer Eltern Gerald und Kate McCann, beide Ärzte, und das anhaltende Medienecho weltweit bekannt. Was könnte das mit den Podesta Brüdern (Clinton Wahlkampf-Stab) zu tun haben? Ein erschreckendes Sittenbild der angeblichen „Eliten“…

Unterberichtet: Die Proteste gegen die Dakota Öl Pipeline …

Trotz Schnee und eisigen Temperaturen kampieren etwa 5.000 Aktivisten in der Nähe von Cannon Ball/North Dakota und halten ihre Stellung gegen Polizei, von der Ölgesellschaft bezahlte Söldner und ein Pionierbattalion der US Armee. Der Gouverneur von ND hat nun angeordnet, die Lager zu räumen!

583ccbb0c461882a198b45f7

Das Unternehmen hinter der Dakota Access Pipeline (DAPL) beabsichtigt, die Ölpipeline unter dem Lake Oahe zu verlegen, die einzige Trinkwasserquelle für  die dort ansässige Sioux Nation.

Vergessen wir nicht auf unsere Schwestern und Brüder, die in Standing Rock gegen die Willfährigkeit des Regimes, im Schulterschluß mit Konzernen aufgestanden sind. Die Kooperation eines Regimes mit Multis gegen die ureigensten Interessen seiner Bürger nennt man „Faschismus“…

hillary

Wikileaks veröffentlich komplette Liste der ISIS Unterstützer …

Kurzfassung: Barack Hussein Obama und Hillary Clinton haben die Halsabschneider der ISIS unterstützt…

FS3 Mitseher wissen das längst!

UNO „fordert“ Bevölkerungstausch: Das Dokument …

Die Vereinten Nationen fordern für die EU-Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien einen »Bevölkerungsaustausch« mit Migranten aus Nahost und Nordafrika. Offenkundig ist der Asyl-Tsunami von langer Hand geplant.

In dem erst jetzt bekannt gewordenen UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde…

johnkey_tailgate

UPDATE 4.12.: Neuseelands Premier John Key tritt zurück…

Was der österreichische KURIER als „überraschend“ bezeichnet, ist das Ergebnis einer langen Geschichte von Hoppalas („Tailgate“) in Sachen Kindesmißbrauch und Mauern zum Schutz von Pädophilen in staatlichen Einrichtungen zur Kinderbetreuung aus den 50er und 60er Jahren. Der Nächste auf einer unappetitlichen Liste.

 

Advertisements

DIE MACHT DER BILDER …


michelleobama_dress

Was läuft so im Washington-Chicago „Sumpf“?

2010 ließ der Aufdeckungsjournalist Wayne Madsen eine kleine Praline platzen: Er behauptete, dass Präsi Obama und sein oberster Berater Rahm Emanuel Mitglieder im Chicagoer Schwulen-Etablissement Man’s Country Club seien. Das FS3 berichtete, wurde jedoch von der damaligen Sendeanstalt unterdrückt und konnte seinen Mitsehern diese Beobachtungen nachher nur in verklausulierter Form übermitteln.

gayday-by-bob-keyser4

Und hier sehen wir das beinahe komplette, damalige US-Regime bei einem Benefizfoto für die Schwulenparade in D.C. zur Förderung der Rechte von Homosexuellen …

merkel_steinmeier

Das Bildnis der Wiederholungstäterin …

Oscar Wildes Roman »Das Bildnis des Dorian Gray« thematisiert die europäische Dekadenz im ausgehenden 19. Jahrhundert. Protagonist ist der zwanzigjährige Dorian Gray, der trotz eines schändlichen Lebenswandels sein unschuldig jugendliches Äußeres behält und dessen gemaltes Porträt statt seiner altert. Zu spät erkennt Dorian, dass dies seine Selbstzerstörung vorantreibt.

Schneller Vorlauf ins 21. Jahrhundert: Ganz Deutschland und große Teile von Europa sind unter der Fuchtel einiger bedauernswerten Menschen, deren Obsession zu Lügen und zu manipulieren ihre Gesichter zu dem mutieren läßt, was sie eigentlich darstellen: Bauchsprechpuppen für die Finanzielle Internazionale (FI)…

bauchsprechpuppe

Was geschah mit Monika Petersen?

Monica Petersen arbeitete für eine Organisation, welche Fällen von Menschenhandel nachgeht. Sie wurde vor einer Woche tot auf Haiti aufgefunden.

woman-dead-clinton-foundation-700x340

Unbestätigten Gerüchten zufolge, ermittelte sie auch in Sachen Clinton. Die gleichnamige Stiftung war ins Kreuzfeuer öffentlicher Kritik geraten, als bekannt wurde, dass die Clinton-Foundation unverhältnismäßig hohe Gewinne auf Kosten der leidtragenden Bevölkerung nach dem Erdbeben in Haiti gemacht hatte, wobei nur ein Bruchteil der gespendeten Gelder tatsächlich an ihren vorgesehenen Bestimmungsort gelangte.

paedophilenring-zeigte-vergewaltigung-von-kindern-live-image-1-image_400x300

Dark Net: Pädophilenring in Norwegen ausgehoben…

In Norwegen wurde ein unfassbarer Missbrauchsskandal aufgedeckt, nachdem die Polizei mehrere Pädophilennetzwerke sprengte.

Die Täter zwangen Kinder Sex mit Tieren zu haben: „Das Material zeigt unter anderem die Penetration von Kindern, gefesselte Kinder; Kinder, die Sex mit Tieren haben und Kinder, die Sex mit anderen Kindern haben“, so die Polizei.

Bei der „Operation Dark Room“ wurden 20 Männer festgenommen. Unter den Beschuldigten sind viele hoch gebildete Menschen mit besten Computerkenntnissen, darunter Politiker, Anwälte, ein Lehrer und ein Polizist…

soare-meteo

Das FS3 hat dir heute einige – bewußt emotional gehaltene – Bilder und Geschichten präsentiert. Beobachte einmal, wie du auf eine jede reagierst. Wieso ‚reagierst‘ du überhaupt? Was hat dich mehr angesprochen? Welches Gefühl oder Erinnerung hat dieses oder jenes Bild in dir ausgelöst? Sei ehrlich und versuche nur für dich herauszufinden, WIESO du gerade auf dieses Bild oder diese Geschichte „angesprungen“ bist.

Auf 100.000 schöne Erlebnisse kommt vielleicht ein abstoßendes. Besteht nicht die Möglichkeit, dass wir von den Nach-Richtern in eine Art Parallelwelt entführt werden sollen, wo ein Ereignis die unzähligen anderen übermalen und auslöschen soll? Und wo sich in uns letztendlich der Glaube festsetzt, dass ein einziges Ereignis – das wir überdies gar nicht selbst erlebt haben – für uns wichtiger sei, als all das Schöne, was wir heute für uns selbst erleben durften?

Dies alles sind bloß Trigger, und wenn ich nicht will, haben sie in mir auch nichts verloren. Ich bin nur der Spiegel.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 2: “Wie innen, so außen…”

Bitte unterstütze das FS3 mit Geldgeschenken oder deinen Ideen! Hier kannst auch du deinen Beitrag dazu leisten, mehr Wahrheiten und Wissenswertes in diese Welt zu bringen.

 

„FICKILEAKS“ – AUFSTAND IM FBI …


hillarya

Busenfreundinnen: Huma Abedin (Exfrau von „Long Dong Weiner“) und Hillary beim Shoppen

Es gärt im FBI. Nach dem Abwürgen der ersten und zweiten Pseudo-Untersuchung gegen die „Hexe des Westens“ sprachen Mitarbeiter der US Bundesbehörde plötzlich nicht mehr mit ihren Vorgesetzten und einige reichten sogar ihre Kündigungsschreiben ein. Das ganze entwickelte sich zu einer offenen Rebellion.

Vernahmen wir darüber etwas aus unseren Medien? Natürlich nicht, denn die angeleinten PR-Schreiberlinge und Pseudojournaillier haben viel zu viel Angst ihre Jobs zu verlieren! Überdies macht es sich nicht allzu gut, wenn jemand aus dem überall präsenten atlantiker-gesteuerten Banksterblock ausbricht und es darauf anlegt, über Fakten zu schreiben.

Wenn die höchste Exekutivbehörde in den USA derart blockiert wird, und es die Agenten auf der Strasse lieber mit der Wahrheit halten, statt ihre Bosse zu decken, droht die ganze Chose aufzufliegen. Wer weiß, was da noch für Leichen im Keller vergraben sind? Das FBI ist ja seit J.Edgar Hoover dafür bekannt, Beweismittel unterzuschieben, illegal abzuhören, schleißige Untersuchungen durchzuführen und regimekritische Gruppierungen mit Agents provocateurs zu infiltrieren, wie wir seit dem ersten Bombenanschlag auf des WTC wissen, wo ein eingeschleuster Bundesagent den Sprengstoff organisieren mußte, der dann tatsächlich hochgejagt wurde.

Und dieses Vorgehen hat System: 90% aller ‚error‘ Anschläge in den USA und sonstNWO wurden mit Vorwissen (und Mithilfe) von Bundesbehörden durchgeführt – oder eben medienwirksam „verhindert“ – um später als Amt erfolgreich dazustehen, und den War on ‚error‘ eindringlichst in die Hirne der Bürger zu hämmern.

Das Pöse ist immer und überall!

Meist ist es in den oberen Etagen bei jenen zu finden, die uns eigentlich vor derartigem Unbill beschützen sollten. Enthüllung nationaler Geheimnisse durch Fahrlässigkeit ist mit bis zu zehn Jahren Haft zu bestrafen, zusätzlich zum Verbot ein öffentliches Amt zu bekleiden. Offenbar kennt FBI Direktor Comey das Gesetz nicht. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass Hillary im Juli vom Haken des FBI gelassen wurde, sofort nachdem ihr herzallerliebster Gatte und ehemaliger, oberster Spermaschleuderer Amerikas Oberstaatsanwältin Loretta Lynch in ihrem Flugzeug einen Kurzbesuch abgestattet hatte.

Die nunmehrige Untersuchung gegen Anthony Weiner, dem Exgatten von Hillarys Vertrauter und oberster Mitarbeiterin Huma Abedin, wegen diverser Unsittlichkeiten, vor allem gegenüber Minderjährigen, wurden als willkommene Gelegenheit genutzt, den Aufstand innerhalb des FBI – zumindest für kurze Zeit – zu beruhigen.

Weiner geriet in das Aufmerksamkeitsfeld des FS3, als seine Unterhosenbilder 2011 publik wurden. Es ist zwar egal wem und wieso dieser Komiker seinen ‚Weiner‘ feilbietet und den unbedingten Drang verspürt, diese Fotos auch noch an seinen Groupie-Fanclub zu verschicken, doch zeugt dies auch von eklatanten Minderwertigkeitskomplex und sollte kein Thema sein, wenn weitaus bedeutendere Probleme in Amerika anstehen. Vor allem, wenn seine Frau Huma – deren Mutter übrigens eine muslimische Schwesternschaft leitet – die Einflüsterin einer zukünftigen Präsidentschaftskandidatin ist und dieser Typ überdies auch noch als Diskussionspartner in diversen Talkshows auftreten darf, um dort entsprechendes, mediales Echo zu bekommen. So geschehen März 2011 in einer Diskussion zum GOLDSTONE REPORT, wo der liebe Anthony mit dem ehemaligen Kongressabgeordneten Brian Baird unter der Moderation von Roger Cohen von der NYT jede Menge Falschheiten verzapfte. Offenbar gefiel dies manchen Strippenziehern, und war auch im Sinne der AIPAC.

Weiner, Billy the Clinton – und auch Trump! – waren mehrmals Gäste von Jeffrey Epstein, dessen „LolitaExpress“ nach Little St.James Island die älternden Herren in eine Art Disneyland für Pädos entführt, Eyes Wide Shut, inclusive…

Dies alles wäre eigentlich ein netter Grund, die Wahlen in den USA abzusagen und „Lügenzar Obomba“ weiterhin als Marionette der Globalisten tanzen zu lassen. Und – vielleicht erhält Herr Weiner auch einen Job bei Heiko Maas als Spezialberater für Kinderehen! Das Zeug dazu hätte er jedenfalls, ganz abgesehen von seiner hervorragenden Motivation…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 69: “Lolitas im Affenhaus”