SYRIEN-EINE GIFTIGE MISCHUNG…


3cities.jpg

Wir erleben gerade ein Remake des alten Konfliktes zwischen Amerika als Kolonie und Großbritannien als Heimstatt der FI. Es wäre interessant, in die im nachfolgenden Auszug erwähnten Beziehungen (u.a. die AfD) auch die – noch immer aufrechte – Abhängigkeiten der US Präsidentschaft von der City of London und den Geldeliten einzufügen:

Cambridge Analytica, Bannon, AfD, UKIP, Goldman Sachs, Sex, operative Psychologie

Der Skandal von und um Cambridge Analytica zeigt den Ansatz eines mächtigen Netzwerkes, das in Verbindung zu militärischen Sonderdiensten wie geheime Polizei aus der operativen Psychologie mitarbeitet, um die Politik von Ländern samt Wahlergebnissen zu orientieren. Um klar zu sein, geht es um Kriegsführung. Die Demokratie der Länder ist dabei zu verschwinden.

Facebook bleibt ein Marketingwerkzeug dieses Spinnennetzes und ein Instrument im Dienst des U.S. Geheimdienstes wie Edward Snowden es Jahre im Voraus erklärte hatte. Die Medien zeigen Facebook an, ohne seine Kunden und besonders Auftraggeber ins Licht zu bringen.

Eine weltweite Spinnengewebe -Agentengewebe aus der hohen Finanz und des Militärs- interveniert innerhalb des demokratischen Verfahrens bei der Verwendung von operativen Methoden, die bis zu den Chefetagen eines Staates reichen. Im Bundestag, Kanzleramt, Élysée-Palast, Washington, EU-Parlament und in anderen Ländern werden weltweit Staaten von diesem Netzwerk bestellt und kommandiert. Zielpersonen werden gekauft, bedroht und getötet.

Ein interessantes Element, das von den offiziellen Medien nicht erwähnt wird, ist die überraschende Rolle von ehemaligen Topmanagern von Goldman Sachs. Ein Datum scheint eine wichtige Rolle bei dem Einsatz dieser operativen Aktion gehabt zu haben: 2013.

2013 ein wichtiges Datum.

2013 zeichnet die Einführung von umfangreichen operativen Operationen über Europa und in Großbritannien. Am 6. Februar 2013 wurde die politische Partei AfD in Deutschland 10 Monate vor der Euromaidan vom 21. November 2013 gegründet. 2013 kaufte der Investor Robert Mercer SCL Elections, die Cambridge Analytica mit Steve Bannon an seiner Spitze wurde. Steve Bannon, Nigel Farage -Figur der Brexit-Kampagne- sind mit Robert Mercer gut befreundet. Robert Mercer, der der größte Trumps Gelbgeber ist, besitzt 90% von Cambridge Analytica. 10% gehören der Gruppe SCL, die eine militärfirma ist, die Staaten weltweit berät. Die Kunden von Cambridge Analytica außer Staaten weltweit sind militärische und geheimdienstliche Organisationen wie die NSA und GCHQ (The Government Communications Headquarters of UK), die durch die Firma Palentir verwaltet werden. Palentir gehört dem Paypal Gründer Peter Thiel. Peter Thiel ist auch ein Hauptinvestor bei Facebook. Die Zusammenarbeiten zwischen Cambridge Analytica und Palentir ist mindestens seit 2013 aktiv gewesen.

In einem Interview mit der Washington Post sagte Wylie -der Whistleblower mit rosa Haarfarbe- “Bannon genehmigte das Datensammelschema, das wir vorschlugen und hatte sogar Autorität über den CEO des Unternehmens, Alexander Nix”. “Wir mussten Bannon alles zeigen, um eine Genehmigung zu holen”, fuhr Wylie fort. “Bannon war Alexander Nixs Boss. Alexander Nix hatte nicht die Autorität, so viel Geld ohne Genehmigung auszugeben”. “Nigel Farage, der eine Radiosendung auf LBC hat, und Bannon sind seit mindestens 2012 eng befreundet. LBC war eine der britischen Medien, die sehr früh Russland wegen Salisbury belastete. Bannon eröffnete 2014 den Londoner Arm seiner Nachrichten-Website Breitbart, um Ukip zu unterstützen”, sagte Wylie der New York Times. Wylie erklärte, er habe das psychologische Kriegswerkzeug für Bannon geschaffen. Im Oktober 2013 ist das Compact Magazine -ein sehr gelungenes und wichtiges Magazin für die deutsche AfD-Bewegung- in Deutschland erschienen. Seit dem Beginn der Maidan-Proteste fanden Montagsdemos statt und nahmen dann im Oktober 2014 den Namen Pegida an.

Pegida arbeitet unter Urheberrecht wie andere kommerzielle Unternehmen. Pegida ist also eine Firma, deren Pegidas Inhaber Lutz Bachmann ist, der von der deutschen Polizei dafür bekannt ist, mehrere Strafregister zu haben. Bachmann verbot deutschen Patrioten, den Namen Pegida und Logos bei Demonstrationen zu benutzen, die von ihnen organisiert wurden, und drohte ihnen, sie vor Gericht zu stellen. Dies ist der Beweis, dass Pegida ein organisiertes System sei…

Weiterlesen HIER

Die alten Kräfte der ‚Finanziellen Internationale‘ (FI) versuchen die Welt in einen neuen Krieg hineinzuziehen. All jene Bauchsprechpuppen in den diversen Regimen, die beim Skripal-Schwindel sinnbefreit mitgeheult hatten und nun gegen Syrien/Russland mit dem Säbel rasseln, stehen auf der Lohnliste der FI.

Theresa May und ihr Pausenclown Boris haben nichts unversucht gelassen, um ihre Spuren der PsyOps um den abgehalfterten Doppelagenten mit seiner Tochter zu verschleiern. Die entsprechenden Ermittlungen wurden bis 2025 zur Verschlußsache erklärt, das Haus der Skripals wird abgerissen und die beiden ‚Opfer‘ verschwinden in trauter Zusammenarbeit der beiden Dienste MI6 und CIA in ein Zeugenschutzprogramm.

Das alles hat nichts mehr mit Staaten oder Nationen zu tun – es ist ein Kampf der Menschheit gegen ihre korrupten Eliten. Trump und Putin brauchen alle Unterstützung ihrer Bürger um ihren Spielraum bewahren und die Macht, die ihnen am Papier zusteht, auch ausüben zu können. Bei Putin ist das gut gegangen, bei Trump ist das noch schwierig, wiewohl sich der schlaue Macher bisher recht wacker geschlagen hat.

Der letzte Stunt gegen den Präsidenten der USA war ein montäglicher Überfall des FBI auf Trumps Anwalt, Michael Cohen, dessen Kanzlei und Wohnung auseinandergenommen und Unterlagen, sowie Computer konfisziert wurden. Hinter all dem steckt FBI-Sonderermittler Robert Mueller, der für das Durchwinken jener vertraulichen Informationen aus London (Skripal-Steele-Clinton) gesorgt hatte, die Trump wegen angeblicher Kollaboration mit ‚den Russen‘ belasten sollten. Beziehungen zwischen Anwalt und Klienten stehen laut US-Verfassung unter besonderem Schutz. Hillary Clinton durfte den vollen Genuß dieses Anwaltsgeheimnisses genießen, wohl auch vielleicht, weil die Gemahlin des stellvertretenden Bundesstaatsanwalts Rod Rosenstein, Lisa Barsmooian, u.a. die Clintons, das FBI und Müller vertritt. Hier wird unmißverständlich Druck auf den amerikanischen Präsidenten ausgeübt, wiewohl sich die überzogene Aktion – Cohen hatte ja mit den Behörden kooperiert – auch als Rohrkrepierer und Demontagegrund von Mueller herausstellen könnte.

Mit diesem anhaltenden, medialen und (un)rechtsstaatlichen Druck soll der Präsident der USA für die Einflüsterungen mancher seiner neoconnonistischen Ratgeber gefügig gemacht werden, welche der durchaus gewiefte Taktiker wohl deshalb in das engere Team aufgenommen hatte, um seine Feinde möglichst nahe bei sich zu haben und sie so besser beobachten zu können.

Im Fall Syriens kann sich dieser Druck auch als Bumerang erweisen, und könnte Trump zumindest zwingen, wieder einen (heimlich mit den Russen akkordierten) begrenzten Militärschlag ohne nennenswerten Schaden für Assad durchzuführen, um den mächtigen Widersachern im eigenen Haus, zumindest scheinbar, nach ihrem Willen zu spielen. Diese wiederum hielten dann sofort die nächste Zicke-Zacke-Mühle in der Hand, was wohl die Androhung eines Amtsenthebungsverfahrens wäre, weil der Präsident ja ohne die Zustimmung des Kongresses gehandelt hätte. Weiters kann Trump in der Öffentlichkeit als verrückter Kriegstreiber hingestellt werden, um seine zahllosen Anhänger von ihm wegzutreiben, die für ihn bisher immer der beste Rückhalt waren.

Der nunmehrige von den Fake-News Maulhuren hochgepushte „Giftgas“-Anschlag in Douma ist nur ein grausiges Remake des ersten Versuches der Halsabschneider in Ghouta aus 2013. So wie heute, kamen wohl auch damals die Ingredienzien zu dem Teufelszeug aus NATO-Ländern und Isreal, frei Haus an die ISIS, oder wie immer sich diese Söldner auch gerade nennen mögen. Unser Bedauern gilt den Opfern, unter ihnen auch viele Kinder, die von den bärtigen Verbrechern in den Tunneln unter Ghouta eingesperrt und vergiftet wurden, um sie danach hervorzuholen und als casus belli anzupreisen. Die „Beweise“ kommen wieder einmal von der Komikertruppe White Helmets.

douma hoaxDie (unbeschädigte) Giftgasbombe auf dem voll massiven Zauberbett

Wer kann sich schon daran erinnern, dass bereits 2013 – also unter der Obama-Bauchsprechpuppe der Globalisten im Weissen Haus und dem ersten gefakten „Giftgas“-Anschlag, welcher auch Assad umgehängt werden sollte – im Daily Mail zur Exekution des Planes gegen Syrien und dessen unbeugsamen Präsidenten Assad hingewiesen wurde? Wohl ein weiterer, vorzeitiger Erguss, der nun nicht mehr ganz passend erschien. Weshalb das britische Sprachrohr der FI ihn auch kürzlich von seiner Website gelöscht hat. Es wäre dann wohl auch dem Dümmsten aufgefallen, was da wirklich abläuft: Eine offenbare Schuldzuweisung an die USA, natürlich immer Made in London, was keinesfalls gleich Großbritannien ist, denn der Staat im Staat ist exterritorial und nennt sich „City of London“!

2013_MailOnline

Wir sehen, Politik ist oft ein grauenvolles Geschäft und es bedarf guter Weitsicht und eines harten Magens, um in den Ränkespielen von Lügen, Planung und Gegenspielern nicht das eigentliche Ziel aus den Augen zu verlieren. Für Präsident Trump ist das ein Wiederstarken der eigenen Nation – eine Sisyphusarbeit, die zwangsweise nur mit dem Zurechtstutzen des – über alle Ufer gelaufenen – ‚Deep State‘, dem Staat im Staate, einhergehen kann. JFK und Lincoln scheiterten an dieser Herausforderung.

Doch – wir, die Bürger dieser Welt haben weitaus mächtigere Helfer, als wir bisher geahnt haben. Und bei all den noch so schön klingenden Versprechungen mancher Parteien, sollten wir dabei in erster Linie auf uns selbst vertrauen.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.
War on ‘error, Folge 008: “Ich möchte Kalif werden, anstelle des Kalifen”

Advertisements

„FICKILEAKS“ – AUFSTAND IM FBI …


hillarya

Busenfreundinnen: Huma Abedin (Exfrau von „Long Dong Weiner“) und Hillary beim Shoppen

Es gärt im FBI. Nach dem Abwürgen der ersten und zweiten Pseudo-Untersuchung gegen die „Hexe des Westens“ sprachen Mitarbeiter der US Bundesbehörde plötzlich nicht mehr mit ihren Vorgesetzten und einige reichten sogar ihre Kündigungsschreiben ein. Das ganze entwickelte sich zu einer offenen Rebellion.

Vernahmen wir darüber etwas aus unseren Medien? Natürlich nicht, denn die angeleinten PR-Schreiberlinge und Pseudojournaillier haben viel zu viel Angst ihre Jobs zu verlieren! Überdies macht es sich nicht allzu gut, wenn jemand aus dem überall präsenten atlantiker-gesteuerten Banksterblock ausbricht und es darauf anlegt, über Fakten zu schreiben.

Wenn die höchste Exekutivbehörde in den USA derart blockiert wird, und es die Agenten auf der Strasse lieber mit der Wahrheit halten, statt ihre Bosse zu decken, droht die ganze Chose aufzufliegen. Wer weiß, was da noch für Leichen im Keller vergraben sind? Das FBI ist ja seit J.Edgar Hoover dafür bekannt, Beweismittel unterzuschieben, illegal abzuhören, schleißige Untersuchungen durchzuführen und regimekritische Gruppierungen mit Agents provocateurs zu infiltrieren, wie wir seit dem ersten Bombenanschlag auf des WTC wissen, wo ein eingeschleuster Bundesagent den Sprengstoff organisieren mußte, der dann tatsächlich hochgejagt wurde.

Und dieses Vorgehen hat System: 90% aller ‚error‘ Anschläge in den USA und sonstNWO wurden mit Vorwissen (und Mithilfe) von Bundesbehörden durchgeführt – oder eben medienwirksam „verhindert“ – um später als Amt erfolgreich dazustehen, und den War on ‚error‘ eindringlichst in die Hirne der Bürger zu hämmern.

Das Pöse ist immer und überall!

Meist ist es in den oberen Etagen bei jenen zu finden, die uns eigentlich vor derartigem Unbill beschützen sollten. Enthüllung nationaler Geheimnisse durch Fahrlässigkeit ist mit bis zu zehn Jahren Haft zu bestrafen, zusätzlich zum Verbot ein öffentliches Amt zu bekleiden. Offenbar kennt FBI Direktor Comey das Gesetz nicht. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass Hillary im Juli vom Haken des FBI gelassen wurde, sofort nachdem ihr herzallerliebster Gatte und ehemaliger, oberster Spermaschleuderer Amerikas Oberstaatsanwältin Loretta Lynch in ihrem Flugzeug einen Kurzbesuch abgestattet hatte.

Die nunmehrige Untersuchung gegen Anthony Weiner, dem Exgatten von Hillarys Vertrauter und oberster Mitarbeiterin Huma Abedin, wegen diverser Unsittlichkeiten, vor allem gegenüber Minderjährigen, wurden als willkommene Gelegenheit genutzt, den Aufstand innerhalb des FBI – zumindest für kurze Zeit – zu beruhigen.

Weiner geriet in das Aufmerksamkeitsfeld des FS3, als seine Unterhosenbilder 2011 publik wurden. Es ist zwar egal wem und wieso dieser Komiker seinen ‚Weiner‘ feilbietet und den unbedingten Drang verspürt, diese Fotos auch noch an seinen Groupie-Fanclub zu verschicken, doch zeugt dies auch von eklatanten Minderwertigkeitskomplex und sollte kein Thema sein, wenn weitaus bedeutendere Probleme in Amerika anstehen. Vor allem, wenn seine Frau Huma – deren Mutter übrigens eine muslimische Schwesternschaft leitet – die Einflüsterin einer zukünftigen Präsidentschaftskandidatin ist und dieser Typ überdies auch noch als Diskussionspartner in diversen Talkshows auftreten darf, um dort entsprechendes, mediales Echo zu bekommen. So geschehen März 2011 in einer Diskussion zum GOLDSTONE REPORT, wo der liebe Anthony mit dem ehemaligen Kongressabgeordneten Brian Baird unter der Moderation von Roger Cohen von der NYT jede Menge Falschheiten verzapfte. Offenbar gefiel dies manchen Strippenziehern, und war auch im Sinne der AIPAC.

Weiner, Billy the Clinton – und auch Trump! – waren mehrmals Gäste von Jeffrey Epstein, dessen „LolitaExpress“ nach Little St.James Island die älternden Herren in eine Art Disneyland für Pädos entführt, Eyes Wide Shut, inclusive…

Dies alles wäre eigentlich ein netter Grund, die Wahlen in den USA abzusagen und „Lügenzar Obomba“ weiterhin als Marionette der Globalisten tanzen zu lassen. Und – vielleicht erhält Herr Weiner auch einen Job bei Heiko Maas als Spezialberater für Kinderehen! Das Zeug dazu hätte er jedenfalls, ganz abgesehen von seiner hervorragenden Motivation…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 69: “Lolitas im Affenhaus”

8UNG! … 29.10.


hillary_cartoon_counterpunch-org

Bild: Counterpunch

Der wahre Grund für Hillary’s Nachuntersuchung …

Wieso hat es eigentlich derart lange gedauert, bis die FBI Spitze den Fall Hillary erneut „aufrollen“ will? Der Pädo Skandal um den schwanzgesteuerten Ehegespons von Hillary’s Busenfreundin und engster Mitarbeiterin Huma AbedinAnthony Weiner – hat also jede Menge „verschwundener“ E-Mails hervorgebracht. Für die tolle Erkenntnis, dass diese E-Mails nun auch für den Hillary Fall wichtig sein könnten, hat das FBI also mehr als ein Monat gebraucht?

Fast ein jeder weiß bereits, dass Hillary eine äußerst unglaubwürdige Figur ist. Was liegt also näher, als knapp eine Woche vor der Wahl eine Showuntersuchung anzuleiern, deren Ergebnis nie und nimmer bis zum Wahltermin feststehen wird, geschweige denn, dass irgendwelche Vorabmeldungen kommen werden. Ein Blitzableiter, denn immerhin, es läuft eine Untersuchung. Damit soll an manche Skeptiker wohl ein Valium verabreicht werden und wahlfaule Clintonanhänger per Mitleidseffekt mobilisiert werden. Weiters hat Direktor James Comey seinen Mitarbeiter-Stab damit ruhigstellen können.

Wie das FS3 bereits berichtete, hatte nach dem Abwürgen des Hillary-Falles ein Großteil der FBI-Leute gegen ihre Chefs rebelliert. Schließlich hatte man ja in akribischer Kleinarbeit fast ein Jahr lang Puzzlesteinchen zusammen zu tragen, um den Fall wirklich profund und wasserdicht vorzubereiten. Glaubt ihr, dass irgendeine Untersuchung gegen diese Patin Amerikas ohne handfeste Dokumente überhaupt in die Nähe einer Bewilligung kommen kann? Die Kacke über der „Hexe des Westens“ muß bereits derart gestunken und gedampft haben, dass es nicht mehr möglich war, eine Voruntersuchung gegen diese illustre Figur abzuwenden…

FBI führt Untersuchungen gegen Hillary Clinton weiter …

Im FBI gab es einen ziemlichen Aufstand in den unteren Etagen, als die Obrigkeit entschieden hatte, den laufenden Fall gegen die „Hexe des Westens“ und ihr kriminelles Netzwerk einfach abzuwürgen. Die mutmaßliche Paradepsychopathin ging sofort in den Angriff über:

…Als Reaktion auf neue Ermittlungen in ihrer E-Mail-Affäre hat Hillary Clinton das FBI aufgefordert, unverzüglich alle relevanten Informationen zu veröffentlichen. „Das amerikanische Volk hat das Recht, alle Fakten sofort und vollständig zu kennen“, sagte die demokratische Präsidentschaftskandidatin am Freitag im Bundesstaat Iowa…

Wenn wir nun ein wenig hinter die gespinte ‚Schalgzeile‘ im Spiegel blicken, wo halblustig „Hillary fordert Klarheit vom FBI“ zu lesen ist, und weiters wissen, dass die deutsche Presselandschaft nur zu einem weiteren Machtmittel der Finanzglobalisten verkommen ist, dürfen wir gespannt auf die nächste Woche blicken.

Es wäre durchaus möglich – wie das FS3 bereits vor zwei Wochen andeutete – dass die Präsi-Wahlen in den USA ganz einfach verschoben werden, wobei die dazu vorgeschobene „Ursache“ ziemlich drastisch ausfallen muss, damit die Illusion von „demokratischen“ Wahlen für die verbliebenen Schafe noch halbwegs glaubwürdig sein soll…

BlackSheep

Prof.Mausfeld: Warum schweigen die Lämmer?

Aus gegebenem Anlaß ein Reminder vom FS3!

Es geht um die Erzeugung von politischer Lethargie! Wenn das Volk sich selbst als Herde fühlt, rebelliert es nicht.

Die Erzeugung von Falschidentitäten: was heißt das? Sie identifizieren sich nicht mit einem linken Projekt, sondern mit einem Fußballverein.

Sie identifizieren sich mit Produkten…

Ferner die Erzeugung von Unsicherheit und Angst…

Eine Bevölkerung, die in Unsicherheit und Angst ist, ist zur politischen Partizipation und zum freien Denken nicht mehr in der Lage. Das ist gewollt. Dieser Bereich wurde in den letzen 80 bis 100 Jahren in einer Subtilität entwickelt, von der Sie sich keinen Begriff machen können – dank der Psychologie und der Sozial-„Wissenschaften“…

Falls dir die FS3-Sendungen gefallen, bittet dich der andere Fern-Seher um Unterstützung seiner Arbeit. Danke für deine Mithilfe, mehr Wahrheiten in diese Welt zu bringen.

Nach Aufnahme in Weltwährungs-Korb verliert Chinas Yuan an Wert …

Es ist noch nicht lange her, da wurde Chinas Währung Yuan in den Kreis der Weltreservewährungen aufgenommen. Der Yuan (oder „Renminbi“) wurde vor knapp einem Jahr neben Dollar, Pfund, Yen und Euro zur fünften Welt-Reservewährung. Die Währung verliert jedoch immer weiter an Wert. Am Montag fiel der Yuan im Verhältnis zum US-Dollar um ein halbes Prozent auf den schwächsten Stand seit 2010…

Damit gewinnen die von China gehaltenen US$ T-Bonds (Schuldverschreibungen) einfach noch mehr an Wert für das chinesische Regime. Die Bestrebungen der Finanziellen Internazionalen (FI) sind es, Amerika nicht zu mächtig und eigenständig werden zu lassen, sodass seine Militärs weiterhin im ureigensten Interesse der Globalisten benutzt werden können. Der Haushalt der „USA Ltd“ ist von der Privatbank FED abhängig, die dem Finanzministerium in Washington das Geld über ihr assoziiertes Netzwerk an Großbanken erzeugt und verleiht.

Überdies stehen am 8. November die US-Präsi Wahlen ins Haus, wobei die Globalisten fürchten müssen, dass nicht ihre Bauchsprechpuppe, sondern Trump gewinnt. Das FS3 erwartet im schlimmsten Falle eine Verschiebung der Wahlen – ähnlich wie in Österreich, wo auch ein „Outsider“ am Nimbus der ineinander verflochtenen Bruderschaften kratzt.

UFOs und die Medien …

Seine arte-Dokumentation „UFOs, Lügen und der Kalte Krieg“ von 2005 gilt noch heute als Standardwerk: Dirk Pohlmann arbeitet seit Jahrzehnten für die großen Fernsehsender Deutschlands: ZDF, arte und Co. Der investigative Journalist fasst gern die ganz heißen Eisen an: „Täuschung – Die Methode Reagan“ beschreibt etwa perfide US-Geheimdienstoperationen während des Kalten Krieges.

Seine Recherchen im US-Nationalarchiv förderten auch UFO-Dokumente zu Tage. „Man kann nicht über den Kalten Krieg recherchieren und dabei nicht auf das UFO-Thema stoßen“, erklärt Pohlmann, „sobald man anfängt, sich ernsthaft mit den Fakten zu beschäftigen, kann man nicht länger annehmen, dass UFOs Unsinn sind – zumindest als Qualitätsjournalist.“

 

8UNG! … 4.9.


#GoatNotFuck.jpg

Calais: Neue, tödliche Taktik der ‚error-Migranten …

Die Asylforderer in Calais haben eine neue tödliche Taktik um aus ihrem Jungle Camp illegal nach Großbritannien zu kommen:.

Rücksichtslos verursachen sie mit voller Absicht Autounfälle auf der Straße zum Hafen, indem sie Pkw´s mit großen Gegenständen und Baumstümpfen bewerfen, um dann auf die stoppenden Laster zu springen.

Letzte Woche wurde ein britischer Journalist, der vor Ort über die explodierende Gewalt recherchiert hatte und seine Beifahrer in einen solchen schweren Unfall verwickelt. Ben Ellerly, 32, und die Fotografen Steve Burton und John McLellan verunglückten mit ihrem Audi, als sie versuchten, so einem Geschoss auszuweichen. Dabei gerieten sie vor einen Lastwagen, der sie fast 50 Meter vor sich herschob, bis er zum Stehen kam…

Französischer EU-Poly.Ticker masturbiert in Baumarkt …

EU-Politiker Robert Rochefort sorgte in Frankreich für einen handfesten Skandal. Der Abgeordnete des Europaparlamentes wurde masturbierend in einem Baumarkt erwischt. Besonders brisant: In seiner Nähe sollen sich ein 14- und ein 17-jähriges Mädchen aufgehalten haben.

Offenbar gab es in letzter Zeit keine neuen Gesetzesvorlagen aus dem EU-Parlament, auf deren geilen Unsinn hin sich der Komiker „erleichtern“ hätte können. Vielleicht arbeitet der Wixer ja auch gerade an einer neuen, anregenden Schraubenverordnung. Man weiss ja nie was diesen Typen noch so alles an Unnötigem einfällt, wenn ihnen langweilig ist…

China, G20: Kein roter Teppich für ‚Obomba‘ …

Als Obama zum G20 Gipfel auf dem Flugplatz in Hangzhou landete, fehlte der rote Teppich und ein offizielles Willkommen. Auch eine Gateway-Treppe fehlte, sodass Obama – ungesehen von der Presse – hinten aus seinem Flugzeug aussteigen musste.

Die Sache verhielt sich hw. so, dass es den chinesischen Offiziellen irgendwann reichte, was die Obomba-Hofpartie alles an Sonderwünschen für ihren Ohrwaschlpotus forderten…

hillary-phone

Clinton: FBI veröffentlicht Protokolle zur E-Mail Affäre …

Die US-Bundespolizei FBI hat einen Bericht über seine abgeschlossenen Ermittlungen zu Hillary Clintons Gebrauch eines privaten E-Mail-Servers in ihrer Zeit als Außenministerin veröffentlicht. Das 58-seitige Papier, aus dem über weite Passagen vertrauliche Informationen getilgt wurden, beinhaltet unter anderem eine Zusammenfassung der Interviews, die FBI-Agenten mit der Präsidentschaftskandidatin und einigen ihrer Vertrauten geführt haben…

Wonach wir in dem ZEIT Artikel jedoch vergeblich gesucht haben, ist die Aussage der „Hexe des Westens“, wonach sich die geistig kränkelnde Kandidatin auf ihre Gedächtnislücken beruft, die sie anscheinend ihrer Gehirnerschütterung zuschreibt, oder auf „Nichtwissen“ plädiert – so in der Art, ich bin nie gebrieft worden, dass man das nicht darf.

Hier z.B. The Independent – Hillary Clinton emails: FBI release shows candidate said she could not remember briefings because of head injury

Hier der Link zum FBI – FBI Releases Documents in Hillary Clinton E-Mail Investigation

Wer je mit Geheimunterlagen und der damit einhergehenden Unbedenklichkeitsprüfung zu tun hatte, weiß, dass ein entsprechendes Debriefing obligatorisch ist, bevor der Zugang zu diesen Materialien überhaupt gewährt wird.

Colin Powell verwendet eine persönliche E-Mail-Adresse ausschließlich für seine Privatgeschäfte und wies Hillary’s Behauptung zurück, er habe ihr geraten, ihren Server für ihre State Department Geschäft zu nutzen. Condeleeza Rice, die bei diesem Gespräch ebenfalls anwesend war, bestätigte Powells Aussagen. Ja noch mehr – sie erinnerte sich daran, dass Hillary’s privater E-Mail-Server zu der Zeit dieser Unterhaltung bereits in Betrieb war.

FBI-Direktor James Comey meinte, dass Hillary ja nicht beabsichtig hatte, etwas falsch zu tun. Titel 18, Sec. 793 stellt jedoch zweifelsfrei klar, dass die Enthüllung nationaler Geheimnisse durch Fahrlässigkeit mit bis zu zehn Jahren Haft zu bestrafen ist, zusätzlich zum Verbot ein öffentliches Amt zu bekleiden. Entweder kennt Comey das Gesetz nicht oder er hofft, dass das amerikanische Volk es nicht kennt. Comey’s Motive Hillary laufen zu lassen, könnten vielleicht mit der Tatsache zusammenhängen, dass er nicht unter den gleichen, mysteriösen Umständen wie Seth Rich or John Ashe sterben will. Ein weiteres, mögliches Motiv seiner auffälligen Zurückhaltung wäre auch in der Involvierung in den HSBC-Skandal zu vermuten.

HSBC wurde der Geldwäsche für Drogenkartelle überführt, als James Comey im Vorstand der Bank saß. Er bekam von der damaligen New Yorker US-Staatsanwältin Loretta Lynch (Schon wieder die!) bloß einen kleinen finanziellen Klaps auf seine Finger. Die HSBC ist ein Spender bei der Clinton-Stiftung.

Die politische Karriere der Clintons geht auf die Iran-Contra-CIA-Affäre zurück, als die Contras in Nicaragua über die Drehscheibe Mena/Arkansas unter dem damaligen Gouverneur Bill Clinton im Gegenzug für Kokainlieferungen Waffen erhielten. Alle Beteiligten wurden reich.

Als Anwältin sollte es Hillary außerdem klar sein, dass „Nichtwissen“ keinesfalls vor Strafe schützt.

8UNG! … 30.8.


Wohin gehört das gefundene Flügelteil nun wirklich? Doch nicht zu MH-370…
Kurz nachdem am 29.7.2015 die Flügelklappe irgendeiner Boeing 777 am Strand der französischen Insel La Réunion im Indischen Ozean angeblich “angeschwemmt” worden war, beeilte sich der malaysische PM Najib Razak zu versichern, dass dies ein Stück der vor über einem Jahr verschwundenen MH370 gewesen sei. Die Mainstreamprostituten überschlugen sich sogleich in Beteuerungen, dass dieses Teil tatsächlich von der malaysischen Maschine stammte – obwohl für diese vorauseilende Behauptung noch keinerlei Beweise existieren konnten.

Nur kurz danach ruderte der französische Untersuchungsexperte Serge Mackowiak zurück und meinte, dass „noch einige Tests notwendig seien“, um die tatsächliche Provenienz des guten Stücks nachzuweisen. Die Ergebnisse der Untersuchungen würden „noch einen Tag“ auf sich warten lassen.

Aus diesem einem Tag wurden dann mehrere Tage und schließlich sind es bereits Wochen.

Noch immer gibt es kein offizielles Ergebnis, vor allem weil die Plakette mit der Seriennummer fehlt, wie das New York Magazine berichtete. Vielleicht sollte ja irgend jemand im Hangar bei Tel Aviv nachsehen, ob bei der dort geparkten Schwestermaschine von MH370 noch alles dran ist…

Bedroht die GcMAF-Therapie die globale Krebsindustrie?
Während holistische Ärzte in Florida seltsamer Tode sterben, hören wir immer mehr von einer Krebstherapie, welche möglicherweise die Provisionen mancher Schulmediziner gefährdet, die ihre ihnen Anvertrauten mittels Chemotherapie langsam vergiften…

Wieso machen die Agenten des Staates genau das, gegen was sie eigentlich eintreten sollen?
Am Beispiel Amerikas sollten wir erkennen, dass diese Dreibuchstaben-Agenturen meist für jenen Unfug verantwortlich zeichnen, den sie ursprünglich eigentlich verhindern sollten: Die EPA (Umweltschutzamt) vergiftet die Umwelt, die DEA (Drogenermittler) handeln mit Drogen, die ATF (Waffen) handelt mit Waffen und das FBI ist für 90% aller ‚erroranschläge im Lande selbst verantwortlich. Über das DHS (Department of ‚omeland Sekkirity) wollen wir überhaupt schweigen…

Ein „moderner“ Todeskult: Unser Krankheitssystem…
Das allopathische „Gesundheits“-System hat jährlich weitaus mehr Tote auf dem Gewissen, als Verkehrsunfälle, Waffendelikte und – nach Belieben einsetzen – zusammengenommen! Abtreibungen, Impfung und Chemotherapie sind nur einige der Eckpfeiler eines Prinzips, das im aufkeimenden Materialismus des alten Kontinents erwachte und  – dank der Hilfe des geschäftstüchtigen Rockefellers-Clans (Flexner Report) – letztendlich auch die traditionellen, gesamtheitlichen Kliniken Amerikas vernichtete.

Der Standardzugang zur medizinischen Betreuung des „Westens“ ist es, den Körper mit allerlei Drogen zu bombardieren und so die Symptome eine Zeit lang zum Verschwinden zu bringen, statt Krankheiten – die dir eigentlich immer ein Ungleichgewicht in deiner Lebensweise aufzeigen soll – zu verhindern. So wird dir die gottgegebene Eigenverantwortung für deine Gesundheit (=Gesamtheit) weggenommen und in die Hände von Spezialisten gelegt, die derart lang indoktriniert werden mußten, dass ihre Scheuklappen nur noch chirurgisch entfernt werden können. Löbliche Ausnahmen – von denen es immer mehr gibt – bestätigen diese Regel…