J’ACCUSE…

Das Regime in Österreich hat am 31.12.2020 überfallsartig einen Gesetzesentwurf zur Verschärfung des „Pandemie“-Gesetzes eingebracht. Die Begutachtungsfrist beträgt einmal knapp 3 Tage. Dies ist ein unverschämter Anschlag auf die Grund- und Freiheitsrechte der Bürger Österreichs. Mitseherin Alexandra Bader hat die Konsequenzen dieser undemokratischen Vorgangsweise auf ihrer Website zusammengefaßt und widerspricht vehement.

Das FS3 schließt sich dieser Argumentation vollinhaltlich an und ersucht seine Mitseher um entsprechende Unterstützung, den Wahnsinn des Kurz-Regimes ein für alle Male zu stoppen, wie es auch den Bundespräsidenten ersucht, das Chaosregime Österreichs in die Schranken zu weisen und seine verfassungsmäßig vorgesehen Rolle zum Schutze der Bürger und der Republik Österreich ordnungsgemäß wahrzunehmen.


Von Alexandra Baders Website:

Meine Stellungnahme zum „Hausarrestgesetz“

Am Abend des 31. Dezember 2020 schickte die Bundesregierung jenes Gesetz in die Begutachtung, mit dem man sich „Freitesten“ muss, wenn man nach dem 18. Jänner 2020 bestimmte Geschäfte und Einrichtungen besuchen will. Die Begutachtungsfrist endet am 3. Jänner um 12 Uhr, was bereits mehr als tausend empörte Bürgerinnen und Bürger dazu motiviert hat, bis heute Mittag auf der Webseite des Parlaments Stellung zu nehmen. Dies ist derzeit aber – wenn überhaupt! – nur registrierten Usern möglich; das vorgesehene Formular ist nicht verfügbar; dies schließt natürlich sehr viele von vornherein aus, auch diejenigen, die weniger mit dem Internet vertraut sind, aber schnell mal ein Formular nützen könnten. Inzwischen kursiert schon, dass man sich bis März „freitesten“ müsse (was für ein Euphemismus!); dies war zu erwarten, denn je mehr begreifen, dass die Plandemie eine Farce ist, desto forscher tritt die „Regierung“ die Flucht nach vorne an; als Nächstes steht dann der Impfzwang an, wenn wir uns nicht wehren. Man sollte sich in „maximal 10.000 Zeichen“ artikulieren; das halte ich nicht exakt ein, wenn ich dazu meinen Blog nutze und den Link per Twitter an @Oeparl schicke. Liebe Leserinnen und Leser, ihr könnt es ja genauso machen, wenn ihr einen Blog habt, Videos erstellt oder ein längeres Facebook-Posting verfasst; es ist auch möglich, einen Thread über mehrere Tweets zu schreiben, diesen auch mit Links zu versehen, und dann von Threadreader zusammenfassen zu lassen (mit „please unroll“). Dass ich nicht per Formular Einspruch erheben kann, hat auch den Vorteil, dass ich ebenfalls zu Quellen verlinken kann..

Stellungnahme zu Epidemiegesetz 1950 und COVID-19-Maßnahmengesetz

1.) Es handelt sich um einen Ministerialentwurf; die Voraussetzung dafür ist, dass die Bundesregierung gemäß Verfassung und Gesetzen der Republik Österreich dient. Ihr Verhalten und ihre Verbindungen legen jedoch den Verdacht nahe, dass sie gegnerische Interessen vertritt mit dem Ziel, die Republik Österreich gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich zu zerstören.

2.) Das gesamte Corona-Narrativ, mit dem alle „Maßnahmen“ gerechtfertigt werden, basiert auf Desinformationen, die Bestandteil hybrider Kriegsführung insbesondere gegen den Westen sind, mit dramatischen Kollateralschäden z.B. in Entwicklungsländern (Millionen Tote als Folge von „Maßnahmen“; die Bundesregierung spricht damit der Entwicklungszusammenarbeit Hohn). Es ist Aufgabe des Bundesheers und seiner Nachrichtendienste, hybride Bedrohungen zu erkennen und auszuschalten, doch hier ist die Befehlskette schon lange gekapert. Es ist bis heute umstritten, ob überhaupt genügend Basenpaare gefunden wurden, um von einem Sars-CoV-2-Virus zu sprechen oder es sich bloß um Fragmente handelt. Auch wenn wir diese Frage außer Acht lassen, sind weder PCR- noch Antigen-Test dazu geeignet, Menschen als „Positive“ von der Gesellschaft abzusondern. Es gibt auch Klagen gegen die Verwendung des PCR-Tests bzw. gegen auf diesem basierende Quarantäneanordnungen oder gegen Testzwang.

3.) Kurz gesagt werden (auch falsch-)“Positive“ mit Infizierten vermischt, diese dann mit Erkrankten; Immunität wird völlig ausgeschlossen wie auch, dass…

Weiterlesen HIER

Die Website des Österreichischen Parlaments ist seit heute Samstag, mittags nicht erreichbar. Bis gestern hatten dort 1000e von Bürgern ihre Bedenken und ihren Widerspruch gegen dieses Ermächtigungsgesetz zum Ausdruck gebracht.

Eine entsprechende Anfrage beim Gesundheitsministerium, welches ursächlich für diesen abstrusen Gesetzesentwurf zuständig sein sollte, verweist wiederum an die Parlament-Site…

Man wähnt sich in einer Realsatire, welche leicht in eine Tragödie ausarten kann, wenn man um die Absichten und Motive des Regimes hinter der Stupid19 PseudoPLandemie weiß.

Dies ist ein versuchter Ausverkauf der Republik Österreich, wie auch ein Angriff auf die Verfassung unter dem Vorwand einer angeblichen Gesundheitskrise, die ausschließlich vom Regime mit seinen internationalen Einflüsterern erzeugt wurde.

Ich widerspreche allen Versuchen, die Eigenständigkeit der Republik Österreich auszuhebeln, und verweise die verantwortlichen Beamten unter Hinweis auf ihre bestehende Remonstrationspflicht. Die meisten von uns haben einen Eid auf die Republik und deren Verfassung geleistet. Dieser sollte sich auch der Bundespräsident Van Der Bellen bewußt werden und entsprechend handeln, widrigenfalls der wahre Zweck seiner obskuren Einsetzung 2016 auch für den Dümmsten klar sein sollte.

J’Accuse – ich klage an!

FS3

2 Gedanken zu “J’ACCUSE…

  1. Während in Österreich etwa eine Frau Dr.Rendi Wagner beinahe schon täglich die Impfkampagne in Israel als „grandioses Vorbild“ durchs Wahrnehmungsdorf jagt, sprechen die tatsächlich erhobenen Fakten eine andere Sprache.

    Die Todesfälle bei – oder durch – die mRNA Impfung von Pfizer sind um 40% höher, als die angeblicheTodesrate durch die Influenza Covid19.

    Israels Regime hatte mittels fragwürdiger Methoden eine de facto „Zwangsimpfung“ durchgeführt und so eine hohe Impfrate von über 50% erreicht.

    https://www.algora.com/Algora_blog/2021/03/02/death-rates-skyrocket-in-israel-following-pfizer-experimental-covid-vaccines

    Abgesehen davon hat das isreale Regime seine Bürger ohne ihr Wissen an den Pharmamulti als Versuchskaninchen verkauft. Erinnerungen an die Glatzflechten-Affäre in den 50ern werden wach, als 1000e jemenitische Kinder durch geheime Röntgenexperimente nachtragend geschädigt worden waren. Diese Experimente wurden damals allem Anschein nach durch US-Militärs finanziert…

    Niemals wieder?

    FS3

    Gefällt mir

DISKUTIERE MIT:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.