CORONA-SCHWINDEL: ES REICHT…

Zahlen lügen nicht. Dennoch kann man mit Zahlen eine riesige Lüge aufbauen, wenn wesentliche Faktoren ausgelassen werden. Das nennen wir dann Statistik. Seit dem Ausrufen einer weltweiten PLandemie unter tatkräftiger Mithilfe der WHO und ihren Anschiebern ist viel geschehen. Ein halbes Jahr ist vergangen, in dem wir verunsichert wurden, mit Horrorszenarios eingeschüchtert werden sollten und unser ganzes Leben, wie wir es bisher kannten, auf den Kopf gestellt wurde. Das sollte uns als „Neue Normalität“ verkauft werden, wogegen sich das FS3 vehementest verwehrt.

Zu diesem Zweck folgt hier nun ein kleines Rezept, das dir nachvollziehbar aufzeigen soll, auf welchen Fakten dieser globale Betrug fußt.

Dazu ein kleiner Ausflug zu Univ.-Prof. Dr. Arne Bathke von der Uni Salzburg: Infiziert oder nicht? Wie sicher sind die Corona Tests, und was sagen sie aus?

Zunächst einmal: Kaum ein medizinischer diagnostischer Test ist perfekt. Fast immer gibt es auch falsch positive und falsch negative Ergebnisse. Falsch positive Ergebnisse bedeuten, dass der Test eine Covid-19-Erkrankung anzeigt, obwohl die getestete Person nicht erkrankt ist. Bei falsch negativen Ergebnisse zeigt der Test keine Erkrankung an, obwohl die getestete Person krank ist.

Der PCR-Test ist angeblich eines der wesentlichsten Hilfsmittel, um eine „Infektion“ nachzuweisen. Dazu wird ein äußerst unangenehmer Abstrich von deiner Schleimhaut im Rachen und/oder aus deiner Nase entnommen oder neuerdings auch mittels einer gegurgelten Salzwasserlösung mit Sputum. Dieser wird in einem Labor auf das Vorhandensein ZWEIER RNA-Sequenzen untersucht, die laut WHO ausschließlich dem COVID19 Virus zuzuordnen sind (zwei Targets: ORF1ab und das Protein-Hülle E-Gen). Neben diesen beiden, angeblich ganz charakteristischen RNA-Fußabdrücken besteht das Virus noch aus mindestens 10 weiteren Bausteinen, die in ihrer Gesamtheit dann den angeblichen „Bösewicht“ ausmachen.

Wir wollen nicht die Sinnhaftigkeit dieses Tests in Frage stellen, obwohl es dazu genügend Argumente gäbe – unter anderem, dass dieser Test nie für den Nachweis von Viren entwickelt wurde, sondern für den Abgleich von DNA Spuren, wie schon der nobelpreisgekrönte Erfinder des PCR-Tests, Kary Mullis feststellte. Nein, wir halten uns an die wissenschaftlichen Regeln:

Erstens ist ein positiver PCR keine „Infektion“, wie die Fake News Medien immer widerkäuen. Es bedeutet bloß, dass die beiden o.e. „charakteristischen“ RNA-Teile, die laut Hörensagen dem COVID19 zuzuordnen sind, in deinem Körper gefunden wurden. Für eine Infektion bedarf es laut bestehender Medizinlehre, dass eine hinreichend große Menge des Erregers in deinem Körper vorhanden sind (Titer), wie auch entsprechende Symptome einer Krankheit erkennbar sein müßten. Es wurden bereits Papayas, Schweröl und Ziegenfleisch zur PCR-Testung eingereicht – und als „positiv“ klassifiziert. Klar?

Gerade hat das Regime in Österreich eine „Reisewarnung“ für Kroatien verlautbart. Wegen etwa 300 „positiver“ Tests, die wiederum fälschlicher Weise als „Infektionen“ dargestellt werden?

Auf der ganzen Welt werden total unbrauchbare Fetzn vorm Mund in der Tradition der Sklavenmasken als „verbindlich“ verordnet. Halt dein Maul und folge unseren Anweisungen! Außerdem besteht Hoffnung, dass du dir mit dem Tragen unzulänglicher Masken jede Menge Pilzinfektionen reinziehen wirst, die dann wirklich für deine Gesundheit bedrohlich wären. Diese behandeln wir auf Teufel komm rein mit Intubationen, antiviralen Pulverln und sonstigem medizinischen Klimbim – und behaupten dann „du hast Corona“! Wir haben ja genügend Platz in den Intensivstationen, da uns von der Politik vorgegeben wurde, dort gefälligst „Corona-Betten“ freizuhalten. Diese würden sonst leerstehen. Es ist ein Selbstläufer.

Reichts dir nicht langsam? Das FS3 hilft dir bei deiner Entscheidung:

Wie bringst du das Lügengebäude vom PCR-Test zum Einsturz?

Rechnen wir nun am Beispiel der offiziellen Verlautbarungen für den 15.8.2020 des Österreichischen Gesundheitsministeriums nach. Dazu nehmen wir zuerst die pcr.xlsx-Rechenmaske (zur Verfügung gestellt von Samuel Eckert), welche im Link bei der vorhergehenden FS3 Sendung ANATOMIE EINES BETRUGS downloadbar ist. Das BMSGPK gab aktuell folgende Daten bekannt:

Testungen: 1.018.490, Positive: 23.343 (Aktualisierung vom 16.8.2020)

Wir erstellen zwei unterschiedliche Datensätze (Serie 1+2, siehe obiges Bild), mit verschiedener Sensitivität und Spezifität. Diese sollen die hohe Qualität des Test widerspiegeln. Kein Problem, glauben wir – deshalb nehmen wir einmal 99% und für den zweiten Datensatz 98%, die wir eintragen. Weiters geben wir die Anzahl der Gesamttests mit 1.018.490 in das gelb unterlegte Feld, oben ein.

Nun müssen wir uns ein wenig spielen, um im gelb unterlegte Feld mit „Durchseuchung“ jenen Prozentsatz zu finden, die letztendlich im Feld „Summe Testergebnisse“ 23.343 ergibt – die offiziell angegebene Anzahl von positiven PCR Testergebnissen.

Für Serie 1 finden wir 1,31825% und für Serie 2 entsprechend 0,3041%, die wir in das entsprechende gelbe Feld „Durchseuchung“ eingeben, um letztendlich das gewünschte Ergebnis von 23.343 „Positiven“ zu erhalten. Jener Zahl, die das Ministerium als „positiv getestete Personen“ angibt, wie gesagt – das sind NICHT „Infizierte“!

Was bedeutet das nun für die Zuverlässigkeit (PPV) unseres „Goldstandard“(sic!) Tests?

Im besten Fall hieße das, dass etwa die HÄLFTE aller „positiven“ PCR Tests in Österreich in Wahrheit FALSCH sind, eher mehr – also etwa 90%. – Ganz abgesehen davon, dass du nicht unbedingt „infiziert“ bist, wenn dein PCR Test positiv ausfällt!

Würfeln wäre weitaus preiswerter gewesen! Dein Steuergeld bei der Arbeit.

Wie durch Statistik Austria erhobene Umfragen ergaben, ist die „Durchseuchung“/Prävalenz nahezu Null. Demzufolge ist es legitim zu folgern, dass von den angegebenen, angeblichen 23.343 „positiven“ Tests in Österreich nur etwa 3.000 tatsächlich „positiv“ mit COVID19 sind. Tatsächlich infiziert sind davon maximal ein Zehntel, also vielleicht 300, wenn überhaupt. Doch das wiederum ist nur eine Annahme. Nicht einmal das Gesundheitsministerium kennt die genaue Anzahl, ganz abgesehen davon, dass sowieso jeder Todesfall, bei dem der PCR Test „positiv“ war, als „Corona-Toter“ in die Statistik einfließt. Auch wenn ein Blumentopf auf seinen Kopf fiel.

Die künstlich erzeugte Panik durch das Regime wiederum ist hiermit eine Tatsache, zu der jeder gerne aufgerufen ist, sie ab sofort wissenschaftlich zu widerlegen.

Reicht es dir nun?

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 33,3:“Game Over”

10 Gedanken zu “CORONA-SCHWINDEL: ES REICHT…

  1. Hallo,

    verfolge eure Tweets mit großem Interesse. Schreibst du hier wieder mal was? Apropos: Arbeitsmediziner Dr.Eifler und RA Dr.Beneder bereiten gerade eine Sammelkage gegen die Rep.Österreich vor, welche die Unverhältnismäßigkeit dieser neuen „Ermächtigungsgesetze“ bekämpfen soll. Immer mehr Leute bekommen mit, was da tatsächlich abläuft.

    Fredi

    Gefällt mir

  2. psycho doktoren und presse erklären den normalen und gesunden befehlsempfängern wie man mit den gestörten maskenverweigerern umzugehen hat. dr gross und mengele lassen grüssen!

    und nicht vergessen: bitte liebenswürdig denunzieren!

    vernünftig = was immer das gesetz oder die ver-ordnung gerade fordert!

    aus: https://m.focus.de/perspektiven/eine-psychologin-erklaert-ansprechen-oder-ignorieren-wie-man-mit-masken-muffeln-in-der-oeffentlichkeit-umgehen-sollte_id_12341719.html

    Heyne: Ganz klar: Eigenschutz geht vor. In so einem Fall sofort zurückziehen und die jeweils Zuständigen informieren. Im Supermarkt oder in der Bahn erst mal das Personal, ansonsten auch eventuell die Ordnungskräfte oder die Polizei.

    Auf Diskussionen sollte man sich aber nicht einlassen, oder?

    Heyne: Definitiv nein. Wenn jemand anders als mit „huch, ich hab‘ sie wirklich vergessen, ich geh‘ sie gleich holen“ reagiert, kann man davon ausgehen, dass man es mit einem bewussten Verweigerer zu tun hat. Der will dann mit seinem Verhalten entweder gegen den Staat „demonstrieren“ oder er hängt Verschwörungstheorien an oder beides.

    So oder so darf man getrost annehmen, dass er vernünftigen Argumenten ohnehin nicht zugänglich ist. Das wäre also vergebliche Liebesmühe und würde höchstens zu einer Eskalation führen.

    Sollte man bei Kindern und älteren Leuten nachsichtiger sein, was die Maskenpflicht angeht?

    Heyne: Ich plädiere immer erst mal für Nachsicht – ganz egal, wie alt jemand ist. Ich glaube, den meisten von uns ist es schon mal passiert, dass man aus Unachtsamkeit oder Schusseligkeit im Alltag einen Fehler gemacht hat. Man weiß nie, in welcher Lebenssituation das Gegenüber gerade steckt. Vielleicht hat er oder sie den Kopf voller Sorgen, ist furchtbar in Eile oder im Stress.

    Das könnte Sie auch interessieren: Top-Psychologe über neue Feier-Wut – Deutsche eskalieren auf Mallorca: Erleben wir jetzt die Phase der Corona-Chaoten?

    „Besserwisserei bringt uns nicht weiter – ein achtsamer Umgang miteinander schon“

    Ich möchte ja im Regelfall selbst auch nicht, dass mir jemand besserwisserisch oder von oben herab irgendwelche Belehrungen um die Ohren haut, oder? Gerade in Zeiten wie diesen, wo bei vielen die Nerven aus gutem Grund blank liegen, empfiehlt sich ein besonders liebenswürdiger und achtsamer Umgang miteinander – immer.

    Sollte es Ihrer Meinung nach bei Verstößen gegen die Abstandsregeln und das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes stärkere Sanktionen geben?

    Heyne: Gibt es ja zumindest auf dem Papier in vielen Bundesländern schon. Die Frage ist eher, ob und wie die durchgesetzt werden (und inwiefern das flächendeckend überhaupt realistisch ist).

    Ich finde es durchaus sinnvoll, erst mal auf die Vernunft der meisten Beteiligten zu setzen. Bei wiederholten Verstößen sollte man meiner Meinung nach aber durchaus sanktionieren – bei anderen Fragen wie der Gurtpflicht oder dem Falschparken ist man da ja auch nicht so zimperlich. Wieso also dann, wenn es doch um unser aller Gesundheit geht? Sehr radikal wäre ich allerdings bei Ärzten, die ohne triftigen Grund Befreiungs-Atteste an Patienten ausstellen. Das geht gar nicht. „

    die überschriftbmittendrin für die mallorca-abweichler vom new normal hab ich absichtlich belassen…

    vielleicht sollte frau heyne mal mit hrn bonelli reden, der arbeitet am gleichen gebiet…

    Gefällt mir

    • auch andere psycho-spin-doktoren wollen nur unser bestes:

      fazit der hirnbiegerinnen und -bbieger

      „Aufgrund des bisherigen Pandemiemanagements wurden in Deutschland mehr als eine halbe Million zusätzlicher COVID-19-Todesfälle und viele Infektionen mit schwerem Verlauf verhindert. An diese Erfolgsgeschichte muss angeknüpft werden, indem sie der Bevölkerung nachvollziehbar kommuniziert wird. Die daraus resultierende Motivation ist Basis für weitere erfolgssichernde Maßnahmen. Psychologische Expertise leistet einen wichtigen Beitrag auch zur langfristigen Bewältigung der Pandemie und ihrer Folgen.“

      wir erinnern uns: der r wert, die ansteckungsrate also lag schon wieder bei 1 bevor auch nur irgendeine massnahme verordnet war, was bedeutete, dass die ansteckungswelle den höhepunkt bereits überschritten hatte….

      ohne impfung und ohne zwangsmassnahme…

      aber halt das ist ein verschwörungsmythos bzw eine verschwörungserzählung, weil -theorie sagt man nicht mehr, das klingt zu wenig nach verrückten…

      „Die Unsicherheit, die mit der COVID-19-Pandemie einhergeht, schafft auch einen fruchtbaren Boden für potentiell schädliche Verschwörungserzählungen. Wer diesen anhängt, findet die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie eher übertrieben, ärgert sich stärker darüber und zeigt auch deutlich weniger Schutzverhalten. Die psychologische Forschung zeigt, dass Menschen anfälliger für Verschwörungsmythen werden, wenn wichtige Bedürfnisse unerfüllt sind.

      Im Kontext von COVID-19 ist die Befriedigung der Bedürfnisse nach Sinn, Sicherheit und Sozialem von besonderer Bedeutung, denn Menschen suchen nach Erklärungen für wichtige Ereignisse.

      Bei mangelndem Wissen können sie stärker zu Verschwörungsmythen neigen, in denen vermeintlich einfache Erklärungen durch die Machenschaften mächtiger Akteure plausibel erscheinen.

      Menschen suchen auch nach Sicherheit.

      Wenn sie nach ihrer Wahrnehmung keine oder nur geringe Kontrolle über wichtige Lebensbereiche haben, dann kann der Glaube an den Einfluss alternativer Mächte entstehen, bei denen stattdessen die Entscheidungsgewalten liegen.

      Und schließlich suchen Menschen nach sozialer Anerkennung; sie möchten ein positives Bild von sich selbst und ihrer Bezugsgruppe haben.

      Dabei sind Menschen mit einem besonders starken Bedürfnis, sich anderen überlegen zu fühlen, eher anfällig für Verschwörungserzählungen.

      Eine langfristig erfolgreiche Bewältigungsstrategie stellen sie jedoch nicht dar.

      Die kontinuierliche Suche nach bestätigenden Informationen kann stattdessen dauerhaft negative Emotionen auslösen.

      Der Umgang mit Verschwörungserzählungen birgt potenzielle politische Herausforderungen und erfordert besonderen Interventionsbedarf.

      Ziele
      1. Normen eindeutig und nachvollziehbar kommunizieren und so deren Einhaltung optimieren
      2. Durch Gelegenheit zur aktiven Mitwirkung Kontrollgefühl der Bevölkerung steigern und dem Ärger über Einschränkungen (Reaktanz) vorbeugen
      3. „Fake News“ und Verschwörungserzählungen wirksam bekämpfen durch Identifikation vulnerabler Gruppen und gut zugängliche, nachvollziehbare Kommunikation

      Maßnahmen
      o Bei Entscheidungstragenden Wissen und Fähigkeiten zur Korrektur von Falschinformationen trainieren
      o Informationen in verständlicher Sprache, regelmäßig, und barrierefrei darbieten und leicht zugänglich machen sowie dabei eindeutig und gut begründen
      o Das momentane Geschehen mit Verweis auf Verläufe bekannter Infektionskrankheiten historisch kontextualisieren, um dessen Außergewöhnlichkeit zu reduzieren
      o In der Kommunikation sowohl an das Eigeninteresse als auch an die Fürsorge gegenüber anderen appellieren
      o Kontrollüberzeugung steigern, indem Empfehlungen und Vorschriften an die Bevölkerung einen möglichst hohen und konkreten Anteil eigener und gemeinsamer Aktivität beinhalten
      o Eigenverantwortung in der Kommunikation betonen, um das freiwillige Befolgen der Maßnahmen zu verbessern“

      inklusive handlungsempfehlung alles dabei. ich frage mich nur, kann es sein, dass kurz und angstschober sich mit soros und gates uns überlegen fühlen und anerkennung heischend verschwörungsmythen nachhängen??. 😉

      „Die gesundheitlichen Auswirkungen der sozioökonomischen Folgen sind wiederum stark von der psychischen Verarbeitung der Belastungserfahrungen abhängig. Dabei spielen wahrgenommene Kontrollierbarkeit und Vorhersagbarkeit eine entscheidende Rolle. Diese sind bei ohnehin schon benachteiligten Gruppen (u.a. bei niedrigem sozioökonomischem Status, Alleinerziehende) häufig gering ausgeprägt, sodass sie von den negativen psychischen Auswirkungen der Krise besonders stark betroffen sein werden. Dabei besteht die Gefahr der Verfestigung dysfunktionaler Einstellungen zu den eigenen Lebenschancen und zur Gerechtigkeit der Gesellschaft(“Lower Class Mindset”), die zudem über die Generationengrenzen hinweg weitergegeben werden können.

      Die psychologische Forschung zeigt, dass unser Gedächtnis dynamisch ist und seine Inhalte im Lichte späterer Erfahrungen immer wieder neugestaltet werden. Für die langfristigen psychischen Folgen der COVID-19-Krise ist es daher von äußerster Bedeutung, ob die gegenwärtigen Ereignisse im Nachhinein als kollektive Bewältigungserfahrung und damit als gemeinsames Erfolgserlebnis oder als Misserfolgserlebnis mit Betonung gesellschaftlicher Unterschiede und negativer Erfahrungen im Gedächtnis abgespeichert werden. Im ersteren Fall werden sich die psychischen Folgen in Grenzen halten, in zweiten Fall droht dagegen eine weitere Verschärfung des bereits bestehenden Trends zu stark wachsender Arbeitsunfähigkeit und Frühberentung aufgrund von Angststörungen und Depressionen.“

      es könnte also ein neues proletariat entstehen, das sich ausgebremst fühlt…
      und dann würden die sklaven sich ja nicht mehr so ins zeug legen. drum empfehlen die hirndoktorinnen und -ore 2 songs:
      „always look on the bright side of life“
      und „dont worry be happy“

      aber den gefährdeten kann geholfen werden, zur not eben in der klapse:

      „Es besteht die Gefahr der Stigmatisierung von Personengruppen wie z.B. bei Menschen mit Migrationsbiografie, Geflüchteten oder Obdachlosen. Aus Angst vor Krankheitsübertragung wird zudem eine Stigmatisierung von Berufstätigen im Gesundheitssystem beobachtet. Bei stigmatisierten Menschen steigt das Misstrauen gegenüber dem Gesundheitswesen, in behördliches Handeln und die politischen Entscheidungstragenden. Daher sind gezielte Interventionen erforderlich, die auf der Basis psychologischer Erkenntnisse erfolgen.“

      selbst nachprüfen bei: https://t.me/davebrych_public/3297

      Gefällt mir

  3. Krone veröffentlicht „Faktencheck“ mit bedenklichen Aussagen zum PCR Test. Der PPV beträgt 39% statt den kolportierten 99%! – Offenbar hat die geschätzte Redakteurin alles miteinander verwechselt, und/oder das interviewte Medilab drückte sich mißverständlich aus…

    https://platform.twitter.com/widgets.js

    https://platform.twitter.com/widgets.js

    Ersuchen um Stellungnahmen, bzw Richtigstellung laufen…

    Artikel abgespeichert unter: https://archive.is/grR6s

    FS3

    Gefällt mir

  4. Deswegen wohl auch die heutige Schulbildung mit dem Focus, Mathematik möglichst hinten anzustellen. Scheinbar mit Erfolg. Die Bevölkerung ist einfach zu dumm, dieses perfide Spiel zu durchschauen. Insofern freuen sich fast alle „Rechenkünstler“ auf eine wunderbare und erlösende Impfung, für die man gerne etwas bezahlt und Schlange steht. Schließlich hat’s der Basti und der Angstschober ja empfohlen und in der Krone haben’s das auch geschrieben….
    Schöne neue Welt, die sich da auftut. Allerdings, wenn mich jemand zwangsimpfen möchte, muss derjenige mit der Antwort aus der 357er rechnen!

    Gefällt mir

  5. … Oder man spielt mit den Daten des Statistischen Bundesamtes:

    Sterbefälle in Deutschland – aus Rohdaten

    Januar Februar März April Mai Juni Summe 1-6
    2 020 85 310 79 831 87 227 83 519 75 324 71 129 482 340 Mitte
    2 019 84 791 80 824 86 493 77 157 75 451 73 195 477 911 fast min
    2018 84 973 85 799 107 104 79 539 74 648 69 328 501 391 max
    2 017 96 033 90 651 82 934 73 204 75 683 69 644 488 149 fast max
    2 016 81 742 76 619 83 669 75 316 74 525 69 186 461 057 min

    … und stellt fest, dass die 1. JH 2020 ein ideales Mittel der letzten 5 Jahre abbildet.

    Bezeichnend dabei, dass das Bundesamt betont, dass der schlimme April, ganz schlimm ausgefallen ist mit schlimmen 8 % oder so. An Peinlichkeit (besser Kriminalität) kaum zu überbieten.

    Der PCR-Test ist in Bezug auf Viren ist ein Oxymoron – so der Erfinder. Drostens Welthit ist weder zugelassen, noch für den Nachweis des Virus lt. Beipackzettel geeignet (ist es nicht ähnlich mit der Vermutung deutsch?). Die RNA-Sequenzen hatte er bereits bevor China lieferte selbst zusammengefummelt. im Film Jurassic park ist eine schöne Erklärung für den Umfang des Genoms: … Wenn man jede Seite ca 2 Sekunden anschaut, braucht man dennoch 2 Jahre für alle… – Die Überzeugten haben das nicht im Griff – nie und nimmer …

    Bisher hat kein Forscherteam bestätigt, den Virus auch nachgewiesen zu haben. Der Goldstandart dazu wären die Koch’schen Postulate.

    Mich wundert dabei die Dreistigkeit mit der diese Verarsche im schillernden Seifenblasendesign so unbekümmert durch die arg verkümmerte geistige Öffentlichkeit getrieben wird. Alle pusten wie verrückt und das Teil will nicht platzen. Typisches Beispiel für einen Lichtbeam? Dabei kloppen sich die Lappenfraktion und die Freiheitlichen ja schon förmlich. Wenn dies nicht so beängstigend wäre, müßte man den Hut vor diesem Husarenstück ziehen. Selbst Putin spielt da mit seinem Sputnik V in der ersten Liega, schön getrollt mit dem Bild aus Matrix http://analitik.de/2020/08/12/impfung-fuer-die-matrix/

    Dennoch bin ich der Meinung, es sind die Guten, die hier mit uns spielen. Zuviel muss geändert werden, um aus dieser Welt wieder etwas lebenswertes zu formen und anfangen muss man dafür in den hohlen Schädeln – Fakt.

    Grüzi aus Berlin
    Alf

    PS: Wäre ein Schwangerschaftstest ähnlich genau, so wären die falsch-positiv-Resultate bei letzterem leicht um 50 % zu bereinigen. Drosten hat es da schwerer 😦

    Gefällt 1 Person

    • Sorry, dass sie im Spamfilter gelandet sind. Welcome und danke für ihr Comm!

      Ja, wir erleben ein Theaterstück mit uns als Darsteller und Zuschauer gleichermaßen. – Und – das Script wurde hw. vor mind. 50 Jahren, kurz nach der Ermordung JFKs geschrieben, von Menschen die Trump auf seine Rolle gut vorbereiteten.

      FS3

      Gefällt mir

DISKUTIERE MIT:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.