DIESER SOMMER IN DEINEM SPIEGEL …

Gemini_FS3

Wie die Energie der Zwillinge bei zahnenden Zweijährigen mit sich selbst kollidiert, fühlen wir uns in alle Richtungen gedrängt und gezerrt. Die Dunkelheit und das Licht des schelmischen Sternzeichens zwingt uns zuerst mit den aufdringlichen Energien in uns selbst Frieden zu schließen, bevor wir gegen die drängenden Kräfte in unserer äußeren Welt zu kämpfen versuchen. Du bist ein bisschen sensibler, ein bisschen mürrischer, fühlst dich vielleicht abgelenkt, meist verwirrt und vage in deinem Ausdruck.

Wir suchen den Rat des eigenen Lichts und unserer Seele, aber alles was wir erkennen scheint wie von einem Nebel bedeckt. Unsere Stimmungen und Gedanken ändern sich wie das Frühlingswetter im April. Wir fühlen uns in unserer Haut unwohl, und nichts scheint mehr in unser Leben zu passen. Wir blicken auf jene, die wir lieben und wundern uns was da auf einmal geschehen ist?

An diesem Ort unzähliger, zerbrochener Spiegel existieren weder gut noch böse, weder richtig noch falsch – es gibt nur noch Nachdenken und ein quälendes Bedürfnis, diese Reflexionen verstehen zu wollen und anzunehmen. Die Gabelung auf dem vor uns liegenden Weg führt die Menschheit auf eine holprige Piste. Zu einem Ort, wo Mobiltelefone, GPS und Kompasse zu versagen scheinen und sich die Landschaft fortwährend verändert und ihre wahren Farben verbirgt. Die Lehren vom Quecksilber und dem Zwilling scheinen wie eine Animation vor unseren Augen abzulaufen, und wir fühlen uns manchmal wie Erstklässler nach dem Genuß von Kakao und Kuchen.

Ähnlich, wie der Fluss aus flüssigem Quecksilber bewegen sich Leben und Zeit scheinbar unbeeinflussbar, und verhalten sich genau so, wozu sie einst geboren wurden. Die inneren Zwillinge im Sternzeichen Gemini sind beide identisch und brüderlich in ihrer Natur. Sie spiegeln sich, biegen und brechen sich jedoch auch gegenseitig.

Jegliche, genauere Bezeichnung für diese Zeit der Wiederherstellung ist unvorhersehbar und unmöglich festzulegen. Diese Umstrukturierung kann ein harter Weg sein, gerade so, als ob du eine Horde durchgeknallter Biber auf Speed für die Instandsetzung deines Hauses beauftragt hättest. Alles ist auf den Kopf gestellt, scheint in entgegengesetzte Richtungen zu fließen und du wirst gezwungen, deine Welt aus einem neuen Blickwinkel zu sehen.

Was du einst für deine Wahrheit gehalten hast, hat nun zusammen mit Elvis das Gebäude verlassen. Wenn wir glauben, dass wir in diesem mehrdimensionalen Fluss aus Veränderungen plötzlich nicht mehr lebensfähig sind, werden wir uns diesen Sommer der Aufgabe stellen dürfen, an unserem vordefinierten Käfigen zu rütteln. Wir alle hatten so lange einen Traum in unseren Herzen versteckt, bis dieser ein Teil von uns wurde. Doch noch haben wir die Realisierung unseres Traumes nicht erlebt, egal wie sehr wir uns angestrengt, gebetet, losgelassen oder versucht haben das alles irgendeinem Gott zu überlassen.

Plötzlich sind wir nicht mehr dort gefangen, wo dieser Herzenswunsch unbedingt wahr werden musste. Jeder Traum unseres Herzens ist wie ein Drehbuch, mit dem unsere Seele befaßt war, um unsere Mission auf dieser Erde erfüllen zu können. Jeder Traum eines jeden von uns hielt einmal einen Schlüssel, eine Antwort, eine Herzenswahrnehmung, die für den göttlichen Plan notwendig war. Vieles davon hat sich verändert und erlaubt unseren Herzen und Seelen etwas Neues zu suchen, etwas anderes, etwas Magisches, um diesen quälend leeren Platz in unseren Herzen erneut zu füllen.

Auch unsere Erde behält nicht Tag für Tag ihre gleiche Form! Sie atmet, dehnt sich aus, zieht sich zusammen, sie verschluckt und spuckt manchmal. Aufgrund der räumlichen Zunahme driftet unsere Erde wie eine Insel, die sich mit der menschlichen Stimmungen verändert. Wir alle wissen, wohin wir gehören, doch die Winde des Wandels sind mächtig und drängen uns manchmal vom Kurs ab. Wir finden unser Selbst an einem neuen Ort mit neuen Regeln, die wir vielleicht noch nicht verstehen. Wie eine fallende Eichel erlauben wir der Natur, unseren Fall abzufedern, um uns dort zu pflanzen, wo sie es für richtig hält.

Nun wäre es besser, nicht mehr irgendwelchen, vorgefassten Ergebnissen und Erwartungen nachzuhängen, denn diese sind alle geflohen und reisen fortan solo. Eine Tür der Reife folgt nach einem Sommer der Fülle und Fruchtbarkeit, eine wohlgesättigte Zukunft erwartet uns alle. Die Sommersonnenwende ermöglichte dir für ein paar Augenblicke das Verweilen an einen Ort kurzfristiger Behaglichkeit in der Zeit, die sich wie ein Tanga über einem fetten Hintern dehnt.

Deine Erinnerung an das, was einmal war, scheint wie ein Traum im Morgennebel zu entschwinden, und du bewegst dich immer schneller durch den Korridor der Zeit. Wir werden in Lichtsequenzen hineingeführt, die nach beiden Seiten schwingen. Flure, die nirgendwo enden, und die vom äußerlich fixierten Otto Normalverbraucher auch nicht erkannt werden. Die ganze Menschheit hat es erlebt und die Veränderungen gefühlt, während wir auf einem Pfad der Verwirrung herumirren, und alle darum beten, dass dieser nicht in ein Tal aus Tränen münden möge.

Wir alle jagen herum wie aufgescheuchte Hasen, und unsere kleinen, pelzigen Beinchen trippeln so schnell sie nur können. Von all der Anstrengung nirgendwo anzukommen und erschöpft von unseren Bemühungen um überhaupt derart weit zu gelangen, suchen wir nach Sicherheit und Ruhe. Die Zeit weht an uns vorbei wie ein Windstoß, ohne nach unserer Erlaubnis zu fragen, wie sie sich immer weiter ausdehnt, gleich den brennenden Tentakeln einer Portugiesischen Galeere. Das Leben treibt uns in eine Ecke von scheinbar begrenzten Entscheidungen, jedoch ist auch das bloß eine grosse Illusion, eine weitere holographische Projektion einer Möglichkeit, und nichts, was sich dauerhaft fixieren ließe.

Die Zeit hat sich wie manche Landmassen verschoben. Die Erde lässt uns wissen, dass sie es diesmal ernst meint. Neues Land wird geboren und altes Land verändert sich. Längen- und Breitengrade tanzen zu einem urtümlichen Rhythmus. Die gelernten Ley-Linien und alten Kraftorte sind plötzlich offline. Du fühlst das offensichtliche Zahnrad der Zeit, als ganze Welten in neue Oktaven des Lichts wandern.

Unsere Körper tanzen alle noch zum Takt alter Trommeln, doch verstärkt sich die Wahr-Nehmung unserer Realität zunehmends. Wir vermögen, wie ein Beobachter, immer mehr inner- und außerhalb des Vorhanges der Zeit zu sehen, wie sich verborgene Störungen gleich Wiederholungen bei Ewig-Grüßt-Das-Murmeltier bemerkbar machen. Die zunehmende Fähigkeit zwischen den Welten sehen zu können ist eine machtvolle Gabe, die einst nur Meistern vorbehalten war, denn sie fordert und fordert noch öfter heraus. Du mußt lernen die Türen in den Räumen der Zeit offen zu halten, um erkennen zu können, wie sich manche Versprechen in einer neuen Zusammenstellung von Farben präsentieren. Das Unerwartete wird plötzlich vorhersagbar und das, was du vielleicht einst als ‚Wunder‘ bezeichnet hast, wird zu einem alltäglichen Vorgang.

Dieser Sommer fordert dich auf, den Kaninchenbau deines Selbst zu erforschen, um alle Facetten und Bruchlinien deiner Seele zu erkennen, die immer öfter versucht alle Längen- und Breitengrade deines Selbst ins Licht und Leben zu drängen. Alle Spiegel, die dir in deinem Leben begegnen sind dabei immer ein Portal zu Orten, die du  mit bloßen Auge nicht erkennen kannst, oder vor denen du bisher Angst hattest, sie anzusehen. Jene Plätze die in deinem Spiegel leben, werden somit hin für dich sichtbar und müssen umarmt, geliebt und geheilt werden. Diese Türen universeller Wahrnehmung öffnen und schließen sich manchmal schneller wie ein Wimpernschlag. Zeit, und manchmal auch das, was du bisher unter ‚Wahrheit‘ verstanden hast, sind dabei individuell, und unterliegen keinem einheitlichen Gesetz.

Das, was für dich bisher vielleicht wie leer erschien, füllt sich nun und befreit sich aus der Vergangenheit und begrenzenden Definitionen. Eine Übertragung neuer Gefilde findet statt und begleitet dich zum Eckstein der Zusammenhänge, wo du Zeit und Raum vereint wahrnehmen kannst. Jegliche Begrenzungen erscheinen in dieser erweiterten Version der Realität wie verwandelt.

Bist du mutig genug, mit offenen Augen in diesen fließenden Punkt aus unendlichen Möglichkeiten zu springen? Das Gefäß deines ewigen Selbst wird für die erweiterten Energien und Wahrheiten gereinigt, die danach streben in dir einen würdigen Kelch zu finden. Entspann dich in diese Veränderungen, sieh ihnen voll Freude, mit der Weisheit von tausenden Schutzengeln ins Auge. Blicke über das hinaus, was du zu sehen glaubst. Jede Situation beinhaltet Millionen neuer, möglicher Ergebnisse. Aus diesem Punkt zeitloser Weisheit erschaffe aus deinem Herzen. Sei begeistert und begeistere…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 3E: “Ja-Nu-S”

2 Gedanken zu “DIESER SOMMER IN DEINEM SPIEGEL …

DISKUTIERE MIT:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.