8UNG! …6.9. …ZDF WTF?


Die unsauberen Praktiken beim Staatsfunk…

Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hat nach einem Disput mit CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer die ZDF Wahlsendung „Wie geht’s Deutschland?“ vorzeitig verlassen – meint der österreichische DerStandard. Doch was geschah wirklich unter der seltsamen „Moderation“ der Gastgeberin?

Die Gästeliste unter der Leit.ung von Marietta Slomka: Ursula von der Leyen (CDU), Heiko Maas (SPD), Andreas Scheuer (CSU), Katja Kipping (Die Linke), Jürgen Trittin (Die Grünen), Katja Suding (FDP), Alice Weidel (AfD)

Das untenstehende Zeitdokument beginnt ab dort (19:00), wo es interessant wird und die nachstehend dokumentierte Irreführung seitens des ZDF anschaulich aufgezeigt wird (siehe nächster Externlink). Mach dir selbst ein Bild, ob Fr. Dr.Weidl fair behandelt wurde, und ihr Abgang nachvollziehbar war:

Das FS3 hat zu diesem Vorfall einen Beitrag des Standard in der Überschrift verlinkt, um zu zeigen, in welche Richtung die MSM diesen Vorfall zu verdrehen („Spin“) versuchen. Lest auch die – größtenteils – sinnfremden Leser-Kommentare. Oh tempora – oh mores…

Faktencheck zur ZDF-Sendung…

Frau Dr. Weidel hatte in allen Zahlen betreffend Kriminalität der Asyl-Forderer recht, während die ZDF-Pseudofakten-Bauchsprechpuppe die Unwahrheit behauptete! Und all dies unter dem Beisein des No.1-‚FakeNews-Ritters ohne Wadel‘, Heiko Maas, der ja gerne alle, die nicht der vorgegebenen ‚Einheizmeinung‘ sind, mit rechtlicher Verfolgung droht.

„Nur“ 8,6% der Tatverdächtigen 2016 seien Zuwanderer, behauptet das ZDF in einer hübschen Grafik. Asylbewerber, geduldete Flüchtlinge, Kontingentflüchtlinge/ Bürgerkriegsflüchtlinge und Illegale rechnet man darunter.

Die offiziellen Zahlen des Bundeskriminalamts überführen auch diesmal das ZDF der Falschaussage:

Tatverdächtige insgesamt: 2.360.806,

davon Zuwanderer (lt. Definition ZDF): 506.641

Anteil: 21,5 % und eben nicht 8,6 % wie vom ZDF eingespielt.

ISIS in Deir ez-Zor vernichtend geschlagen …

Die syrische Regierungsarmee (SAA) hat am Dienstag mit Unterstützung der russischen Fliegerkräfte die Blockade der Stadt Deir ez-Zor durchbrochen. Sie war 28 Monate lang von IS-Extremisten eingekesselt.

Die syrischen Einheiten sind in den Kessel der Islamisten eingedrungen und haben mit der Säuberung der Stadtviertel begonnen. Mit der Befreiung der Stadt können die Assad-Truppen entlang des Flusses Euphrat vorrücken und an die Grenze zum Irak gelangen. Allerdings müssen die syrischen Truppen die Stadt de facto selbstständig säubern.

In den Bunkern der ISIS-Halsabschneider wurden jede Menge Ausrüstungsgegenstände gefunden, die amerikanischen Ursprungs waren. Wie auch Amnesty International andeutet, sind diese von der US Armee wohl kaum „verloren“ worden. ISIS erhielt Waffen im Wert von US$ 1 Milliarde(!), wie Jay Greenberg bereits im Mai 2017 schrieb.

Falls jemand in den MSM davon berichten will, wird er gefeuert. Die bulgarische Investigativ-Journalistin Dilyana Gaytandzhieva wurde laut eigenen Aussagen von ihrer Zeitung entlassen, nachdem sie berichtet hatte, wie die CIA über Aserbaidschan (Silk Airways, das FS3 twitterte Einzelheiten) Waffen an die Terroristen der Nusra-Front in Syrien geliefert hat. Mit dabei auf der Landeliste der „diplomatisch“ fliegenden Liferanten – Deutschland, Isreal und Slowakei.

Noch Fragen?

► ▲ ◄ ▼ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ► ▲ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ► ▼ ► ▲ ▼ ◄ ▲ ► ▼ ► ▲ ► ▼ ◄▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▼ ► ▲ ► ▲ ◄ ▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▼ ► ▼ ◄▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ► ▼ ◄ ▲ ► ▼▲

Advertisements

18 Gedanken zu “8UNG! …6.9. …ZDF WTF?

  1. die grenzenlosen wirtschafts-segnungen der europäischen union tragen früchte…

    leider sind die früchte oft ziemliche früchtchen:

    https://kurier.at/chronik/oesterreich/razzia-gegen-baumafia-drahtzieher-ist-oesterreichischer-unternehmer/288.684.311

    „Die Finanzpolizei hat sechs mutmaßliche Bau-Ganoven verhaftet, der Schaden soll zumindest 55 Millionen Euro betragen. Hier die weiteren Details.
    27.09.2017, 19:03

    Sechs Männer wurden festgenommen. Sie sollen mehr als 755 Arbeiter in 39 Scheinfirmen beschäftigt haben. Da die Ermittlungen nach wie vor laufen, dürfte die eine oder andere dubiose Gesellschaft noch dazu kommen.

    „Sie waren sich ihrer Sache völlig sicher, waren vollkommen verdutzt, als die Polizei bewaffnet vor ihrer Tür stand“, schildert Ewald Engel, Einsatzleiter der Finanzpolizei die Razzia.“

    verdutzt bin ich auch, dass unsere polizei noch bewaffnet sein darf…

    „Namhaftes Unternehmen

    Bei den Verdächtigen handelt es sich um Bauunternehmer aus dem ehemaligen Jugoslawien – Kopf des mutmaßlich kriminellen Netzwerks soll allerdings ein „waschechter“ Österreicher sein.

    „Es handelt sich um eine im Osten Österreichs sehr bekannte Firma mit einer Gewerbeberechtigung“, heißt es dazu aus der Baubranche. „Da das gesamte Geschäftsmodell auf diesen illegalen Machenschaften aufgebaut sein dürfte, rechnen wir damit, dass Unternehmen in Kürze vom Markt verschwindet.“

    Den Verdächtigen werden illegale Preisabsprachen, systematische Steuerhinterziehung, Lohndumping und die Hinterziehung verschiedener Sozialabgaben vorgeworfen.“

    das unternehmen war zwar namhaft, aber der name wird nicht genannt, denn sonst wird aufgrund der von unserer völlig aus den fugen geratenen legislative umgesetzten eu-richtlinien und den vor allem die eigenen diversen innovativen start-up geldquellen schützenden beschlossenen begleitgesetze der,der den namhaften namen nennt, in grund und boden geklagt…

    alexandra kann davon zb schon ein lied singen…
    https://alexandrabader.wordpress.com/2017/09/24/wie-sich-prinzessin-kern-ins-out-manoevriert/#comment-8691

    „Der Hintergrund

    Seit September 2014 wird gegen das Netzwerk ermittelt. Stutzig wurde die Finanzpolizei bei Baustellenkontrollen. „Da waren Dienstnehmer auf ausländische Firmen angemeldet, die nur Briefkastenfirmen waren“, erklärt Engel. Die Ermittlungen führten die Beamten schließlich bis zu den Hintermännern.

    „Das gelingt uns nur selten“, sagt der Einsatzleiter.“

    das merkt man inzwischen stark, wenn man eine beliebige baustelle besucht…

    man braucht sich eigentlich nur die ständig verstopfte ostautobahn anzusehen, um zu erkennen, dass das nur sehr selten gelingt…

    „Die involvierten Firmen sind auf Fassadenbau spezialisiert.“

    also auf den geschäftszweig, der von der ceh-oh-zwo lobby erst so richtig in schwung gebracht wurde ist gemeint. dieses anpappen von meist brennbarem sondermüll kubikmeterweise außen an betonbunkern, die sich von gestapelten baucontainern eigentlich nur durch die höhere miete unterscheiden…

    „Die Arbeiter, die aus Rumänien, Bulgarien, Serbien, der Slowakei und Ungarn kamen, lebten unter menschenunwürdigen Zuständen.

    Sie wurden in Massenquartieren oder direkt in den Baucontainern untergebracht und bekamen einen Monatslohn von 500 bis 600 Euro.“

    naja, ihr fehler ist eigentlich hauptsächlich, dass sie es mit arbeit versuchten und ihr tatsächliches herkunftsland nannten, sonst würden sie etwa um 50% mehr bekommen und von der caritas einquartiert werden, die dann nochmal so einen o.g. monatslohn für die betreuung lukrieren könnte…

    und das ganz ohne arbeit…

    „Das ist aber noch immer mehr, als sie in ihren Herkunftsländern verdient hätten“, sagt Engel.

    Die Hintermänner hingegen sollen in Saus und Braus gelebt haben. Von imposanten Häusern, teuren Autos, Schmuck- und Geldvermögen sowie Immobilien im Ausland ist die Rede. Der Betrug funktionierte laut Finanzpolizei so: Die Arbeiter wurden in einem Scheinfirmen-Netzwerk im Ausland „angemeldet“ und unter Ausnutzung der sogenannten EU-Entsenderichtlinie nach Österreich zur Arbeit geschickt.“

    also wir halten fest: im grenzenlosen eu-wirtschaftsraum mit voller niederlassungs- etc.- freiheit sind länder integriert, die nicht einmal ein DRITTEL von dem als monatslohn zahlen, der bei uns als MINDESTlohn von der politik aktuell angepriesen wird…

    der staatenlenker, der uns dort hinmanövriert hat gehört kielgeholt, würd ich sagen…

    „Das Betrugsmodell

    Tatsächlich waren diese Arbeiter aber weder im Ausland noch in Österreich bei den Sozialversicherung oder bei der Finanz gemeldet. Ihren Arbeitgeber, bei dem sie angeblich beschäftigt waren, bekamen die angeheuerten Bauarbeiter nie zu Gesicht. Indes wurden sie von einer zur nächsten Baustelle geschickt, wo ihnen dann mitgeteilt wurde, für welche „Firma“ sie tätig sind.

    Die Schein-An- und Ummeldungen sowie die Auftragsvergaben und die Rechnungsabwicklung erfolgten hierzulande über gewiefte Mittelsmänner. Die Rechnungsgelder wurden auf ausländische Konten überwiesen, dort allerdings von den Betrügern abgehoben.

    „Direkt vor der Bank wartete schon jemand, um das Geld in Empfang zu nehmen und nach Österreich zurück zu bringen“, schildert der Einsatzleiter. Auch waren die mutmaßlichen Täter untereinander gut vernetzt. Allein bei einem Verdächtigen wurden bei der Razzia zwölf Handys und drei Laptops sichergestellt.“

    naja, bei einem ex-finanzminister ist offenbar das gschichtl mit dem geld der schwiegermutter, das er überbringen sollte reingegangen… aber der war ja auch zu reich, zu schön und zu erfolgreich…

    also warten wir einmal ab, ob es nach diesem jetzigen sturm im wasserglas auch zu einer verurteilung kommt…

    Gefällt mir

  2. tja dann reden wir lieber übers wetter:

    pyramus meint:

    Interessant
    d. h. man bringt hier einen Kachelmann Flame ohne die geringste wissenschaftliche Begründung – hier muss sein guter Name ausreichen, um zu glauben, dass die Krone Mist verzapft hat.

    Um das ein bisschen objektiver zu gestalten, hier die aktuelle Vorhersage von Meteociel für Dezember: http://modeles.meteociel.fr/modeles…017.png?06

    und hier von NCEP GFS:
    http://www.karstenhaustein.com/rean…mollw.html

    Man sieht, dass der Winter in unserer Region unter dem langjährigen Mittel von 1981-2010 liegen soll – wie viel genau ist wohl ein zu tiefer Blick in die Glaskugel (momentan geht man -2 bis -4°C aus).

    https://derstandard.at/permalink/p/1024072670

    was aus russland kommt ist schlecht, das weiss der kachelmann. darauf ist verlass…

    und zur ablenkung gibts auch ein neues präzisions-waffen-video, das durch mord angeblich leben gerettet hat:

    http://www.krone.at/welt/britische-drohne-stoppt-is-exekution-in-syrien-dramatisches-video-story-589527

    „Das Individuum, das wir ins Visier genommen haben, war ein Scharfschütze, der nach flüchtenden Zivilisten Ausschau hielt, um sie gegebenenfalls zu erschießen.“

    die drohnen sind jetzt so präzise, dass sie sogar schon gedanken lesen können…

    darüber hinaus können sie in zukunft blicken, im gegensatz zu den o.g.russischen meteoro-lügen:

    „Die Drohneneinsätze im Irak und Syrien hätten bereits mehrere Terroranschläge in Großbritannien verhindert, begründete Stringer die Anwendung dieser Art der Luftangriffe.“

    …und außerdem ist es saugeil per videospiel wildfremde leute in wildfremden hoheitsgebiet aus sicherster entfernung abzuballern…

    namentlich wenn man auf inseln sitzt, die nicht von einem wir-schaffen-das-mütterchen gezwungen werden, die so vertriebenen einwandern zu lassen…

    Gefällt 1 Person

  3. schonmal eine wirklich garantiert neutrale berichterstattung zu den wahlen gelesen?

    ich auch nicht:

    https://archive.is/DhN8S

    https://kurier.at/politik/inland/wahl/der-newsblog-zur-nationalratswahl-2017/282.227.262

    „15. September:
    Roland Düringer und die Todesstrafe

    Falls Sie es verdrängt haben sollten, hier ein freundlicher Reminder: Roland Düringers Liste „G!LT“ tritt weiterhin für die Nationalratswahl an.

    Heute gab er eine Pressekonferenz zum Thema „Wahlprogramm“. Um die Spannung gleich aufzulösen: Es wurde kein Wahlprogramm präsentiert, es gibt keine Inhalte.

    Düringer will „Bürgerparlamente“, die außerhalb des eigentlichen Parlaments Themen und Lösungsansätze präsentieren.

    (Warum seine Liste dann für das Parlament kandidiert? Gute Frage.)

    Einzige Grenze der Bürgerparlamente solle die Menschenrechtskonvention sein.

    Die Sitze in den Bürgerparlamenten sollen genauso gelost werden wie seine Liste.

    (Wir erinnern uns: Sein geloster Spitzenkandidat hat die antisemitischen „Protokolle der Weisen von Zion“ verbreitet.)

    Seine Abgeordneten sollen dann den Beschlüssen des Bürgerparlaments verpflichtet sein.

    Und wenn sie das nicht tun? „Dann bin ich für die Todesstrafe.“ Ein Scherz, versteht sich.“

    ja, der drischt ganz schön hin der trescher…

    die verbreiteten protokolle haben einen 114 jahre langen bart…

    und für das parlament kandidieren ist die EINZIGE legale möglichkeit etwas zu ändern…

    in unserer sogenannten demokratie…

    vielleicht sollte das dem schreiberling mit nordkoreanischer unterwerfungshaltung einmal jemand mitteilen…

    Gefällt 1 Person

    • Eine ausgemachte Frechheit dieser Titel.
      Und dann immer dieser blöde Sager „keine Inhalte“, der immer für die Konkurrenz der „relevanten“ Parteien strapaziert wird. In Wirklichkeit sind den Leuten Formalismen weitaus wichtiger als irgendein wahlkämpferischer „Inhalt“. Und über diese Formalismen definiert sich dann unsere Super-Duper-Demokratie. Neben der von Dir zurecht erwähnten Unterwerfungshaltung ist dies Heuchelei, die zum Himmel stinkt.

      G!lt dürfte offenbar bereits als Konkurrenz wahrgenommen werden – zumindest für die Grünen, für Pilz und NEOS. Naja – und die Kleinparteien zusammengerechnet……

      Es ist verdammt hart, der Beste zu sein 😉

      Gefällt 1 Person

      • pilz hat 1:1 düringers standpunkte vorgetragen, als er seine kandidatur ankündigte…

        die neos und die weissen sind erfindungen der superreichen um den freiheitlichen den wind aus den segeln zu nehmen und um „auswahl“ zu simulieren…

        und natürlich um weiter als abge-ordneter ein ge-ordnetes einkommen zu erwirtschaften…

        zusammen mit den kontrollierten medien wird ein wahl-theaterstück inszeniert.

        man muss sich nur die beraterliste zu gemüte führen und die kometenhafte erscheinung der sogenannten spitzenkandidaten in den medien in erinnerung rufen, um die koalition hinter dem vorhang zu erkennen…

        und diese koalition geht weit über rot-schwarz hinaus. notfalls wird sogar umgefärbt, wie man gesehen hat…

        die beinahe katastrophe bei der bundespräsidenten-wahl-farce hat für volle windelhosen gesorgt und anschließend eine restrukturierung nach sich gezogen, die man (so ganz ohne wahlen) vorher in österreich nur vor dem 2.weltkrieg erlebt hat…

        leider betrafen die veränderungen aber nur das theater-stück das aufgeführt wird. die direktion des hauses blieb davon unangetastet

        der strassburger vortrag der dauerkoalierenden parteifunktionäre weist in die richtung, in die es geht: grenzenlos, bargeldlos und lückenlos überwacht werden wir als produktionsmittel hin- und hergeschoben und manipuliert.

        zur not eben mit der todesstrafe-keule…

        btw: die todesstrafe mit dem stumpfen messer haben im irak, in libyen, in afghanistan, im jemen und in syrien die möglich gemacht und teilweise bejubelt, die heute vor laufenden kameras diese totschlag-fragen stellen…

        Gefällt 1 Person

        • hier bei wahlen, gehört der rechts in der twitter-bar vom sender geteilte inhalt festgehalten:

          https://www.votebuddy.de/

          mit einem gegen die verfassung verstoßenden aufruf, nämlich wählerstimmen zur freien verfügung online zu stellen wird die briefwahl-qual öffentlich gemacht.

          was in pflegeheimen und spitälern sowieso jedem bekannte praxis sein dürfte wird jetzt quasi in grossem stil durchgeführt.

          wahl-be-rechtigte unterstützen NICHT-wahl-be-rechtigte an der wahl teilzunehmen oder eben illegal mehrfach teil-zu-nehmen…

          ein bisserl nach dem motto „holt euch was euch zusteht“ werden also stimmen gesammelt, auch ganz offen illegal…

          das erklärt die grossen abweichungen bei den abgegebenen briefwahlstimmen…

          und warum düringer für sein nicht-wahlprogramm so scharf kritisiert oder totgeschwiegen wird:

          er hat genau die problematik angegriffen, dass die die nicht selbst wählen extrem das ergebnis verfälschen…

          Gefällt 1 Person

    • Realitätsverlust

      Die arrivierten Parteien haben Programme, sowie viele Wahlversprechungen…

      …an die sie sich nie oder immer seltener halten.

      So gesehen, ist G!lt ausnehmend ehrlich.

      Eine Eigenschaft, die auch Journalisten heute nicht mehr zu kennen scheinen und noch viel weniger entsprechend zu würdigen wissen.

      Fredi

      Gefällt 1 Person

    • Sa, 15.09. – ZiB24: Ein ziemlich faires Interview mit Düringer – auch die Todesstrafe wurde angesprochen. Diese allerdings wurde von der Moderatorin in aller Selbstverständlichkeit als „rechtes Thema“ tituliert.

      Diese Schublade mit der Aufschrift „Rechts“ ist zwar sehr grob aus Holz gezimmert, doch gleichzeitig ist sie unendlich elastisch. Man kann darin alles verstauen, was nicht zum proklamierten Zeitgeist paßt. Verstauen, verstecken und endlagern – oder jemandem damit direkt auf die Birne „treschen“.

      Die sonderbare und irrationale Zuordnung zu Links und Rechts ist eine geniale Erfindung der teilenden Herrschenden und bestens geeignet, ganze Völker, ganze Kontinente in die Irre zu führen. Eine doppelschwänzige Peitsche, die je nach ökonomischen „Erfordernissen“ einmal mehr und einmal weniger heftig zum Einsatz kommt.

      Gefällt mir

  4. herrlich wie die medien das völkerrechtswidrige…

    (naja im falle israels ist es eher nur der bruch einer waffenruhe, denn es ist ja mit syrien seit 50 jahren im kriegszustand)

    bombardement in einem souveränen staat in höchsten tönen loben:
    http://derstandard.at/2000063764536/Israelischer-Angriff-in-Syrien-Botschaft-an-Moskau

    gudrun harrer, die nahostexpertin im lachsblatt schlechthin, bringt es so auf den punkt:

    „Die zeitliche Nähe zu einem Uno-Bericht, der das Assad-Regime als Täter des Giftgasverbrechens von Khan Sheikhun im April benennt, gibt dem israelischen Angriff auf eine syrische Militäranlage von Donnerstag eine moralische Note.“

    wobei das ja stimmt, es hat eine moralische note: es zeugt von einer scheiss moral menschen die versuchen ihr land und ihre familien zu beschützen aus der luft zu ermorden und hals-abschneider-söldnern des is vorschub zu leisten…

    „Moskau stellte sich im Uno-Sicherheitsrat vorige Woche sogar schützend vor die Hisbollah. Und Israel antwortet auf seine Weise: Die größten Militärmanöver seit 19 Jahren in Nordisrael haben defensiven Charakter. Aber Moskau soll wissen, dass seine Waffenruhe-Arrangements in Syrien nicht für Israel gelten.“

    eben. auf diplomatie und auf die uno wird geschissen, wenn es um israelische und amerikanische interessen geht.

    da ist ein bombardement quasi die zu überreichende diplomatische note der wahl.

    es lebe friedliebende doppelmoral.

    die krone schlägt in die gleiche kerbe:

    „Wenn die Attacke von Israel ausgeführt wurde, wäre es eine lobenswerte und moralische Aktion Israels gegen das Schlachten in Syrien“, schrieb Yadlin.

    http://www.krone.at/welt/israel-bombardiert-chemiewaffenfabrik-in-syrien-naechtlicher-angriff-story-587378

    dieselbe uno auf die beim bombardieren geschissen wird hat beim verurteilen des schlächters assad aber natürlich höchste moralische kompetenz, und falls das wahr ist was da steht haben sie festgestellt dass assad in seiner chemiewaffenfabrik offenbar nichts herstellt denn er musste offenbar alte sowjetische bomben verwenden:

    „Fotos von dem Luftangriff auf Khan Sheikhoun zeigten Überreste einer chemischen Bombe, wie sie zu Sowjetzeiten üblich war, so die Kommission weiter. Der Sprengsatz wurde nach Angaben der UN- Ermittler von einem Kampfflugzeug des Typs Su- 22 abgeworfen, der von der syrischen Luftwaffe eingesetzt wird.“

    http://www.krone.at/welt/israel-bombardiert-chemiewaffenfabrik-in-syrien-naechtlicher-angriff-story-587378

    und weil da so schöne bildchen dabei sind von armen ausgehungerten kindern mit roten backen…

    habt ihr schon etwas darüber gelesen mit welchen gefälschten bildern unsere gehirne alleine aus dieser quelle geflutet wurden:

    https://www.srf.ch/kultur/netzwelt/ein-falscher-kriegsfotograf-macht-karriere

    „Die Geschichte zeigt exemplarisch, wie leicht es ist, solche Plagiaten zu verbreiten. Unstimmigkeiten in seinen Bildern fielen erst im Nachhinein auf: Etwa dass sie teils falsch beschriftet waren.

    Eine brasilianische BBC-Journalistin entlarvte den Hochstapler. Sie wurde misstrauisch, als sie mit ihm über ein Surfer-Projekt in Gaza sprach – und er als Surf-Fan davon nichts wusste.

    Der falsche Fotograf ist mittlerweile abgetaucht. Einem Journalisten schrieb er, er werde nun in seinem Van durch Australien reisen und seine Internet-Verbindung kappen.

    Danach löschte er alle seine Social-Media-Profile. Seinen richtigen Namen kennt keiner – und keiner weiss, wie er wirklich aussieht.“

    gut, dass bei der moralisch überlegenen uno kommission unabhängige experten die fotos der sowjetischen bomben untersuchten und zweifelsfrei daran das abwurfflugzeug identifizieren konnten…

    Gefällt 1 Person

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: