KUNST ALS BEDROHUNG VON AUTORITÄT …


Pablo-Picasso_Guernica

1891 schrieb Oscar Wilde: „Kunst ist Individualismus, und Individualismus ist eine beunruhigende und zersetzende Kraft. Darin liegt ihre gewaltige Wertigkeit, denn sie stört die Monotonie der Art, die Sklaverei des Brauchs, die Tyrannei der Angewohnheit und die Verringerung des Menschen auf das Niveau der Maschine.“

Die Autorität will begrenzte Wahrnehmung.

Sie will die „Dinge, wie sie sind“, um den Tag zu beherrschen.

Sie will, dass das Feuer der kreativen Erforschung ausgeht und sich in Asche verwandelt.

Kunst ist gefährlich. Sie drängt Menschen dazu, sich aus den standardisierten Antwort-Kanälen weg zu bewegen.

Sie sehen nicht mehr das, was sie gefälligst sehen sollen. Sie stellen keine „richtigen“ Fragen.

Das ist auch mit ein Grund, warum auf Hochschulen hirnbefreiende Kurse in Kunstgeschichte gelehrt werden. Es wird alles versucht, um die Reaktionen der Schüler zu schubladifizieren.

Wir sprechen hier nicht etwa nur von politischer Kunst. Hier geht es um die Kontrolle von allem, das aus der ehemaligen Vertrautheit deiner eigenen Vorstellungskraft entstammt.

Diejenigen, die den Laden führen – samt ihren willigen, dummgebolzten Nachläufern – wollen unbedingt, dass du die Realität in einer ganz bestimmten Art wahrnehmen, erleben und fühlen sollst. Dieses vorgegebene, begrenzte Spektrum bilden dann den kleinsten, gemeinsamen Nenner.

Sogar spirituelle Erfahrung wird dir vorgegeben. Das wird dann organisierte Religion genannt. Nennen wir es „Wirf gefälligst dein Geld hoch gegen die Decke“. Du wirfst es hoch zu ihnen, und sie sagen dir dann, wie hoch die Decke deiner Erfahrung sein darf und erklären dir was du vorfindest, wenn du dort ankommst.

Kunst kennt keine dieser Einschränkungen. Sie wird von Menschen erschaffen, die über den schrumpligen, offiziellen Bestellkatalog aus Emotionen, Gedanken und Wahrnehmungen hinausgeflogen sind.

Kunst, also Vorstellungskraft, schießt jegliche Vorsicht in den Wind. Sie erfindet Realitäten, die wiederum neue Reaktionen und Welten hervorbringen, welche nie zuvor erfahren wurden. Kunst heilt.

Der Hammerschlag und die weichgespülte Propaganda der gemeinsam akzeptierten Kultur installiert nur immer wieder neue Schichten von Gedankenkontrolle: „Sieh die Dinge und erlebe sie gefälligst in der dir vorgeschriebenen Weise.“

Das FS3 hat im Laufe der Jahre eine Reihe von Menschen dazu ermutigt, sich ihrer eigenen Kreativität bewußt zu werden. Abgesehen von den tollen Werken, die sie erfinden durften, veränderte sich ihr gesamter Zugang und ihre Wahrnehmung zum Leben radikal. Ein Gefühl für ihre Vitalität, ihren Mut und Abenteuergeist kamen zum Vorschein.

Gedankenkontrolle, ob extern angewandt oder selbst verursacht, will einen Deckel auf deine kreative Kraft stülpen. Das ist ihre Zielsetzung.

Technokraten wollen, dass du glaubst, dass ein Ankoppeln deines Gehirns an irgendeinen dieser Super-Computer deine innigsten Bedürfnisse und Wünsche erfüllen werden. Sie versuchen zu beweisen, dass alle Erfindung, jede Schöpfung, jegliche Kunst, alle Phantasie nur eine Reihe von Berechnungen innerhalb eines geschlossenen Systems darstellt.

In all ihren Bemühungen verraten sie ihre eigene Verzweiflung: Sie selbst sehen offenbar keinen Weg wirklich zu erschaffen!

Es ist jenes Vakuum, in dem alle Eliten leben. Sie bauen ein tiefgefrorenes, totes Etwas aus Modellen, Algorithmen und „Lösungen“ auf, nennen es „Bewußtsein“ und versuchen, dies als Realität in die Köpfe der Menschen einzuhämmern.

Eigentlich meinen sie: „Wenn uns eine seelische Krankheit plagt, musst auch du eine haben.“

Diese Krankheit heißt Hass auf das Leben.

Auf der anderen Seite startet die individuelle Schaffenskraft von einer Plattform der Freiheit und steigt Schicht um Schicht in größerere Freiräume auf.

Aus dieser Perspektive sieht die autoritäre Macht wie ein zum Sterben verurteilter, todkranker Witz aus.

Es gibt zwei Ebenen von FakeNews: Die erste erkennen und kennen bereits viele Menschen. Eine falsche und irreführende Information, die von den großen Medien verbreitet wird, um die Öffentlichkeit davon abzuhalten, zu entdecken, was wirklich unter der Oberfläche und hinter jenem Schleier, wo brutale Macht angewandt wird, tatsächlich abläuft.

Die zweite Ebene kennen hingegen nur wenige Menschen. Nennen wir sie den „Zauberer von EsIst“. Der Mann hinter dem Vorhang spricht: „Jetzt ist das hier, dann ist jenes, und hier ist etwas anderes, das IST … Hör ja nicht auf, hinzuschauen und denke gefälligst über das nach, was ist, was bereits existiert.“

„Mach dich mit allem, was bereits existiert, vertraut. Wir versorgen dich endlos mit allerlei Dingen und Ideen, die du durchlesen und feiern kannst. Wir geben dir das, was existiert. Schau dir alles gut an und akzeptiere es. Mach weiter so!“

Die logische Konsequenz lautet: Es gibt für dich nichts mehr zu erschaffen!

Alles, was erschaffen werden kann, wird erschaffen. Du selbst hast keinerlei Kraft zu erschaffen.

Das ist die darunter liegende Lüge. Hier endet die Schlacht und der Einzelne kapituliert. Hier wird das Individuum, welches wachsen und größer werden könnte, plötzlich klein gemacht.

Hier beschließt der halbgeborene Künstler fortan im Halbdunkel zu leben.

Dies ist auch der Punkt, wo lebenswichtige Energien verpuffen und im Treibsand des Systems versickern.

Ab hier übernimmt nun die Maschine.

…ODER…

 

Das Individuum erwacht und setzt seine Phantasie ein.

Ohne Limit.

Hier beginnt eine neue Schlacht.

Hier setzt der Künstler alle Standardreaktionen und kleinlichen Emotionen ab und wird stattdessen zum Schöpfer.

Hier wird deine Angst fortgeblasen.

Hier vereinigt sich das Individuum mit seinen tiefsten Wurzeln.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 11: “Superkalifragilistischexplikalidorisch”

Hat Tip an Jon Rappoport
Advertisements

4 Gedanken zu “KUNST ALS BEDROHUNG VON AUTORITÄT …

    • Wissenschaft (eigentlich nur Technologie) statt Religio als Lenkungsvehikel!

      Aus…

      TOD DURCH MATHEMATIK …

      …Offenbar sahen aber die Lenker unserer Gesellschaft nach der „Aufklärung“ – die zur Demontage der absoluten Herrschersysteme und deren Nationen verwendet wurde – ein Problem, wie sie wirklichen Fortschritt und Erkenntnis strikt kontrollieren sollten,..

      FS3

      Gefällt mir

  1. apropos zauberer von es -ist:

    die schwarze materie wird immer mehr…

    http://derstandard.at/2000063151335/Dark-Knowledge-waechst-Immer-mehr-Wissen-wird-unzugaenglich

    „Der immer lautere Ruf nach ‚Open Science‘ und ‚Open Data‘ darf uns nicht darüber hinwegtäuschen, dass es diesen Trend zum ‚knowledge in the dark‘ gibt und ein Großteil des Wissens nicht verfügbar ist bzw. gemacht wird“

    bezeichnend dass der einzige link auf dieser seite ausgerechnet zu „klimawandel“ führt…

    Gefällt 1 Person

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s