8UNG! …22.6.


594a8e89c46188e56c8b4617

NATO Kampfjet provoziert Russen…

Während wir in EU Postillien fortwährend von irgendwelchen „russischen Provokationen“ lesen müssen, wird über diesen und ähnliche – von der NATOd verursachte – Zwischenfällen nie, oder nur mit entsprechenden Abschwächungen berichtet:

Nach Informationen eines Korrespondenten der Nachrichtenagentur RIA Nowosti, der sich an Bord des Flugzeuges befindet, versuchten mehrere NATO-Maschinen das Flugzeug des russischen Verteidigungsministers Sergei Schoigu zu verfolgen. Zu dem Zeitpunkt war dieser auf dem Weg nach Kaliningrad. Die Maschine wurde zum Schutz von Su-27-Jägern begleitet.

Eines der NATO-Flugzeuge versuchte, sich der Maschine von Schoigu zu nähern, zwischen die beiden Maschinen stellte sich dann aber eine Su-27. Danach zog sich der NATO-Jäger zurück. Videoaufnahmen des TV-Senders Zvezda dokumentieren den Vorfall…

e17ad257-1676-4d77-a3dc-b525aba3ae04_w650_r0_s

Schifferlversenken im Japanischen Meer…

Nach einer schweren Kollision mit dem unter philippinischer Flagge fahrenden Containerschiff „ACX Crystal“ vor der Küste Japans am Samstag starben sieben Besatzungsmitglieder des US-Zerstörers „USS Fitzgerald“. Der Kommandant des Zerstörers und zwei Matrosen wurden verletzt und mussten in das US-Marine-Krankenhaus im nahen Flottenstützpunkt Yokosuka gebracht.

170617081911-07-uss-fitzgerald-damaged-0617-exlarge-169

Der japanische Sender NHK berichtete, das Containerschiff habe zum Zeitpunkt der Kollision angeblich abrupt den Kurs geändert. Der 29.000 Tonnen schwere Frachter misst 222 Meter, während der US-Zerstörer „bloß“ 8.315 Tonnen auf 154 Metern Länge bringt.

418f7cdb00000578-4617742-image-a-10_1497900073126

UPDATE: Nach den vorliegenden Fakten zu urteilen, war dies ein weiterer, verdeckter Angriff (siehe, USS Donald Cook) auf einen der modernsten US-Raketensterörer! Die USS Fitzgerald wurde zuerst elektronisch lahmgelegt und saß wie eine lahme Ente bewegungslos im Wasser, als der Containerriese wendete, um den lahmgelegten Zerstörer der Arleigh Burke Klasse mittschiffs zu rammen.

Hier wird offenbar sehr viel vertuscht. Den Rest lest ihr in den FS3-Leserbeiträgen (Danke, hlg und Fred) HIER

Norwegischer Massenmörder Breivik ändert seinen Namen…

Einem Medienbericht zufolge hat der norwegische Massenmörder Anders Behring
Breivik seinen Namen geändert. Die Osloer Zeitung „Verdens Gang“ berichtete am
Freitag unter Berufung auf das offizielle Namensregister, der Häftling heiße nun Fjotolf Hansen

Gab es damals 2011 auf der Insel eigentlich einen weiteren Schützen und was wußte das norwegische Regime? Wie waren die div. Ge’eimdienste involviert? Der Anschlag von ABB half jedenfalls der Agenda der Schafe im Schildkrötpelz, Europas vielfältige, traditionell gewachsene Strukturen mittels Einwanderung zu zerstören.

aleppo-media-center-grunder

Die Medienlüge um den kleinen Jungen aus Aleppo…

Erinnert ihr euch noch an das Foto des kleinen Jungen, der verstaubt, blutend und offenbar verstört in der Ambulanz saß? Wie das FS3 schrieb, war es ein Propagandastück. Aufgeflogen …

 

Advertisements

16 Gedanken zu “8UNG! …22.6.

  1. farsight 15:01

    Ach soo. Der komische Kurs des Frachters war nach, nicht vor der Kollision. Deine Interpretation leuchtet ein, jetzt ist der Kurs nicht mehr „komisch“. Danke!!

    Gefällt mir

  2. apropos schifferlversenken via satellit:

    auch der standard hat offenbar ein sommerloch, das mit informationen von vorgestern gefüllt wird…

    das schwarze meer ist natürlich ein stück vom chinesischen meer entfernt, aber das gehört nunmal zum nachrichten-spoofing des standard dazu.

    (merke: die Globale Positionierung des Standard ist anti-russisch 😉 )

    http://derstandard.at/2000062846768/GPS-Sabotage-kann-Schiffe-auf-falschen-Kurs-schicken

    interessant scheint mir dieser satz:

    „Als potenzielle Ziele kämen auch autonome Fahrzeuge sowie der GPS-basierte Hochfrequenzhandel an Terminbörsen in Betracht.

    Das Tückische ist, dass ähnlich wie bei Cyberattacken die Manipulation von GPS-Daten nicht sichtbar ist – und man sie oft erst erkennt, wenn es zu spät ist.“

    das tückische ist vor allem, dass man diese cyberattacken und die manipulation jedem ungestraft unterjubeln kann…

    sei es nun der gewählte präsident, der tote oppositionsführer oder der erschossene terrorist…

    Gefällt 1 Person

  3. Ein banales Beispiel, wie MSM.Meinungsmache sich auswirkt:
    Heute beschwerte sich jemand über eine Paketzustellung: „Der Mann sprach nur syrisch und konnte außer ‚danke‘ kein Wort Deutsch.“
    Pingelig, wie ich nun mal bin, fragte ich ihn, ob er denn syrisch verstehen würde, da er den Mann so gut zuordnen könne. Dies mußte er natürlich verneinen. Ich wollte ihn darüber aufklären, daß er den Vorgaben der ganzen Syrien-Asylanten-Propaganda folgen würde, wenn er den Zusteller frank und frei zu einem Syrer mache.
    Also nach dem Muster: Syrien = Krieg = (berechtigter) Asylant/Migrant. Das konnte oder wollte er partout nicht verstehen und hat über mich nur den Kopf geschüttelt 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Niveau unter Kindergarten.
    Jets:
    „Mal gucken, was er macht, wenn ich ihm Sand anschmeisse.“

    Kollision:
    “ Abrupte Kursänderung des Frachters.“ Nicht steigerungsfähiger Blödsinn. Frachter mit 30’000BRT zu Zerstörer ist wie eine Harley zu einer Ninjia, zudem ist der betreffende Zerstörer mit maximal umfangreichen Ortungsgeräten ausgestattet.

    Der Zerstörer ist so gesteuert worden, dass der Frachter ihm nicht ausweichen konnte. So war das.

    Sogar wenn es denn so gewesen wäre, wie behauptet (der Frachter wendete „abrupt“), so hätte der wendige Zerstörer dem trägen Kurswechsel des Frachters ausweichen können.

    Für wie idiotisch halten die das Publikum eigentlich?

    Gefällt 1 Person

    • Danke. Die MSM werden immer unglaubwürdiger.

      Der Zerstörer konnte nicht mehr gesteuert werden! Er lag antriebs- und wehrlos im Wasser. Ein Hoch auf unseren „moderne“ Elektronik-Krimskrams. Ist wie mit den Autos…

      FS3

      Gefällt mir

      • farsight3 12:34

        Ich habe in meinem Leben die grossen Bögen und die Essenzen im Zentrum, Details viel weniger. Doch da gibt es eine Ausnahme: Technische Fragen. Da bleibe ich kleben. Betrifft zum Beispiel 9/11, welches für mich von der Auftraggebung geklärt, in der Technik ungeklärt ist. Kontrollierte Sprengung schön gut hübsch, aber die erklärt null nicht, dass WTC7 sich zu 100% in Staub verwandelt hat, die Twins zu vielleicht 85%.

        Zu diesem fliegenden Holländer-Zerstörer. Du beliebst zu scherzen? Der hatte ein Fahrproblem? Weil auch so’n Zerstörer, wie du es sagst, von genialer Elektronik mitgesteuert ist, muss ich deine Aussage als nicht unbedingt ironisch auffassen.

        Weisst du denn Genaues?

        Gefällt mir

        • Dein „fliegende Holländer“ muß ohne Fahrt im Wasser gelegen haben.

          Anders ist der Schaden nicht zu erklären: Keine Schleifspur am Zerstörer! Voll beinahe mittschiffs getroffen! Offenbar ohne jegliche Gegenwehr!

          Genauere Geschwindigkeits/Ort-Analyse des Containerschiffes (sehr schräg!):

          Interessante Kommentare und Spekulationen in Radioshow;

          Die Matrosen der USS Fitzgerald mußten unverzüglich eine Schweigeklausel unterfertigen.

          FS3

          Gefällt mir

          • Das könnte auch den ersten, plötzlichen 90°-Kurswechsel des Containerschiffes bei voller Geschwindigkeit(!) nach rechts erklären:

            Die USS Fitzgerald wird gerammt, der Frachter hängt fest, der Zerstörer gibt mit seinen 100.000PS vollen Schub, dreht so den Bug der ACX Crystal nach rechts und kann sich befreien.

            Der Wulstbug des Containerschiffes drückte die Seitenwand des Zerstörers unter der Wasserlinie ein und verursachte sogar eine Verformung der Superstruktur.

            Danke für all die interessanten Beiträge.
            FS3

            Gefällt mir

            • Hallo farsight,

              hast du eine Erklärung dafür, dass das Containerschiff vor dem Unfall solch wirren Kurs gefahren ist?

              Mir fällt als Möfglichkeit ein: Die Elektronik des Kreuzers war noch nicht richtig lahmgelegt, er tuckerte langsam einen weiss nicht wohin Kurs, und der Frachter folgt ihm so lange, bis es gelang, den Kreuzer vollends zu stoppen.

              Um das zu bestätigen müsste man Kurs des Kreuzers kennen, er müsste ähnlich sein wie der des Frachters.

              Gefällt mir

              • Wir kennen leider den Kurs des Zerstörers nicht. So können wir nur anhand der bekannten Fakten schlußfolgern. Die im Augenblick wahrscheinlichste Variante:

                1. Die USS McCain Fitzgerald (DDG 62) wird an ihrer rechten Seite vom Containerschiff gerammt, welches hw. per Autopilot unterwegs ist. Der Zerstörer gibt vollen Schub und dreht die ACX Crystal quasi „im Stand“ nach rechts.

                2. Der Zerstörer befreit sich und…

                3. …der Autopilot der ACX Crystal bringt das Containerschiff wieder auf seinen ursprünglichen Kurs. Die Crew des Frachters hat die Kollision wahrgenommen und versucht herauszufinden was geschehen ist.

                4. Sie bemerken, dass sie etwas gerammt haben müssen, und steuern manuell wieder auf Gegenkurs.

                5. Lt.Geschwindigkeitsangaben und Kurs suchen sie die wahrscheinliche Kollisionsstelle ab, die sie in 20 Minuten erreichen. Eine vorherige Vermutung, der Frachter sei zurückgekehrt um den Kreuzer noch einmal zu rammen, ist nicht wahrscheinlich, da die Geschwindigkeit der ACX Crystal sehr gering ist, wie eben bei einem Suchkurs.

                6. Die ACX Crystal nimmt wieder Fahrt auf und geht auf ihren ursprünglichen Kurs (7) Richtung Japan.

                FS3

                UPDATE: Offizieller Be’icht

                Gefällt 1 Person

          • Der Vorfall stinkt zum Himmel. Das ist aber auch das Einzige, was mir klar ist.

            Der Frachter hatte zuvor einen Kurs gefahren, dem ich keinen Sinn zuschreiben kann. Wie besoffen. Warum? Technische Probleme? Oder ferngesteuert? Doch wenn ferngesteuert, ist der kirre Kurs immer noch nicht erklärt.

            Der Zerstörer. Ausgerüstet mit allen denkbaren Ortungsgeräten. Liegt still. Was liegt ein Zerstörer still herum? Horcht möglicherweise auf das erwähnte U Boot unter dem Tanker? Er liegt auch still bei der Kollision. Das gibt es nicht. So ein Zerstörer hat eine gute Beschleunigung. Warum tat er keinen Mucks? Den Leuten auf dem Zerstörer musste klar sein, dass da ein schwerfällig zu steuernder Pott auf ihn zufährt – und bleibt liegen? Ferngesteuert tote Elektronik?

            Und wie immer: Qui bono?
            Wem soll diesmal von wem was angehängt werden?

            Gefällt mir

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s