SCHICKSALSWAHLEN IN EUROPA?


UnterDenLinden_130317

Auf PHOENIX gab es gerade ein sehenswertes Gespräch (45 Minuten, die es Wert sind angesehen zu werden), welches der deutsche Staatssender mit „Europa steht vor einem Schicksalswahljahr“ ankündigte. Den Anfang im Wahlzirkus machen die Niederlande in der kommenden Woche. Hier schickt sich Geert Wilders mit seiner „Partij voor de Vrijheid“ an, stärkste politische Kraft zu werden. Mit Marine Le Pen strebt eine weitere EU-Kritikerin wenige Wochen später in Frankreich mit dem „Front National“ an die Macht. Rückt Europa politisch weiter nach „lechts“? Im September müssen auch die Wähler in Deutschland auf diese Frage eine Antwort finden – und damit das Schicksals-Wahljahr abschließen.

Wie geht es weiter mit der Europäischen Union? Ist die Staatengemeinschaft noch reformwillig und reformfähig? Welcher der fünf Vorschläge Jean-Claude Junckers hat Aussicht auf Erfolg?

Diese und weitere Fragen diskutiert Alfred Schier mit seinen Gästen Alexander Graf Lambsdorff (MdEP, stellvertretender Präsident Europäisches Parlament, FDP) und Harald Vilimsky (MdEP, Generalsekretär FPÖ)

Dem FS3 fällt dazu nur ein, dass angesagte Katastrophen meist ausbleiben und dass eine angebliche „Wahl“ zwischen der subrosa Elefantin Merkel und dem rotnäsigen Schluckspecht Schulz in Deutschland kaum eine Antwort auf die tatsächlichen Fragen der Bürger bringen wird. Solange diese Mutationen von Dinosaurieren veralteter Obrigkeitsstrukturen unter Artenschutz gestellt werden, rast die BRD GmbH weiterhin auf einen gesellschaftlichen Abgrund zu.

Susanne Kablitz hat es uns vorgezeigt, wie Deutschland enden wird, wenn die unmenschliche Agenda der Umvolkung seitens der Globalisten tatsächlich bis zum bitteren Ende von gewollten Volksaufständen und dem Einsatz von Militärs im eigenen Lande durchgezogen wird. Der Selbstläufer Staat ist mit seinem verordnungswütigen Bürokratismus aus allen Fugen geborsten und frißt sich wie ein Krebsgeschwür durch alle Bereiche unseres Alltags, welcher einmal menschenwürdig und lebenswert war.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 17+4: “Splitten, oder die Bank gewinnt!“

Advertisements

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s