8UNG! … 18.8.


cern-ritual

„Spass“-Menschenopfer am CERN …

Schwarz gekleidete, vermummte Gestalten bringen im Campus der Europäischen Organisation für Kernforschung, CERN, in Genf ein Menschenopfer á la „Eyes Wide Shut“ dar. Unsere Steuergelder bei der Arbeit! Auf dem Video sieht man wie mehrere, in schwarzen Kutten gekleidete Personen vor der grossen Shiva-Statue einen Kreis bilden, in dessen Mitte sich eine Frau auf den Boden legt. Eine der Umstehenden hebt dann ein Messer in die Höhe – und scheint auf die am Boden liegende Frau einzustechen

Interessant ist, wenn man die Aussage des CERN Rechtfertigungs-Sprechers genauer analysiert, dass sich die Institution nur über das Video selbst entrüstet zeigt, wo das Ritual aufgezeichnet und ins Netz gestellt wurde, jedoch sich nicht über die Opferung selbst mokiert.

Ein klarer Fall für unsere Satanistenjäger

George Schwartz Soros: Der Oligarch, dem die Linke gehört …

Gilad Atzmon über einen der globalen Masterminds für gewinnbringende Krisen, färbige Revolutionen, Einwandererkriege und sonstige Regimewechsel. Hillary, Obama und Merkel hängen u.a. an seinen Tentakeln. Hauptsache, es bringt ihm noch mehr Kohle…

MERKELWAHN

Merkel August: „Terror nicht durch Flüchtlinge zu uns gekommen“ …

Apropos Angela – die Schlepperkönigin Europas weiß offenbar nicht mehr, was sie vor nur einem Monat behauptet hat (siehe nächster Beitrag) und was eigentlich sowieso Allgemeinwissen sein sollte! „Das Phänomen des islamistischen Terrorismus des IS ist nicht ein Phänomen, das durch die Flüchtlinge zu uns gekommen ist, sondern das wir auch schon vorher hatten“, sagte Merkel am Mittwochabend bei einer Wahlkampfveranstaltung im Bundesland Mecklenburg- Vorpommern…

Merkel Juli: „Terroristen wurden mit Flüchtlingen eingeschleust“ …

Bundeskanzlerin Merkel hat erstmals eingeräumt, dass Terroristen gezielt im Zuge der Flüchtlingsbewegung nach Europa eingeschleust worden sind. Bisher hatte Merkel einen Zusammenhang zwischen den von ihr willkommen geheißenen Flüchtlingen und Migranten und dem Terror strikt vermieden…

Na was gilt nun, Frau Kundesbanzlerin?

Thermometer_ALGORE

WIKILEAKS: Belege, wer wirklich hinter der Klima-Kampagne steckt …

Das FS3 hatte es natürlich schon bereits vor Jahren gewußt und die Fakten um die angeblich „menschverursachte“ Erwärmung der Erde (AGW) unter Mithilfe seiner Mit-Seher entsprechend erklärt (Goldman &Sachs, etc.) und auch immer naturwissenschaftlich fundiert, aufbereitet: Mit dem Gallions-Testimonial Al Gore an der Spitze des größten Wissenschafts- und Finanzschwindels in der Menschheitsgeschichte „Globale Erwärmerung“, hatte natürlich auch wieder einmal George Soros seine Hände im Spiel, wie kürzlich geleakte E-Mails zweifelsfrei belegen. 

In den letzten drei Jahrzehnten hat der angebliche „Philanthrop“ US$ 13 Milliarden in den Aufbau der „Linken“ gesteckt. Drei mal dürft ihr raten, was er und seine zahlreichen NGOs von diesem Investment auf dem Rücken aller Steuerzahler als Return of Invest lukriert hat…

Namensänderung bei Alk-Aida in Syrien …

Jabhat al-Nusra (ehem. „Al Kaida“, mit freundlichen Grüßen vom isrealen Regime und der U.S.Ltd.) nennt sich nun Jabhat Fateh al-Sham.

Wenn sogar die ehren’erte NYT darüber berichtet (Calling al Qaeda’s Bluff) und von einem „Etikettenschwindel“ schreibt, dann können wir getrost auch jene erfolgreicheren Medien zitieren, die normalerweise unter „Verschwörungsrealisten“ gelistet sind. Das FS3 freut sich jedes Mal wie ein Schneekönig(?), wenn Mainstreammedien wieder einmal tatsächlich Berichtenswertes berichten

Falls dir die FS3-Sendungen gefallen, ersucht dich der andere Fern-Seher um einen angemessenen finanziellen Beitrag zur weiteren Unterstützung seiner Arbeit. Danke für deine Mithilfe, mehr Wahrheiten in diese Welt zu bringen.

FS3
War on ‚error …
Advertisements

93 Gedanken zu “8UNG! … 18.8.

    • Lustig, alternativ Bekleidete mit Hornbrillchen und Fetznpulli wiederholen das Mantra einer angeblich menschgemachten Erwärmung, die mangels derselben nun in Klima-Wandel umgetauft wurde.

      Diese halblustigen Nachbeter predigen von Boltzmann und Strahlungsprozessen, während sie ganz nebenbei immer wieder Wolken und Wasserdampf erwähnen, ohne auf deren Wirkung genauer einzugehen. Konvektion, also reale Durchmischung der Atmosphärenschichten, scheint für diese Herrschaften überhaupt nicht zu existieren.

      Danke für das Sittenbild!
      Fredi

      Gefällt 1 Person

    • Der CCC ist imho in etwa diesselbe Enttäuschung wie es die „Piraten“ waren. Unterwandert. CCC gibt ja auch dem „Zentrum für politische Schönheit“ eine Bühne, welches das genaue Gegenteil seines Namens verkörpert.

      Gefällt mir

  1. hierher zu klimaschwindel passt gut der dämmstoffschwindel.

    also der schwindel, der vom rauch des dämmstoffs ausgelöst wird…

    und der, der sich einstellt, wenn man die kosten-nutzen-rechnung macht nachdem man investiert.

    und dazu eine bemerkenswerte studie:

    https://www.gewofag.de/web.nsf/id/8-seiter-forschungshauser-riem-gewofag/$file/8-Seiter_Forschungshaeuser_Riem.pdf

    RECHNERISCHE UND TATSÄCHLICHE ENERGIEEINSPARUNG
    Bei zwei der Häuser fällt besonders auf, dass die
    tatsächliche Energieeinsparung deutlich geringer
    ist als die ursprünglich prognostizierte rechnerische
    Einsparung.

    Haus 2 mit verbessertem Dämmstandard
    Die rechnerische Einsparung gegenüber dem Referenzgebäude
    hätte 8 % betragen, während die tatsächliche Einsparung nur
    bei 1 % liegt.

    Haus 6 mit Wohnlüftungsanlagen
    Die rechnerische Einsparung gegenüber dem Referenzgebäude
    hätte 30 % betragen, während die tatsächliche Einsparung nur
    bei 7,3 % liegt
    .

    na wenn das nicht ein argument gegen haustechnik und superdicke styroporpakete ist, dann weiß ich nicht…

    Gefällt mir

    • die tatsächlichen einsparungen beim passivhaus: zahlen, daten, fakten aus:

      http://www.wohnbau.tuwien.ac.at/downloads/Entwerfen_WB/2018S_SoWhat/Grundlagenforschung/9_o%CC%88kologie_im_wohnbau_.pdf
      Vergleich der Heizkosten
      (80 m2 große Wohnung):
      • 70er-Jahre-Standard (120-200 kWh/Jahr und m2)
      – Heizkosten pro Jahr: rund 550 Euro
      • 90er-Jahre-Standard (80 kWh/Jahr und m2)
      – Heizkosten pro Jahr: rund 360 Euro
      • Niedrigenergiehaus (35 – 50 kWh/Jahr und m2)
      – Heizkosten pro Jahr: rund 210 Euro
      • Passivhaus: (≤ 15 kWh/Jahr und m2)
      – Heizkosten pro Jahr: rund 60 Euro

      190 € pro jahr heizkostenersparnis, wenn es denn wahr ist… dafür bekommt man rund 1 bis 4 m2 styropor aufs haus gepappt:

      https://www.energieheld.de/daemmung/wdvs/preise

      Bei WDVS kommen Preise zwischen 50 und 180 Euro je Quadratmeter auf Sie zu. Die hohe Preisspanne kommt durch die verschiedenen Komponenten eines WDVS zustande, beispielsweise die Materialien und die Dicke der Dämmplatten. Eine große Rolle spielt zudem der Arbeitsaufwand.“

      also 80m2 wohnung hat so 9x9m grundfläche und ist 3m hoch macht 4x9x3 m2 = 108m2 außenwand minimum
      dann mus ich ja nur noch zwischen 27 und 108 jahre leben damit sich das rechnet…
      na wenn das kein geschäft ist…

      fragt sich nur für wen…

      Gefällt mir

      • sorry, es sind natürlich 490 € einsparung pro jahr, also bekomme ich dafür zwischen 2,7 und 10 m2 styropor geklebt…

        dann brauch ich nur noch zwischen 11 und 40 jahren durchzuhalten. toi toi toi…

        Gefällt mir

    • und hier mal eine studie, die ein bisserl erklärt warum man früher 5000 jahre lang ohne plastiksackerl im dach und in der wand und dämmgespinste außen am haus gebaut hat:

      http://www.mdpi.com/2076-3263/6/3/38/htm

      Solar heating of exposed building materials can raise surface temperatures to daily highs exceeding 50 °C, after which night-time cooling may bring them to 20 °C or lower. As shown in Figure 1, the saturation vapor pressure (uppermost curve) changes by nearly a factor of six over this temperature range (i.e., from 12.4 kPa at 50 °C to 2.4 kPa at 20 °C). Because of the dependence of W on φ (or Ψ) in porous materials, this implies that appreciable evaporation and condensation can be driven by the daily temperature cycle.“


      Figure 1. Vapor pressure Pw=ϕPsat as a function of temperature at a range of relative humidities, using the empirical formula Psat≈(611.21Pa)exp[17.502T/(240.97+T)], where T is measured in °C [41]. The horizontal dashed line illustrates the progressive increase in φ along an idealized cooling pathway with constant vapor content.

      „For example, assuming a 30 °C temperature change ΔT, for a material with density ρ=1550 kg/m3 and heat capacity C=850 J/(kg·°C), this implies a change in sensible heat of ρCΔT≈40 MJ/m3. The change in moisture content ΔW required for the affects of latent heat L to match this value is ΔW=ρCΔT/L≈17 kg/m3. For perspective, this represents only an 8.5% change in the liquid saturation level (volume fraction of the pore space occupied by liquid) in a material with porosity n=20%.“

      „Consequently, evaporation and condensation are expected to strongly influence the thermal response of such constructions to diurnal forcing, damping the magnitude of temperature swings by an amount that is modulated by the associated transport of moisture and heat, which are described next.“

      „Indeed, cob’s thermal performance has given rise to an intriguing debate about UK building regulations, which specify minimum assembly U-values under steady-state conditions. Demonstrating that massive cob and other walls with higher U-values can nevertheless provide excellent thermal stability by delaying heat gains and losses, researchers in Devon, UK have advanced a persuasive argument that the U-value requirement should be revised or abandoned for earth buildings in favor of time-dependent evaluation methods [81].“

      „The directional extrusion process during brick manufacture can produce an alignment of clay platelets, leading to anisotropic properties. For example, vapor diffusion resistance factors have been reported to be nearly twice as high, and thermal conductivities nearly twice as low, in the direction parallel to platelet axes as perpendicular [85]. We neglect such complications in the current work and treat all material properties as isotropic (Table 2), noting that anisotropy might be used to advantage in advanced design strategies.“

      „As noted in Section 2.3.1, recent progress in characterizing the moisture contents of hygroscopic materials at low relative humidities has emphasized the importance of surface adsorption. The dominant intermolecular forces that control adsorption can change in nature and functional dependence as the liquid films vary in thickness, even when the surface composition is kept constant [35,39,60]. Combined with the effects of spatial variations in surface properties within a single building element, this can lead to complicated changes in moisture content with relative humidity.“

      „In all investigations, earth materials routinely stabilized indoor relative humidity values below mean outdoor levels (Figure 8 and Figure 9), consistent with numerous independent reports [50]. This was expected, as the same hygroscopic properties that promote intrinsic evaporative cooling also enable earth materials to exchange moisture with indoor air, helping to maintain relative humidity within ranges too low to support microbial growth but sufficiently high to promote respiratory health. Given contemporary concerns about indoor air quality, and the ability of earth materials to buffer indoor humidity while cooling evaporatively, intrinsic evaporative cooling designs could profitably maintain a proportion of indoor surfaces unsealed by paint or vapor barriers.“

      dazu ist zu sagen, dass es nicht umsonst freimaurer waren, die jahrhundertelang die traditionen bewahrten und wussten, wo man welchen stein, welchen sand, welchen lehm, welches holz und welche bindemittel verwendet…

      ganz ohne simulationen, die im übrigen wieder die obige studie dominieren, und nur von „schutz vor sommerlicher überwärmung durch den in der außenluft enthaltenen wasserdampf“ handeln.

      im echten leben sind die abläufe noch viel komplexer (zum beispiel weil wir selbst atmen, uns über wasserdampf kühlen, kochen, waschen etc) und deshalb in unseren breiten der gebrannte vollziegel und das massive lärchen-, föhren- und eichenholz als wandbildner unschlagbar

      natür-lich nur, wenn man keine kunst-stoff-schichten in form von plastiksackerl, dämmschäumen oder dispersions-, kunstharz- oder acrylfarben drüberkleistert…

      heutige bauten nehmen auf das leben keine rücksicht, sie dienen dazu profite zu generieren…

      bei allen mit dem bauen in zusammenhang stehenden tätigkeiten.

      das fängt im wiener raum an der ostautobahn an und endet bei den entsorgungsbetrieben. alle normung, forschung und berichterstattung dient diesem zweck…

      Gefällt 1 Person

    • die mammutbäume wachsen erst nachdem es gebrannt hat, hab ich wo gelesen…

      apropos scienceä- äh tschuldigung, climate fiction:

      neue nachwuchsschreiber gesucht.

      https://derstandard.at/2000066469122/Schreibwettbewerb-SF-Kurzgeschichten-zum-Klimawandel-gesucht

      „Wie die Teilnehmer des Schreibwettbewerbs ihr Szenario anlegen, bleibt also ihnen überlassen. Einzige Einschränkung: Die Geschichte muss einen SF- oder Fantasyhintergrund haben. „

      nuff said…

      Gefällt 1 Person

    • @ edwige – es brennt …

      (Ein natürlicher ‚Wald‘-Brand war das jedenfalls nicht. Die bewohnten Gebiete sehen aus, wie nach einem Nuklearangriff… derweil die Bäume noch stehen. Eher eine gezielte Entvölkerung um Platz zu machen für neue kontrollierte Siedlungen im Rahmen der Agenda 21 – oder wie auch immer sie jetzt heißen mag…)

      Schau Dir mal den Film an:

      Gefällt mir

      • Danke! Das betroffene Gebiet ist/war sicher eine wunderbare Wohngegend, Die Siedler waren bestimmt bunt gemischte Whities – von Privilegierten bis zu Wohnwagen-Dwellern. Höchste Zeit, da etwas „Struktur“ hineinzubringen…📈🔨

        btw. Hoffentlich teilt dein Video nicht das Schicksal von dem hübschen Bäume-Video darüber, welches hier leider nicht mal einen Tag überlebt hat.

        Gefällt mir

          • Die Leute in die Städte treiben…. da kann schon was dran sein. Es wird ja auch schon seit Jahren „prophezeit“. daß bald die meisten Menschen in Städten leben werden.

            Nur will ich mir nicht dauernd Angst machen lassen und dieses Video ist schon rein akustisch furchteinflößend.

            Die verfassungsgebende Versammlung – nun ja, da kann man auch nur hoffen, daß sie von Erfolg gekrönt ist.
            Gibt aber auch genug Leute, die dieser mißtrauen. So ist es leider heute: Kein Vertrauen mehr in die Mitmenschen, weil überall Unterwanderung befürchtet wird.

            Gefällt mir

  2. http://derstandard.at/2000065700196/ForscherCO2-Menge-in-Kohle-gross-genug-um-Klima-aus-der

    „Es ist schon eine Ironie, dass die Entstehung der Kohle, die heute ein wichtiger Faktor für gefährliche Erderwärmung ist, früher einmal fast zur globalen Vereisung geführt hat“

    …eine ironie:

    Ironie (altgriechisch εἰρωνεία eirōneía, wörtlich „Verstellung, Vortäuschung“)
    aus:https://de.wikipedia.org/wiki/Ironie

    „Enorme Dimension“

    … diese vortäuschung hat sie, diese enorme dimension…

    „Die heutigen Steinkohlevorräte bildeten sich vor rund 300 Millionen Jahren aus abgestorbenen Pflanzenteilen. Durch das Absterben der großen Wälder am Übergang vom Karbon- zum Perm-Zeitalter sei das Kohlendioxid, das die Pflanzen aufgenommen hatten, unter der Erde eingeschlossen worden.“

    … komisch dass zb in kalifornien oder griechenland die wälder immer wieder abbrennen statt unter der erde eingeschlossen zu werden…

    „Und das hatte laut der im Fachblatt „Proceedings of the US Academy of Sciences“ veröffentlichten Studie drastische Folgen: Die CO2-Konzentration in der Erdatmosphäre sei so stark gesunken, dass die Erde an den Rand einer vollständigen Vereisung gebracht wurde.“

    … wenn wälder absterben, dann sinkt auf jeden fall die verdampfung von wasser unter tag eklatant, vergleiche regenwald, es könnte also gut sein, dass co2 damit null bis wenig zu tun hat, dass es dann kälter wurde…

    „Es ist schon eine Ironie, dass die Entstehung der Kohle, die heute ein wichtiger Faktor für gefährliche Erderwärmung ist, früher einmal fast zur globalen Vereisung geführt hat“, schreibt PIK-Forscher Georg Feulner. Dies veranschauliche zugleich „die enorme Dimension“ des Einflusses der Kohle auf das Klima.

    …vor allem veranschaulicht es, dass wälder dazu führen, dass es wärmer ist, weil:

    a) der erdboden nur unter dem blätterdach versteckt bis zu den blättern abstrahlen kann in der nacht. und

    b) die erhöhte verdampfung unter tags wärme für die nacht in form von tau und niederschlag für die nacht speichert OHNE dass die wärme abgestrahlt werden kann, weil riesige energiemengen als LATENTE WÄRME gespeichert sind, also OHNE FÜHLBARE TEMPERATURERHÖHUNG…

    „Die in der Erde eingeschlossene Menge an CO2 sei damals „groß genug gewesen, um unser Klima aus der Balance zu bringen“, hob Feulner hervor. Wenn dieses Kohlendioxid heute durch das Verbrennen von Kohle freigesetzt werde, destabilisiere dies die Erde erneut.“

    …die erde wird destabilisiert! es könnte zb wieder mehr wald wachsen, das bedroht in erster linie natürlich windräder und solarpaneel-aufstellflächen…

    Berechnungen

    Für die Studie hatten Feulner und seine Kollegen zahlreiche Computersimulationen zu den klimatischen Veränderungen von damals ausgewertet. Einige Temperaturveränderungen können demnach eindeutig auf die Neigung der Erdachse und die Umlaufbahn der Erde um die Sonne zurückgeführt werden. Aber auch die CO2-Konzentration hatte der Studie zufolge einen grundlegenden Einfluss auf die globalen Temperaturen.“

    … computerspiele haben auch eine physik-engine. das wahre leben passiert aber in echtem 3d und nicht nur auf der monitorfläche beschränkt. im computerspiel ist die simulierte physik genau so gut wie es die zugrundeliegende software erlaubt. man wird niemals etwas simulieren können, was in der software nicht vorgesehen ist…

    „Laut Schätzungen auf Grundlage der Untersuchung von Bodenproben und Fossilien schwankte der CO2-Gehalt in der Atmosphäre stark und sank auf bis zu rund hundert ppm (parts per million) oder sogar darunter. Bei einem Gehalt von unter 40 ppm würde die Erde Modellrechnungen zufolge zu einer „Eiskugel“, erklärten die PIK-Forscher.“

    … kunststück: laut meiner schätzung würde bei einem zehntel des heute verfügbaren co2 in der atmosphäre die gesamte pflanzenwelt absterben, viel weniger wasser verdunsten usw. und ohne wolken und vegetation ist es nachts arschkalt, vergleiche sahara. würde dort mal schnee liegen würde dieser ewig liegen bleiben, weil dann keine sonneneinstrahlung mehr tagsüber getankt würde, auch bei heutigem co2-gehalt.der unterschied heute ist, dass es dann dort sofort ein tiefdruckgebiet und damit wolken entstehen würden, weil mehr dampf in der luft enthalten ist…

    „Heute liegt der CO2-Gehalt demnach bei mehr als 400 ppm. Kohlendioxid und andere Treibhausgase behindern in der Erdatmosphäre die Abstrahlung der Sonnenwärme, so dass die Temperaturen auf der Erde steigen.“

    …das stimmt. das treibhausgas, das alles dominiert was wärmetransport betrifft ist aber wasserdampf, wolken, schnee und regen. das kann latente wärme speichern, einstrahlung verhindern, abstrahlung verhindern, reflektieren und isolieren und speichern. co2 lässt hauptsächlich pflanzen wachsen, die ihrerseits die temperatur über wasserdampfabgabe steuern…

    „Feulner rief daher zum Handeln auf: Der CO2-Gehalt in der Erdatmosphäre müsse auf unter 450 ppm begrenzt bleiben und besser noch deutlich niedriger, „um unser Klima stabil zu halten“, mahnte der Wissenschafter. (APA, red, 14. 10. 2017)“

    …ja handelt endlich. zb mit co2 zertifikaten um das klima bei den profiteuren stabil zu halten…

    Gefällt 1 Person

    • dazu ein paar links, die ein bisserl den spin aufzeigen, den sie ALLE transportieren:

      http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Wasserkreislauf_und_Klima

      „Der globale Wasserkreislauf wird im wesentlichen von der großräumigen Zirkulation der Atmosphäre bestimmt, die wiederum vom Klima abhängig ist. Die höchsten Niederschläge finden sich in der innertropischen Konvergenzzone, wo aufgrund der hohen Sonneneinstrahlung wasserdampfgesättigte Luftmassen aufsteigen, dabei abkühlen und sich ausregnen. In den Subtropen, in denen Luftmassen in hohem Maße absinken und sich erwärmen, kommt es kaum zu Niederschlägen. Hier herrscht die Verdunstung vor.“

      …die luftmassen sind, wenn sie in den tropen aufsteigen wie ein heissluftballon feucht, dann regnen sie aus, nehmen zusätzlich die kondensationswärme des wassers dabei auf, gleiten seitlich ab UND KÜHLEN DURCH ABSTRAHLUNG ab und der trockenen kalten luft fehlt dann der auftrieb. durch die schwerkraft stürzt sie in den subtropen (zb sahara) zu boden, genau so wie es in innsbruck der föhn tut…

      …die abstrahlung funktioniert aber nur dann, wenn nicht ÜBER der trockenen absinkenden luft jemand treibhausgase und cirruswolken in form von zb kondensstreifen ausbringt. dann bleibt der föhn länger oben und stürzt erst später zu boden zb über dem mittelmeer…

      http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Wolken

      Wolken spielen in zweifacher Hinsicht eine wichtige Rolle im globalen Klima:

      1.Wolken haben einen bedeutenden Einfluss auf die kurzwellige (solare) und die langwellige (terrestrische) Strahlung. „

      …und zwar natürlich nur tagsüber einen einfluss auf die solare zustrahlung, weil es auf der hälfte der kugel immer finster ist…

      …und den ganzen tag einen einfluss auf die terrestrische strahlung!..

      „2.Auch die langwellige Strahlung wird von Wolken nicht durchgelassen, sondern absorbiert. Je nach ihrer Temperatur (die stark von der Höhe der Wolke abhängt) emittieren die Wolken wiederum verschieden starke langwellige Strahlung in alle Richtungen, also auch zurück zur Erdoberfläche. In dieser Hinsicht wirken sie wie ein Treibhausgas und tragen auch zum Treibhauseffekt bei.“

      … das ist zum teil DASSELBE was schon in punkt 1 steht, nur steht da auch: dieselbe wärmestrahlung die oben zb von der sonne bei zb -50 grad eingestrahlt wird kann in die wolke EINGESPEICHERT werden, nämlich einfach so wie beim pumpspeicherkraftwerk wird das wasser dadurch HÖHER ANGEHOBEN und bleibt dadurch länger in schwebe, im fall von kondensstreifen zb den ganzen tag und auch in der nacht…

      http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php?title=Treibhauseffekt&oldid=3322

      „Von entscheidender klimatischer Bedeutung ist bei den Strahlungsvorgängen in der Atmosphäre, daß die langwellige Wärmestrahlung der erwärmten Erdoberfläche die Atmosphäre größtenteils nicht auf direktem Wege verlässt, sondern von atmosphärischen Spurengasen, den natürlichen Treibhausgasen, und Wolken zunächst absorbiert wird. Spurengase und Wolken emittieren diese Energie einerseits an den Weltraum und strahlen sie andererseits in Richtung Erdoberfläche zurück, die dadurch zusätzlich aufgeheizt wird und wiederum langwellige Strahlung an die Atmosphäre emittiert, die diese wieder Richtung Erdoberfläche abstrahlt usw.“

      sehen sie die wolken in dem bild? ich auch nicht…

      „Die Erdoberfläche erhält durch die Sonneneinstrahlung und den Treibhauseffekt insgesamt eine Energie von 492 W/m2 (168 W/m2 Solarstrahlung + 324 W/m2 atmosphärische Wärmestrahlung) und gibt an die Atmospäre 350 W/m2 als Wärmeausstrahlung wieder ab. Der resultierende Energieüberschuss von 142 W/m2 wird zum einen dadurch ausgeglichen, dass ein geringer Teil der Wärmeausstrahlung (40 W/m2) von den Treibhausgasen nicht absorbiert wird und durch das sogenannte Absorptionsfenster in den Weltraum entweicht. Zum anderen gibt die Erdoberfläche im Mittel etwa 24 W/m2 als fühlbare Wärme und 78 W/m2 als latente Wärme an die Atmosphäre ab. Der Fluss fühlbarer Wärme transportiert Energie vom erwärmten Erdboden durch das Aufsteigen warmer Luft in die untere Atmosphäre. Latente Wärme wird durch Wasserdampf in die Atmosphäre transportiert, indem durch Verdunstung von Wasser der Umgebung zunächst Energie entzogen wird, die dann bei der Kondensation in größerer Höhe wieder frei gesetzt wird (siehe auch Lufttemperatur).“

      lesen sie etwas über die wolken im text? ich auch nicht…

      http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Strahlungsantrieb

      WOLKEN UNTER minus EIN W/m2 ?

      kondenststreifen UNTER nullkommanix ?

      ein scherz oder?

      Gefällt 1 Person

      • hier eine andere stimme:

        http://www.pci.tu-bs.de/aggericke/PC5-Atmos/Wasser.pdf

        Wasserdampf ist wichtigster
        atmosphärischer ‘Spurenstoff’: [H2O] bis 4%!

        • Wasser ist in allen drei Aggregatzuständen
        auf der Erde vorhanden (Sonderstellung im
        Planetensystem).

        Wasser trägt mit ca. 63% zum natürlichen Treibhauseffekt bei.

        • Transport von Wasserdampf bewirkt einen großen Teil des latitudinalen Energietransports (latente Wärme).

        • Wasserkreislauf dient dem Stofftransport.

        Wolken nehmen starken Einfluss auf den atmosphärischen Strahlungstransport (Albedo).

        • Wasser ist beteiligt an allen wesentlichen luftchemischen Reaktionen.

        • Nasse Deposition ist ein effektiver Auswaschvorgang in der Troposphäre.

        …krass ist der gegensatz zur eingefügten tabelle, wo wasser mit 0,0003-4 % anteil am luftvolumen NACH zb argon, kohlendioxid, neon und helium kommt…

        …streng wissenschaftlich aufgelistet sicher. nämlich werte für vermutlich TROCKENE im LABOR VERWENDETE LUFT…

        …wir unterscheiden also einen NATÜRLICHEN treibhauseffekt, den zu 63% WASSER BESTIMMT (wobei auch hier vermutlich nur der unsichtbare dampfanteil gemeint sein wird, aber auch das müssen wir wieder RATEN…

        aber alleine die gegensätze zu den oben geposteten grafiken sollten doch jeden etwas aufwecken…

        noch ein paar zahlen zum wasser:

        1 VOLUMSPROZENT der atmosphäre ist flüssiges oder festes wasser!

        siehe tabelle 3.1:

        https://www.uni-kassel.de/fb14/geohydraulik/Lehre/Hydrologie_I/skript/IngHydro3.pdf

        das sind laut vorigem link seite 5: 12.900 km3 in worten zwölftausendneunhundert kubik-kilometer flüssiges wasser das entspricht ein promille der gesamten vorkommen von wasser auf der erde

        weitere 4 volumsprozent der atmosphäre sind wasserdampf, der hat allerdings insgesamt nur rund ein 250-stel des gewichtes vom o.g. flüssigen anteil, wenn ich in der schule richtig aufgepasst habe…

        wasser flüssig IST KEIN TREIBHAUSGAS. es kann spiegeln (=reflektieren) UNABHÄNGIG von der temperatur.

        zusätzlich kann es natürlich infrarot-strahlung abgeben, gemäß seiner temperatur…

        es ABSORBIERT SÄMTLICHE EINFALLENDE infrarotstrahlung auf den flüssigen tropfen…

        es trocknet die von unten zuströmende feuchte luft…

        die tropfen werden nämlich von diesem aufwind in der schwebe gehalten:

        http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/1000-fragen-warum-fallen-wolken-nicht-vom-himmel-a-743635.html

        „Die Wassertröpfchen oder Eiskristalle bleiben so lange als Wolke am Himmel, wie die Auftriebskraft steigender Luft stärker ist, als die Schwerkraft, die auf sie einwirkt.“ Es ist also der Luftstrom, der die Wolken vom Herabsinken abhält. Wenn die Schwerkraft dagegen überwiegt, fallen die Tropfen oder Eiskristalle zur Erde, es regnet oder schneit.“

        … die steigende luft in der wolke steigt DESWEGEN weiter, weil die verdampfungswärme des wassers beim kondensieren wieder frei wird und der luftstrom sich dadurch aufheizt.

        bleibt der luftstrom über der wolke wärmer als die umgebung steigt die luft weiter…

        das kann man am luftdruck auf der erde sogar messen, das ist dann ein tief….

        „Steigende Luft ist auch die treibende Kraft hinter der Entstehung von Wolken“, sagt Höller. Die Aufwinde transportieren warme, feuchte Luft von der Erde in die Höhe.“

        …wobei aufwind hier wieder nicht das richtige wort ist. die feuchte luft ist einfach ein drittel leichter als trockene luft, sie wird durch schwerkraft zum aufsteigen gezwungen, genau wie dampfblasen im kochtopf aufsteigen müssen, weil das schwere wasser die leichte blase verdrängt…

        aber es ist ja auch nur für leben-und-lernen/schule gedacht. da darf man nicht so präzise wissen vermitteln, das würde später am bildungsweg schaden…

        Gefällt 1 Person

        • Unsere Erde ist ein typischer Wasserplanet, wobei Wasser den wesentlichsten Regulator unseres Klimas darstellt. Zusammen mit der Flora ergibt sich ein eingespieltes, seit Jahrmillionen bestens funktionierendes System, bei dem das CO2 das Pflanzenwachstum fördert und so der Temperatur folgt, und nicht umgekehrt, wie von den Carbonatsies so oft behauptet wird. Mehr Pflanzen wiederum kühlen (durch Wasserabgabe) wiederum die Atmosphäre und weniger CO2 gelangt in die Luft.

          Unsere Erde reguliert sich selbständig. Siehe:

          REDUZIERT DIE BEVÖLKERUNG, UM DER GLOBALEN ERWÄRMERUNG ZU TROTZEN …

          8UNG! … 11.11. … IPCC

          Gefällt mir

        • zu diesem gedanken-faden über das wasser in der atmosphäre und was wir darüber wissen habe ich wieder eine ältere journalistische meisterleistung gefunden, die uns mit information nur so überhäufte:

          https://kurier.at/wissen/was-wissenschafter-ueber-chemtrails-herausgefunden-haben/216.201.257

          „Anerkannte Forscher gingen allen Behauptungen zu den Kondensstreifen nach.“

          … von wem werden forscher eigentlich an-er-kannt? von der materie die sie erforschen sollten wohl eher nicht…

          … allen behauptungen? dazu fällt mir spontan ein: „ganz gallien?“…

          … zu den kondensstreifen: es geht da um das abstreiten von chemtrails, zu den kondensstreifen gibt es kaum information in dem gschreibsel. es ist offenbar ein propaganda-machwerk, verpackt als forschungsartikel….

          „Sie baten mehr als 350 Atmosphärenforscher und Geochemiker, auf einzelne Argumente der Chemtrail-Aktivisten einzugehen – allesamt Experten, die in ihrem Fachbereich bereits Studien in den wichtigsten Forschungsjournalen veröffentlicht haben.

          77 beantworteten alle Fragen und konnten so in die Untersuchung einbezogen werden.

          Von diesen 77 glaubte nur ein Einziger, schon jemals auf etwas gestoßen zu sein, was möglicherweise ein Hinweis auf Chemtrails sein könnte – und zwar eine hohe Konzentration des Leichtmetalls Bariums in der Atmosphäre in einer entlegenen Region.

          Denn dort ist der Barium-Gehalt im Boden niedrig.

          Der Großteil der Experten sah für diesen hohen Wert allerdings andere Ursachen.“

          …so sieht sie aus, die demokratie in der forschung:

          350 die allesamt schon veröffentlicht haben (stichwort: peer review) werden befragt…

          77 antworten (= 22 %)…

          und von denen hat nur ein einziger einen hinweis gegeben (= 1,3% aller gültigen stimmen)…

          78 % haben zu dem thema geschwiegen, warum wohl?…

          „Kondensstreifen entstehen, wenn die Luft mit Wasserdampf bereits gesättigt ist“, sagt der Meteorologe Herbert Formayer, Leiter der Klima-Arbeitsgruppe am Institut für Meteorologie der Universität für Bodenkultur. „Kommen dann zusätzlich Wasserdampf und Partikel (sie dienen als Kondensationskerne, Anm.) aus den Verbrennungsrückständen hinzu, können sich Wolken bilden.“

          wolken und kondensstreifen sind genau dasselbe, nur entsteht das eine auf natürlichem weg und das andere wird künstlich erzeugt.

          einen gekünstelten unterschied zwischen kondensstreifen und wolken herbeizureden ist totaler schwachsinn. fakt ist, dass dort wo keine flugzeuge gewesen wären auf natürlichem weg auch keine wolken entstanden wären…

          „Dass Kondensstreifen heute möglicherweise länger als früher am Himmel zu sehen sind, sei ebenfalls leicht erklärbar:
          „Wenn auf intensiv beflogenen Routen die Luft permanent mit Wasserdampf aufgefeuchtet wird, dann dauert es einfach länger, bis diese Luftschicht wieder Wasser aufnehmen kann – und sich damit die Wolken auflösen.
          Aber mit Chemtrails hat das nichts zu tun, das ist ein rein physikalischer Effekt.“

          implizit steht da: wenn in 10000m höhe schon mal wolken und feuchtigkeit ausgebracht wurden, dann entstehen darunter keine natürlichen wolken, weil dort der wasserdampf nicht mehr in den weltraum abstrahlen kann, der natürliche wasserdampf steigt dann bis an die unterseite der kondensstreifen auf und trägt dazu bei, dass diese tagelang bestehen bleiben. normale wolken und regen: fehlanzeige, und das ist auch ein rein physikalischer effekt…

          „Wenn Sie Substanzen aus 10.000 Meter Höhe versprühen, wissen Sie überhaupt nicht, wo diese auf der Erde ankommen – der Ort des Niederschlags kann Hunderte bis Tausende Kilometer weit vom Ausbringungsort entfernt sein. Denn in diesen Höhen gibt es Windgeschwindigkeiten von mehreren hundert Stundenkilometern.“

          Praktisch würde das bedeuten: „Sie versprühen etwas über Amerika und es kommt – vielleicht – in Europa an. Oder wenn man etwas über Europa ausbringt, geht es nach Asien. Die Zielgenauigkeit geht damit gegen null.“

          … das stimmt, man weiß nicht wo dieser russ den die flieger versprühen niedergeht, aber die chancen stehen sehr gut, dass dies nach wochenlanger schwebe und damit wie oben beschriebenen klimawirkungen (weniger natürliche wolken, weniger regen, weniger direkte auskühlung des erdbodens durch verhindern von klaren nächten etc) dort sein wird wo global die luft absinkt, nämlich über arktis und der antarktis. dort wird damit das eis im sommer dreckig, wodurch es wieder wärmer wird auf der kugel und im winter schneit es mehr, schon wieder ein rein physikalischer effekt…

          …und sagen wir jemand hätte ein interesse daran die nordumfahrung des amerikanischen kontinents zu nutzen, wäre es dann nicht hilfreich soviel dreck wie möglich in die atmosphäre zu blasen? doch halt, das ist natürlich wieder eine verschwörungstheorie…

          meine lieblingsstelle in dem bild:

          moderne flugzeuge produzieren mehr wasserdampf !!! gleich 22 eggspärden haben dafür gevotet.

          kommentar überflüssig, oder?

          Gefällt 1 Person

          • Danke! – Nach ein wenig Herumstöbern, konnten wir auf dem Bild glitzerklein einen Hinweis auf die Arbeit selbst finden, denn der Artikel selbst strotzt vor Strohmann-Argumenten und ist relativ schwer nachzuvollziehen, was da eigentlich „erforscht“ wird. Das mit dem „Herabsinken“ ist ja überhaupt blunzdeppat, denn das ist nur ein unerwünschter/beabsichtigter(?) Nebeneffekt. – So wird etwa Aluminium selbst in der Kategorie der Umweltgifte europaweit NICHT offiziell erhoben, obwohl wir schon seit langem wissen, dass Al die Blut/Hirnschranke überwindet und u.a. die Ursache für Altzheimer ist. Das FS3 hat diese Tatsache bereits vor ca. +20 Jahren von einem hochrangigen Beamten im Bayrischen Gesundheitsamt erfahren. Man kann halt nix mehr dagegen machen, da dies z.T. Langzeitfolgen mit über 35 Jahren – etwa vom in den 50ern beliebten Aluminiumgeschirr – sind.

            Die kurvigen Chemtrails dienen zum militärischen Nutzen! Über die Ausbringung diverser Metallverbindungen in der Atmosphäre kann man mit Radar über den Horizont schauen, indem man das Klumpert wie einen Spiegel benutzt.

            Hier das aufgespürte, original Paper aus 2016:

            Quantifying expert consensus against the existence of a secret, large-scale atmospheric spraying program

            Wenn Zeit verfügbar ist, werden wir uns das mal näher angucken.

            Schönes WE
            FS3

            Gefällt mir

        • hierher gehört das eigentliche top-posting von laotinger zum klimawandel:

          https://derstandard.at/permalink/p/1032298958

          „Bei der Temperatur schneit es CO2.“

          denn darüber im artikel steht:

          „US-Forscher haben nach Durchsicht von alten Satellitenaufnahmen einen neuen Minustemperaturrekord registriert: In Senken des antarktischen Plateaus wurden in der Polarnacht 2004 (konkret: am 24. Juli) minus 98,6 Grad gemessen.“….

          „Wie aber kann es ausgerechnet in den Senken dieser riesigen, auf rund 3500 Metern Seehöhe gelegenen Ebene in der östlichen Antarktis so frostig werden?

          Die entscheidenden Faktoren sind laut den Forschern der wolkenlose Himmel und die Trockenheit der Luft.

          Ohne Wolken entweicht die verbleibende Wärme vom Höhenrücken ins All.

          „Durch die Trockenheit kann die Wärme der Schneeoberfläche noch leichter ins All abstrahlen“, so Scambos.“

          das bestätigt also

          1.: kondenststreifen HABEN einen erwärmerungseffekt…
          2.: co2 kann die wärmeabstrahlung dort (und deswegen auch sonst nirgends) nicht behindern sondern strahlt im gegenteil sogar selbst aktiv wärme ab
          3.: bei diesen temperaturen ist co2 bei normaldruck längst zu trockeneis gefroren:

          http://www.bcp.fu-berlin.de/studium-lehre/studiengaenge/chemie/bachelor/Interessen_loesungen/trockeneis.html

          „Unter atmosphärischen Bedingungen geht das Kohlendioxid bei -78 °C direkt in den Gaszustand über.“

          bei niedrigerem druck auf 3500m wird das erst bei um die -100 grad c stattfinden, dieses co2-schneien…

          btw: wenn man die temperatur-satellitendaten aus 2004 jetzt entdeckt hat, mit welchen daten hat man uns dann immer neue rekorde verkündet?

          Gefällt mir

      • Hallo hlg,

        habe gerade länger mit FS3 gechattet und da gibt es was Sonderbares: Der solare Influx von der Sonne auf die Erde soll tatsächlich „nur“ 240 W/m² betragen. und nicht – wie in den meisten Skizzen angegeben – 342 W/m².

        Lebhafte Diskussion auf Twitter:

        Why does this article show the solar flux to be 340W rather than the actual 240 W? pic.twitter.com/0OT4pX3KXQ— La Bourgeoisie (@GillesnFio) 11. Februar 2018

        https://platform.twitter.com/widgets.js

        Fredi

        Gefällt mir

        • hallo fredi, ich zwitschere nicht und auf fratzenbuch hat man mich auch noch eingeschworen…

          was aber in dem zusammenhang ganz wichtig zu verstehen ist, dass die sonne mit ca 1278 W/m2 die atmosphäre trifft

          alle anderen schnitt und auf die oberfläche umrechnungen dienen dann nur mehr dem MODELL.

          für strahlung gibt es aber kein modell.

          wer erinnert sich schon noch an endlose raytracing rechnungen am amiga, wo die pixel des monitors über zwei drei reflexionen von ein paar objekten zur lichtquelle zurückgerechnet wurden…

          gestern hatte es ca 0 grad und die sonne schien. ich ging vormittags bei einem holzzaun vorbei, der in der sonne stand. der hatte 40 grad… daneben im schatten lag schnee von vor einer woche…

          die verhältnisse sind sehr komplex, hängen stark von den spektralen eigenschaften (= farben, weitgehend im fernen infrarot), von den wärmespeicher- und wärmeleiteigenschaften der oberflächen (aufgrund von ständigen phasenübergängen des wassers bei erdoberflächen- und atmosphären-temperaturen extrem nichtlinear), die oberflächen sind einmal matt, dann glänzend, einmal glatt und dann vom wind aufgeraut, und dann kommt noch die konvektion dazu…

          wir WISSEN dass wirbelsturmsysteme mit mehreren kilotonnen sprengkraft von tnt vergleichbar sind, diese energieansammlungen wären gemäß thermodynamik eigentlich aufgrund von entropiezunahme „verboten“…

          warum soll ich etwas, das sich mathematisch GAR nicht erfassen lassen kann, WEIL unsere rechenregeln OFFENSICHTLICH FALSCH sind, versuchen mit dem einsatz von DURCHSCHNITTswerten zu beweisen oder zu entkräften?

          das ist eine unwürdige diskussion. wir wissen NICHTS über das wetter und glauben aber den DURCHSCHNITT des wetters aufgrund der änderung eines 10 hoch -4 ANTEILES der atmosphäre vorausberechnen zu können?

          die szene dieses realen raytracing-problems ist unfassbar kompliziert, alle vereinfachungen bergen fehler, das ergebnis ist mit der realität sehr wahrscheinlich nicht mal ähnlich…

          schade um den strom für die berechnungen…

          Gefällt mir

          • ich habe die diskussion durchgelesen und bleibe bei meinem obigen statement:

            die herrschaften schauen auf eine atmosphäre, die sehr viele wolken beinhaltet und rechnen die wolken auf eine angebliche albedo raus.

            dabei weiß aber jeder (bzw kann es mit einer thermografiekamera NACHSCHAUEN) dass wolken auf der unterseite aufgrund der nebeltröpfchen einfallendes licht teilweise ZURÜCKWERFEN können, zusätzlich jedenfalls in EINEM millimeter flüssigen wassers sämtliche infrarotstrahlung KOMPLETT absorbieren können und wieder abstrahlen.

            die wolkenoberseite ist oft hunderte meter weiter oben und hat daher (zb aufgrund der barometrischen höhenformel, wenn man so will) VIEL NIEDRIGERE temperatur. eben dem druck, dem dampfdruck und der herrschenden strahlung (tag oder nacht, weitere zb zirrus-streifen drüber oder nicht) geschuldet…

            JEDER techniker WEISS, dass die mittlere geschwindigkeit von dampfmolekülen WEIT höher als die der schweren luftmoleküle ist, sie sind im wahrsten sinne des wortes die triebfeder der wärmeableitung in einem gasgemisch, in jeder heat-pipe in jedem computer leitet ein tropfen wasser im evakuierten cu-rohr die wärme 1000mal besser ab als wäre es ein massiver stab gleichen querschnitts…

            lassen sie sich nicht von idioten auf ihr niveau ziehen, dort schlagen sie die aufgrund ihrer erfahrung, oder so… 😉

            nikolov hat den bogen raus. nachdem das aber von vornherein alles kindergartenniveau ist, was die GORE-partie verzapft hat und die wahrheit sonnenklar ist, will die niemand hören…

            alle die durchblicken werden diffamiert…

            alle die sich beugen und verbiegen werden niemals zugeben unrecht gehabt zu haben…

            -Acknowledge the power of magic if you have employed it successfully to obtain your desires. If you deny the power of magic after having called upon it with success, you will lose all you have obtained.

            -Do not complain about anything to which you need not subject yourself.

            auszug aus:

            https://farsight3.wordpress.com/2018/01/25/bist-du-endlich-aufgewacht/#comment-5090

            es ist okkultismus, den wir da sehen. es ist verborgen für die meisten, für die die sehen ist es gefährlich darüber zu sprechen, was sie sehen, weil die anderen weiter ihren vorteil suchen…

            und es sind gigantische vorteile…

            zb bauen wir häuser nicht mehr wie seit tausend jahren sondern folgen sogar da einer mode. diese mode wird tagesaktuell geändert, je nachdem welchem x-grad ziel wir gerade hinterherhecheln…

            ist ein bisserl wie beim hunderennen. die hasen dort sind auch nicht echt. und die hunde nicht unbedingt die hellsten, aber dafür schnell…

            Gefällt mir

          • Danke für deine gut nachvollziehbaren Erklärungen!

            Wie kommst du auf 1278 W/m²? Sollte es nicht die Solarkonstante mit 1367 W/m² sein?

            Schöne Woche
            Fredi

            Gefällt mir

            • hab ich wo gelesen und mir so gemerkt…

              kann natürlich falsch sein, weil irren menschlich ist…

              wie gesagt ist aber dieser wert für das technische verständnis dessen, was uns hier aufgebunden wird um grössenordnungen zu UNINTERESSANT um es nachzusehen…

              die temperatur auf einem planeten ist ein ergebnis dessen, wie dieser planet beschaffen ist UND wie hoch der energieeintrag ist. da wir sehr viele dieser faktoren in den grundlagen gar nicht verstehen…

              also zb warum überhaupt ein planet da ist, warum sich der dreht, warum er ein magnetfeld hat, warum ein trabant da ist, wie der in der position gehalten wird, warum die sonne sich gebildet hat, wie sie die energie umsetzt, wo diese energie herkam usw usf…

              ist es ein bisserl unnötig das jetzt auf das watt genau zu wissen wieviel die sonne liefert, wenn nicht mal sicher ist ob die sonne ÜBERHAUPT der LIEFERANT der energie ist, deren ergebnis dann eine temperatur auf unserer erde ist…

              nikolov hat verglichen und ein verhältnis gefunden, das für mehrere steinbrocken, die wir zu kennen glauben passt…

              das ist ja schonmal ein technischer ansatz mit dem man arbeiten kann. so kann man zb berechnen, welchen bremsfallschirm eine kapsel haben müsste, damit der nicht abraucht beim landen…

              und er demaskiert jedenfalls die propaganda rund um den menschgemachten klimawandel, denn die zusammensetzung der betrachteten atmosphären kommt in seinen ansätzen nicht einmal vor…

              das gefunde rechenmodell scheint also das AGW-schreckgespenst zu vertreiben…

              zu einem näheren verständnis trägt er aber auch nicht wirklich bei…

              wir müssen leider weiter im dunkeln tappen, die die das licht gesehen haben und davon berichten sind pauschal zu ver-rückten erklärt worden, ihre ergebnisse wurden und werden verschleiert, sie werden diffamiert und angefeindet…

              beispiel tesla, beispiel schauberger etc.

              internetsuche teilweise fehlanzeige…

              bereits von mir selbst gelesene zusammenhänge online nicht mehr auffindbar…

              okkult eben. dem auge des nicht ein-geweih-ten verborgen. zensur könnte man es auch nennen… oder schwäche der suchmaschine, wenn man an sowas glaubt…

              wie sollen wir weitermachen? was wird dabei herauskommen? werden wir in die nächste falle tappen, die man aufstellt? ist es schon soweit? ich fürchte, ja…

              wir stecken bereits in mehreren überlappenden fallen. AGW ist nur eine (relativ unbedeutende und deshalb schlecht verteidigte) falle…

              Gefällt mir

  3. apropos klimawandel in den städten:

    http://derstandard.at/2000062985708/Was-gegen-die-extreme-Hitze-in-Staedten-hilft?ref=rec

    „Da bebaute, betonierte, asphaltierte oder gepflasterte Böden kein Wasser verdunsten können, steigen in Siedlungsräumen mit hohen Versiegelungsraten auch die lokalen Temperaturen.“

    auch mit plastik-dämmung und -verputz eingepackte ziegelhäuser und mit mit plastikzelten luftdicht gemachte „ausgebaute“ ziegeldächer können kein wasser speichern und verdunsten.

    eine wand stellt ohne dämmung einen solarspeicher dar. sie speichert wärme in form von getrockenem ton und anschließend als fühlbare wärme. beim einspeichern bleibt sie also kälter als eine kunststoff-oberfläche.

    und alle heutigen putze auf fassadendämungen sind kunststoffe…

    hier sieht man schön wie die wärme abends abgestrahlt wird…

    kunststoffe sind fünf minuten nach sonnenuntergang kälter als die umgebungsluft, tagsüber dafür um 20-40 grad heißer… weil sie nicht speichern können…

    Gefällt mir

    • dazu noch dieses bild

      hier sieht man am linken haus den segen der wärmedämmung:

      wo unter der dachtraufe für den kunststoffputz kein kalter himmel zu sehen ist ist ein roter 24 grad-streifen

      gleich darunter wo die sonne nicht hinscheint aber der himmel für den putz sichtbar ist ist ein streifen der bereits bis 3 grad abgekühlt ist…

      gleich darunter hat die wand gelbe farbe, während ums eck die giebelwand (desselben zimmers!) bereits blau vor kälte ist.

      die giebelwand des offenbar ungedämmten niedrigeren hauses daneben ist nahezu gleich warm wie die fläche an der strassenseite.

      an der strassenseite fehlt der blaue ralleystreifen unter der dachtraufe völlig…

      strahlung und speicherung. die magischen zutaten, die sich hervorragend zur massentäuschung einsetzen lassen

      weil wir dafür gespür und hirn brauchen würden um zu begreifen…

      aber wir lassen uns ja lieber belehren, das ist viel bequemer…

      Gefällt mir

        • Schöne Feiertage und guten Rutsch dem FS3 und allen Lesern! – Versteh ich nicht, hlg – was bedeutet das? Ist das deckend mit dem Schattenwurf?

          Fred

          Gefällt mir

          • dort wo schatten ist sind die ziegel noch abgekühlt durch die vorige nacht…

            die heizung im haus, so sie eingeschaltet war hatte auf die oberflächentemperatur offenbar KEINERLEI einfluss…

            dort wo die sonne hinscheint erwärmen sich die oberflächen, die wärme wird in den solarspeicher des ziegels hineingeladen…

            scharfkantig beweist der abdruck des schattenwurfs, dass die wärmeleitung im ziegel für den angeblichen wärmeverlust aus dem raum fast KEINEN einfluss haben kann…

            vorausgesetzt die wand ist dick genug (ca 0,4 m) und ohne eingeschlossene lufträume…

            Gefällt 1 Person

            • hier noch ein bildchen für unsere sammlung.

              seht euch mal diese geheizte energieverschleudernde gartenmauer (aus beton vermutlich) vor dem bestens wärmegedämmten passivhaus im hintergrund an. (vorsicht ironie)

              Gefällt mir

    • zu diesem gefühlten problem ein paar alte lexikoneinträge:

      [870] Insolation (lat.), die Bestrahlung eines Körpers (besonders der Erde) durch die Sonne.

      http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Insolation

      Die Solarkonstante ist eine der wichtigsten astronomischen und meteorologischen Konstanten, indem sie uns über die Natur der Sonne wie über die Wärmewirkungen auf der Erdoberfläche und in der Atmosphäre Auskunft gibt, indes können die Beobachtungen zur Bestimmung ihres Wertes noch nicht als abgeschlossen bezeichnet werden. Die kalorische Intensität der Sonnenstrahlung besitzt eine tägliche und jährliche Periode. In der täglichen Periode schwankt die I. fortwährend, selbst an klaren Tagen, und wächst im Sommer von Sonnenaufgang bis zwischen 101/2 und 111/2 Uhr, sinkt darauf unter vielfachen Schwankungen bis zur Zeit der größten Tageswärme, steigt dann bis etwa 4 Uhr, ohne das Maximum des Vormittags zu erreichen, und nimmt endlich zuerst langsam, dann aber rascher bis zum Sonnenuntergang ab. Die fortwährenden, unregelmäßigen Oszillationen, die vormittags geringer sind als am Nachmittag, stehen dabei in einem auffallenden Gegensatz zu der scheinbaren Gleichmäßigkeit des Sonnenlichts; die Ursache sind jedenfalls Kondensationsvorgänge (leichte Nebel) in größern Höhen, die von unten unsichtbar sind und z. T. durch die tagsüber aufsteigenden Luftströme veranlaßt werden. Die I. nimmt ab mit der Zunahme der absoluten Feuchtigkeit.“

      Gefällt mir

      • und jetzt dazu ein neuerer abschnitt betreffend infrarotmessungen:

        siehe seite 53 und dann auf seite 62 1.5.4.2

        https://books.google.at/books?hl=de&lr=&id=5SSiZAMwxtYC&oi=fnd&pg=PR15&dq=wood+heat+infrared+reflection&ots=CmSOINg-yO&sig=VprPFuHEL7ChO9KXkfnUfwGpjk0#v=onepage&q=wood%20heat%20infrared%20reflection&f=false

        leider kann ich von da nicht kopieren, ist aber sowieso englisch…

        zusammengefasst steht da, dass TROCKENE luft natürlich die infrarotdurchlässigkeit behindert, und da vor allem h2o und co2 die namhaften dämpfer sind…

        aber dann sofort, dass wolken das alles total ändern (ab seite 53)

        und dann dass ein beliebter anfängerfehler von infrarot-messenden ist, zu erwarten, dass man durch dünnste wasserschichten die temperatur des darunterliegenden objektes zu messen könne…

        DAS IST MEHR ODER WENIGER UNMÖGLICH WIE MAN AUS BILD 1.55 SIEHT…

        und dort sieht man deutlich, dass man ab 1 mm in worten EINEM MILLIMETER wasser über dem warmen objekt dessen wärmestrahlung nicht mehr messtechnisch erfassen kann, weil nichts mehr von seiner wärmestrahlung übrig bleibt…

        auf den klimaschwindel bezogen heißt das, dass 1mm wasser in der atmosphäre sämtliche wärmestrahlung der oberfläche vor dem weltraum verbirgt…

        soviel für heute zum theoretischen konzept „treibhauseffekt“

        Gefällt 1 Person

        • und heute ein kleiner beitrag dazu zur stratosphäre, bezeichnender weise offenbar von einem, der sich der fliegerei verpflichtet fühlt, sehr gut ist dabei die physik der atmosphäre erklärt, aber auf die fliegerei als einflussfaktor scheint er zu vergessen:

          „Andererseits gelten aber die in der Stratosphäre vorhandenen Spuren von Wasserdampf als besonders klimaschädlich. In den vergangenen 40 Jahren wurde in der Stratosphäre ein Zuwachs des Wasserdampfgehalts von 75 % beobachtet (polare Stratosphärenwolken) und für die Erhöhung der mittleren Temperaturen der Erde mitverantwortlich angesehen. Die Herkunft des Wasserdampfs in dieser Höhe ist wissenschaftlich noch nicht geklärt, es wird jedoch ein Zusammenhang mit der in den letzten Jahrzehnten stark angestiegenen Methanproduktion in der industriellen Landwirtschaft vermutet. Methan wird in diesen großen Höhen zu Kohlendioxid und Wasserdampf oxidiert, was allerdings nur die Hälfte des Zuwachses erklärt.“

          http://www.gerd-pfeffer.de/h2o_Wasser.html

          und aus:

          http://www.gerd-pfeffer.de/atm_luftdichte.html

          möchte ich noch das zitieren:

          Feuchte Luft, d.h. Luft, die Wasserdampf enthält, besitzt übrigens nur etwa 62,5% des Gewichts trockener Luft. Ein feuchtes Luftpaket entwickelt daher in trockener Umgebungsluft Auftrieb.“

          Gefällt 1 Person

          • Danke, sehr interessant!

            Klingt für Laien seltsam, ist jedoch so. – Bei gleichem Volumen weist ein Wasser-Molekül (H2O) mit 18,02 g/mol eine geringere molare Masse (28,01 g/mol) als Stickstoff (N2) auf, dem Hauptbestandteil unserer Luft,

            Überdies dürfte die Dipolcharakteristik (Ein Ende ist negativ und das andere pos.geladen) eines H2O Moleküls ebenfalls einen wesentlicher Faktor darstellen, da sich Wasser im Kaskaden-Dipolfeld zwischen Erde(-) und Ionosphäre(+) ausrichtet.

            FS3

            Gefällt mir

            • hier möchte ich mit meiner theorie fortsetzen, diesmal mit einem zitat aus einer relativ unverfänglichen quelle, was verschwörungen angeht (sofern man dem mainstream vertraut):

              „Cirrus clouds are thin, wispy clouds high in the sky that can be hard to see with the unaided eye. They typically form at an altitude of 6000 meters (20,000 feet) or higher, where the air temperature is below freezing. Cirrus clouds are composed mostly of tiny ice crystals. They are scientifically interesting because they allow most incoming sunlight to pass through them, but they help to contain heat emitted from the surface. Thus, cirrus clouds exert a warming influence on Earth’s surface.“

              https://svs.gsfc.nasa.gov/30383

              dazu möchte ich sagen, dass diese wölkchen natürlich verdampfungs- und kondensationsprozesse durchlaufen, die sonst (bei klarem himmel) an der erdoberfläche ablaufen würden…

              und dort zu verdampfungskühlung und tauausfall führen würden…

              ganz ohne als eigentlich fühlbare wärme in erscheinung zu treten…

              die „warming influence“ geht also um grössenordnungen darüber hinaus, was das obige gstanzel suggeriert…

              Gefällt mir

              • hierher zu den abhandlungen zu cirren und co2 und deren einfluss auf das „klima“ gehört dieser beitrag:

                „Material, das es über die Tropopause, die Grenzschicht zwischen Troposphäre und Stratosphäre in rund zehn Kilometern Höhe, schafft, wird nicht mehr vom Regen ausgewaschen. Die Partikel können dort mit den Strömungen quer über den Globus transportiert werden. Material, das bis in die darüber gelegene Stratosphäre gelangt, kann sich dort wochen- und monatelang halten und das Klima global beeinflussen. Einerseits dämpfen die Teilchen die Einstrahlung des Sonnenlichts, anderseits tragen sie bei zur Bildung von hohen Eiswolken, den so genannten Zirren.“

                aus: https://derstandard.at/2000078062377/Rekord-Verdunkelung-in-Europa-durch-Waldbraende-in-Kanada

                archiviert hier: https://archive.is/M0uuM

                ich möchte dazu nochmal auf die postings weiter oben hinweisen, denn weiter heißt es:

                „Mehrere Tage lang war eine Rauchschicht wahrnehmbar, die ihr Maximum am 22. August in 14 bis 16 Kilometern Höhe erreichte. Diese zwei Kilometer dicke Schicht schluckte rund die Hälfte des Sonnenlichts. Die Dämpfung des Lichts war dabei in Leipzig rund 20 Mal stärker als beim Ausbruch des Pinatubo.“

                die hälfte des sonnenlichts, also so 650 W/m2 blieben in der atmosphäre „verschluckt“…

                da stellen sich ein paar fragen:

                a) was macht die atmosphäre mit solcherart verschlucktem energieinhalt?

                b) was hätte dieses „verschluckte“ licht auf der zu 2/3 mit wasser bedeckten erdoberfläche gemacht?

                c) wieviel russ und feinstaub produzieren verkehrsflugzeuge im vergleich zu solchen waldbränden?

                d) der strahlungsantrieb von kondensstreifen ist also wirklich 0, wie hier in der grafik dargestellt?

                Gefällt mir

  4. zur abwechslung mal das thema menschgemachter klimawandel und wie er offenbar wirklich funktioniert:

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5204608/Kampf-gegen-Frost-mit-Feuer-und-Rauch#slide-5204608-0

    „Der Qualm des angezündeten Strohs, das immer wieder nass gemacht wurde, um noch mehr Rauch zu erzeugen… sollte vor allem die Abstrahlung der bodennahen Wärme in der klaren Nacht verhindern.“

    siehe da, das co2 allein des feuers reicht also nicht, man muss wasser als wolke über dem boden ausbringen.

    dadurch kann man die temperatur offensichtlich um ein zwei grad anheben.

    was glauben die werten mitleser, was dann die künstlich angeregten wolken der flugzeuge bewirken, auch so ganz ohne co2?

    und das sagt die wissenschaft dazu:

    „Demnach hat der Flugverkehr (ohne den Effekt der zusätzlichen Zirruswolken) einen Anteil von 3,5 %
    (mittlerer Wert bzw. bester Schätzwert) am gesamten Strahlungsantrieb. …

    Unter Einbeziehung des Strahlungsantriebes der Zirruswolken erhöht sich der Anteil auf 4,9 %
    (bester Schätzwert) und das 90 %- Unsicherheitsintervall wird mit 2 % – 14 % angegeben.“

    https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/377/dokumente/klimawirksamkeit_des_flugverkehrs.pdf

    Gefällt mir

    • apropos klima-schutz-farce:

      http://www.krone.at/oesterreich/chance-fuer-dritte-piste-am-flughafen-wien-lebt-auf-situation-verzwickt-story-576395

      „Doch tatsächlich ist die reine Rechtslage verzwickter.

      „Komplex“, sagt der Präsident des Verfassungsgerichtshofs, Gerhart Holzinger, dazu.

      Denn sämtliche Klimaschutz- und Umwelt- Abkommen –

      von Kyoto über Paris bis zur niederösterreichischen Landesverfassung –

      gelten nicht für das Luftfahrtgesetz.

      Und nur dieses sei anzuwenden.“

      KLAR SOWEIT?

      Gefällt mir

      • jetzt ist es realität geworden:

        https://derstandard.at/2000076954647/Dritte-Flughafenpiste-kurz-vor-Genehmigung

        „Das Kioto-Protokoll und das Übereinkommen von Paris als internationale Klimaschutzabkommen seien nicht direkt anwendbar, die nationalen Klimaschutzgesetze würden ebenfalls nicht für Luftverkehr beziehungsweise Flughäfen gelten.“

        es ist also so, dass die normalen, einfachen menschen in angst und panik gehalten werden sollen, wie einst vor der erbsünde, während die relevanten faktoren, die tatsächlich (hauptsächlich durch kondensationskeim-ausbringung und kondensstreifen-produktion) zur klimaveränderung beitragen NICHT von den vorgeblichen KLIMASCHÜTZERN angegangen werden…

        Gefällt mir

        • hierher zu den flugreisen gehört dieser artikel und das darunterstehende posting von sheld0r:

          https://derstandard.at/permalink/p/1030663342

          „Ist Urlaub schädlich für die Umwelt? Ja. Tu ich es trotzdem? Ja. Warum? Weil mir in dem Fall, das eigene Wohlbefinden wichtiger ist, als die möglichen negativen Auswirkungen auf die Zukunft. Vor allem weil wir all unsere Probleme mit ein bissl Latex in den Griff bekommen könnten.

          A bissl polemisch gesprochen: ich hab nicht vor, meinen Urlaub zu streichen, nur damit andere sich weiter wie die Karnickel vermehren können.

          Denn da liegt unser Hauptproblem.“

          das ist exakt dieses auf sich selbst bezogene bild, das uns diese neue erbsünde einhämmert. eine lebensfeindliche einstellung anderen gegenüber, nur auf das eigene vergnügen bedacht. mark passio ist damit in diesem punkt eindeutig bestätigt…

          „Die wahren Kosten des Fliegens
          Aufgeschlüsselt nach den einzelnen Faktoren tragen die Flüge mit Abstand am meisten zur CO2-Bilanz des globalen Tourismus bei.“

          derstandard.at/2000079332722/Wie-schlecht-der-Tourismus-fuer-das-Klima-wirklich-ist

          und das obwohl der luftverkehr zur gänze aus den klimaschutzabkommen herausfällt

          und in den protokollen der weisen von der klimawandelkirche ipcc so mit 1-2% beitrag gehandelt wird.

          klar, sonst würde jeder ja sofort merken, dass die selben regeln die uns auferlegt werden sollen, niemals für die verhandler zutreffen sollten…

          Gefällt mir

  5. co2 ist schuld. wenn es taut natürlich. und wenn es friert natürlich auch:

    „Ihre aufwendigen statistischen Berechnungen ergaben, dass „eine natürliche Schwankung mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann“, hieß es in einer Aussendung der Universität. Vielmehr dürfte der Klimawandel auch dafür verantwortlich sein.

    Windblockaden?

    So sei unter anderem denkbar, dass Veränderungen, die der Treibhauseffekt auslöse, die üblicherweise in Richtung Antarktis wehenden warmen Nordwinde blockierten. „Der genaue Mechanismus muss aber noch erforscht werden“, so der Physiker Armin Bunde. Auch eine Prognose darüber, ob das in zahlreichen gängigen Klimamodellen vorhergesagte Abschmelzen des antarktischen Meereises eventuell sogar ausbleiben könnte, wollen die Experten nach eigenen Angaben nicht abgeben. Aber es bestehe „Anlass zu Hoffnung“.

    Gefährliche Schmelze

    Ein dramatischer Anstieg der Meeresspiegel aufgrund des Schmelzens großer Eismengen am Nord- und Südpol gilt als eine der schwerwiegendsten Folgen des Klimawandels. Auf den Landmassen rund um die beiden Pole sammelten sich gewaltige Eismassen an. Davon zu unterscheiden ist das Meereis, das sich auf der Oberfläche der umliegenden Ozeane bildet.“

    http://derstandard.at/2000051794517/Antarktis-Ausdehnung-von-Meereis-duerfte-Folge-des-Klimawandels-sein

    fear-mongering auf höchstem niveau.

    übrigens:

    wenn kontinente auf magma schwimmen und meeresböden auch,

    sollte dann nicht das umladen von einem kohlenfrachter auf den anderen den wasserstand im hafenbecken unverändert lassen?

    Gefällt mir

  6. ceh-oh-zwo und soros, nochmal von oben verlinkt:

    http://www.thepoliticalinsider.com/hacked-emails-expose-really-behind-al-gores-global-warming-campaign/?utm_source=SailThru%26utm_newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=TPI%20Newsletter%2008-18-16%20Curated/Horizon%20Tier%201&utm_term=Tier%201%20Real

    quasi zur einstimmung…

    und jetzt das:

    https://kurier.at/politik/ausland/klimaforscher-latif-trumps-geplantes-kabinett-durchsetzt-von-klimaleugnern/238.174.334

    „Wenige Wochen vor Donald Trumps Antritt als US-Präsident hat der Forscher Mojib Latif vor Rückschlägen beim Klimaschutz gewarnt. Trumps geplantes Kabinett sei „durchsetzt von Klimaleugnern und Leuten, die nichts von der Energiewende wissen wollen“, sagte der Leiter des Forschungsbereiches Ozeanzirkulation und Klimadynamik am Kieler Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung der dpa.“

    und so kommt es, dass herr konrad fischer, der massivbau-verfechter herrn latif etwas fragt:

    nett, oder? wenn man den natürlichen treibhauseffekt alle paar jahre um ein grad kleiner macht wird der menschliche anteil am wandel bald astronomisch sein. dafür braucht man aber keinen propheten…

    KLIMALEUGNER.

    das ist eine neue wortschöpfung, die mir gut gefällt. es beschreibt schön den geisteszustand von dem, der dieses wort benutzt. und von dem, der es kommentarlos in die überschrift übernimmt. und von der presse-agentur wollen wir ja gar nicht reden…

    https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/sensationell-schulbuch-belegt-schwindel-mit-globaler-erwaermung/

    Gefällt 1 Person

        • ein eisbär bleibt aber kein eisbär…

          weil wir uns sattgesehen haben. (haben geförderte forschungen ergeben, ist also wahr, im sinne von aufnahme ins moderne glaubens-be-kenntnis als anerkanntes dogma)

          aus:

          http://derstandard.at/2000065273207-1937/Der-Eisbaer-als-Ikone-des-Klimawandels-hat-ausgedient

          Klimafolgen gehen nahe

          Klimafolgen zu zeigen sei emotional stark. Am meisten Nähe würden lokale Klimafolgen, etwa Überschwemmungen an Orten, in denen die Menschen leben oder zu denen sie eine enge Beziehung haben, vermitteln. Vorsichtig sein sollte man mit Bildern von Demonstrationen oder Protesten. Die Menschen sind demgegenüber eher skeptisch und würden meist zynisch reagieren, erläuterte Adam Corner bei der Konferenz. Aufgrund seiner Ergebnisse hat Corner eine frei zugängliche Datenbank mit Bildern angelegt, die für Themen rund um den Klimawandel geeignet sind. Die Bilder enthalten auch Beschreibungen, warum sie funktionieren. Die Datenbank soll als Ressource für Kommunikatoren dienen. (Stefanie Ruep, 6.10.2017)

          und hier für jeden zum selbst reinziehen:

          https://climateoutreach.org/climatevisuals/

          eine klimafolge geht nahe…

          mal nachdenken: WAS SOLL EINE KLIMAFOLGE ÜBERHAUPT SEIN?

          wenn es draussen kalt ist brauch ich eine heizung oder entsprechende kleidung, und wenn es warm ist ebenso. wenn das wasser steigt muss ich umziehen…

          aber das ist das ganz normale leben. das leben muss auf die umwelt und deren veränderung ragieren. IMMER SCHON.

          noch nie hat uns wetter weniger bedroht als heute, wo wir hubschrauber, schiffe, lastwägen, bagger, pumpen, dämme, elektrizität, kohle, öl und sogar nuklearkraft zur verfügung haben um LEICHTER zu überleben!

          UND: KLIMA HAT KEINE „FOLGEN“. klima ist einfach aufsummiertes wetter…

          die einzige klimafolge, die sich aus oben zitiertem artikel ableiten läßt ist, dass es menschen gibt, die sehr bequem davon zu leben scheinen übers wetter zu quatschen und das klima in unseren köpfen günstig dafür zu beeinflussen, diesen quatschköpfen weiterhin ein gutes leben zu finanzieren…

          sorry, mein aluhut ist kurz verrutscht, geht schon wieder…

          Gefällt mir

  7. was da wohl wieder für hilfslieferungen drin waren in den lastwägen, die uns unser staatsfunk gestern zeigte?

    „Zuvor hatte die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, 20 Lastwagen mit Hilfslieferungen der Vereinten Nationen für Aleppo hätten die türkisch-syrische Grenze passiert.“

    derstandard.at/2000044325873/Waffenruhe-in-Syrien-haelt

    aber wenn es ein türkischer sender berichtet hat, dann kann man das ruhig übernehmen. schließlich ist die türkei ja bei den nordatlantik-verteidigern dabei. und das sind die guten. die verteidigen nur den nordatlantik. ehrenwort.

    Gefällt mir

  8. so und jetzt ist wieder schluss mit den vt’s zu 911:

    nehmen wir lieber fakten zum agw aufs korn:

    http://imkhp2.physik.uni-karlsruhe.de/~muehr/Sat/satsp183.htm

    man beachte AUCH die bildunterschrift:

    „Über Frankreich und der Biskaya lassen sich zahllose dünne, linienhafte Strukturen ausmachen: Es sind Kondensstreifen. Mit ihrer niedrigen Oberflächentemperatur treten diese hoch in der Atmopshäre liegenden künstlichen Wolkenstreifen im Infrarot-Satellitenbild deutlich hervor.“

    soso. also die flugzeug-wolkerl sind also oben kalt. das SIEHT man im infrarot = WÄRME = bild.

    und das hat also zum unterschied zum in infrarotbild UNSICHTBAREN co2 WENIGER einfluss auf die so gegen den kalten weltraum ABGESCHIRMTE oberfläche…

    jeder mache sich selbst ein bild.

    und am besten auch ein foto vom himmel am besten morgen um 0600.

    und dann kann man sich überlegen, wie es ohne dieser flugzeuginduzierte waschküche mit der oberflächentemperatur nach sonst sternenklarer 8-stündiger nacht aussehen würde…

    Gefällt mir

    • danke für das schöne streifen-himmel-foto heute vo unserem sender auf twitter veröffentlicht:

      chemtrails müssen es für den klimawandel gar nicht sein… contrails alleine reichen schon um den strahlungshaushalt zu beeinflussen…

      und nicht vergesse kyoto und co BEINHALTEN LUFTVERKEHR NICHT…

      das wird seine gründe haben…

      Gefällt mir

      • in einem vom fs3 verlinkten tweet gefunden:

        https://www.smithsonianmag.com/science-nature/airplane-contrails-may-be-creating-accidental-geoengineering-180957561/

        „Long admits that his study creates far more questions than it answers. So far he has good data for only one spot in Oklahoma, and there could be less sky whitening in places that don’t get as much air traffic.

        The answers to these questions could help scientists better determine what effect airplane travel is having on the global atmosphere and improve climate models, so we can better understand what will happen on our planet in the future.“

        UNGLAUBLICH!

        ich verweise nochmal auf 2posts weiter oben:

        https://farsight3.wordpress.com/2016/08/18/8ung-18-8/#comment-3104

        „Über Frankreich und der Biskaya lassen sich zahllose dünne, linienhafte Strukturen ausmachen: Es sind Kondensstreifen. Mit ihrer niedrigen Oberflächentemperatur treten diese hoch in der Atmopshäre liegenden künstlichen Wolkenstreifen im Infrarot-Satellitenbild deutlich hervor.“

        soso. also die flugzeug-wolkerl sind also oben kalt. das SIEHT man im infrarot = WÄRME = bild.“

        DIE FORSCHER WOLLEN ES NICHT WISSEN, OBWOHL ES DIE KAMERAS SEHEN !!!

        und nebenbei jeder denkende mensch selbst verstehen könnte, wenn er wollte…

        Gefällt mir

      • Hab schon fast lachen müssen, wie z.B vorige Woche gegen das hartnäckige Hoch angeflogen worden ist.
        Die Wetterprognose lautete: ab Sonntag Regen und Temperatursturz. Kam nicht.

        In dieser Woche sind einige Wolken mehr übergeblieben… und morgen, Sonntag: Regen angesagt.
        Bin neugierig, ob’s diesmal klappt. 😉

        Gefällt mir

        • das wasser ist der klimaregelmechanismus auf unserer erde.

          weiter oben hier habe ich einen abschnitt aus einem lexikon von vor hundert jahren hereinkopiert:

          die zirruswolken REGULIEREN die einstrahlung:

          https://farsight3.wordpress.com/2016/08/18/8ung-18-8/#comment-4420

          „Die fortwährenden, unregelmäßigen Oszillationen, die vormittags geringer sind als am Nachmittag, stehen dabei in einem auffallenden Gegensatz zu der scheinbaren Gleichmäßigkeit des Sonnenlichts; die Ursache sind jedenfalls Kondensationsvorgänge (leichte Nebel) in größern Höhen, die von unten unsichtbar sind und z. T. durch die tagsüber aufsteigenden Luftströme veranlaßt werden. Die Insolation nimmt ab mit der Zunahme der absoluten Feuchtigkeit.“

          das stammt aus 1905. damals hat man sicherlich dann von schwankungen gesprochen, wenn die solarstrahlung um mehr als 1% geschwankt hat, täglich und noch ganz ohne flugzeuge…

          und weiter unten von einem flieger heißt es hier: https://farsight3.wordpress.com/2016/08/18/8ung-18-8/#comment-4437

          „Andererseits gelten aber die in der Stratosphäre vorhandenen Spuren von Wasserdampf als besonders klimaschädlich.

          In den vergangenen 40 Jahren wurde in der Stratosphäre ein Zuwachs des Wasserdampfgehalts von 75 % beobachtet (polare Stratosphärenwolken) und für die Erhöhung der mittleren Temperaturen der Erde mitverantwortlich angesehen.

          Die Herkunft des Wasserdampfs in dieser Höhe ist wissenschaftlich noch nicht geklärt, es wird jedoch ein Zusammenhang mit der in den letzten Jahrzehnten stark angestiegenen Methanproduktion in der industriellen Landwirtschaft vermutet.

          Methan wird in diesen großen Höhen zu Kohlendioxid und Wasserdampf oxidiert, was allerdings nur die Hälfte des Zuwachses erklärt.“

          ich habe da einen bestimmten verdacht, wo die andere hälfte dieser steigerung um DREI VIERTEL in den letzten 40 jahren hergekommen sein könnte, ihr auch?

          und wenn ich jetzt das thermostat an der heizung immer wieder mit dem vorschlaghammer behandle, liegt dann die unzureichende regelqualität der wohnzimmertemperatur wirklich am nutzerverhalten?

          Gefällt 1 Person

  9. soros erklärt wegen syrien der uno den krieg. das find ich nett…

    https://kurier.at/leben/prokrastinations-tag-wieso-nicht-jetzt/220.147.253

    in dem artikel ist ein druckfehler:

    „Sie würden stattdessen ein neues Programm aufbauen, in dem es „keinen politischen Einfluss“ geben.“

    so steht er original im artikel.

    richtig lautet der satz so:

    Sie würden stattdessen ein neues Programm aufbauen, in dem es „keinen politischen Einfluss“ außer den der USA geben soll.

    Gefällt mir

  10. Apropos Merkel:
    Sollte jemand dieses Anagramm noch nicht kennen ….. bittesehr!

    B U N D E S K A N Z L E R I N
    B A N K Z I N S E N L U D E R

    Gefällt mir

  11. dringende probleme löst die eu sofort:

    https://archive.is/T0qWX

    den artikel hab ich gespeichert, weil die schreibfehler dafür sprechen, dass er eine echte auftragsarbeit zu sein scheint.

    halogenspots werden also auch verboten.

    weil sie soviel energie brauchen.

    wie gut dass die glühbirnen die heute verkauft werden eine halogenbirne eingebaut haben.

    das hat den energiebedarf angeblich verringert und den preis der lampen mindestens verdoppelt.

    dieser preis wird jetzt nochmal verdoppelt, indem man gezwungen wird leds zu kaufen…

    schade, dass lichtqualität und ruhe des lichts verloren gehen…

    aber wenn es dem profit dient, dann kann man sofort eine einigung umsetzen

    Gefällt mir

      • ESL also die leuchtstoffröhren mit ein bisserl quecksilber drin halte ich für gute „energiespar“lampen etwa um strassen oder hallen zu beleuchten völlig ok, abgesehen von der umwelt-wirkung…

        aber ein bisserl was muss uns das sparen schon immer wert sein, gell… 😉

        Gefällt mir

        • http://derstandard.at/2000043675821/EU-verbietet-Halogenspots-ab-1-September

          leute das müsst ihr lesen:

          „Eine Untersuchung von Global 2000 hat gezeigt, dass ein dimmbarer Halogenspot im Einzelhandel etwa 3,50 Euro kostet und ein vergleichbarer dimmbarer LED-Spot ab acht Euro erhältlich ist – wobei Halogenlampen eine deutlich geringere Lebensdauer haben. Innerhalb der Lebensdauer einer LED-Lampe müssten bis zu zwölf Halogenlampen eingesetzt werden, errechnete die Umweltschutzorganisation. Umgelegt auf den Verkaufspreis entspräche das etwa 42 Euro.“

          wenn das so sein sollte, muss ich mit meinen halogenspots 10w, die ich 1995 eingebaut habe und jeden tag zwei stunden brennen glück gehabt haben, ich hab noch kaum eine von 6 lampen getauscht…

          die billigen osram leds blinken schon seit einem jahr…

          Gefällt mir

  12. Angeblich hat Gerhard Wisnewski über das Erdbeben von 2009 in Italien irgend etwas über einen Zusammenhang zwischen dem Beben und CERN geschrieben.
    Damals muß ein Wissenschaftler, der für CERN gearbeitet hat, das Beben ca. 2 Wochen im voraus ‚vorhergesagt‘ haben.

    Schaut man auf die ‚Erdbeben-Seite‘ emsc-csem.org, und sieht sich den entsprechenden Zeitraum des Bebens von Aquila an (man kann den Zeitraum ja auch ausweiten; habe ’nur‘ Mitte Mai bis Ende April 2009 eingegeben!)
    http://www.emsc-csem.org/Earthquake/?filter=yes&start_date=2009-05-02&end_date=2009-06-30&region=CENTRAL+ITALY&min_intens=0&max_intens=8&view=3
    so fallen die vielen – wenn auch ‚kleinere‘ Beben in 10 km Tiefe (plus/minus wenige Kilometer) auf. Das große Beben vom 6.April 2009 kann ich gar nicht finden!

    Jedenfalls scheint da die ganze Zeit ordentlich ‚gehaarpt‘ worden zu sein und wenn ein Wissenschaftler von CERN in der Lage ist, ein Beben vorher zu sagen, so halte ich das viel weniger für eine Spinnerei und das Erdbeben für ein Resultat eines ‚Neutrinobeschusses von CERN‘ (Psiram ist eine üble Diffamierungs-Seite, aber da steht wenigestens etas über den von mir gesuchten Zusammenhang.), als vielmehr für ein Zeichen der guten ‚Zusammenarbeit von CERN und HAARP/Fen – Spielern!

    Und jetzt war es auch wieder so!
    Die Erde in Italien bebte wieder auffallend oft in 10 km Tiefe!!
    Hier nur EIN Beispiel:
    http://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=526097

    Auch auf der Übersichtskarte fallen die vielen Beben auf 10 km Tiefe im Zeitraum vom 20.8.2016 – heute, den 27.08.2016 auf! –>>

    http://www.emsc-csem.org/Earthquake/?filter=yes&start_date=2016-08-20&end_date=2016-08-32&region=CENTRAL+ITALY&min_intens=0&max_intens=8&view=2

    Menschenopfer werden also immer wieder kaltblütig gebracht – ob für Shiva oder sonst wen…!

    Gefällt 1 Person

    • Haben den „Neutrino“-Link vom Wisnewski nach ein klein wenig Suche entsprechend ergänzt, denn der war in deinem Beitrag ohne Referenzbezug. Hoffentlich ist das so nun in Ordnung…

      LG
      FS3

      Gefällt mir

    • Darf ich mal was Kontroversielles einbringen?

      Es gab auf terraherz vor längerer Zeit einen Sonnen&Planeten-BeobachtungsVlog, Den Namen des Betreibers habe ich leider vergessen. Er hat 2x pro Woche neben allerhand Daten außerhalb der Erde auch über alle Erdbeben berichtet. Die auffälligen Beben in 10 km Tiefe hat er als Erdexpansionsbeben bezeichnet. Klingt auch plausibel, oder? (Für den Beweis von Chemtrails hat er einen Preis ausgeschrieben….. 😉 )

      Und dieses 4-min-Video schlägt auch etwas aus der Norm:

      Gefällt 1 Person

      • Die Idee ist gar nicht so abwegig, wie sie auf ersten Blick erscheint. Auch das FS3 hat sich darüber mehrmals Gedanken gemacht.

        Mit dem Resultat eines möglichen Volksaufstandes geht das FS3 daccord. Ob die Kanzlerin das zum Wohle Deutschlands machen würde – keine Ahnung, eher nein. Es gibt dennoch sehr wohl patriotische Menschen in höchsten Ämtern Deutschlands, denen das Wohl der Nation am Herzen liegt. Leider wird ihr Freiraum von Tag zu Tag geringer.

        Aufstand, und raus auf die Straße mit Gewalt und logischer Gegengewalt wäre mMn dennoch der falsche Weg. Eine entsprechende Aktion der Bürger müßte asymetrisch ausfallen, dort wo es das Regime am meisten träfe. Bei den Steuereinnahmen. Der andere Schritt wäre verfassungsgebende Versammlungen auf Bezirksebene…

        FS3

        Gefällt mir

        • jedenfalls stimmt der ansatz, dass alles was da passiert auf aufwiegeln der bevölkerung hinausläuft.

          menschen bei klarem verstand würden diese änderungen in ihren besitz- und rechtsverhältnissen niemals akzeptieren.

          ich glaube, dass der fall der berliner mauer ein startschuss für die ausbreitung der ddr auf ganz europa war…

          und genau so läuft es auch.

          Gefällt mir

          • ich glaube, dass der fall der berliner mauer ein startschuss für die ausbreitung der ddr auf ganz europa war…

            Sehe ich auch so. Nur wird sich leider gleichzeitig auch des Brachial-Kapitalismus bedient – oder besser gesagt, des Corporationismus zur Geschäftswerdung der Welt.

            Und deswegen bin ich Anarchist und wähle demnächst, falls überhaupt, den Düringer!

            Gefällt mir

            • Geht’s der Wirtschaft gut, geht’s allen gut.

              Im Hinblick auf das aktuelle, vorläufige Wirtschaftswachstum bitte nicht vergessen, daß seit wenigen Jahren lt. EU-Verordnung auch die Erlöse aus Prostitution, Drogen- und Menschenhandel sowie Hehlerei in die Berechnung einfließen. Dazu kommt dann noch der Boom von Start-Ups, Heerscharen von Beratern und den Coaches von Beratern. Die Wertschöpfung durch Arbeit, wie wir sie bisher verstanden haben, wird von internationalen Konzernen geschluckt und weg rationalisiert. Jede Gegenbewegung in kleinteilige Wirtschaft wird mit Ausnahme von wenigen Luxus-Nischen als realitätsfremd und gestrig betrachtet.

              Wie FS3 richtig sagt, kann diese Entwicklung letztlich nur mit dem BGE (bedingungsloses Grundeinkommen) aufgefangen werden. Dazu gehört aber der politische Wille – und in Anbetracht der Bevölkerungsexplosion wird dieser eher verschwindend sein.

              Es gibt aber auch gegenteilige Studien. Zur Entwicklung des Homo Technicus habe ich wieder eine beunruhigende Kurve gefunden, die leider so ähnlich auch auf den berühmten Georgia Guidestones in Stein gemeißelt ist, wonach die Weltbevölkerung 500 Millionen beträgt / betragen soll.

              Olduvai Theorie

              http://fincabayano.net/de/fotos077.htm

              Gefällt mir

              • Müller sagt, daß so ein Gesetz angeregt wurde. Aber wie wir ja z.B. von Juncker wissen, wird zuerst ein Testballon losgeschickt. Wenn dann nennenswerter Widerstand aus der Bevölkerung kommt, wird halt einige Zeit zugewartet, um dann – vielleicht zu einem „passenderem“ Zeitpunkt – einen erneuten Vorstoß zu unternehmen, oder gleich Fakten zu schaffen, je nach dem… Siehe z.B. auch, wie „Reichsbürgern“ in Ö wg. Hochverrats bis zu 10 Jahre Haft blühen sollen (–>Dein Link aus dem „Kurier“). Meistens gibt es keinen nennenswerten Widerstand…..

                Könnte natürlich auch pure Angstmache sein.

                Gefällt mir

            • die ddr hinzunahme war nur eine weitere notwendige eu – erweiterung.

              es wird immer weiter erweitert, um die verlängerte werkbank an der hand zu haben…

              die die guten dinge billig für die produzieren soll, die sich diese leisten können…

              für den rest gibt es brot, spiele und das schuldgeldsystem…

              und die nullkind-mindset-politik und den pflegeregress oder die erbschaftssteuer…

              und wenn alle stricke reißen einen krieg…

              derweil sind unsere personenschützer hier nur überfordert, wenn es um unfallfreie überstellung geht:

              https://kurier.at/chronik/oesterreich/innenminister-sobotka-in-schweren-unfall-verwickelt/290.623.325

              Gefällt mir

DISKUTIERE MIT:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.