8UNG! … 5.7.


tullius_destructivus

Tullius Destructivus, Charakter von Asterix Autor René Goscinny und Zeichner Albert Uderzo

Weißes Haus und NATOd bereiten Sabotage des BREXIT vor …

Beim Verlassen der Europäischen Union setzt das Vereinigte Königreich seiner „besonderen Beziehung“ mit den Vereinigten Staaten ein Ende. Aber London ist auch ein Mitglied des Abkommens der „fünf Augen“, der Atlantik-Charta und Mitbegründer der NATO (die Briten teilen alle Informationen des stay-behind Netzwerkes). Großbritannien ausscheiden zu lassen ist somit gleichbedeutend, beim Zusammenbruch des gesamten weltweiten Systems angelsächsischer Vorherrschaft zu assistieren.

Der nationale Sicherheitsrat der Vereinigten Staaten hat einen Plan aufgesetzt mit dem Ziel, das Vereinigte Königreich über die atlantischen Strukturen einzubinden. Es wurde beschlossen, alles zu tun, um die Ernennung des konservativen Führers des Brexit, Boris Johnson, in Downing Street zu verhindern und eine Persönlichkeit des „Konsens“ zu fördern, welche „die Briten versöhnen kann“. Diese Persönlichkeit würde die Bedingungen des Ausscheidens aus der Europäischen Union aushandeln. Die Union ihrerseits würde vorschlagen, die geltenden Abkommen durch fast identische Bestimmungen zu ersetzen. Am Ende dieses Prozesses hätte das Vereinigte Königreich seinen Sitz im Europa-Rat verloren, aber bliebe de facto im Gemeinsamen Markt…

 

Wie hält es Österreichs BK Kern mit der Demokratie?

Offenbar gar nicht – bzw. nur, wenn es ihm und seinen Anschiebern nützt!

isnogud03

Zeichnung: Isnogud, von Jean Tabary

Bundeskanzler Christian Kern „fürchtet um die Reputation Österreichs“ und möchte keine OSZE-Wahlbeobachter bei der Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl. Und er spricht sich dagegen aus, die Bevölkerung entscheiden zu lassen, ob Österreich in der EU bleibt. Wenn man ihm jedoch vorwirft, gar nicht gewählt zu sein, kann er darauf verweisen, dass die SPÖ 2013 stimmenstärkste Partei wurde…

Keine Verkehrsflugzeuge beim 9/11 …

Ein ehemaliger Pilot der CIA und der zivilen Luftfahrt hat in einer beeidigten Aussage erklärt, daß keine Flugzeuge in die Zwillingstürme flogen, da es physikalisch unmöglich gewesen wäre.

John Lear, der Sohn des Learjet-Erfinders Bill Lear, hat als Sachverständigenzeuge eidesstattlich ausgesagt, daß es für Flugzeuge vom Typ Boeing 767 — wie die Flüge AA 11 und UA 175 — physikalisch unmöglich gewesen wäre, an 9/11 die Zwillingstürme getroffen zu haben, insbesondere, wenn sie von unerfahrenen Piloten geflogen wurden:

»Die Zwillingstürme wurden von keinen Verkehrsflugzeugen vom Typ Boeing 767 getroffen, wie es betrügerisch von der Regierung, den Medien, dem ›Nationalen Institut für Richtwerte und Verfahrenskunde‹ (›National Institute of Standards and Technology‹, NIST) und seinen Kontraktoren unterstellt wird«.

Das FS3 weiß diese Tatsache bereits seit über zehn Jahren. Abgesehen von weiteren Infos und Einzelheiten ist ein wesentlicher Fehler der damals noch nicht so entwickelten Video Echtzeitbearbeitungstechnologie das Fehlen von Wirbelschleppen in den Explosionswolken gewesen. Das hätten die FX-Bearbeiter nie so schnell hinkriegen können. Deshalb behalf man sich mit Masken – doch auch da erkennen wir Fehler, wenn wir jenseits der verordneten Medienhysterie blicken. Es war ein gigantischer Zaubertrick – speziell auf unsere gläubige Fernsehgesellschaft zugeschnitten!

Dies war die Geburtsstunde des FS3…

hillary-phone

Freispruch für die Hexe des Westens …

Am Montag traf sich Bill Clinton heimlich mit Oberstaatsanwältin Lynch Loretta am Flugfeld des Phoenix Sky Harbor International Airport und dann gabs gleich darauf einen „Freispruch“ für die machtgeile Polittussi, die von der FI als Obama-Nachfolgerin auserkoren wurde. Ein „Verschwörungstheoretiker“, wer da Zusammenhänge sehen will. Widersacher Trump meldete bereits vorher über Twitter, dass er über „Insiderinfos“ verfüge, nach denen die Nachforschungen des FBI zu Fr.Clintons Verwendung von ihren Privatservern für ihre Korrespondenz als Außenministerin ohne Folgen bleiben würde und ein Freispruch zu erwarten sei.

Trump sollte Recht behalten.

Hillary wäre – sollten die Amerikaner tatsächlich verrückt genug sein, sie zur ersten Präsidentin der USA zu küren – leicht erpressbar, und das wäre partout nicht gut für das Land.

Und ja, bevor wir es noch vergessen – hier ein ähnlich gelagerter Fall, wo der Missetäter sehr wohl strafrechtlich belangt wurde.

Nur – er hieß eben nicht Clinton.

Beachtet, wie die ganze Zeit nur über diese E-Mail Server Sache gesprochen wird. Das Bengazi Abenteuer, der Ausverkauf von amerikanischen Uranminen an Russland, oder die Spendenaffäre um die Clinton Stiftung und Bestechung von UNO Beamten wird nicht einmal erwähnt.

Das ist ganz klar eine Strategie der Schadensbegrenzung, wie Fr. Nulands mitgehörter „Fuck the EU“-Sager, wo wissentlich jener Teil des Gesprächs nicht kolportiert werden mußte, wo klar hervorging, dass der Putsch in der Ukraine mit $5 Milliarden vom „Westen“ finanziert worden war…

Advertisements

8 Gedanken zu “8UNG! … 5.7.

    • Danke für diesen Fund! Muß ich gleich meinem Nachbar zeigen, denn der glaubt nur Dinge, die auch im öffentlichen TV kommen 😀

      Dabei weiß wahrscheinlich auch die naivste Hausfrau aus dem kleinsten Bergdorf, daß solcherlei Flugmanöver unmöglich sind. Nur es fragt eben kaum wer danach und auch nicht nach all den anderen Ungereimtheiten.

      Und noch ein brisantes Detail am Rande: Im Pentagon war damals gerade eine Untersuchung im Gange, weil mehrere Millarden (!!!!) Dollar veruntreut worden waren. Und dieses unbekannte Flugobjekt hat „rein zufällig“ genau den Bereich des Gebäudes zerstört, in dem sich die betreffenden Papiere, die Unterlagen dieses Megaskandals befanden. So ein Pech aber auch —- für den gemeinen US-Bürger und Steuerzahler.

      Gefällt mir

  1. error und schrecken all überall…

    https://archive.is/8zcDx

    man beachte: kurze hose, sturmhaube und warnweste mit aufschrift polizei…

    ohne dieser jacke könntens glatt als terroristen oder bankräuber durchgehen, die darsteller…

    oder eben auch als die drei verdächtigen mit den langwaffen, die davongebraust sind…

    nett auch, dass man die „evakuierten“ auffordert mit erhobenen händen das gebäude zu verlassen, während man sich selbst mit kugelsicherer weste und sturmgewehr in der deckung verkriecht.

    ein grosser sieg für die öffentliche sicherheit! keiner der polizisten hat sich selbst oder unbeteiligte erschossen, das ist ja schon mal was…

    ein einzelner lausbub hält eine millionenstadt zum narren, in wien geht die spezialeinheit der polizei fenster zumachen weil es zieht…

    weit haben wir es gebracht mit dem kriminellen import-material, das wir mangels grenzkontrolle massenhaft bei den hilfsbedürftigen mitgeliefert bekommen haben…

    es wird zeit, dass die zivilbevölkerung sich selbst schützt. durch geeintes auftreten und notfalls eben auch durch waffengewalt. und dass polizei und justiz das auch entsprechend würdigen, anstatt es zu verurteilen. da könnten wir uns an den erdogananhängern in der türkei ein beispiel nehmen…

    Gefällt 1 Person

  2. ein ausgewogener kommentar, der beschreibt wie wir heute „alten“ mit terrorismus aufgewachsen sind, unser lebensgefühl und unsere unbeschwertheit damals beschreibend…

    http://kurier.at/politik/ausland/nizza-die-grosse-freiheit/210.180.402

    war das trotz oder wegen eisernem vorhang, grenzkontrollen und allgegenwärtiger diverser umwelt-vergewaltigern?

    ich habe den eindruck wir hatten damals das richtige feindbild: die abhebenden superreichen, die durch skrupelloses ausnutzen der umwelt und der umstände nach dem krieg sich einen startvorteil erschlichen haben, den wir nicht mehr wettmachen konnten…

    deshalb erschienen uns damals abgesehen von den plo-attentaten in europa die terroristen wie eine art robin hood…

    sofort wurden andere feindbilder installiert und mit der eu ein molloch geschaffen der im sinne des club of rome alles zu regeln begann, ohne dass der mann auf der strasse einfluss nehmen konnte (geschweige denn die frau, es sei denn sie hieß ederer…)

    heute bekommen wir das nicht mit, denn der terror jetzt hat symphatisanten in einer seit 40 jahren gewachsenen parallelgesellschaft, die wir nicht verstehen, weder sprachlich noch kulturell…

    das ist genau das was integration bedeutet: man zieht ein trojanisches pferd durch das stadttor, weil man von den abernaiven überredet wurde zu glauben es handle sich um ein geschenk, ohne zu wissen was sich in seinem bauch befindet…

    im bauch wird abgewartet bis sich eine gelegenheit bietet…

    der sultan wird zb als solche gesehen, denke ich.

    Gefällt 1 Person

  3. der yankee-jihad hat ein neues gesicht:

    http://www.krone.at/Nachrichten/Sohn_von_Osama_bin_Laden_droht_den_USA_mit_Rache-Via_Audiobotschaft-Story-519235

    „Hamsa gibt Al- Kaida ein neues Gesicht, eines, das eine direkte Verbindung zu dem Gründer der Gruppe darstellt. Er kann sich gut ausdrücken und ist ein gefährlicher Feind“, sagt Bruce Riedel von der US- Denkfabrik Brookings.

    klingt irgendwie wie aus dem bewerbungsschreiben des billy the kid revivals zitiert, oder?

    aber die amerikanischen waffen zeigen auch in syrien wirkung. man hat diese also nicht ganz…

    umsonst…

    verloren…

    oder so…

    http://derstandard.at/2000040768274/IS-Jihadisten-schiessen-russischen-Hubschrauber-ab

    witzig, dass die völlig falschen damit genau die richtigen treffen. zufälle gibts…

    Gefällt mir

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s