8UNG! … 12.4.


Araberclans-in-Berlin.jpg

Berlins Unterwelt ist verloren an die arabischen Clans…

Auftragsmorde, Überfälle, illegale Waffen – das vermutete Strafregister von Mitgliedern arabischer Großfamilien in Berlin ist lang. Seit den 70er-Jahren leben sie hier und haben längst die Macht übernommen.

Ein erstaunlicher Anblick: Luxuslimousinen vor Flüchtlingsheimen. Wem die wohl gehören? Den Flüchtlingen sicher nicht. Not und Armut, die Sorge um Verwandte und Freunde im syrischen Krieg stehen in den Gesichtern geschrieben, die aus den Fenstern schauen. Diese Menschen haben alles verloren. Sie fragen sich, wie es weitergeht. Genau deshalb parken die teuren Schlitten vor dem Heim. Berlins berüchtigte arabische Großfamilien haben die Flüchtlinge entdeckt.

Polizisten beobachten nach Informationen der „Welt am Sonntag“ seit geraumer Zeit, dass diese multikriminellen Clans gezielt in Unterkünften Nachwuchs zu rekrutieren versuchen. „Während ganz Deutschland über die Flüchtlingskrise diskutiert, nutzen diese Verbrecherbanden die Situation der Menschen aus“, erzählt ein Ermittler. „Vor allem junge und körperlich starke Männer sind im Visier der Clans. Diese werden dann für die Drecksarbeit eingesetzt.“ Also Einbrüche, Handel mit Drogen, Knochenbrüche bei Konkurrenten…

Für die offenbar erzwungene Einwanderungspolitik von Fr. Merkels Regime wird den amtierenden Parteien bei der Wahl 2017 die Rechnung präsentiert werden.

Razzia in Berlin …

Es war ein sorgfältig geplanter Einsatz. Mit einem Großaufgebot ging die Berliner Polizei gegen eine kriminelle arabische Großfamilie vor. Acht Personen wurden festgenommen

Beim Begräbnis eines lokalen Paten kamen 5.000 Trauergäste. Das nächste Mal werden also um acht weniger erscheinen? Wahrlich, ein „Erfolg“.

Arabische Mafia in Berlin: Was verschwieg die Polizei und Justiz?

Voriges Jahr kritisierte der Berliner SPD-Politiker Tom Schreiber:

„Wir haben in Berlin ein erhebliches Problem mit der organisierten Kriminalität im Bezug auf die arabischen Mafia-Clans. Der Staat ist hier mehr und mehr auf dem Rückzug.”

Zwar leiste das Landeskriminalamt wichtige Arbeit, aber personell müsse der Bereich aufgestockt werden.

Die Ermittler wünschten sich erweiterte Möglichkeiten zur Strafverfolgung,

Ist das nicht geil? Weil auf Befehl einiger Internazionalisten unsere Politiker Kotau machen mußten und Horden von Asylforderern ins Land strömen ließen, bekommen wir all diese „erweiterten Möglichkeiten“ – gleichsam – „geschenkt“. Der nächste logische Schritt sind dann die Militärs (natürlich aus anderen EU-Ländern) auf den Strassen unserer Städte, Ausgehverbote und Internierungslager – natürlich streng „demokratisch“ und immer laut Gesetz. Läuft auch alles laut Plan? Wir sollten es wohl oder übel bis spätestens 2018 oder 2020 erkennen können. Nur wird es dann für unsere Gesellschaft wohl zu spät sein, irgendetwas dagegen zu unternehmen…

Flüchtlingskrise: Paschas willkommen?!

Frau meint, im falschen Film zu sein, wenn sie deklarierte Feministinnen über “rassistische Hetze” reden hört. Frauen, die jeden Mann als Pascha vor die Tür setzen würden, wenn er zu selten den Müll rausträgt, unterwerfen sich Pascha-Allüren vermeintlich “Schutzsuchender” und wirken wie in Trance. Zwar ist auch von Frauen und Kindern die Rede, doch da wird mehr Aufwand vom Staat gefordert, statt Tätern entgegen zu treten, die auch diese Menschen einschüchtern…

…Mehr als ein “Mehr” und “zusätzlich” fällt Frauen nicht ein, die angeblich für weibliche Selbstbestimmung eintreten und dem “Patriarchat” entgegentreten. Es ist aber höchst altbacken-weiblich, dem Konflikt auszuweichen, diesen Paschas keine Grenzen zu setzen, sondern “Spezielles” für Frauen zu schaffen…

Griechenland hat seine Seele verloren …

Die Verhandlungsposition Griechenlands im Troika-Fast-Forward-Mode ist von schlecht zu viel schlechter mutiert, während die Erdrosselung des gesellschaftlichen Körpers des Mittelmeerlandes in vollem Gange ist. Die Politiker Griechenlands haben sich nur als willfährige Bauern in den Händen der allmächtigen EU-Troika (Kooperation von Europäischer Zentralbank, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Kommission) herausgestellt.

Es ging immer nur darum, die Banken und die Gläubiger zu „retten“. Die Menschen, die Bürger  zählen nicht  viel – „sie sind nichts anderes als Zahlen“ – vielleicht noch weniger. Unsere Plastik-Bürokraten sehen es jedenfalls so

 

Advertisements

20 Gedanken zu “8UNG! … 12.4.

  1. übel-laschung:

    http://kurier.at/chronik/altersluege-951-angeblich-minderjaehrige-fluechtlinge-wurden-2015-als-volljaehrig-eingestuft/197.594.141

    „Ganz abgesehen vom bürokratischen Aufwand haben diese Altersfeststellungen alleine 2015 mehr als zwei Millionen Euro Kosten verursacht.“

    tja. die kosten, die der allgemeinheit umgehängt werden, kommen doch bestimmt auch irgendwo gut an…

    dadurch werden aber wahrscheinlich die 99% die es nötig hätten nicht wohlhabender…

    Gefällt 1 Person

    • und der integrations fach arbeiter auf den wir gewartet haben erklärt es uns auch gerne:

      „Wenn eine Frau in besonders streng gläubigen Regionen Afghanistans die Burka nicht streng trägt, zeigt sie dem Mann, dass sie etwas von ihm will“, sagt Walizadeh. „Wir erklären den Männern dann, dass eine Frau, die Minirock trägt, kein Angebot macht, dass sie verheiratet sein und Kinder haben kann.“

      aus:

      http://kurier.at/chronik/oesterreich/fluechtlinge-afghanen-unter-generalverdacht/196.337.233

      nein ihr arschlöcher, unsere frauen haben nicht auf euch gewartet, um vergewaltigt zu werden. auch bei euch zu hause ist es übrigens dieses arschlochverhalten, das eure beschissenen herkunftsländer zur hölle auf erden macht.

      wenn ihr schutz haben wollt, dann benehmt euch!

      wenn ihr euch nicht benehmen wollt, dann ab in eure heimat.

      Gefällt mir

  2. heute schon gelacht? hier der heutige treppenwitz:

    http://derstandard.at/2000034754534/Oekonom-Wer-Fluechtlinge-integrieren-will-muss-Lohndumping-betreiben?ref=rec

    das wichtigste steht am schluss:

    „Der aus Dänemark stammende Ökonom Jacob Funk Kirkegaard forscht seit 2002 am Peterson Institute for International Economics, einem der führenden liberalen Thinktanks in Washington. Kirkegaard, der ebenso Diplome von der dänischen Armee (er ist dort Leutnant) vorweisen kann wie von der Johns-Hopkins-Universität, beschäftigt sich vor allem mit europapolitischen Fragen.“

    Gefällt mir

  3. der witz des tages:

    Bitte respektieren Sie, dass die Redaktion im Einzelfall abwägt, ob die Herkunft eines (mutmaßlichen) Täters oder einer (mutmaßlichen) Täterin genannt wird oder nicht. Es ist uns wichtig, dass im Forum keine Ressentiments geschürt werden oder pauschale Verunglimpfungen erfolgen.

    zitat aus:

    http://derstandard.at/2000035503971/Studentin-in-Wien-von-drei-Jugendlichen-vergewaltigt

    nur keine ressentiments bitte!

    Gefällt mir

  4. Geheimplan wird umgesetzt: 50 Mio Afrikaner…

    „Die Nachricht ist zwar schon zweieinhalb Jahre her, aber aktueller denn je zuvor:
    Mehr als 50 Millionen schwarzafrikanische Arbeiter sollen nach einem geheimen Plan der EU in den nächsten Jahren nach Europa geholt werden. Dies enthüllte „The Daily Express“ in seiner Ausgabe vom 11. Oktober 2008. Nach den Brüsseler Ökonomen benötigt die EU in den nächsten Jahrzehnten 56 Millionen Immigranten, einmal als Arbeiter in der europäischen Wirtschaft, aber ausdrücklich auch – man höre! – um dem demografischen Niedergang Europas aufgrund dessen niedriger Geburtenquote entgegenzusteuern.…“

    http://nachgerichtet.is/2016/04/verschlusssache-asylanten-krise-der-brisante-bericht-einer-bamf-mitarbeiterin/

    +++++++++++++

    http://www.compact-online.de/compact-live-compact-live-22-04-16-muenchen-deutschland-im-spiegel-von-zensur-und-luegenpresse/

    Gefällt 1 Person

    • …Pardon, war mal wieder nicht ganz auf der Höhe. Die 50 Millionen waren nur Peanuts, mittlerweile sind wir ja bei 70 Millionen

      … aber was soll’s, sind ja alles nur Einschätzungen von Hysterischen…, meint der Dicke ganz rechts im Bild (ist aber einer von der SPD und die war mal links) und meint damit sicher auch gleich mit die, die was gegen arabische Clans in Berlin und anderswo in seinem (??) Land haben…

      Klar. Solche Äußerungen werden auch nicht in den Zeitungen veröffentlicht. „Pack!“ aber schon. Schwamm drüber.
      Wurde uns nicht gesagt, solche Leute wurden gewählt um das Volk zu ver-treten, oder schreiben das die Zeitungen auch nicht auf sein Geheiß, denn seinesgleichen wurde eingesetzt um das Volk zu zer-treten. Aber das Volk geht munter fleißig zum ‚wählen‘ statt sich mal mit der Verfassungsgebenden Versammlung zu befassen…

      –> http://www.bundesstaat-deutschland.de/

      Ist was für Männer!
      Wo sind unsere Männer?
      Wir brauchen Euch! (Keine Paschas, sondern Ritter!)
      Macht doch einen Anfang!
      Wer sonst soll uns denn helfen? (…mit der Hilfe des Gottes des christlichen Abendlandes, aber da sträuben sich auch schon wieder welche… welche Crux…)

      Gefällt 1 Person

  5. apropos paschas:

    der heutige witz des tages wieder aus dem rosanen k(r)ampfblatt…

    http://derstandard.at/2000034842070/Der-Clash-der-Islamologen-in-Frankreich

    „Valls hat recht, wenn er sagt, dass die Ungleichbehandlung keinen Terrorakt entschuldige. Aber sie erklärt eben doch vieles: Banlieue-Söhne, die im Familienkreis wie kleine Paschas aufgewachsen sind und außerhalb ihrer Ghettos nur auf Ablehnung – heute überdies Polizeikontrollen – stoßen, entwickeln einen regelrechten Hass auf Frankreich.“

    genau. wir könnten den kleinen paschas vielleicht noch ein bisschen weiter in den arsch kriechen, ihnen ihre ak47 samt munition aus spendengeldern zur verfügung stellen, dann würden sie uns lieben…

    oder doch nicht?

    die spinnen die…, naja…, wir eben…

    Gefällt 1 Person

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s