AUF DEM HOLZWEG …


holzweg-5

Bild PI-München

Die metaphorische Redewendung „Auf dem Holzweg sein“ beschreibt ein nicht zielführendes Vorgehen und impliziert die Aufforderung, den Irrweg zu verlassen. Geschichtlich belegt sind vorgeschichtliche Bohlenwege aus hölzernen Bohlen und Schwellen, die über sumpfige Flächen führten, allerdings auch oft auf Geestinseln endeten und somit Sackgassen waren… (Wiki)

Wir leben in einer Zeit, wo gerade ganze Autobahnen aus solchem Holz der frommen Denkungsart gebaut werden und Poly.Ticker allen Coloeurs im Sekundentakt unter den Blasmusikfanfaren der Mahlstrommedien (MSM) fortwährend neue Streckenabschnitte eröffenen.

Kennst du das Buch „Seelengevögelt“ von Veit Lindau? Es gibt da eine wundervolle Stelle, die dem FS3 aus dem Herzen spricht und deshalb mit.ge.teilt werden soll:

Wenn dir die Nachrichten nicht passen,
dann geh raus und kreiere neue!

Es gibt niemanden da draußen, den du für deinen Dämmerschlaf verantwortlich machen kannst. Denn Löwen, die Gras fressend auf der Weide stehen, weil sie glauben, sie seien Esel, sind immer noch Löwen. Jeder von uns muss sich selbst wach brüllen.

Wie die Glut unter der Asche wartet dein Weckruf auf diesen Augenblick. Er nützt die Lücken in deinem geschäftigen Alltag und flüstert dir ins Ohr. Wenn ein guter Freund stirbt – worüber denkst du dann nach? Wenn du am Abend allein zu Hause sitzt und im Fernsehen nichts läuft – was fühlst du dann?

Manchmal legt sich in solchen Augenblicken ein unangenehmer Druck auf unsere Brust. Vielleicht fühlst du eine unbestimmte Traurigkeit. Dein Verstand mag solche Momente nicht. Er fürchtet, in schwer gewordenem Mut zu ertrinken.

Darf ich dich zu einem Experiment einladen? Wenn du das nächste Mal solch einen nachdenklichen Moment erlebst, sei tapfer und entschlossen. Lenk dich nicht ab. Fühle ihn voll…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.
War on ‘error, Folge 11.2.1: “Zu spät Brunnen zu graben, wenn der Durst schon brennt”

Advertisements

10 Gedanken zu “AUF DEM HOLZWEG …

  1. investigativer journalismus, wie er sein soll 😉

    http://kurier.at/politik/ausland/emcdda-bericht-europaeer-kaufen-fuer-24-milliarden-euro-drogen/191.093.549

    diese volksschüler, die hinter solchen aufsätzen stehen haben irgendwelche briefkastenfirmen aufgedeckt?

    ich kann es nicht glauben…

    in afghanistan werden seit jeher nahezu ALLE opiate hergestellt. OHNE mitschneiden der jeweiligen BESATZUNGSarmee ist das aus meiner sicht UNMÖGLICH.

    da zuletzt die US-boys dort urlaubten, dürfte das mit…

    „Korruption, Gewalt und Geldwäsche sind demnach weitere Folgen des illegalen Handels mit Drogen.“

    …demnach richtig sein. nur ist die firma, die da dahintersteht ist eine 100 prozent tochter der U.S. Ltd.

    Gefällt 1 Person

  2. witz des tages:

    rot-grün will jetzt dem interna.ionalen terrorismus den endgültigen schlag versetzen:

    es soll das herumschiessen mit sturmgewehren gänzlich unmöglich gemacht werden indem der verkauf von selbstladenden waffen weiter eingeschränkt wird….

    http://derstandard.at/2000034159926/Rot-und-Gruen-kaempfen-gegen-Kalaschnikow-Front

    gerüchten zufolge soll auch schon in planung sein zur hebung der verkehrsicherheit den erwerb von rädern aller art drastisch einzuschränken nachdem man analysiert hat, dass praktisch an jedem unfallfahrzeug welche montiert …

    Gefällt 1 Person

    • noch ein beispiel gefällig?

      http://kurier.at/chronik/oesterreich/facebook-gruppe-wirbt-fuer-tempo-160-provokante-raser-sind-nicht-zu-stoppen/190.394.216

      zuerst einmal nimmt man die EUROPAWEITE todeszahl…

      dann die prozentzahl für überhöhte geschwindigkeit (obwohl natürlich genau das bei jeder form von unfall in zusammenhang mit mobilität IMMER die ursache ist, denn ohne geschwindigkeit würde die energie für den unfall fehlen) was mit ERLAUBTER höchstgeschwindigkeit GAR NICHTS zu tun hat…

      OHNE einen hinweis darauf, WIEVIELE der tödlichen unfälle ÜBERHAUPT auf autobahnen passieren…

      und dann beklagt man, dass der tacho auf den bildern 160 zeigt, und dass man so eine aufnahme in österreich nicht legal machen könnte (dabei dürfte jeder schonmal einen wagenheber oder eine hebebühne zumindest gesehen haben)…

      und dann wieder die werbetrommel für automatisierte vollüberwachung ALLER.

      bald kommt die verwaltungsstrafe fürs nasenbohren am steuer…

      Gefällt mir

  3. wie wahr-schein-lich ist das denn?

    poster echtschlecht bringt es auf den punkt:

    http://derstandard.at/2000033703675/Sexismus-Debatte-imzugpassiert-ein-neuer-Aufschrei#posting-1010390515

    eine gewisse julya ist immer zur stelle, wenn es was zu berichten oder aufzuregen gibt:

    http://derstandard.at/1373513985919/Julya-Rabinowich-und-die-Erregung

    http://derstandard.at/2000028348888/Julya-Rabinowich-Freudianisch

    http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_reflexionen/zeitgenossen/241758_Julya-Rabinowich.html

    wie wahr scheint es da, dass jemand ausgerechnet ihren begleitkindern unter den rock fotografiert?

    Gefällt mir

  4. zum thema medien passt das ganz gut:

    presse-belang-sendung auf standard, zitat:

    „Im Großen und Ganzen vertraut uns das Publikum weiterhin, gerade den Öffentlich-Rechtlichen, aber wir haben zu viele Menschen, die im Prinzip bereits von uns Abschied genommen haben. Da müssen wir ran, also raus aus den Redaktionsstuben und den Zentralredaktionen, um den lokalen Journalismus wieder stärker zu pflegen. Wir müssen ansprechbar sein, damit die Menschen nicht das Gefühl haben, dass wir abgehoben irgendwo in einem Treibhaus sitzen oder in einer Blase mit den Politikern und Wirtschaftsbossen.“

    „Umgeben wir Journalisten uns bei gesellschaftlichen Empfängen zu sehr mit Wirtschaftseliten und sind mit Politikern auf Du und Du, dann verstärkt das diesen Eindruck. Das müssen wir alles lassen, das ist nicht unser Job.“

    nein euer job wäre es, fakten aus dem wirklichen leben so aufzubereiten und zu berichten, dass sich mündige bürger für oder gegen etwas SELBST eine meinung bilden können…

    es ist nämlich nicht so, dass die medien wahlkampf betreiben sollten, um selbst beliebt zu sein und möglichst viele ANHÄNGER zu binden die NICHT SELBST denken, sondern so, dass sie die menschen INFORMIEREN sollten…

    jetzt SO ZU TUN als auf distanz zu den lobbies zu gehen, werden die menschen hoffentlich nicht schlucken…

    frohes osterfest mitsammen…

    http://derstandard.at/2000033522273/Luegenpresse-Vorwurf-Wir-pruegeln-uns-nicht-mit-Pegida

    Gefällt 1 Person

    • 😉 Danke, Wahnsinn wie sich die zur Zeit biegen und verdrehen. Offenbar spürt man den Leserrückgang und weitere „Einsparungen“ drohen.

      Zum Thema aus dem FS3-Widerstandsarchiv zum Unterschied zwischen Schournaillist, Reporter und Marktschreier (die ehrlichste Form der Berichterstattung) ein Postingsequenz, die – Dank dem Communitykomiker – nicht sehr lange ungelöscht überlebte:

      Übrig blieb nur DAS:
      http://derstandard.at/1373514048871/Achtung-Posten-kann-den-Journalismus-gefaehrden#posting-32688679

      Folgendes wurde zensuriert, weil es zu nahe an die Wirklichkeit kam:

      „Danke für ihren Beitrag! Er wird in Kürze im Forum veröffentlicht.“
      „Danke für ihren Beitrag! Er wird in Kürze im Forum veröffentlicht.“
      „Danke für ihren Beitrag! Er wird in Kürze im Forum veröffentlicht.“

      Das FS3 überlegte sich nach seiner Sperrung genau wegen dieses falschen Versprechens (100-fach dokumentiert) den Standard rechtlich zu belangen, entschied sich dann jedoch gegen diese Vorgangsweise, weil es interessanteres mit seiner Zeit anfangen wollte…

      Hier die Antwort nochmals direkt an den „Verantwortlichen“ (sic!)…

      …der offenbar beleidigt war, da es tatsächlich jemand gewagt hatte ihn direkt anzusprechen. Rotstift!

      Ein Refugium diverser Ex-Standard Poster – aka „Outlaws“ – findest du übrigens IN DIESEM FORUM HIER, mit dem entzückenden „Citygirl“ und dem allseits beliebten „Dirty Sanchez“:

      http://forum.isscho.org/discussion/931/die-blutwiese-ist-tot-es-lebe-die-blutwiese/p1

      Geruhsame Ostern – das FS3 geht in den wohlverdienten Kurzurlaub – dorthin wo es wärmer ist und noch interessante, liebenswerte und ehrliche Menschen existieren.

      🙂
      FS3

      Gefällt mir

  5. witz des tages gefällig?

    http://derstandard.at/2000032064797-629/Die-Moral-der-Medien-in-Zeiten-des-Technikwandels

    ihr erinnert euch noch an die vergewaltigung im prater, als der asylwerber durch das wachpersonal geoutet wurde?

    die presse hat dann darüber diskutiert ob man das auch bringen darf…

    jetzt kommt man seitens der eggsbärden zur langsam lösung:

    „Im Fall der Nennung der Nationalitäten bei Straftaten sollte sich nicht jeder Journalist bei jedem Anlass den Kopf zerbrechen müssen, welche Lösung im Moment die richtige sei – ob man mit der Nennung zum Teil eines Stigmatisierungsprozesses wird, der das gesellschaftliche Bild prägt, oder ob es der Glaubwürdigkeit des Mediums schadet, weil die Information in den sozialen Medien längst die Runde gemacht haben. „Eine interne Richtlinie könnte hier Orientierung geben“, schlägt Krainer vor, „eine Richtlinie, die im Kollektiv der Redaktion erarbeitet wird und auch über den Haufen geworfen werden kann, wenn man gemeinsam zu einem neuen Befund kommt.“

    na wenn das nicht das gute alte zentralkomitee ist, dann weiß ich nicht…

    wie war das mit dem mauerfall vor 25 jahren? wer hat da eigentlich was wohin gebracht…

    Gefällt mir

  6. Schlafzustand ….
    Licht und Leben ….

    Wie im Schlafzustand wandeln die Menschen auf Erden dahin, sich gleichgültig überlassend der Ruhe und Untätigkeit, die jedoch größten Nachteil bedeutet für die Seele.
    Es ist ihnen die Zeit ihres Erdenwandels gegeben zur Erreichung eines Zieles, und dieses Ziel ist auch erreichbar, wenn sie nur dessen gedenken, daß ihnen eine Aufgabe gestellt ist und sie nun das Erdenleben bewußt leben.

    Wenige nur tun dies, die Mehrzahl aber läßt sich treiben und geht im Strudel der Welt unter, d.h., ihre Seelen erhalten keinen Auftrieb, sie bleiben im Schlafzustand, der sich in einen Zustand des Todes wandelt, wenn die Erdenlebenszeit beendet ist. Leben allein ist begehrenswert …. Doch kein Mensch denkt daran, daß er dem Tode zustrebt, dem er sehr wohl entfliehen kann ….

    Jeder Mensch liebt das Leben und strebt es doch nicht an, und es ist seine eigene Schuld, sein eigener Wille, wenn seine Seele in der Nacht des Todes versinkt …. Gedanken- und gewissenlos handelt er seiner Seele gegenüber, weil er sich nicht überlegt, daß seine Seele doch sein “Ich” ist und daß diese Seele nimmermehr vergehen kann.

    Er glaubt es nicht, wenngleich er darüber aufgeklärt wird, wenngleich er nicht gänzlich ohne Kenntnis darüber gelassen wird …. Und er kann nicht zwangsläufig zum Glauben gebracht werden …. und seine Gleichgültigkeit verhindert es, daß Licht zu ihm dringt ….

    Mit geschlossenen Augen geht er durch dieses Erdenleben, und öffnet er sie, dann schaut er nur nach Dingen, die seinem Körper begehrlich sind, doch bis zur Seele lässet er keinen Lichtstrahl dringen …. Diese bleibt in dunkler Nacht, im Schlafzustand, und findet zuletzt den Tod.

    Wie lichtvoll könnte sich euer Erdenleben gestalten, wenn euch das irdische Leben nicht genügen würde …. wenn ihr verlangtet, einen Blick zu tun in das geistige Reich …. wenn ihr Aufschluß verlangtet über eure Bestimmung und eure Erdenaufgabe.
    Ihr würdet nimmermehr im Dunkeln bleiben, das Licht von oben würde euch beglücken und euch mit dem Verlangen erfüllen, euch das ewige Leben zu erwerben ….

    Ihr würdet erwachen und tatkräftig an eure Arbeit gehen …. die Seele aus ihrer Umhüllung frei zu machen …. ihr würdet euch selbst befreien von Dunkelheit und Schwäche …. ihr würdet zum Licht und Leben eingehen und nimmermehr euren einstigen Zustand zurückwünschen, da ihr blind und schwach auf Erden wandeltet …. Ihr würdet das LEBEN begehren und auch erhalten ….

    Doch Licht und Leben können euch nur geschenkt werden, wenn ihr es ernstlich anstrebet. Solange ihr aber gleichgültig bleibt eurem “Ich” gegenüber, solange ihr nur euer körperliches Wohl suchet und der Seele nicht gedenket, bleibet ihr in der Nacht, und Finsternis wird auch euer Los sein nach eurem Ableben, weil ihr das Erdenleben nicht genützt habt, das euch zum Aufstieg aus der Nacht zum Licht gegeben wurde ….

    Amen.

    Gefällt mir

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s