8UNG! … 22.2.


I Pet Goat

Video Still aus: „I Pet Goat“

Wurden wir in den Krieg gelogen?

Bei der letzten GOP Präsidentschafts-Debatte warf Donald Trump einen Fehdehandschuh:  Seine Erklärung, dass uns die Bush-Regierung in den Krieg gelogen hätte, wühlte die politischen Gewässer auf der lechten und der rinken Seite der amerikanischen Einheitspartei mit zwei unterschiedlichen Bezeichnungen gewaltig auf. Wenn seine Kandidatur auch nur für die Wiederaufnahme dieser Diskussion zum Mangel jeglicher Menschlichkeit seitens der Eliten gut wäre, hätte Trump bereits jetzt einen großen Dienst für die Nation geleistet. Jene Camarilla, die frenetisch jubelten, als wir den Nahen Osten in einen Hexenkessel von Tod und Zerstörung verwandelten…

Wir werden fortwährend in Kriege hineingelogen. Es gab keine spanische Mine im Hafen von Havanna. Die Lusitania transportierte Kriegsausrüstung. Roosevelt lockte Japan in den Angriff auf Pearl Harbor und gab dann vor, dass dann alles eine „Überraschung“ gewesen sei. Es gab keine Torpedos im Golf von Tonkin und Saddam hatte keine Nuklearwaffen…

Donald Trump: Der „Lehrling“ hat seine Macher düpiert …

Es könnte Absicht der Medien gewesen sein, den leicht skurrilen Baulöwen und ehemaligen Präsentator der Fernsehshow „The Apprentice“ (Der Lehrling) vor der Nation als überzogenen Comic Helden aufzubauen, um der Hexe des Westens – der anderen Hälfte von Billy the Clinton – den Weg zur Präsidentschaft zu ebnen. Disney baute in Amerika sein Imperium auf Cartoons auf, wie auch John Wayne eine Art Karikatur war. Die Amerikaner lieben Cartoons! So spielt der Multimillionär nun die Rolle seines Lebens – einfach eine Persiflage auf sich selbst – und die Kalkulation der Presse gingen gewaltig nach hinten los. Heute würde es auch nichts mehr an seiner Beliebtheit ändern, wenn etwa plötzlich verlautbart würde, dass Trump ein Hermaphrodit sei. Er spricht ungeniert Wahrheiten aus und verstößt gegen alle Regeln konservativer und liberaler Politik. Die Menschen lieben ihn dafür und deshalb sollte er auch eine gute Kevlarweste tragen, denn anders wäre er schwer zu stoppen, tatsächlich ins Weiße Haus einzuziehen.

Bush ist bereits aus dem Rennen ausgestiegen, seine Spenden werden an Cruz und Rubio gehen, wobei Cruz mit sechs Gerichtsverfahren wegen seiner nichtamerikanischen Geburt sowieso bald das Handtuch werfen dürfte. Übrig bliebe ein Rubio, der sicher in den Staaten mit illegalen Immigranten (Ja, auch die dürfen mancherorts wählen) punkten kann. Doch ob das gegen den „Donald Duck“ der Politik reicht, bleibt abzuwarten…

EILT: Will die Türkei den Bosporus für russische Schiffe sperren?

Wenn diese Meldung tatsächlich zutrifft, würde das den offenen Krieg mit Russland bedeuten, denn Moskau hatte in der Vergangenheit bereits mehrmals betont, dass es so einen Schritt als eindeutigen, kriegerischer Akt seitens der Türkei werten würde.

Die USA verlegen bereits seit Anfang des Jahres verstärkt Waffen, Munition und schweres Gerät nach Europa…

Zweiwöchige Feuerpause in Syrien ab 27. Februar vereinbart

Vertreter Russlands und der USA haben sich auf die Bedingungen für eine Feuerpause in Syrien geeinigt. Die Waffenruhe solle am Samstag (27. Februar) um 0.00 Uhr Ortszeit Damaskus beginnen, teilte das US-Außenministerium am Montag mit, das heißt ab Freitag 23.00 MESZ. Das Regime des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad und die Oppositionskräfte müssten bis Freitagmittag erklären, ob sie die Bedingungen annehmen. Zunächst soll die Waffenruhe nach Angaben der syrischen Opposition für zwei Wochen gelten…

Kurz nach der letzten, ähnlichen Ankündigung Kerrys gingen in Damaskus sofort vier Bomben hoch, die 120 Menschenleben forderten. In der Stadt Homs starben zudem 64 Menschen, als in einem vor allem von Alawiten bewohnten Stadtteil zwei Autobomben hochgingen. Die – auch bereits zur Genüge aus Isreal – bekannte Taktik der zwei Hände: vorne Lächeln, hinten draufhauen…

our-interview-with-syrian-president-bashar-al-assad_article_landscape_pm_v8

Bild Paris Match

Interview mit Bashar al Assad vom 21. Februar für El País …

El País: Die Welt wurde durch das Bild des Buben Aylan Kurdi schockiert, eines syrischen Flüchtlings, die drei Jahre alt war, als er tot an einem Strand in der Türkei gefunden wurde. Was für Gefühle hat dieses Bild bei Ihnen ausgelöst?

Al Assad: Es ist eines der traurigsten Momente des syrischen Konfliktes, daß es Menschen gibt, die ihr Land aus verschiedenen Gründen verlassen. Aber jenseits der empfundenen Gefühle ist das die Frage, die die syrischen Staatsbürger uns als politisch Verantwortliche stellen: was werden wir tun? Welche Schritte wurden unternommen, um den Flüchtlingen die Rückkehr zu ermöglichen, oder gar nicht erst flüchten zu müssen?
Es gibt da zwei Gründe für die Flucht. Der erste, mit dem wir konfrontiert sind, ist natürlich der Terrorismus, weil die Terroristen nicht nur die Bevölkerung bedrohen, sondern den Menschen auch ihre Existenzgrundlage entziehen. Der zweite Grund ist das Embargo, das gegen Syrien durch den Westen, vor allem den USA, verhängt wurde und weitere Schwierigkeiten für das Leben der Menschen hier verursacht hat, vor allem im Gesundheitssektor. Wir müssen uns diese Gründe bewußt machen, um zu verhindern, daß diese Tragödie noch eine weitere lange Zeit andauert

El País: Was kann Ihre Regierung tun, um den Flüchtlingsstrom zu stoppen, der zum Ertrinken so vieler Menschen im Mittelmeer geführt hat?

Al Assad: Wie gesagt, das hängt nicht nur von Syrien, sondern auch vom Rest der Welt ab. Zunächst muss Europa das Embargo gegen das syrische Volk aufheben, denn es ist in Wirklichkeit nicht ein Embargo gegen die syrische Regierung, sondern gegen das syrische Volk. Zweitens sollte die Türkei aufhören, Terroristen nach Syrien zu schicken. Drittens, was uns als Regierung betrifft, so müssen wir unbedingt die Terroristen bekämpfen, und wir müssen die Lebensbedingungen der Bürger mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verbessern, um zu ermöglichen, daß die Syrer zu Hause bleiben. Dies ist der einzige Weg, diese Menschen zurück zu bringen oder davon zu überzeugen, in ihre Heimat zurückzukehren. Ich bin sicher, dass die meisten von ihnen nach Syrien zurückkehren möchten

 

17 Gedanken zu “8UNG! … 22.2.

  1. Schweiz: Marschbefehl für 5000 Soldaten
    ————————————————————

    In wenigen Tagen schon könnte die EU wieder auseinanderbrechen. Das sagen nicht Verschwörungstheoretiker, sondern ein EU-Kommissar. Die Schweiz reagiert und bereitet die Armee mit militärischen Mitteln auf die Grenzsicherung vor. 5000 Soldaten haben den Marschbefehl bekommen, die Schweizer Armee ändert die Aufgebote. Deutsche Propagandamedien schauen lieber weg und verbreiten Durchhalteparolen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/schweiz-marschbefehl-fuer-5-soldaten.html

    Gefällt mir

    • Es ist schon komisch.
      Irgendwie kommt einem so vor, als wäre die Wahrnehmung des Weltgeschehen zweigeteilt.
      Auf der Oberfläche ist noch alles paletti, doch kaum kratzt man ein bisschen an der Oberfläche brodelt es überall, und der dritte WK scheint im Anmarsch, auch wenn man es immer noch nicht wahrhaben will.

      „Werden wir in den Krieg gelogen?“ könnte man auch fragen…

      Hier nur wieder ein anderes Puzzleteil aus Norwegen:

      EU-Flüchtlingskommissar warnt: Es drohen anarchistische Zustände
      Tyler Durden


      Norwegen ist der Endpunkt«, erklärte Solberg in einem Interview mit der dänischen Tageszeitung Berlingske, in dem sie neue gesetzliche Maßnahmen beschrieb, die Norwegen ergreifen könnte, sollte das Nachbarland Schweden unter der Last des Flüchtlingsproblems zusammenbrechen. Allein im letzten Jahr nahm Schweden an die 163 000 Asylsuchende bei einer Bevölkerung von lediglich 9,6 Millionen Menschen (2013) auf.

      Solberg will Norwegen mit ihrer Gesetzesinitiative in die Lage versetzen, alle Asylbewerber abzuweisen und das Land praktisch abzuriegeln, sollte es zu einer allgemeinen Zusammenbruchskrise kommen, in der Europa möglicherweise in eine Art gesetzlosen Zustand des »Kampfes aller gegen alle« zurückfiele.

      Wenn sich das stark übertrieben anhört, sollte man bedenken, dass der EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos am gestrigen Donnerstag warnte, die EU habe noch zehn Tage Zeit, einen Plan umzusetzen, der »vor Ort zu greifbaren und deutlichen Ergebnissen« führe, andernfalls »wird das ganze System völlig zusammenbrechen«. …

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/tyler-durden/eu-fluechtlingskommissar-warnt-es-drohen-anarchistische-zustaende.html

      +++++++

      Und wieder bei Kopp:

      Wie uns NATO und USA in den Dritten Weltkrieg führen
      Und warum Deutschland eine Schlüsselrolle dabei spielt

      Der Dritte Weltkrieg hat begonnen. Er tobt im weltweiten Netz genauso wie an den Börsen, in den Geheimdienstzentralen genauso wie in den militärischen Planungsstellen. Dort, wo er blutig wird, stehen sich keine feindlichen Armeen gegenüber, sondern finstere Banden aus Söldnern und Spezialkommandos. Ihre Waffe ist der Terror. Von den USA gesteuert, löst er Migrantenströme aus und Chaos. In dem Moment, in dem Sie diese Zeilen lesen, breitet sich das inszenierte Chaos vom Nahen und Mittleren Osten über die Balkanroute nach Mitteleuropa aus.

      Schon 2014 hatte Papst Franziskus gesagt: »Wir erleben jetzt einen Dritten Weltkrieg – wenn auch verstreut über die Welt. Aber der Krieg ist überall.« Begonnen hat dieser Krieg am 20. September 2001. An jenem Tag erklärte der damalige US-Präsident George W. Bush vor dem amerikanischen Kongress der Welt den Krieg. In den eineinhalb Jahrzehnten seit dieser Erklärung haben die USA den Krieg ständig ausgeweitet und verschärft. …

      usw. …

      Gefällt mir

  2. SELTSAME FORMULIERUNG DER MATRIXMEDIEN
    ______________________________________________

    nTV
    26. Februar 2016

    […]

    Ein musikalischer Weltkrieg
    ________________________

    „Nicht mehr 0 Punkte, das wünsch‘ ich mir“, lautete das zweite Mantra, das sich durch die Show zog, um der deutschen ESC-Seele ein bisschen Frieden zu geben.

    Doch leider mutete das meiste, was sich da im Vorentscheid tummelte, allen Texten über Peace, Love & Harmony zum Trotz

    wie ein musikalischer Weltkrieg an. (???)

    mehr:
    http://www.n-tv.de/leute/Jamie-Lee-gewinnt-Babsis-ESC-Resterampe-article17087091.html
    ___________

    Seltsame Formulierung der Matrixmedien …

    … vorallem, wenn man weiß, was Ministerpräsident Medwedjew sagte:

    Medwedjew warnt bei Bodentruppen in Syrien vor „Weltkrieg“
    ___________________________________________________

    Berlin – Der russische Regierungschef Dmitri Medwedew hat vor einem «Weltkrieg» im Falle der Entsendung westlicher oder arabischer Bodentruppen nach Syrien gewarnt. Bodentruppen würden den Krieg in Syrien nur auf unabsehbare Zeit verlängern, sagte er dem «Handelsblatt».

    Auch angesichts der vielen verschiedenen Kriegsparteien in Syrien sprach sich Medwedew für Verhandlungen als alleinige Möglichkeit zur Beendigung des Konflikts aus. Und verband das mit einer scharfen Warnung:

    «Alle Seiten müssten gezwungen werden,

    am Verhandlungstisch Platz zu nehmen,

    anstatt einen neuen Weltkrieg auszulösen.»

    weiter:
    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article152098566/Medwedew-warnt-bei-Bodentruppen-in-Syrien-vor-Weltkrieg.html

    ______________

    … und nTV spricht von einem „musikalischen Weltkrieg“ ???

    http://www.n-tv.de/leute/Jamie-Lee-gewinnt-Babsis-ESC-Resterampe-article17087091.html

    DIESE RHETORIK IST DOCH SEHR BEDENKLICH !!!

    Oder nicht ?!

    Gefällt mir

    • Ja – da waren zu viele Extern-Links. Sorry – gottseidank ist FS3 gerade Online und alles unten freigeschaltet! Nach der ersten Verifizierung ihres Mail-Accounts dürfte es nun wieder „flutschen“

      Danke und schönen Abend noch
      FS3

      Gefällt mir

  3. Antwort auf Sanktionen: Moskau verspricht USA etwas „ganz Besonderes“
    ____________________________________________________________

    Moskau wird eine „besondere Antwort“ auf die Erweiterung der Sanktionen durch die USA auswählen, wie die Sprecherin des russischen Außenministeriums Marija Sacharowa am Donnerstag mitteilte.

    „Wie sie natürlich wissen, werden wir mit der Zeit antworten. Wir werden für unsere amerikanische Kollegen etwas Besonderes auswählen“, sagte Sacharowa in einem Briefing.

    weiter:
    http://de.sputniknews.com/politik/20151224/306741483/moskau-us-sanktionen-antwort.html

    ______________________

    Meinte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Marija Sacharowa, etwa Folgendes?

    Russischer Militär-Experte behauptet
    Könnten USA durch Supervulkan auslöschen
    _____________________________________

    Der russische Militärexperte Konstantin Sivkov ist auf die Nato und insbesondere auf die USA überhaupt nicht gut zu sprechen. Das Militärbündnis provoziere sein Land unermüdlich. Würde dies so weitergehen, könnte Russland zu drastischen Mitteln greifen.

    Das Verhältnis Russlands zur Nato ist in diesen Tagen angespannt. Seit dem Einmarsch russischer Truppen auf der Krim bereitet sich das internationale Militärbündnis auf weitere aggressive Schritte des Kreml vor. Der jüngste Schritt: Erste Tests der so genannten „Speerspitze“, einer schnellen Eingreiftruppe, die innerhalb weniger Tage den Standort wechseln können soll.

    Besonders die baltischen Staaten fühlen sich von der russischen Interventionspolitik bedroht. Eine solche Eingreiftruppe soll Länder wie Litauen, Lettland und Estland beruhigen. Russland fühlt sich von solchen Maßnahmen der Nato dagegen provoziert – und reagiert mit Drohgebärden.
    „Konsequenzen wären katastrophal“

    Konstantin Sivkov, der Präsident der „Akademie für geopolitische Probleme“ in Moskau und Militärspezialist, hat seine ganz eigenen Vorstellung, wie zu verfahren sei, sollte die Nato „sich weiter den russischen Grenzen nähern“, wie der „Sydney Morning Herald“ auf seiner Internetseite berichtet.

    In einem Artikel für die russische Zeitung „VPK News“ legt er seine Pläne zur „vollständigen Zerstörung des Feindes“ vor – der „Feind“ ist in diesem Fall die Nato, im Besonderen die USA. Zwei eklatante Schwachstellen des Landes habe Sivkov bereits ausgemacht.

    Ein Vorschlag sehe etwa vor, eine Nuklearwaffe auf dem Yellowstone-Nationalpark detonieren zu lassen. „Die Konsequenzen wären katastrophal“, orakelt der Experte. Unter dem Park brodelt ein Supervulkan, der Sivkovs Vorstellung nach durch den Angriff zum Ausbruch gebracht werde.

    Das gesamte Land würde dadurch „einfach verschwinden“, zitiert der „Sydney Morning Herald“ aus dem Artikel. Dass der Vulkan in jüngster Zeit ohnehin erhöhte Aktivität gezeigt hätte, würde eine solche Explosion begünstigen.
    „Infrastruktur der USA komplett zerstören“

    Ein anderes mögliches Ziel wäre die San-Andreas-Verwerfung: Die Transformstörung teilt San Francisco in zwei Hälften. Ein nuklearer Einschlag in diesem Gebiet könnte einen verheerenden Tsunami auslösen – zumindest wenn es nach Konstantin Sivkov geht.

    Eine solche Katastrophe „könnte die Infrastruktur der USA komplett zerstören“. Dank seiner besonderen Geografie sei Russland von den Folgen eines möglichen Tsunamis kaum betroffen. Außerdem würden nur wenige Menschen an den Küsten Russlands und Sibiriens leben.

    Geht es nach Sivkov, seien solche Schritte kein reines Fantasieprodukt, die Bedrohung durch den Westen sei schließlich nicht von der Hand zu weisen und dagegen müsse Russland sich wehren.

    „Die Situation für uns heute ist vergleichsweise schlechter als vor einem halben Jahrhundert“, zitiert der „Sydney Morning Herald“ den Militärexperten weiter. Hauptverantwortlich dafür sei die USA, deren ultimatives Ziel es sei, „Russland zu zerstören“.
    Strafe für amerikanische Verbrechen

    Eine solch fatale Attacke wäre gleichzeitig eine Strafe für die chronisch ungesühnten amerikanischen Verbrechen. „Amerikanische Politiker haben eine Vielzahl an Verbrechen begangen. Wird irgendwer für diese Verbrechen zur Rechenschaft gezogen?“, klagte Sivkov bereits Ende 2014 in einem Artikel auf „pravda.ru“.

    Angesichts der Raketen, die die USA im Irak abgefeuert hätten ohne dafür jemals Konsequenzen zu tragen, wäre ein Krieg gegen Russland plausibel, so der Militärexperte.

    http://www.focus.de/politik/ausland/nuklear-attacke-auf-yellowstone-nationalpark-russischer-militaer-experte-behauptet-koennten-usa-durch-supervulkan-ausloeschen_id_4587264.html

    _______________

    Russlands neuer »atomar bestückter Torpedo«
    kann gigantische Tsunamis auslösen und ganze Küstenstädte auslöschen
    ____________________________________________________________

    Während die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit durch die Terrormiliz des Islamischen Staats (IS) abgelenkt wird, entwickelt Russland neue Waffensysteme, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Pläne für einen riesigen Atom-Torpedo mit Eigenantrieb, der einen Tsunami mit mehr als 300 Meter hohen Wellen auslösen könnte, wurden erst kürzlich »versehentlich« in russischen Medien gezeigt.

    weiter:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/michael-snyder/russlands-neuer-atomar-bestueckter-torpedo-kann-gigantische-tsunamis-ausloesen-und-ganze-kuestenst.html;jsessionid=B8C137AE5FDA1054D84EAED9CB04995D

    ________________

    Im Zusammenhang mit dem geposteten Video von sos macht das leider sehr viel Sinn:

    Die 88. Oscarverleihung findet von der Nacht von Sonntag, den 28.02.2016 auf
    Montag, den 29.02.2016 in KALIFORNIEN (!!!) statt.

    HOLLYWOOD IST DEN RUSSEN DEFINITIV EIN DORN IM AUGE !!!

    US-Militär entwickelt „Iron Man“
    Hollywood hilft bei Panzerskelett für Infanterie
    _____________________________________

    mehr:
    http://www.n-tv.de/panorama/Hollywood-hilft-bei-Panzerskelett-fuer-Infanterie-article13187001.html

    _______________

    „Oscars® 2016“ im Marathon auf ProSieben
    Zehn Stunden Übertragung aus L.A.
    ____________________________________

    Wenn am 28. Februar die „Oscars® 2016“ über die Bühne gehen, wird ProSieben alles geben. Fulminante zehn Stunden lang wird der Sender rund um den größten Filmpreis der Welt übertragen

    – so lange, wie nie zuvor. (!!!)

    http://www.prosieben.de/stars/news/oscars-2016-im-marathon-auf-prosieben-zehn-stunden-uebertragung-aus-l-a-050193
    ________________

    Hmmm …

    Gefällt 1 Person

    • Das mit der „(ganz) besonderen Antwort“ Moskaus auf die Ausweitungen der US-Sanktionen [ die ja weniger Russland, sondern auch in erster Linie die deutsche Wirtschaft treffen…] klingt wirklich sehr merkwürdig…, auch wenn es schwer fällt, wirklich an einen ‚Atomaren Erstschlag‘ Moskaus gegen die USA zu ‚glauben‘, nachdem doch Medwedew in München doch fast ‚geweint‘ hat, weil man den Russen alle Schuld in die Schuhe schieben würde…–>>

      ———

      Wie auch immer, dieser Vulkan hätte schon einiges an Potential… auch wenn die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs nach der Meinung von Experten bei nur 1 : 700.000 liegt… –>>

      Yellowstone Nationalpark – Reicht für ’ne Katastrophe

      Info-Wars sieht das wohl etwas anders:

      ++++++++++++++++++

      Und Obamas hat wirklich das Zeugs für’s Show-Biz… 😉

      Gefällt mir

  4. Hallo, sos,

    danke für diese vielen Infos!

    Heute gab es bei Dortmund ein Erdbeben der Stärke 2.7.
    Fracking?

    Magnitude M 2.7
    Region GERMANY
    Date time 2016-02-25 17:34:20.8 UTC
    Location 51.60 N ; 6.94 E
    Depth 5 km

    mehr Info:
    http://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=490704#map
    mehr Info:
    http://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=490704

    PS:
    Kalifornien ist sehr unruhig!

    Letztes größeres Beben:

    Magnitude mb 4.2
    Region OFF COAST OF BAJA CALIFORNIA SUR
    Date time 2016-02-25 15:09:29.7 UTC
    Location 22.08 N ; 108.18 W
    Depth 33 km

    http://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=490657

    Aktuelle Erdbeben weltweit:
    http://www.emsc-csem.org/Earthquake/world/?view=1

    Gefällt mir

  5. Zu: Interview mit Bashar al Assad vom 21. Februar für El País …
    und das US-Embargo bezgl. des Gesundheitssektors

    Zur Erinnerung, die [legendäre] Aussage der früheren US-Außenministerin Albright zum IRAK-Embargo, dem 500.000 Kinder zum Opfer fielen, was sie aber später wohl bedauerte…

    Gefällt 1 Person

  6. HOLLYWOOD-TRAUMFABRIK [WIE SCHON SEIT JAHRZEHNTEN] ALS KRIEGSPROPAGANDATROMMEL:

    https://deutsch.rt.com/nordamerika/36879-wie-us-regierung-hollywood-fur/
    Nordamerika

    Wie die US-Regierung Hollywood für außenpolitische Agenda der USA in Nahost einsetzt

    US-Außenminister John Kerry hat sich mit einflussreichen Unternehmen in Hollywood getroffen. Bei den Gesprächen ging es um die Frage, wie die Traumfabrik in den Kampf gegen den IS eingebunden werden kann. RT sprach mit dem Medienanalysten Lionel, der das gezielte Einfließen politischer Botschaften in die Populärunterhaltung als besonders effektive Methode bezeichnet. Zwischen den Produktionsfirmen Hollywoods und der US-Politik ist seit geraumer Zeit ein System zum gegenteiligen Nutzen etabliert.

    Gefällt mir

  7. EU FÜHRT GRENZKONTROLLEN EIN:

    http://www.n-tv.de/politik/EU-will-eigene-Buerger-kontrollieren-article17083376.html

    Donnerstag, 25. Februar 2016
    Grenzen dicht wegen Terrorgefahr
    EU will eigene Bürger kontrollieren

    Alle reden derzeit über Schengen im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise – doch was ist mit Terroristen? Wegen dieser Gefahr wollen die EU-Innenminister nun systematische Kontrollen an den Außengrenzen für alle.

    Die EU-Innenminister haben sich auf systematische Kontrollen aller Ein- und Ausreisenden an den Außengrenzen des Schengenraums verständigt. Als Grund wird der Kampf gegen den Terrorismus angegeben. …

    Gefällt 1 Person

  8. Zu Die USA verlegen bereits seit Anfang des Jahres verstärkt Waffen, Munition und schweres Gerät nach Europa… –>>

    https://deutsch.rt.com/inland/36904-augenzeuge-zu-rt-deutsch-militarkolone/

    Deutschland
    Augenzeuge zu RT Deutsch: Militärkolonne aus 50 LKWs ohne Hoheits-Kennzeichen bei Dresden unterwegs
    22.02.2016 • 16:33 Uhr

    Deutschland
    Augenzeuge zu RT Deutsch: Militärkolonne aus 50 LKWs ohne Hoheits-Kennzeichen bei Dresden unterwegs
    22.02.2016 • 16:33 Uhr

    Ein Autofahrer, der beruflich auf der A4 Richtung Görlitz unterwegs war, hat sich an RT gewandt und davon berichtet, dass er am 20. Februar eine Militärkolone gesichtet hätte, bestehend aus 50 Lastwagen, alle mit Planen abgedeckt und ohne jegliche Hoheitskennzeichen. Laut seinen Aussagen waren die Reifen der militärischen Transportfahrzeuge eingedrückt, was auf schwere Beladung hindeutet. Gleichzeitig hat die US-Army verkündet, dass sie im Februar 5.000 Tonnen Munition nach Deutschland liefert.

    Mehr lesen:NATO-Militärtransporte durch Deutschland – Unmut der DB-Lokführer wächst
    Der Augenzeuge, der sich an RT Deutsch wandte und von seiner Beobachtung auf der A4 berichtete sowie Beweisphotos mitschickte, stellte sich als ehemaliger NVA-Offizier vor und war im Gespräch mit RT merklich beunruhigt:

    „Ich wende mich an Sie, weil ich Angst um die Zukunft meiner Kinder habe, ich habe zwei Söhne im wehrdienstfähigen Alter, und wenn ich einen NATO-Transport dieser Größenordnung in Ostdeutschland beobachte, macht mir das enorme Sorgen.“

    Zudem betonte er, dass er im Gegensatz zur derzeit „laufenden Kampagne gegen Russland“ in seinem Bekanntenkreis eher eine Haltung der Freundschaft gegenüber Russland wahrzunehmen ist.

    Die Tatsache, dass es sich bei dem Führungswagen um einen Humvee handelt, deutet auf die US-Army hin. Allerdings ist es auch für US-Militärtransporter unüblich, ohne jede Form von Kennzeichnung durch deutsches Hoheitsgebiet zu fahren.
    Eine Motivation für das völlige Fehlen von Kennzeichen könnte in dem Versuch begründet liegen, Artikel 5 Absatz 3 des Zwei-plus-Vier-Vertrages zu umgehen. Dieser Artikel sieht vor, „dass ausländische Streitkräfte und Atomwaffen oder deren Träger in diesem Teil Deutschlands [die fünf neuen Bundesländer] weder stationiert noch dorthin verlegt werden können“.

    Die Beobachtung des Augenzeugen, dessen Namen und Kontaktdaten RT Deutsch vorliegen, die er aber aus verständlichen Gründen nicht veröffentlicht sehen will, decken sich mit Aussagen der US-Army in Europa vom 20. Februar:

    „In der größten Einzellieferung von Munition des letzten Jahrzehnts hat das 21. Logistikommando zwischen dem 17. und 18. Februar über 5.000 Tonnen Munition zum ‚Europäischen Munitionsdepot‘ in Miesau [Deutschland] geliefert“.

    So die Bekanntmachung auf der offiziellen Webseite der US-Army. Der Stabschef des US-Logistikkommandos, Oberst Matthew Redding, führte zudem gegenüber Pressevertretern weiter aus:

    Mehr lesen:Kiel – Das neue Drehkreuz für US-Militärtransporte ins Baltikum und in die Ukraine
    „Diese entscheidende Lieferung wird uns helfen, weiterhin die NATO-Allianz zu unterstützen und die Tatsache, dass es sich dabei um die größte Einzellieferung der letzten zehn Jahre handelt, demonstriert unser ungebrochenes Engagement für die Verteidigung unserer Alliierten.“

    Redding erläuterte zudem, dass die Lagerung einer solchen großen Menge an Munition den USA und der NATO ermöglicht „auch sehr kurzfristig Munition für NATO-Operationen bereitzustellen“. Der Stabschef schloss mit den Worten:

    „All diese Anstrengungen zahlen sich aus, wenn wir in der Lage sind, den Einheiten, die Munitionsnachschub brauchen, diesen auch sehr schnell aushändigen zu können.“

    Die Munition wurde in insgesamt 415 Schiffscontainern verladen und zunächst im rheinland-pfälzischen Miesau gelagert. Das US-Militär unterhält in der Nähe von Miesau („Am Panzergraben“) das Miesau Army Depot, das größte Munitionslager außerhalb der USA und zugleich das größte in Deutschland.

    Die Munition soll unter anderem für das im Juni 2016 anstehende NATO-Großmanöver „Anakonda“ in Polen zur Verfügung stehen. An der Militärübung werden über 25.000 Soldaten aus 24 Nationen teilnehmen, darunter aus den USA, Deutschland, Großbritannien, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Georgien, Ungarn, Spanien, Schweden und der Türkei. … …

    [ODER HIER, IN D., WERDEN IS-KÄMPFER AUFMUNITIONIERT…]

    Gefällt 1 Person

    • HIER ein Zugeständnis des offiziellen ‚Staatsfernsehens‘:

      US Geheimdienst: Als Flüchtlinge getarnte IS Kämpfer kommen nach Europa –>

      Gefällt mir

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s