IMMIGRATION, EINFACH ERKLÄRT …


Uns wird oft erzählt, dass wir mit jedem Einwanderer (oft auch als „Flüchtlinge“ verkleidet) in Europa oder Amerika die Not in der Welt bekämpfen. Der Autor und Reporter Roy Beck zeigt uns auf eindrucksvolle Weise, dass dies nur leere Beteuerungen jener sind, von denen wir – fälschlicher Weise – annehmen, dass sie um unser Wohl besorgt sind.

Klar, denn wir haben sie ja gewählt.

Haben wir das tatsächlich? – Nun, meist haben wir nur eine Organisation gewählt, deren Herrscher dann ihrerseits darüber entscheiden, wer dieser Ehre tatsächlich teilhaftig werden kann. Mit dieser Ventilfunktion kann sichergestellt werden, dass nur jene Personen zu politischen Entscheidungen zugelassen werden, deren Wohlwollen sich diese Organisation – manche sagen auch „Partei“ dazu – gesichert hat.

Wen vertreten nun diese „Gewählten“ tatsächlich?

In erster Linie wohl die Interessen jener, die sie erst wählbar gemacht haben – also kaum die Wähler selbst.

Demokratie, echte Mitsprache und Verantwortlichkeit bei Entscheidungen, welche mehrere Menschen betreffen, kann nur in kleinem Rahmen funktionieren, wo ein persönlicher Bezug vom Vertreter zum Vertretenden gegeben ist. Im Falle von Stellvertretern von stellvertretenden Stellvertretern, die ihrerseits nur stellvertreten, geht auf dem Weg einer Stillen Post so ziemlich alles verloren, was am Anfang vielleicht noch recht interessant klang und zum Wohle aller gedacht war.

Die Gewaltentrennung nach dem Drei Säulen Modell der Amerikanischen Konstitution mit Präsident, Volkskammer und Gerichtsbarkeit unter der Anleitung weniger, für alle leicht verständlicher und nachvollziehbarer Gesetze wäre dann der nächste, mögliche Schritt, gefolgt vom undelegierbaren Recht eine eigene Währung aufzulegen. Diese muss an eine reale, endliche Leistung (Stromerzeugung, Arbeitsstunden, BIP, usw.) gebunden sein. Maximale Freiheiten für jedes Individuum – strenge Befolgung weniger Verbote!

Das Seerecht (TTIP!) wird dorthin zurück verbannt, woher es kam – nämlich einzig und alleine aufs Meer. In Staaten muß das Landrecht wieder Geltung erlangen. Das Individuum muss über der „Masse“ sehen. Eine immense Gefahr für die derzeitigen, heruntergekommenen Eliten!

Unsere Welt ist wie ein Körper, wobei die Staaten wie Organe sind. Alle Grenzen zu öffnen und den „Frei“-Handel (ein Oxymoron!) zu bejubeln, wäre ähnlich, wie wenn die Leber plötzlich mit dem Magen „gleich“ sein wollte – nur weil sie sich nach einem durchsoffenen Samstag abend einbildet, „frei“ sein zu müssen.

Der Staat ist wie ein Feuer: Ist es klein, wärmt es. Wird es zu groß, verzehrt und zerstört es alles…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 13: “Eingesperrte Freiheiten sterben schnell”

Advertisements

Ein Gedanke zu “IMMIGRATION, EINFACH ERKLÄRT …

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s