8UNG! … 27.1.


oregon militia

Beim Kampf im Oregon Nationalpark geht es um URAN und die Clintons …

Einige Rancher Aktivisten – unter ihnen die medial hochgespinten Bundy-und Hammond-Clans – hielten Bereiche des „Malheur National Wildlife Reserve“ Naturparks im Bezirk Harney des US-Staates Oregon seit drei Wochen besetzt. Angeblich geht es um Weiderechte und um einem „Kampf“ gegen die überufernden Bundesbehörden. Gestern nahm die Auseinandersetzung eine blutige Wende: Bei einem Schusswechsel mit den Bundesschergen der Exekutive wurden laut der Bundespolizei FBI ein Aktivist getötet und ein weiterer verletzt. Acht Besetzer, darunter der Anführer der Bürgerwehr, und der – regelmäßig vor Ort berichtende – Reporter Peter Santilli wurden festgenommen.

Während selbsternannte „Qualitätsmedien“ offenbar keinerlei Ahnung über die tatsächlichen Hintergründe dieses Zwistes haben und in üblicher Boulvardmanier nur über diverse – z.T.auch selbstfabrizierte Symptome – schreiben, erschließt sich den Mitsehern des FS3 eine neue, weitaus einsichtigere Variante dieses Kampfes und seiner tatsächlichen Hintergründe:

Es geht um Schürfrechte von Uran, wobei der Clinton Clan mit der präsidalgeilen Hexe des Westens voll involviert ist!

Die findige Spendensammlerin und möglicherweise in hochverräterischer Mission segelnde Kandidatin hatte dem Vernehmen nach 20% der Uranförderung an  – Russland(!) verhökert und dabei ausgerechnet die Hammond Ranch ihren potentiellen Käufern „versprochen“. Die dabei involvierte Firma nennt sich Uranium One. Sogar die „ehrenwerte“ NYT hatte 2015 einen Beitrag zum Thema verfasst.

Dreimal dürft ihr raten, wo sich nun das versprochene, strahlende Zeugs befindet? Genau, in jenem Naturpark mit dem bezeichnenden Namen „Malheur“! Von der Seite des US Bureau of Land Management (BLM) zitiert:

“In September 2011, a representative from Oregon Energy, L.L.C. (formally Uranium One), met with local citizens, and county and state officials, to discuss the possibility of opening a uranium oxide (‘yellowcake’) mine in southern Malheur County in southeastern Oregon. Oregon Energy is interested in developing a 17-Claim parcel of land known as the Aurora Project through an open pit mining method. Besides the mine, there would be a mill for processing. The claim area occupies about 450 acres and is also referred to as the ‘New U’ uranium claims.

“On May 7, 2012, Oregon Energy LLC made a presentation to the BLM outlining its plans for development for the mine.

“The Vale District has agreed to work with Oregon Department of Fish and Wildlife on mitigation for the ‘New U’ uranium claims, which are located in core sage grouse habitat. Although the lands encompassing the claims have been designated core, the area is frequented by rockhounds and hunters, and has a crisscrossing of off-highway vehicle (OHV) roads and other significant land disturbance from the defunct Bretz Mercury Mine, abandoned in the 1960s.

“However, by the fall of 2012 the company said that it was putting its plans for the mine on hold until the uncertainty surrounding sage grouse issues was resolved.”

Während also die Hammonds und Bundys glauben um ihre Rechte unter der Constitution zu kämpfen, geht es jenen „Eliten“, die über die Exekutive des Staates offenbar nach Belieben verfügen können, um etwas ganz anderes: Sie wollen bloß ein wenig mehr an Reichtum für sich und ihre Mischpoke anhäufen. Irgendwelche Rechte, Menschlichkeit, Ideologien oder Grundgesetze sind ihnen dabei völlig egal – außer sie nutzen ihnen zur Unterdrückung anderer…

ISIS ante portas! Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Während voriges Jahr es bereits Allgemeinwissen war, dass „die ISIS“ in Bosnien Ausbildungslager für ihren bevorstehenden Yankee-Monkey-Jihad in Europa unterhielt, überschlagen sich nun die EU-Presstituten über jene – angeblich überraschende – „Errorgefahr“, die ein jeder mit mindestens zwei funktionierenden Gehirnzellen bereits zu Beginn der auf Europa losgelassenen und eingeladenen Flüchtlingsflut absehen konnte.

Wie das FS3 hier laufend berichtet, ist das Sammelsurium an Halsabschneidern mit diversen Bezeichnungen – oft auch „moderat“ – nichts anderes, als eine Proxyarmee für die Handlanger der Finanziellen Internationale (FI) um für Unruhe zu sorgen. Dies war wieder einmal im November klar geworden, wo wir aus der Ukraine vernahmen, dass dort 59 Prachtexemplare der Gattung DAESH/ISIS freigelassen worden waren, nachdem sie illegal über die Grenzen aus der Türkei eingereist waren. Der ukrainische Geheimdienst SBU hat sie alle laufen lassen, denn er hört auf die CIA, usw..

Die nun merkelmäßig „eingeladenen“ Erroristen dienen mehreren Zwecken: Erstens sollen sie für Stunk im Land sorgen, um die Staatsgewalt weiter ausdehnen zu können, ohne das die Bürger Verdacht schöpfen – und zweitens können nun inländische Bürgerbewegungen unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung leichter überwacht und bereits in ihren Ansätzen der Zusammenrottung ausgemerzt werden. Es könnten ja die Schwarzen Mannen der ISIS sein…

#LaGeSo: Rätsel um angeblich toten Syrer in Berlin …

Es gibt Tränen, Kerzen brennen, Rücktritte werden gefordert. Die Nachricht vom angeblichen „Erfrierungstod“ eines Syrers schockiert die Stadt. Doch dann gibt es Zweifel. Das erste Opfer des Berliner LaGeSo? Oder die Erfindung eines Helfers? Beides wäre eine Katastrophe!

Erinnerungen an die – offenbar pharmainduzierten – Machinationen der Berliner Gesundungsverwaltung vom Februar vorigen Jahres werden wach, als ein niedergeimpftes Kleinkind – vernehmlich in Obhut staatlicher Stellen – angeblich „an Masern“ verstarb…

So entzaubert man den Flüchtlingshype …

Fakten zur GENFER FLÜCHTLINGS KONVENTION von Alexandra Bader, erfrischend informativ und nüchtern analysiert. Ein Muss für alle Politiker und NGOs, die uns in den letzten Monaten mit Unsinn niederquatschen…

Bundestag muss 3.880 Gutachten seines Wissenschaftlichen Dienstes veröffentlichen …

Die Webseite Abgeordnetenwatch.de forderte den Bundestag auf, 3.880 Ausarbeitungen seines Wissenschaftlichen Dienstes (WD) ins Netz zu stellen. Doch das wollten unsere geheimniskrämerischen Parlamentarier schon gar nicht zulassen. Jetzt benutzt Abgeordnetenwatch.de öffentlichen Druck – das einzige Mittel, das bei eigensinnigen Politikern und ihrer Einmauer-Taktik offenbar noch wirkt.

Die Webseite stellte letzte Woche eine Übersichtsliste aller Gutachten zwischen 2005 und 2015 ins Netz. Die Bürger sollen diese Gutachten jetzt einzeln beim Bundestag anfordern. Sie haben dabei das Informationsfreiheitsgesetz und das Leipziger Urteil dazu auf ihrer Seite.

Auf der Webseite FragDenStaat.de gibt es dafür ein bequemes Tool: FragDenBundestag. Sie können dort nach einem Thema suchen und mit zwei Klicks eine automatisierte Mail an den Bundestag schicken. Der ist verpflichtet, Ihnen das Gutachten kostenlos per Post zukommen zu lassen…

Advertisements

17 Gedanken zu “8UNG! … 27.1.

    • 😉 Wow! Dabei heißt der Dominik auch noch dazu „Schreiber“ mit seinem Clannamen! Zwei bis drei Fehler in einem Satz, plus einer Stilblüte als Draufgabe…

      Die Vorzüge des sozialsozialisch nivellierenden Pisa-Systems sind unbestritten.

      Gefällt mir

  1. und hier wieder der witz des tages:

    http://derstandard.at/2000030075857/Fluechtlingsdebatte-Warum-Hasspostings-erfolgreich-sind

    heute das lachsblatt mit: „die als wissenschaftliche Mitarbeiterin“,die „an der Uni Erfurt forscht“,

    und da „erklärt Rechtsextremismus-Experte Johannes Baldauf von der Amadeu-Antonio-Stiftung für Zivilgesellschaft und demokratische Kultur“,

    natürlich mit von der partie: „die Kommunikationsforscherin Friederike Herrmann von der Uni Eichstätt“,

    man weiß auch, was „Einige Politikwissenschafter denken“, nämlich: „dass Hassrede tatsächlich den Zweck eines „gesellschaftlichen Alarmsignals“ erfüllen kann. So schrieb der Soziologe Stephen Smith bereits 1995…“

    und auch „Der Sicherheitsforscher Reinhard Kreissl denkt“,

    wie selbstverständlich „warnte der Extremismusforscher Wilhelm Heitmeyer unlängst im Deutschlandfunk“

    „In der Kommunikationswissenschaft wird dieser Vorgang als Agenda-Setting bezeichnet. Unter Framing verstehen Medienforscher hingegen, welchem Aspekt eines Themas besondere Bedeutung zugewiesen wird. Bei der Flüchtlingsbewegung könnte es etwa um Sicherheitsfragen oder ökonomische Auswirkungen gehen. In den vergangenen Monaten gewinnt aber überwiegend der Nachrichtenfaktor „Negativität“ bei der Bestimmung der Themen.“

    soviele interviews für einen so schlechten aufsatz. chapeau…

    oder doch nur zu lange im internetz nach namen gefischt, damit man die eigene denke verbreiten kann.

    alice schwarzer hatte recht, die, die vor gewalt auf den strassen warnten auch…

    die, die welcome auf ihre fähnchen schrieben haben sich als zu blauäugig erwiesen.

    jetzt müssen wir sehen, dass wir jeder mit einem blauen auge davonkommen…

    Gefällt 1 Person

  2. Zum vom Flüchtlingshelfer Dirk Voltz erlogenen Tod eines angeblichen Flüchtlings schreibt die Bild Zeitung ebenfalls entlarvendes über das Recht/Links-Verständnis der BRD-Firma 😉 –>>


    Nachdem das Rätsel gelöst war, forderte Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) „rechtliche Konsequenzen gegen den Urheber dieses Lügengebildes“ zu prüfen. Es müsse rechtliche Folgen geben für jene Menschen, die es mit derartigen erfundenen Geschichten darauf anlegten, „die Stimmung in unserer Stadt zu vergiften“.

    Doch die Polizei ermittelt nicht in diese Richtung. Dirk Voltz hat mit der Lüge wohl keine Straftat begangen. „Er hat keinerlei Tatbestände erfüllt“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Berlin. Auch gibt es keine Einsatzmittel, die in Rechnung gestellt werden könnten.

    Auch entscheidend: Für das veröffentlichen von Falschmeldungen im Internet gibt es keine strafrechtliche Regelung – es sei denn, sie sind rassistisch und erfüllen den Tatbestand der Volksverhetzung. Auch dies ist im Fall der erfundenen Todesnachricht nicht gegeben.

    Ist das nicht schön?
    Da schreiben sie es schwarz auf weiß! In Richtung PRO-Flüchtlings-Stimmungsmache (auch wenn es die transatlatische BILD-Zeitung so nicht ausgedrückt haben möchte) darf – von RECHTS wegen – gelogen werden, daß sich die Balken biegen, auch wenn die gute Presse solche Meldungen jetzt selbst gern ‚entlarvt‘ um nicht mehr als böse ‚Lügenpresse‘ tituliert werden zu können, aber sobald man ‚Falschmeldungen‘ mit rassistischem oder „rassistichem“ Inhalt verbreitet (was als volksverhetzender Straftatbestand bewertet wird) ist es aus und dann drohen empfindliche Strafen!

    Was ist mit rassistischen Vorgehen gegen die eigene Bevölkerung? Diesen Straftatbestand haben die GG-Geber aus der Villa Rothschild wohl nicht vorgesehen, passt er doch nicht in deren rassistisches Konzept…

    Und wann wird eine BILD-und Hofzeitung der Regierenden endlich mal schreiben, daß ein Herr H. aus der Vergangenheit nicht rechts, sondern LINKS war?! Nie, natürlich, denn sonst wären die AntifantInnen nicht besser als… nein, lassen wir weitere Vergleiche.

    Es kann ja jeder selber denken und 1+1 zusammen zählen.

    Wie toll bei uns der Kampf gegen Rechts schon in Fleisch und Blut übergegangen ist, zeigt sich auch an diesem Beispiel beherzter „Zivilcourage“ guter Bürger: Rassistische Beleidigungen – Passanten helfen bei Festnahme

    Gefällt 1 Person

    • Ach, hatte vergessen zu fragen – und die Berliner Morgenpost wohl auch (wo bleibt den da bitte die JOURNAlistige Sorgfaltsplicht?) – um WEN es sich denn bei dem „21-Jährigen“ und seinen „gleichaltrigen Begleiter“ gehandelt hat, daß er sich, seiner Rechte* gar sehr bewußt**! – gleich Hilfesuchend an zwei POLIZEIbeamte (?? wir haben doch gar keine Beamten mehr!) wandte? –>>

      Nach rassistischen Beleidigungen haben Passanten Polizisten bei der Festnahme der Täter geholfen, die sich erheblich gegen die Beamten gewehrt hatten. Die Tat hat sich am späten Sonnabendabend gegen 23 Uhr am S-Bahnhof Alexanderplatz ereignet. Wie eine Sprecherin der Polizei am Sonntag mitteilte, hatte sich ein 21-Jähriger mit seinem gleichaltrigen Bekannten am S-Bahnhof aufgehalten. Er gab an, er sei von einem Duo in der Bahnhofsvorhalle rassistisch beleidigt worden. Der Beschimpfte verließ daraufhin mit seinem Begleiter die Halle, wobei ihm die Tatverdächtigen kurz folgten, dann aber wieder zurück in den Bahnhof gingen.

      Der 21-Jährige sprach kurz darauf zwei Polizeibeamte in der Nähe an und ging mit ihnen gemeinsam zum Tatort zurück. Dort nahmen die Polizisten die mutmaßlichen Pöbler im Alter von 26 und 34 Jahren vorläufig fest. „Beide wurden sofort aggressiv und griffen die Beamten an, sodass beide zu Boden gebracht wurden“, teilte die Polizei weiter mit. Die Festgenommenen wehrten sich demnach weiter gegen die Maßnahmen, woraufhin Passanten die Beamten bei der Festnahme unterstützten. …

      Was soll man dazu sagen? Kleiner Mann – ganz groß!?

      ———————————
      *http://www.w2eu.info/germany.en/articles/germany-contacts.en.html
      **http://fluechtlingsrat-hamburg.de/content/Reader_sw_zum_kopieren_deutsch.pdf !!!
      Schöne Kontaktadressliste!

      Gefällt 1 Person

    • Danke für diese Info.

      Gerade heute gibt es einen Artikel im österr. KURIER, wo Evelyn Peternel einen geradezu unverschämten Hetzartikel unter Die echte Lügenpresse gibt’s im Netz verfasste, in dem die Causa Voltz als „Verfehlung“ der unabhängigen Netzinfo (aka Verschwörungstheoretiker) suggeriert wird. Zusammen mit zwei weiteren Blindgängern justament jene Mischung, die MSM zunehmend ungenießbarer macht.

      Danke, Frau Peternel, sie sägen mit solchen Ergüssen an ihrer eigenen „Schlafstatt“, denn als Arbeitssessel kann man das wohl kaum noch bezeichnen!

      Gefällt mir

      • Ja, den Artikel habe ich gestern schon gelesen. Hatte der Mitleser-und Schreiber hlg gepostet. (s.u. 😉

        Manchmal passen Meldungen nicht ins Konzept und dann kommt man in Erklärungsnotstand, bzw. muss eben auch mal einen Artikel korrigieren, bzw. ‚aktualisieren‘ 😉 –>

        „… Zum anderen liegt es an den Nutzern selbst, dass Gerüchte sich so lange halten. [Genau…]
        Sie fallen gern auf solche Geschichten rein, weil sie bestehende Vorurteile bedienen – die Wahrheit muss gewissermaßen der Wut weichen – Gerüchte tauchen schließlich meist dann auf, wenn Menschen sich bedroht fühlen. „Die Nutzer haben eine gewisse Grundangst, was die Asylproblematik betrifft und diese wird durch ,Fakes‘ oder falsche Behauptungen auf irgendeine Art und Weise bestätigt“, sagt auch Tom Wannenmacher, der Betreiber des Webportals mimikama.at.
        „Mimikama ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.…
        – nannte man solche Leute nicht mal ‚Blogwarts‘??

        Er spürt dort allen möglichen Behauptungen nach und versucht sie zu widerlegen – was ihm ziemlich oft gelingt. [Was nicht wundert, ist er doch sicher ein ‚Teamplayer’… 😉 Das ist so, wie mit den selektierten Diskussionspartners des Klimapapstes von Frau Merkel, der nur mit seinesgleichen ‚flirtet‘… ;)]

        Großer rechter Radius

        In letzter Zeit, so bestätigt er, werden halbwahre Geschichten auch gern aus politischen Motiven verbreitet. Zwar gebe es auch Falschmeldungen aus dem linken Lager, aber viele der Horror-Meldungen hätten ihren Ursprung im rechten Spektrum – das liegt auch an der großen Netz-Präsenz: In Deutschland hat die NPD neben der AfD die meisten Facebook-Likes. … … usw. usw.

        Aber nochmal zurück. –>>

        http://kurier.at/politik/weltchronik/junger-fluechtling-soll-nach-tagelangem-anstehen-am-lageso-in-berlin-gestorben-sein/177.456.166

        Die Kurier Redakteurin ging wohl vielleicht auch erst davon aus, daß ein ‚junger Flüchtling nach tagelangem Anstehen‘ … in Berlin gestorben sei…? Jedenfalls lässt das die Browserzeile vermuten (die sich nicht ohne größeren Aufwand ‚aktualisieren‘ lässt), auch wenn der Artikel nach den – doch sonst nur – lügenhaften Meldungen aus dem ‚Netz‘, daß es den Toten gar nicht gibt und das Gerücht (nur) von einem Flüchtlingshelfer, aber glücklicherweise von keinem Rassisten stammt, dann doch noch abends ‚aktualisiert‘, also wohl umgeschrieben wurde… 😉

        Anm.: Dieser Artikel wurde um 22:47 Uhr mit dem Hinweis darauf, dass die Geschichte wohl erfunden ist, aktualisiert.

        Aber ansonsten lügen natürlich immer nur die anderen 😉

        Es kommt einem vor, als hätte jemand das Schleuderprogramm in einer Hirn-Waschmaschine gestartet und die [Kriegs-] Propaganda läuft auf vollen Touren, oder wie sonst soll man sich diesen medialen Wahnsinn erklären?

        Gefällt 1 Person

        • gut formuliert… 😉

          Es kommt einem vor, als hätte jemand das Schleuderprogramm in einer Hirn-Waschmaschine gestartet und die [Kriegs-] Propaganda läuft auf vollen Touren, oder wie sonst soll man sich diesen medialen Wahnsinn erklären?

          wahnsinn!

          noch eine anregung an die regie:

          ist es irgendwie möglich den einzelnen usern zu folgen? manche kollegen posten soviele interessante dinge, dass sie manchmal unten aus der diskutierbar rutschen und dann sind sie nur mehr schwer find- und diskutierbar…

          und es wär doch schade, wenn man solche bonmots verpasst…

          gibt ja sonst kaum noch was zum lachen…

          Gefällt 1 Person

          • @…ist es irgendwie möglich den einzelnen usern zu folgen?…

            Sorry für die späte Antwort, es hat eine Weile gedauert.

            Nein, leider – es ist nicht möglich (außer sie eröffnen selbst ein WordPress Kto.), obwohl die durchaus in der Intention des FS3 läge. Das Maximum welches das FS3 vor Monaten deshalb hier einrichten konnte, war die Verlängerung der DISKUTIER-BAR im Seitenmenü auf 10 Beiträge von Mit.Seherinnen- und Sehern.

            Wir halten jedoch diese Anregung in Evidenz und werden nach Möglichkeit darauf zurückkommen.

            Gefällt mir

    • naja, wählt selbst, der da hätt sich auch den witz des tages verdient…

      http://kurier.at/politik/weltchronik/fluechtlinge-deutschland-die-echte-luegenpresse-gibts-im-netz/177.727.649

      aber eigentlich passen beide artikel genau ins muster:

      es passiert etwas unglaubliches, wie das verhüllen hunderter jahre alter statuen oder die erfindung eines zu tode wartenden flüchtlings, und dann wird die geschichte umgedreht, relativiert und die propagandaschiene unbeirrt weitergefahren.

      liebe mitarbeiter und -innen der (echten) tagespresse, der zug ist abgefahren ohne die leser mitzunehmen.

      diesesmal wird es euch nicht mehr gelingen euren auftraggebern folgend den volkswillen umzudrehen.

      und noch etwas: eure auftraggeber haben dieses misslingen vermutlich genau vorausgesehen und lassen euch jetzt wie die heiße kartoffel fallen.

      das ziel ist erreicht. die gesetze können jetzt nach belieben verschärft und geändert werden, genau wie nach 9/11 in den usa.

      Gefällt 1 Person

    • 😉 Aus ihrem Link von Psoter rule eleven:

      …so ein pech dass es keine menschen gibt deren aufgabe darin bestünde hintergründe von meldungen zu recherchieren und zu berichten und dadurch ein vollständigeres ausgewogeneres bild der lage zu ermöglichen…

      …vielleicht sollte man so einen beruf erfinden? man könnte sie nach dem englischen wort für „berichten“ zum beispiel „reporter“ nennen. aber dann müsste man ja auch ein medium erfinden in welchem solche utopistischen „reporter“ ihre reportagen der öffentlichkeit zugänglich machen könnten. schade dass es so was in wirklichkeit nicht gibt…

      Und genau das war der Vorschlag des FS3 an die Standard GF (eine Art sanfter Landung), was aber leider – entweder aus mangelnder Weitsicht, Dummheit, Borniertheit – oder allem zusammen – leider ned amoi verstanden wurde. Die Konsequenz sind einbrechende Leserzahlen und wachsender Unmut und Mißtrauen der ehemaligen Medien-„Konsumenten“, die sich nach und nach vom vorgeschriebenen Blödspin emanzipieren.

      Gebt zum obigen Mix noch einen abgehobenen, verbildeten Egomanen als Marketingazubi dazu – und die selbstverursachte Katastrophe wird unaufhaltsam.

      Das FS3 aus 2006:

      …WISSEN:
      Reporter berichten
      Journaillisten erfinden
      Marktschreier sagen die Wahrheit

      War on „error, Folge 1965:“Die Wahrheit ist immer einfach“ …


      FS3

      Gefällt mir

  3. und hier der heutige witz des tages:

    http://derstandard.at/2000029820595-1317/Historiker-Hitler-war-kein-Psychopath

    wenn nicht die richtigen antworten kommen, gibt standard sie sich eben selbst…

    manchmal kommt dabei nichtmal eine frage raus:

    „STANDARD: Das demagogische Konzept, wie Sie es nennen, die Mischung aus Lüge, Wahrheit und Halbwahrheit funktioniert heute noch. Dafür steht bei uns die FPÖ.“

    aber vielleicht liegts ja an der schlechten raumluft:

    http://kurier.at/chronik/wien/standard-buerogebaeude-macht-ernste-probleme/177.510.684

    Gefällt 1 Person

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s