2015 – EIN BLICK ZURÜCK …


Jänner 2015

Anfang des Jahres mussten wir die „Je suis“ Kampagne über uns ergehen lassen, die den Niedergang des demokratischen Rechtsstaates in Europa einläutete. Kein Wort erfuhren wir jedoch zu den Anlässen, die Frankreichs Regime geradezu dazu „ermunterten“ dieses tragische Theaterstück – zumindest – mitaufzuführen: Die Probleme des Energiegiganten TOTAL und die Massenaufstände in Algeriens Ain Salah.

lied to

Februar 2015

In der Kesselschlacht von Debaltsevo wendet sich das Schicksal der Ostukraine – und die Kiewer Junta erleidet ihre schwerste Niederlage, was von den „westlichen“ MSM lange verschwiegen wird. Das Minsk 2 Abkommen wird unterzeichnet und irgendwie stellt sich wieder einmal alles anders dar, als es uns zu verkaufen versucht wird. Aus Syrien kommen erste Berichte über ISIS-Enthauptungen, der Auftakt einer PR-Kampagne zum Aufbau eines neuen Feindbildes für die „westlichen“ Armeen und Bürger. Alk-Aida hat seine Schuldigkeit getan – und wir benötigen einen Neustart der Angstkampagne. Die „Schafe im Schildkrötpelz“ outen sich und ihre Agenda wird immer offensichtlicher. Die globale Kampagne zur Förderung der notleidenden Pharma wird auf Europa ausgeweitet und in Berlin muss dafür sogar ein Kleinkind sterben.

Debaltsevo, Gebirgsjäger

 

März 2015

Der mysteriöse Absturz des Germanwing Fluges über den französischen Alpen kommt just zu jener Zeit, als sich immer mehr Stimmen in Frankreich und Deutschland über die US-verordneten Sanktionen gegen Russland aufregen, und in Moskau Boris Nemzow zum Monatswechsel vor dem Kremel ermordet wird. Presidialkandidatin Hillary wird mehr und mehr der Lächerlichkeit preisgegeben und ihre verschwindenden E-Mails sorgen für Verwunderung bei all jenen, die sie noch nicht so gut kennen. Die PR-Sprecher von ISIS stellen fest: „Gott hat uns nicht befohlen Krieg gegen Israel zu führen“.

Untersuchungsrichter Brice, Marseille

 

April 2015

Die Flüchtlingswelle wird medial vorbereitet und weiter in das Wahrnehmungsfeld der Medienkonsumenten gerückt: 700 Menschen ertrinken im Mittelmeer – ausgerechnet vor eine EU-Ministerratskonferenz. Die Machinationen um den – hw. abgeschossenen – Flug 4U9525 werden immer offensichtlicher. Monsanto gerät zunehmend ins Kreuzfeuer, wie auch immer mehr Allgemeinwissen wird, was der Frankenfood Erzeuger alles zu verschweigen versucht. Der Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus wird (wieder einmal) nachgewiesen. Banken zahlen Milliardenstrafen wegen der LIBOR Manipulationen.

Mai 2015

Kerry gesteht, dass der 9/11 eine „30 Jahre alte“ Geschichte sei, während die Diskrepanz zwischen den Nach.Richten der „Einheizphresse“ und der Realität immer offensichtlicher wird. Klar wird auch, dass es immer die Bankster sind, welche Kriege verursachen und nicht die jeweiligen Bösewichte der Stunde, die immer nur vorgeschoben werden. Der Kampf gegen das Bargeld nimmt Fahrt auf und die Konfiszierung von Bankguthaben wird vorbereitet. Das US-Regime versucht mittels diverser „Frei“-Handels Abkommen seine globale $-Hegemonie aufrecht zu erhalten. Die Flüchtlingsfrage nimmt weiter Fahrt auf, und auch im Weltraum ist nichts so, wie es uns versucht wird weiszumachen.

Juni 2015

Der FIFA-Skandal nimmt seinen Lauf und manche Funktionäre ihren Hut. Griechenlands Bürger sind nun vollends verkauft worden, und die Banken dürfen sich freuen. Der Russland-Block weitet seine Initiativen zum Aufbau einer Alternative zur US$-Allmacht aus.  Die Involvierung der Türkei in das ISIS-Schema wird wieder offensichtlich und . Puerto Rico geht pleite – nicht zuletzt wegen der grandiosen Investitionen in „erneuerbare“ Energieversorgung (99%!). Ein Menetekel für andere Länder?

Juli 2015

Wir brauchen einen neuen „Independence Day“, und zwar vor der Allmacht der Banken und der Abhängigkeit vom Schuldgeld! Im Zuge der Vertuschung wahrer Inflationsraten beim Fiat Papier-„Geld“ werden die Edelmetallpreise weiter künstlich tief gehalten. Wenn aber gar nichts mehr geht, wird einfach die Börse wegen irgendeines „Fehlers“ geschlossen. Die Zentralbank der Zentralbanken gibt in Basel ihre Bankrotterklärung bekannt – und der Flüchtlingsstrom der Asylforderer gen Europa beginnt.

August 2015

In China wird eine Nuklearwaffe gezündet, um das neue Regime zum Einlenken zu bewegen. In Deutschland brennen wieder Bücher. Das – von den Brüdern und Wasserträgern propagierte – Flüchtlings-„Problem“ wird offiziell abgesegnet – um dem verwirrten Bürger später dann „Lösungen“ anbieten zu können! Die Verlogenheit mancher Regime ist dabei phänomenal!  Das Märchen um den Flug MH-370 wird offiziell beendet. Die Sauds überfallen unter Mithilfe von Isreal und dem US-Regime den Jemen.

 

September 2015

Russland startet mit echten Luftschlägen (irgendwie anders wie die USAF) gegen die Halsabschneider seinen Einsatz in Syrien, das Märchen von der ISIS platzt immer mehr aus seinen Drehbüchern und immer weniger Menschen glauben den ‚errorunsinn und seine angeblichen Ursachen. Der von langen Händen gelenkte „Willkommenswahn“ erreicht seinen Höhepunkt, Merkel ihren – in Sachen Unglaubwürdigkeit, Ungarn schaltet als erster Staat Europas in den Vernunftgang und PM Orban muss entbehrliche Kommentare jener über sich ergehen lassen, die nur kurz darauf seinem Beispiel folgen müssen. Deutschlands Aushängeschild VW wird als Mahnung wirtschaftlich vorgegrillt. In China spitzt sich der Machtkampf zwischen der alter Garde und den neuen Machthabern zu, während der Kampf zwischen ¥uan und US$ härter wird.

 

Oktober 2015

Der Flüchtlingswahn in Europa nimmt bedrohliche Ausmasse für die Sicherheit und Integrität der Nationalstaaten an – ganz nach der Vorlage eines alten Plans aus Frankfurt. Das deutsche Regime verfällt auf den abstrusen Gedanken, 80 Millionen türkischen Bürgern Visafreiheit in die EU zu gewähren – im Gegenzug zur Eindämmung der Flüchtlingsflut aus Erdogans Landen. Die – von der Technologie her – phantastisch gelungene EU Rosetta Mission zum Kometen 67P/C-G geht in ihre Endphase. Neue Erkenntnisse zum über der Ostukraine abgeschossen Flug MH-17 werden bekannt. Die Provokationsversuche der üblichen Kriegshetzer gegen Russland erreichen mit dem Absturz einer russischen Verkehrsmaschine über Sinai – inmitten eines isrealen und internationalen Luftwaffenmanövers – ihren vorläufigen Höhepunkt.

November 2015

In Paris bricht die Hölle los, die französische Verfassung wird ausgehebelt und wie üblich müssen wir uns jede Menge Lügen dazu anhören. Ein russischer Jagdbomber wird von der türkischen Luftwaffe in einen Hinterhalt gelockt und abgeschossen. Der Klimagipfel des CO2-KULTs tagt in Paris – und die teilnehmenden Beamten produzieren eine Nachgeburt mit leeren Hüllen.

Dezember 2015

In San Bernardino erleben wir die zigte Scharade zur Unterstützung der Bestrebungen des Obama-Regimes zur Entwaffnung der amerikanischen Bürger, inklusive Abschaffung ihrer Grundrechte. Der ISIS-Schwindel wird selbst für die Unbedarften offensichtlich und das türkische Regime um Erdogans Clan zahlt die Rechnung für die Provokation Russlands. Mitten drinnen – aber medial total unterberichtet – das isreale Regime. Die gewinnsüchtige Medizinindustrie steht wieder einmal am Pranger – eigentlich ein endloses Thema – ähnlich, wie beim finanztechnisch motivierten Abzockerschema AGW (angeblich menschgemachte Erwärmerung).

gun_control

Advertisements

24 Gedanken zu “2015 – EIN BLICK ZURÜCK …

  1. Hier ein Augenzeugenbericht von der Pegida-Demo vom 9.11.2016 in Köln
    (ist so leider sehr lang, wüsste aber nicht, wo er derzeit im Netz steht, wurde mir per Mail zugesandt, können Sie ansonsten gerne löschen.)

    AUSLÄNDER in Deutschland_756_Demonstrationsbericht_1.docx Stand: 12.01.2016
    An: (Name 15)
    Betreff: Köln am Samstag
    Hier: 100 % ige Berichterstattung!
    von (Name 16) Gestern (Anm.: 09.01.2016 ?) um 21:07 Uhr

    Ich komme eben von Pegida Köln. Es war ein unerträglicher Spießrutenlauf, den die Polizisten mit uns veranstalteten. Wie die Polizisten sich heute benommen haben, habe ich so noch nie erlebt. Ich bin völlig sprachlos und immer noch so wütend, ich würde als erwachsener Mann am liebsten anfangen zu heulen. Soviel Hass, wie uns etliche der Polizisten entgegengeschleudert haben, habe ich noch nie erlebt.

    Eine Frau aus unserer Gruppe wollte aus dem Demo-Zug raus, weil die Polizei mit dem Wasserwerfer in die Menge der Teilnehmer zielte. Mitten rein in Familienväter und Mütter. Sie wurde von einem Polizisten an den Armen in die Menge zurückgeschleudert, mit den Worten: Selbst Schuld, wenn man zu so einer Demo geht.

    Schon bei der Ankunft wurden wir in einer unfassbaren Art von Polizisten bei Seite gezogen, und uns wurde BEFOHLEN, dass wir unsere Taschen zeigen sollten. Einer Bekannten wurde direkt die Tüte aus der Hand gerissen.

    Es gab kein freundliches Wort, es wurde nicht im vernünftigen Ton gesprochen. Da habe ich schon zu einer Bekannten aus unserer Gruppe gesagt, dass ich Schlimmes erahne, was heute hier abgehen wird. Und ich sollte Recht behalten.

    Wenn die Medien jetzt überall berichten, dass die Grundstimmung von Anfang an aufgeheizt war, kann ich nur sagen, dass dieses frei erlogen ist. Der Platz war so dermaßen mit Menschen gefüllt, dass es eine Freude war, dies zu sehen. Die Reden waren super, die Rufe „Merkel muss weg, wir sind das Volk, Jäger raus“ usw. hallten über den Platz. Es war eine Superstimmung.

    Als es dann mit dem Demozug losgehen sollte, haben die Polizisten alle Nase lang den Zug angehalten. 100 Meter gelaufen, wieder Stopp usw. Zwischendurch explodierte ein Böller.

    EIN BÖLLER! EIN EINZIGER!!!1 Nach 10 Minuten wurde der Zug dann komplett angehalten. Wir standen ca. 20 Min auf derselben Stelle, ohne dass auch nur irgendwas passierte. Wir standen einfach nur rum. Kurz danach explodierten weitere Böller. Nicht mehr als 5 oder 6 Stück, schätze ich mal aus meiner Erinnerung. Achtung: Merkt Euch jetzt die kommende Stelle:

    Nur wenige Meter von uns entfernt warf ein Mann etwas mit einer Handbewegung zur Seite. Wir haben nicht gesehen, was es war, wir haben es nur an seiner Armbewegung nach Links gesehen.
    Habe ich jedenfalls nicht weiter drauf geachtet. Vermutlich habe ich eher an eine Kippe gedacht. 2 Sekunden später machte es neben uns einen Schlag, dass ich dachte, dass mir der Körper auseinanderreißt. [Ein Kanonenschlag?]

    Ich habe sofort nach dem Mann geguckt, er ging nach rechts hinten weg und entfernte sich. Was ein gottverdammtes Arschloch, habe ich mir gedacht. Ist der Idiot völlig krank im Kopf? Der provoziert doch nur, dass die Polizisten noch eher gegen uns vorgehen können. Das Einzige, was ich von diesem Mann in Erinnerung behalten hatte, war, dass er eine graue Filzjacke anhatte und wohl beachtliche 1,90, vielleicht auch 2 m groß war.

    So, wie sie jetzt modern sind. An sein Gesicht hätte ich mich nicht erinnern können. Aber kommen wir später zu ihm zurück: Obwohl die Polizisten merkten, dass mehrere tausend Mann (nicht 1700, wie die Medien berichteten, aber seht Euch dazu selber die Videos an) auf der Stelle standen, nicht wussten was los war und immer unruhiger wurden, weil nichts passierte und keiner wusste, wann was wie weiter geht, ließen sie auf langer Strecke, gut sichtbar in Front zur Pegida, die Wasserwerfer auffahren.

    Da wurde uns angst und bange. Die Polizei hat in diesem Moment eine Panik unter den Leuten provoziert. Wohlgemerkt, die paar von (Name 14) waren nicht die Masse. Die Masse der Leute waren gestandene bürgerliche Menschen. Mittleres Alter. Frauen, ein paar Kinder, Männer.

    Zu meiner Bekannten (Name 17) sagte ich in dem Moment: „Jetzt fangen sie an, die Fernsehbilder zu produzieren, die die Medien haben wollen!“

    Als die Polizei dann ankündigte, dass der Zug hier beendet wird und alle zurück müssen, fing ein unvorstellbares Pfeifkonzert gegen die Polizisten an. Die Menschen schrien „Wo wart Ihr Silvester?“ und „Wir wollen weiterziehen“ oder „Volksverräter“: Von vorne flogen Wasserflaschen auf die Polizisten. Ähmmm, stopp, PET-Flaschen. Keine Glasflaschen. Und Bierdosen.

    Also definitiv keine Geschosse, wie Pflastersteine oder andere gefährliche Gegenstände. Das soll nicht als Entschuldigung dienen, lediglich erklären, über was für Würfe wir hier reden. Es waren ungefährliche Plastikflaschen. Kurz darauf wurde dann schon mitten in die Menge Tränengas gesprüht. Ich habe noch nie in meinem Leben eine Hand gegen Polizisten erhoben. Aber in dem Moment haben sie uns alle, mich eingeschlossen, behandelt, als wären wir Schwerverbrecher auf der Flucht. Wir sind dann alle zurück zum HBF um uns vor der Bühne einzufinden.

    Nach wenigen Minuten nahm der erste Redner, ich weiß nicht mehr, wer es war, das Mikro und fing an, die Leute zu beruhigen. Jetzt muss man sich vorstellen, dass überall Menschen saßen, teils lagen. Sie hatten alle massive Verletzungen in den Gesichtern, in den Augen, einige Frauen schrien vor Schmerz, Männer heulte Rotz und Wasser, weil sie schwerste Verätzungen im Gesicht, besonders in den Augen hatten.

    Einige hatten blutende Platzwunden am Kopf. Es waren komischerweise von den ganzen Verletzten 3, vielleicht 4 von (Name 14). Der Rest der Verletzten waren die von mir schon öfters erwähnten Familienväter, Mütter, ein paar Jugendliche, Jungen und Mädchen. Weder kam ein Notarzt, noch nicht einmal Sanitäter kamen zu den Verletzten. Sie wurden von der Polizei einfach sich selbst überlassen.

    Noch nicht einmal Polizisten kümmerten sich um die Verletzten!!! Sie standen seelenruhig daneben und haben zugeguckt!!! Sie wurden letztendlich mit Wasserflaschen durch andere Veranstaltungsteilnehmer versorgt. Augen wurden ausgespült, Tempo-Taschentücher auf Wunden gedrückt. Währenddessen provozierten die Polizisten, in einer so unfassbaren Art und Weise weiter, dass man nur sagen kann, dass es einer Polizei eines Rechtsstaates absolut unwürdig war.

    Sie fuhren zwei Wasserwerfer mit den Stoßstangen fast bis an die Knie der vor der Bühne stehenden Teilnehmer. Auf erwachsene Menschen. Mit den riesigen, wie bedrohliche Panzer wirkenden, Wasserwerfer, fast bis auf die Füße der Teilnehmer. Der Rest der Teilnehmer konzentrierte sich auf die Redner. Es war wieder komplett ruhig. Die Leute standen noch teilweise (so würde ich es einschätzen) unter Schock.

    Mitten in der Rede kam plötzlich die Durchsage, dass die Veranstaltung von der Polizei für beendet erklärt wird. Warum? Keine Ahnung. Es war absolut ruhig. Es passierte nichts mehr. Der Sprecher sagte, dass die Veranstaltung aufgelöst wird, und in dem Moment setzten sich die Polizisten wieder in Bewegung und kesselten uns ein! Als wir dann fluchtartig den Platz verlassen wollten, stießen wir an der entgegengesetzten Seite des Platzes auf !!! eine Polizeisperre !!!

    Wir sollten den Platz in die entgegengesetzte Richtung verlassen. Ich guckte den Polizisten an und fragte ihn, ob er uns gerade verarschen will! Wörtlich sagte ich zu ihm, dass er in die Richtung gucken solle, in die er uns schicken wolle. Da stehen Wasserwerfer und Polizisten versprühten Reizgas auf wehrlose Teilnehmer. Das war im egal. Hier ist dicht und wir kommen nicht durch.

    Bamm.

    Wir saßen in der Falle. Im Rücken Wasserwerfer, Reizgas und Gummiknüppel und vor uns Polizisten, die schlicht verhinderten, dass wir der Aufforderung, den Platz zu verlassen, nachkommen konnten.

    In dem Moment stand der Typ mit dem Böller neben mir. Keine 2 Meter.

    Sofort schrie ich die Polizisten an, dass das der Typ mit dem Böller war. Dieser Typ zog in dem Moment sein Portemonnaie und zeigte es den Polizisten. Neben ihm war ein weiterer Mann. Schnurrbart, schätzungsweise 1,70 groß. Er zog ein Lederetui aus der Gesäßtasche und zeigte es ebenfalls den Polizisten. Obwohl ich schrie, dass die Polizisten den Typen festhalten sollten, weil er neben uns einen von den Böllern in die Masse geworfen hat, ließen die Polizisten ihn mit dem 2. Mann, der mir aber vorher nie aufgefallen ist, über die Absperrung klettern und in den HBF rennen.

    Uns sagten die Polizisten, dass das Presseleute wären. Sie haben sie nicht festgehalten um die Personalien festzustellen.

    Hier muss unbedingt geklärt werden, ob die Polizei selbst Böller warf, um die Veranstaltung zu diskreditieren.

    Wer sich, so wie ich eben, die ganzen Videos anguckt, wird feststellen, dass hier von Seiten der Polizei ein sehr merkwürdiges Spiel durchgezogen wurde. Ich verdächtige die Polizei hiermit ganz öffentlich und offiziell, dass sie ein Konfrontationskurs gefahren sind, um Pegida zu schaden.

    43 Mal ist Pegida in Duisburg schon gewesen. Mit Hogesa, mit anderen Hools, mit Bürgern, mit älteren, mit jüngeren Teilnehmern. Mit Männern, mit Frauen. Noch nie ist irgendwas eskaliert. Aber ausgerechnet in Köln explodiert die Stimmung?

    Nein. Hier ist ein Spiel unter falsche Flagge gelaufen. Und das wird zu klären sein!
    (Name 16)

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gefällt 1 Person

  2. ein blick zurück: wenn wir das nur früher gewusst hätten…

    es wurde uns gesagt, aber wir haben nicht hinhören dürfen.

    ausschnitt einer sendung aus 2013, ein schweizer spricht klartext:

    Gefällt mir

    • was es alles gibt: die juristen haben jedenfalls ab jetzt vollbeschäftigung…

      aus: https://www.facebook.com/evaglawischnig/posts/1088716674502050

      „Den Berichten zufolge wurde gezielt im öffentlichen Raum die sexuelle Integrität von Frauen verletzt um sie zu erniedrigen und/oder auszurauben. Das ist konsequent zu verfolgen, zu bestrafen und auch
      in Zukunft präventiv polizeilich zu unterbinden. Ich hoffe, dass die Täter schnellstens gefasst werden und sich gerichtlich zu verantworten haben. “

      sie konnten nichtmal bei der einreise kontrolliert werden, aber ausgerechnet unser ausgedünnter polizei und justizapparat soll jetzt leute bestrafen, die absolut noch nichts hier geleistet oder zur öffentlichen ordnung beigetragen haben, geschweige denn, dass irgendjemand überhaupt weiß wer, ob und wieviele da sind…

      was die chefgrünin hier jetzt fordert ist jetzt ein polizeistaat erster güte. hört hört.

      nix mehr mit türl und seitenteile. keuschheitsgürtel zum selbstschutz ist angesagt.

      langsam dämmerts glaub ich sogar der dümmsten, warum sich frauen in den herkunftsländer der invasoren so gern verhüllen…

      Gefällt mir

      • Es ist z.Z. nicht einfach zu antworten oder zu schreiben. Entweder lassen es die äußeren Umstände nicht zu oder die Technik streikt! Hatte gerade begonnen einen Kommentar zu schreiben, doch dann ging nicht mehr. Alles wieder von vorne.… hatte begonnen den Text aus einem Video, bzw. die Aussagen des Türstehers Ivan Jurcevic, der in der Silvesternacht im Hotel gegenüber des Kölner HBF’s Dienst hatte mitzuschreiben, doch dann löste sich alles in Luft auf…, daher jetzt nur das Video, ohne den Text (weiter unten).

        Zunächst einmal zu Köln: Es ist schon komisch, da passiert etwas, aber man hört eigentlich erst fünf !! Tage später davon etwas in den Medien! War über Silvester weg, aber erst nach unserer ‚Rückkunft‘ hörte man etwas von den Vorfällen in Köln, Hamburg und Stuttgart.

        Der Chef der deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt fürchtet, daß es zu keiner einzigen Verurteilung kommen wird:

        Komisch?

        Hier die Aussagen des Türstehers Ivan Jurcevic: <Ich dachte erst, das sei nur recht Propaganda, doch es war alles echt! … Es waren bürgerkriegsähnliche Zustände! Keiner hat darüber berichtet! —>>

        Auch hier wird er erwähnt.

        Bei einer Bürgerversammlung Mitte Dezember in unserem Wohnort, anlässlich der baldigen Unterbringung von ca. 100 bis 140 ‚Flüchtigen‘ in unserem kleinen Dorf (wozu alleridngs, selbstverständlich auch aus reiner christlicher ‚Nächsten’liebe, erst über 20 alte Leute aus-und umquartiert werden müssen, damit das BRK dann die Liegenschaft den lieben Fremden zur Verfügung stellen kann), sagte ein Herr von der POLIZEI, daß bei uns keine Straftaten und Sexuadelikte vertuscht werden, er hätte keine Schweigeanweisung; die Kölner Polizei dagegen anscheinend schon: –>>

        http://www.focus.de/politik/deutschland/schweigekartell-bei-der-polizei-polizist-strikte-anweisung-ueber-vergehen-von-fluechtlingen-nicht-zu-berichten_id_5199256.html

        Komisch?

        Vor zwei Tagen habe ich eine Meldung gelesen, die besagte, daß die Kölner Polizei zwar im Vorfeld des Silvesterabends Verstärkung angefordert hätte, der NRW Innenminister Ralf Jäger eine Verstärkung der Polizei an Silvester aber abgelehnt hatte!!

        Komisch?
        Auch darüber liest man so gut wie nichts mehr!

        Auch sehr komisch, wie jetzt wieder krampfhaft zurückgerudert wird und man (obwohl auf YouTube Videos und nach Zeugenaussagen ganz klar erkenntlich ist, daß es sich bei den ‚Übergreifern‘ um Massen von Fremdländlern handeltet) in Erwägung zieht, daß auch eventuell und unter Umständen Flüchtlinge unter den Verdächtigen von Köln gewesen sein könnten“… könnten…, vielleicht, evtl. …

        Beamte wurden demnach durch enge Menschenringe daran gehindert, zu Hilferufenden vorzudringen Ein Mann wird zitiert: „Ich bin Syrer, ihr müsst mich freundlich behandeln! Frau Merkel hat mich eingeladen.“ Zeugen wurden bedroht, wenn sie Täter benannten. Menschen zerrissen dem Bericht zufolge vor den Augen der Polizisten Aufenthaltstitel, grinsten und sagten: „Ihr könnt mir nix, hole mir morgen einen neuen.

        Und zu Ihrem (hlg’s) Vorschlag des Selbstschutzes deutscher Frauen mittels Keuschheitsgürtel – die schwachsinnige Kölner Bürgermeisterin begnügt sich ja mit ihrer Forderung Abstand zu [„Unbekannten“] zu halten! und meinte, daß es sich bei den Straftätern sicherlich NICHT um Kölner Flüchtlinge handle … (wobei sie sich im Focus Artikel s.o. wieder darüber aufregt, daß sie es dann doch aus der Presse entnehmen müsste, daß es wohl doch die lieben Kulturbereicherer waren, die den Frauen an die Taschen und an die Wäsche gingen… ) – andere sehen für den Kölner Karneval schon jetzt schwarz:

        Das nur mal so am Rande… gäbe noch mehr, aber die ‚Kapazitäten‘ sind begrenzt. Leider. Daher nur so viel, bevor wieder allles den Bach runter geht…

        Dem FS3 nochmals, wenn auch mit einiger Verspätung, vielen Dank für ein informatives und inspirierendes vergangene Jahr und für die vielen Anregungen selber seine ‚Hausaufgaben‘ zu erledigen 😉

        Alles Gute, auch allen Lesern und Kommentatoren, für das kommende Jahr, auch wenn es schon mit den übelsten Vorzeichen eingeläutet wurde.

        Vielleicht aber bringen die aktuellen Ereignisse auch die Gutmenschen mal zum Nachdenken. Und hoffentlich auch noch rechtzeitig zum Handeln.
        Möge uns alle der Herrgott des christlichen Abendlandes und die Patrona Bavaria und die ganzen Schutzpatrone beschützen, auch wenn selbst hier, in seinen Stammlanden, schon so viele nicht mehr an ihn und die Macht der Fürbitte seiner Heiligen glauben…

        Passt auf Euch und die Euren auf + möge die Wahrheit ans Licht kommen und mögen wir treu bleiben 🙂

        Gefällt 1 Person

            • …Open Borders Conference, nur daher, da G.S. doch überall seine Finger mit im Spiel hat, wo es etwas umzustürzen gibt. Nun steht ja auch der „Arabische Frühling“ und der Tahrir-Platz in Zusammenhang mit dem Endowment of Democracy* und all den anderen schönen Department of Defence finanzierten ‚Denkfabriken‘ und ‚Stiftungen‘. Und wenn man an demokratisierende ‚Stiftungen denkt ist auch meist Herr Soros in nicht all zu weiter Ferne…** und außerdem liebt er ‚künstlerische‘ Inszenierungen, der gute Herr Philantroph und Mäzen…

              http://www.eurasia-rivista.org/il-mediterraneo-tra-leurasia-e-loccidente-2/15679/
              *„Selbst die New York Times hat zugegeben, daß einige Bewegungen und Anführer, die direkt an den Revolten von 2011 in Nordafrika und im Nahen Osten beteiligt waren […] ihre Ausbildung und Finanzierung vom International Republican Institute, dem National Democratic Institute und dem Freedom House erhalten haben. Vor allem letztere Organisation hatte 2010 eine Gruppe ägyptischer und tunesischer Aktivisten, um ihnen beizubringen ‚durch Interaktion mit Washington, den internationalen Organisationen und den Massenmedien Vorteile aus den Möglichkeiten des Netzwerks zu ziehen‘.“

              **
              Eine wesentliche Rolle spielen dabei die Open Society Foundations des US-Multimilliardärs und Spekulanten George Soros. Sie sind in mehr als 50 Nationen aktiv, um dort philanthropischen Zwecken zu dienen.

              Zumindest entspricht das dem Selbstbild sowie der Darstellung in den Systemmedien. Der amerikanische Journalist Tony Cartalucci sieht die Dinge aus einem kritischeren Blickwinkel:
              »Soros hat ein globales Imperium von vernetzten Nichtregierungsorganisationen (NGOs) errichtet, das angeblich ›Menschenrechte‹, ›Freiheit‹, ›Demokratie‹ und ›Transparenz‹ fördert. Seine Open Society unterstützt neben vielen anderen [Organisationen] Amnesty International […], Global Voices sowie Human Rights Watch. Tatsächlich aber konstituieren diese NGOs ein modernes Netzwerk imperialer Administratoren, das nationale Regierungen weltweit unterminiert, und sie durch eine homogene ›Zivilgesellschaft‹ ersetzt, die verschränkt ist mit ›internationalen Institutionen‹, wie sie von und zugunsten der Wall Street und London unterhalten werden. Im Gegensatz zur vorherrschenden Meinung, hat Soros dieses Imperium nicht gegen die Ambitionen der ›Konservativen‹ errichtet, sondern mit deren voller Kooperation.

              »Es ist schwierig, einen Aspekt zu finden, den das Open Society Institute von George Soros unterstützt, der nicht auch finanziert, geleitet oder gestützt wäre von dem durch das US-Außenministerium finanzierten, auf neokonservativer Linie liegenden National Endowment for Democracy (NED) und seiner diversen Ableger. Dazu gehören Freedom House, das International Republican Institute (IRI) und das National Democratic Institute (NDI).«
              Demnach besteht offenbar eine bemerkenswerte ideologische Nähe zwischen den Soros-NGO-Unternehmungen und der 1983 gegründeten US-Stiftung National Endowment for Democracy (NED). Umso bemerkenswerter, da das NED gleichfalls alles andere als unabhängig ist, sondern vielmehr ein Kind der CIA, gepflegt vom US-Außenministerium.

              Ein kurzer Blick in die Geschichte: Das NED wurde in der Reagan-Administration auf einen Vorschlag des damaligen CIA-Chefs William Casey gegründet, nachdem Ermittlungen zu illegalen CIA-Aktivitäten eingeleitet worden waren. So ging es nun darum, eine unverdächtige neue Organisation einzurichten, eine vorgebliche NGO mit neutraler Haltung, um faktisch dadurch einen privatisierten Arm der natürlich weiterhin bestehenden CIA zu schaffen.

              Denn niemand dachte auch nur im Entferntesten daran, die CIA aufzulösen.

              Davon hatte einst nur John F. Kennedy nach dem berühmten Schweinebucht-Debakel gesprochen. Die tödliche Quittung hat er unter anderem wohl auch deshalb erhalten. Das NED aber bildete eine durchweg willkommene Ergänzung für die im Laufe der Jahre bereits viel zu exponierte CIA. Der im Juni 2015 verstorbene Allen Weinstein, Historiker und Ex-Chef der Washingtoner National Archives, wirkte an der Gründungsurkunde des NED mit. Deshalb wusste er wohl auch recht genau, was er während eines Interviews im Jahr 1991 gegenüber dem Autor David Ignatius erklärte:

              »Vieles, was wir heute tun, tat vor 25 Jahren verdeckt die CIA.« Diese Information bestätigt die Mission des NED sehr deutlich, wobei die Aussage weniger ein reuiges Bekenntnis als vielmehr eine stolze Feststellung darstellt.« ……

              Gefällt mir

              • richtig, und dieselben ngo’s bringen uns jetzt die welle, die sich in wirklichkeit als tsunami herausstellt…

                ich bin gespannt, ob wir die ip-adressen der verabreder vom 1.1.2016 erfahren werden…

                und ob es die gleichen sind, wenn nicht sogar dieselben personengruppen, die als arabischer frühling mordend und brennend durch nordafrika in den nahen osten zogen…

                in diesem sinne: rape-ugees welcome!

                Gefällt mir

          • Es ist ganz einfach. Das alles ist ein choreographiertes Stück und wir sollen alle unseren Part mitspielen!

            Denkt mal nach:

            1) Ich will schärfere Gesetze, mehr Durchgriffsrechte für die Exekutive und einfach mehr Machtbfugnisse – inklusive der Option Militärs im Land selbst einzusetzen. Was tun, wie erreichen, damit nicht alle gleich „Orwell“ oder „Überwachungsstaat“ kreischen? Ganz einfach: Ich bringe die Mehrheit der Bürger dazu, aus Angst um ihre heile Welt selbst nach mehr Ordnung zu rufen.

            Wir kommen dieser Bitte gerne nach – wir schaffen das!

            2) Die deutschen Bürger sind viel zu faul geworden, um jenen Stunk zu machen – der all diese Maßnahmen „rechtfertigen“ würde.

            3) Deshalb holen wir jede Menge Menschen ins Land die völlig anders ticken und auch so richtig aggressiv werden können. Die schaffen das dann schon – und wenn sie nicht auf Indigene losgehen, dann dreschen sie sich ganz sicher untereinander. Der Kollateralschaden ist vorgarantiert!

            Alle diese oben im Filmbericht auftretenden „Zeugen“ kommen von den Medien selbst, deren Aufgabe es jetzt ist, langsam von der Willkommensphase in den Recht- und Ordnunggang umschalten. Der Bürger wird manipuliert und freut sich noch darüber, dass nun „endlich“ auch die Lügenphresse an „seiner Seite“ steht…

            Nichts liegt ferner ab von der Wahrheit!

            PS: Danke auch hlg, weiter oben – Antje Sievers ist ein gutes Beispiel dafür, wie natürlich es erscheinen wird, dass wir alle nach „mehr Ordnung“ rufen werden.

            Aufwachen!
            FS3

            Gefällt mir

            • Der Bürger wird manipuliert und freut sich noch darüber, dass nun “endlich” auch die Lügenphresse an “seiner Seite” steht…

              Nichts liegt ferner ab von der Wahrheit!

              Ja, George Orwell lässt grüßen!

              Es wird alles auf den Kopf gestellt. Aber die Ereignisse machen deutlich worum es wirklich geht.
              An der ‚Nach-Silvesterdemo‘ von Pegida am 9.1.2016 in Köln war die Polizei komplett anders aufgestellt, und zwar massiv gegen die deutschen Bürger.!!

              Während in der Silvesternacht ein (von ‚ganz oben‘ orchestrierter und von den Geheimdiensten mit hilfe der „willigen Vollstrecker“ organisierter) Sex-Mob auf das Volk losgelassen wurde und der Polizei, deren aufrichtige, weil vielleicht ahnungslose und ‚uneingeweihte‘ Mitglieder schon im Vorfeld des – auch kabbalistisch nicht uninteressanten Datums: 31.12.2015/ 1.1.2016 – Verstärkung angefordert hatten, welches aber auf Weisung von oben abgelehnt wurde, schlug man am 9.11.!! hart und unerbittlich gegen die eigene Bevölkerung los!

              Es gibt Schilderungen von Augenzeugen, die einen nur grausen lassen! Von wegen Bürgerkrieg am Silvesterabend – laut Crisis Actor „Ivan“ (die Facebookseiten seiner Mitstreiterinnen ‚Selina‘ etc. sind mittlerweile nicht mehr aufrufbar…), der durch seine Übertreibungen die tatsächlichen Verhältnisse zum einen unglaubwürdig und sich selber nachher im TV wichtig gemacht hat – der tatsächliche Krieg gegen die Bürger fand wohl eher durch die Polizei am 9.1. statt!

              http://www.politaia.org/deutschland/die-kastrierte-deutsche-polizei/

              Den politisch mittlerweile unkorrekten sogenannten „Rechts“Staat wird man auch bald abschaffen, enthält er doch das verhasste Wort: Rechts!
              Selbst wenn Merkel gehen müssen sollte, wird sich das System mittlerweile so stabilisiert haben, daß man Merkel nicht mehr braucht: Der Mohr kann gehen, er hat seine Schuldigkeit getan.

              Gefällt 1 Person

  3. na dann prosit…

    http://www.raoe.at/news/single/archive/cybermobbing-kuenftig-gerichtlich-strafbar/

    seh ich das richtig, dass ich wenn ich jetzt schreiben würde, dass der A.M.P der mit dieser ex-mi(n)ist(erin) R.K liiert war und vor kurzem zu drei jahren verurteilt wurde, ein ungustl wäre und er dann seinen hawerern dann keine abfangjäger mehr andrehen kann…

    dass ich dann ein jahr in den bau müsste?

    das heißt, wenn sich jetzt wer lustig machen würde über K.H.G s „zu reich zu schön zu erfolgreich leserbrief“, dann auch ein jahr bau?

    was werden das jetzt für traurige satire-sendungen werden? kann das simpl zusperren oder sollens wieder ein puff draus machen?

    unser gesetzgeber ist glaub ich entgleist…

    wenn das auch noch recht ist, dann wird es zeit:

    zeit für amerikanische zustände:

    http://www.krone.at/Welt/Bewaffnete_US-Rancher_besetzen_Nationalpark-Amt-Streit_um_Weideland-Story-489449

    eine million dollar. wenn rinder grasen. das müssen glaub ich eher goldesel sein, die dort fressen….

    Gefällt mir

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s