DIE STRATEGIE HINTER DER EINWANDERUNG …


Als Kognitive Dissonanz bezeichnet der Psychologe einen als unangenehm empfundenen Gefühlszustand, der dadurch entsteht, dass ein Mensch mehrere Kognitionen (Wahrnehmungen, Gedanken, Meinungen, Einstellungen, Wünsche oder Absichten) hat, die nicht miteinander vereinbar sind.

Dieser Zustand tritt dann ein, …

  • wenn du eine Entscheidung getroffen hat, obwohl die Alternativen ebenfalls attraktiv waren;
  • wenn du eine Entscheidung getroffen hat, die sich anschließend als Fehler erweist;
  • wenn dir bewußt wird, dass eine begonnene Sache anstrengender oder unangenehmer wird als erwartet;
  • wenn du große Anstrengungen auf dich genommen hat, nur um dann festzustellen, dass das Ziel deinen Erwartungen nicht gerecht wird;
  • wenn du dich konträr zu deinen Überzeugungen verhält, ohne dass es dafür eine externe Rechtfertigung (Nutzen/Belohnung oder Kosten/Bestrafung) gibt.

Ist der Konflikt stark genug, kann seine Bekämpfung eine dauerhafte Änderung deiner Einstellungen und deines Verhalten herbeiführen. Starke Dissonanz entsteht insbesondere bei einer Gefährdung deines eigenen, positiven Selbstkonzepts – wenn du also etwa Informationen erhältst, die dich als dumm, unmoralisch oder irrational dastehen lassen, etwas dir also richtig „peinlich“ ist. Kognitive Dissonanz motiviert dich also deine entsprechenden „Kognitionen“ miteinander vereinbar zu machen, wobei unterschiedliche Strategien benutzt werden, wie beispielsweise Verhaltensänderungen oder Einstellungsänderungen. Falls nötig, wirst du deine vorherigen, „eigenen“ Überzeugungen und Werte sogar total über den Haufen werfen und komplett ändern…

Was nun folgt, ist vielleicht die wichtigste, gemeinsame Lektion in unserem Leben. Also lies bitte aufmerksam weiter.

Wir haben uns nun alle seit Monaten darüber aufgeregt, wie „inkompetent“ unser Politiker sind, oder wie „unmenschlich“ die einen, oder einfach „gutgläubig und weltfremd“ die anderen. Es geht – wie könnte es anders sein – um jene – ganz klar – gewollte Einwanderungswelle, die über unsere Länder hinweg schwappt. Wir haben sie nicht aufhalten können, wozu auch? Wozu etwas selbst machen, wenn unsere Poly.Ticker ja von uns dafür bezahlt werden, ihren Job ordentlich zu machen?

Vertraust du diesen Poly.Tickern? Vertraust du ihnen tatsächlich mit deinem Leben, so wie du es bisher kanntest?

Im Vertrauen: Sie haben ihre Arbeit sogar hervorragend gemacht, aber leider nicht für dich und auch nicht für mich.

Vergiss für einen kurzen Moment alles und gehen wir gemeinsam zurück zum vorigen Jahr. Damals begannen, Enthauptungen und ähnliche – geradezu rituell zelebrierte Morde – in Mode zu kommen. Beinahe wöchentlich mußten wir anhören – oder sogar zusehen – wie irgendjemand, von dem du vorher nie gehört hattest medienwirksamst umgebracht wurde.

Kommt es dir nicht seltsam vor, dass normalerweise die Darstellung von Toten im Nach-Richter verpönt ist, irgendwelche Sittenwächter regelmäßig aufheulen und sich über angeblich fehlende „Ethik“ beschweren?

Die meisten dieser gefixelten Enthauptungsvideos stammten aus der Sockenschublade einer gewissen Fr. Rita Katz (SITE), deren Vater – ein Mossad Agent – einst im Irak als Spion hingerichtet worden war. Zu ihren Evergreens gehören unzählige Osama-Bin-Verladen Machwerke, sowie ein lustig auf arabisch verkleideter Typ, Namens Adam Gadahn (aka: „Gideon“ Pearlman), dessen Opa einst sogar im Vorstand der AIPAC sass. Das ist nicht etwa ein arabischer Autofahrerclub, sondern die proisraelische Lobby in den U.S.A.. Und justament dieser Junge las als „Al Amriki“ (Der Amerikaner) irgendwelche Sprüche aus dem Koran und hetzte gegen die „Ungläubigen“. Ende April diesen Jahres wurde der Vertrag mit Adam, dem Amerikaner offenbar aufgelöst, und er feierte sein Ausscheiden aus dieser „Shit-Com“

Na, klingelt’s bereits?

Kurz, die ISIS-Morde waren in der Mehrzahl im Studio gefertigte FX-Produktionen, ähnlich wie Osamas Bandeln, die lange nach seinem Tod Ende 2001 unsere Ohren und Augen – und mehr noch – unsere Intelligenz beleidigten.

Diese verdichteten Horrorproduktionen bewirkten unter den unbedarften Bürgern eine zunehmende Abscheu gegen alles ISIS-klingende und arabisch-muslimische sowieso, obwohl kaum jemand eine Ahnung von dieser Religion aufweist, wie auch in Europa immer der wahhabitisch-osmanische Ansatz propagiert wird, was mit der ursprünglichen Ethik der Lehre in etwa so viel gemeinsam hat, wie die Auswirkungen eines Atombombenabwurfes mit den Lehren Jesu.

Der erste Teil der PsyOps (So nennen wir eine verdeckte, psychologische Operation) war also die Sensibilisierung der europäischen Bevölkerung für die „Gefahren des Islam“, inklusive dem erfolgreichen Imagetransfer auf die „Gotteskrieger“. Es war alles da, was wir von einer Markteinführung kennen: Ein Logo, ein Slogan, ein USP – „Europäer zittert, wir kommen!“

Und immer wieder die selben Bilder von komisch anmutenden, choreographisch gehüpfter Wehrsportübungen (Tanzen die ihren Namen?) mit schwarz vermummten Kampfclowns und Wagenkolonnen von jubelnden, fahnenschwenkenden Pfadfindern – auf „arabisch“, wie es sich Toristen vorstellen.

Schauen wir uns doch noch einmal jenes Bild an, welches das FS3 vorgestern hier vom Nach.Richter übernahm:
refugees_isis

Glaubt jemand tatsächlich, dass professionelle Söldner und im kaltblütigen Töten ausgebildete Halunken sich so bereitwillig ablichten lassen – und das sogar zweimal – so in der Art vorher-nachher? Glaubt ihr, das ist so wie in einer TV-Show? Vom Killer-Junglecamp schnurstracks auf die urbane Flaniermeile?

Dieses Bild war letztendlich der Augenöffner. Die Geschichte war etwas zu dick aufgetragen…

Doch wie gesagt, könnte es uns eigentlich auch völlig egal sein, ob tatsächlich tausende, mögliche Mörder unter uns weilen, solange wir derartige Poly.Ticker haben, die so etwas exekutieren, ohne lange nachdenken zu müssen. Einer von denen kann für uns weitaus gefährlicher sein, als die ganze ISIS Bande von el Phantasia bis Absurdistan.

Wieso?

Während unsere Aufmerksamkeit auf jene – zum Teil bedauernswerten – Menschen gerichtet wurde, die vor Mord und Totschlag flüchteten, braute sich hinter dem Vorhang eine weitaus bedrohlichere – weil reale – Gefahr zusammen! Vielleicht kannst du nun auch begreifen, wieso diese Asylwerber Mobiltelefone „geschenkt“ bekommen haben. Der selbe Apparat mit seinen beachtlichen Überwachungsmöglichkeiten, der uns alle an der Leine führen will weiß genau, wo sich jeder vom harten Kern der „Illegalen“ aufhält und mit wem aller er vernetzt ist. Zum Teil wissen dies die Dienste bereits aus den Einsatzländern, weil sie die Söldner dort führen mußten.

Während sich also ganz Europa dekadent über zurückgelassen Dreck und Berge von Mist mokiert, mangelnde Kultur einfordert und um seine angestammten Arbeitsplätze fürchtet (sic!), bereitet sich der Staat im Staat aber auf jenen Ausnahmezustand vor, den er eigentlich von Anfang an wollte. Es braucht nur einen kleinen Funken, und die vorab entsprechend hergerichteten Lager werden übereinander herfallen, worauf Militärs, Geheimdienste und Polizeikräfte auf den Plan treten können.

Die Operation ist erst dann erfolgreich in ihrer Endphase angelangt, wenn wir unsere einstigen Überzeugungen und Werte über Bord geworfen, geändert und entsprechend angepaßt haben (siehe „Kognitive Dissonanz“). Hauptsache, es ist endlich wieder „Ruhe“ im Land…

Und die Bürger selbst werden es sein, die nach der „Starken Hand“ rufen, um diese „Ruhe und Ordnung“ wiederherzustellen. Gerne werden sie dabei den nächsten Teil ihres naturgegebenen Freiraumes an den Staat abgeben. Dabei können sie es sich gar nicht vorstellen, dass sie von Anfang an nur Statisten in einem Stück waren, welches nicht zu ihrem Vorteil geschrieben wurde…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern

War on ‘error, Folge 666: “Die tanzenden Chippen Tales”

… … … … … … … … …

 

ANSÄTZE FÜR MÖGLICHE, KOGNITIVE DISSONANZ IN DIESEM ZUSAMMENHANG:

Glaubenssätze:

  • Poly.Ticker wollen das Beste für ihre Wähler und sind eine Art Ersatzeltern
  • ISIS/Alk Aida/usw. sind „Islamisten“ und echte Muslime
  • Alle Islamisten wollen „Ungläubige“ ermorden
  • Es ist wahr, was dir in den Nach.Richten erzählt wird
  • Einwanderer nehmen dir etwas weg

PsyOps, PR-Kampagnen und Spin sind darauf aufgebaut, ihre Kraft aus diesen Widersprüchen von jenen zu saugen, die in diesem Glauben verhaftet sind. Je fester du dich an deine (falsche) Überzeugung anklammerst, desto stärker manifestiert sich später der Effekt. Massenphänomene – weniger aber selbstbewußte Individuen – können durch entsprechende Ausnutzung dieser psychologischen Dynamik hervorragend gelenkt werden…

Advertisements

6 Gedanken zu “DIE STRATEGIE HINTER DER EINWANDERUNG …

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s