8UNG! … 8.6.


Wieso die Eile? EU stellt 11 Staaten 2-Monats Frist für Regelung von Bankeninsolvenzen…
Die EU hat 11 Staaten, unter ihnen Frankreich und Italien eine Zweimonatsfrist zur Umsetzung der Haftung der Anteilhaber eines Bankinstitutes (dazu gehören auch die Einlagen der Sparer) im Falle einer Zahlungsunfähigkeit gewährt. Siehe, Aussendung deutsches Rechtsportal vom 29.5.2015 (Gesetzesentwurf für den deutschen Bundestag, vom 26.5.2015 – pdf)

„…Darüber hinaus wird im KWG eine Sonderregel für die Insolvenz von CRR-Instituten geschaffen. Danach werden bestimmte unbesicherte Schuldtitel in der Insolvenz nachrangig gegenüber anderen Verbindlichkeiten, die bislang denselben insolvenzrechtlichen Rang aufweisen, behandelt. Die Regelung dient der Finanzstabilität und der effektiven Anwendung des Instruments der Gläubigerbeteiligung (Bail-In). Sie ermöglicht es der Abwicklungsbehörde, diese Schuldtitel im Abwicklungsfall im Rahmen des Instruments der Gläubigerbeteiligung vor anderen – nach geltendem Recht gleichrangigen – Verbindlichkeiten heranzuziehen. Der Bail-In dieser Titel ist besonders rasch und rechtssicher möglich und birgt geringe Ansteckungsgefahren…“
Wozu diese Eile? Wofür fürchten sich die Bankster in Europa?

8. Juni 1967 – In Gedenken an die Ermordeten der USS Liberty…
Die „demokratischste“ Armee der Welt versuchte ein US-Spionageschiff zu versenken, um keinerlei Zeugen für ihren Angriffskrieg am Leben zu lassen – und – um den konspirativen US-Präsidenten zu einem Vernichtungsschlag gegen Ägypten zu veranlassen. Dank der tapferen Mannschaft – die gleich ein Schweigebefehl aufgebrummt bekam – konnte Ärgeres verhindert werden. Etwa ein nuklearer Krieg zwischen den beiden damaligen Supermächten. Das FS3 berichtete fortlaufend über – teils unbekannte, oder sogar geheime – Einzelheiten, die den üblichen Isrealverstehern gar nicht in ihren Kram zu passen schien.

Aus der BBC-Doku von 2002: „USS Liberty: Dead In The Water“…

Schwulenparade in Kiew durch rechte Schläger angegriffen…
Die „westliche“ Presse ergeht sich gerne in Platitüden bezüglich der – angeblich – „diskriminierenden“ Behandlung von Gleichgeschlechtlichen in Russland, wiewohl das nicht korrekt ist. Geschieht dies in der Bankenprovinz „Ukraine“ tatsächlich, scheinen die Presstituten aber auf beiden Augen blind zu sein, wie wir im Guardian – NICHT – lesen durften, dass die vermummten Angreifer vom Pravy Sektor stammten. Inzwischen wurde aber wenigstes das Lead entsprechend adaptiert, während der Begriff „unbekannte Angreifer“ im Text noch munter dahinvegitiert.

Auch heute wurde in Kiew ein neues Protestcamp am Maidan „von Maskierten“ angegriffen, wobei der Verdacht nahe liegen sollte, wer denn diese „Maskierten“ waren. Nur schreibt dies niemand. – Und währenddessen sterben weiter Frauen und Kinder in der Ostukraine, weil das Unrechtsregime im Auftrag der Internationalen Bankenjunta wieder auf Wohngebiete schiesst…

Asylwerber bewerfen Polizei in Linz mit Essen…
Bei „keine Gratisrauchware bekommen“ hat das FS3 aufgehört zu lesen und sich auf sein drei Tage altes Brot den letzten Rest Butter draufgeschmiert…

Advertisements

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s