DER BEFOHLENE EU-HARAKIRI…


Der öffentlichkeitswirksame Mord an Boris Nemzow vor der Kulisse des Kremel war ein weiteres Kapitel im Versuch der „Finanziellen Internazionalen“ (FI) einige Staaten Europas zurück auf den vorgegebenen Kurs zu bringen. Nachdem die Vertreter Frankreichs und Deutschlands in Minsk versucht hatten, die von der FI aus Washington, London, Isreal und Brüssel aufgewühlten Wogen zu glätten und mit Russland wieder zu einem halbwegs normalen Verhältnis zu gelangen, wurde von den Kriegshetzern ausnahmslos provozierender Aktionismus an die Tagesordnung gelegt. Neben der Entsendung von weiteren Militärberatern in die Ukraine und zunehmenden NATO-Truppenaufmärschen an Russlands Außengrenzen dürfen die Sanktionen gegen Putin nicht aufgeweicht werden.

Die Strategen und Strippenzieher hinter der FI wissen sehr wohl, dass sie bei der derzeitigen Popularität Putins diesen Meister des strategischen Schachbretts der Weltpolitk niemals im offenen, ehrlichen Kampf – oder gar mit nachvollziehbaren Argumenten – schlagen können. Mit dem Auftragsmord am Entbehrlichsten aller Entbehrlichen – sorry, Boris! – hat die FI aber auch dem schwindenden Häufchen der weltfremden Putingegner in Russland die rote Laterne ins Fenster gestellt: Macht gefälligst mehr für unsere Agenden, sonst könntet ihr Nemzows Schicksal teilen!

Doch ist dieses Attentat nur ein weiterer Schleier vor dem wirklichen Hauptpreis im Endkampf des amerikanischen Überlebens mit der weltweiten Dollarhegemonie: Die Geheimverträge der TTIP und der TPP, die „gesetzlich gerechtfertigte“ Versklavung der Wirtschaftsregionen Europas und des Fernen Ostens durch internazionalistische Firmenkonglomerate.

Die FI mit ihren Paradehinterdenkern bei den Neoconnonisten (Nulland, McCaine, Kerry,…) zwingen Deutschland und die EU weiter in die Russland-Sanktionsschraube. Dabei kalkulieren sie bewußt mit ein, dass sich die logischen Reaktionen des russischen Regimes gegen die so vorgeschobenen EU-Entitäten richten müssen, was einer weiteren Demontage der röchelnden Eurowirtschaft gleichkommt. Russland kann sehr gut ohne deutsche Autos leben, doch wie weit kommen Berlin und Paris ohne russische Bodenschätze und Aufträgen? Das „Verbot“ zum Bau der South Stream und die Behinderung der russischen Gasversorgung für Europa über die Ukraine sind genau unter diesem Aspekt zu sehen! Russland ist im Gegensatz zu Deutschland und Frankreich kein besetztes Land.

Die einzige Überlebensstrategie Amerikas besteht darin, Europas und Japans Wirtschaften aussaugen zu können. Diesem Kreuzzug müssen sich weiters all jene Länder anschließen, die zur Zeit gut von der Dollarparität leben, speziell Isreal und die „arabischen“ Ölproduzenten im Golf, allen voran Saudiland.

Schaut nur einmal, wer aller im Verhandlungsteam zum TTIP und TPP sitzt! Das ist die Privatbank FED, samt den mit ihr assoziierten Megabanken und Firmen, während auf europäischer Seite, einige ausgesuchte Personen der europäischen Kommission (das EU Zentralkommittee) mitlesen dürfen. Auch der US-Kongress – als theoretische Volksvertretung – hat keine Ahnung, was in diesem Werk drinnen steht und ist auf Gerüchte angewiesen, wie etwa der Behauptung, dass die Ratifizierung dieser Blaupause des NAFTA (Nordamerikanisches „Frei“-Handelsabkommen) irgendwie „mehr amerikanische Arbeitsplätze generieren“ soll. – Doch nichts liegt ferner der Realität!

Fällt es eigentlich niemanden auf, dass die AfD in Deutschland (wieder einmal) von den Handlangern der FI entsprechend vorbereitet wird und quasi als Neuauflage und Sammelbecken unzufriedener und bankrott gemachter Bürger dienen soll? Deutschland soll erst einmal für die Interessen der FI gegen Russland bluten, dem Dollar zusätzliche Atemzüge verschaffen. Wenn sich dann die Stimmung gegen den vorgeschobenen Verursacher „USA“ richten wird, Deutschland in wertlosen, toxischen US-Schuldverschreibungen ertrinkt und sich letztendlich alle echten Werte unter der Verfügungsgewalt der FI befinden gäbe es ja noch immer eine Neuauflage der NSDAP, deren „gerechter“ und im Vorfeld geschickt kanalisierter Volkszorn sich dann gegen Banken, USA, Russland und irgendwelche Oligarchen richten würde. Nur wären das nicht mehr irgendwelche lederbejackten Glatzköpfe mit Tattoos, sondern eine Bewegung mit extrem viel Geld, Einfluß und internationalen Anschiebern der FI, ähnlich wie in den 30er Jahren.

Das Rezept ist altbekannt: Plündere erst das Land und seine Bürger, setze sie auf Rationen, militarisiere und schicke sie auf einen Feldzug des Revanchismus gegen jenen Feind, den du ihnen gerade vorsetzt. Dies ist wohl auch mit ein Grund, wieso Putins Regime in weiser Voraussicht die verbleibenden, „rechtsextremen“ Parteien in Deutschland, Italien, Griechenland, Frankreich und Grossbritannien unterstützt. Dies ist die einzige Methode, um dem Einfluß der FI zuvorzukommen und zu verhindern, dass sie dort auch noch Fuß fassen kann:

russ finanz rechtsblöckeQuelle Grafik

Ähnlich wie für Europa der TTIP vorgesehen ist, soll der TPP als Witrschaftsknebel für Japan, Chile, Australien, usw. Verwendung finden. Der Supergau in Fukushima war kein Zufall – und noch weniger ein „Unfall“, wie das FS3 an anderer Stelle vielleicht einmal genauer ausführen wird! Durch den TPP sind etwa 800 Millionen Menschen betroffen und ca. 40% der gesamten Weltwirtschaft. – Doch außer einigen, wenigen Lobbyisten hat wohl noch kaum jemand davon gehört:

Auch der TPP wird hinter verschlossenen Türen ausverhandelt und auch er soll im präsidialen Schnellverfahren – unter Ausschluss des US-Kongresses – eingeführt werden. Die Pharmakonzerne erhielten effektivere Patente, um etwa die Produktion von billigeren Generika länger hinauszuzögern, wie sich alle Grosskonzerne  nicht mehr mit regionalen Gerichten und lästigen Gesetzen herumschlagen müßten, die ihre wahre Potenz und Entfaltung behindern. Diese Gesetzesflut wäre dann nur noch für den Bürger maßgebend, obwohl sie diesem ja ursprünglich mit dem Argument schmackhaft gemacht wurde, dass sie seinem eigenen Wohle und „Schutz“ gegen eben diese grossen Fische diente, welche aber dann von diesem Overkill an Paragraphen ausgenommen sein würden. So funktioniert das.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‚error, Folge A21: „Die weit, weit offenen Hintertür…“


PS: Tyler Durden berichtet auf ZeroHedge äusserst präzise,
wieso die fünf großen, privaten Zentralbanken so sehr auf all diese Vereinbarungen drängen und wieso sie die weltweite, sorgfältig kontrollierte Inflation vorantreiben müssen…

Advertisements

Ein Gedanke zu “DER BEFOHLENE EU-HARAKIRI…

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s