AUFGEDECKT: UK-EINHEITEN BESCHIESSEN *EIGENE* STELLUNGEN! …


Tornado/SmershEin „Tornado“ Blindgänger (Kaliber 300 mm, SMERSH 9M55) im Zentrum von Kramatorsk.

Der Minsker Marathongipfel ist heute morgens mit einer Waffenstillstandsvereinbarung zu Ende gegangen. Merkel verliess kommentarlos, wie von Hummeln gehetzt wortlos den weißrussischen Verhandlungspalast, Hollande gab sich etwas amikaler und tratschte noch – sichtlich erleichtert – mit Umherstehenden, „Schokoschenko“ starrte mit entrückter Miene ins Leere und Putin gab – sichtlich erfreut – das Verhandlungsergebnis zum besten: Ab 15.Februar, 0:00 Uhr sollen die Waffen schweigen, die schweren Geschütze sollen je nach Kaliber und Reichweite 50, 70 und 140 km voneinander entfernt werden und …

Ja, das „und“ liegt nach wie vor im Dunkeln. Wie etwa, ob diese neuerliche „Lösung“ tatsächlich eingehalten wird. Erinnern wir uns, dass das ursprüngliche Minsker Abkommen von der Kiewer ATO eigentlich nur zur Auffrischung und Neugruppierung ihrer Kräfte benutzt wurde, und um klammerheimlich das Gebiet des Donetsker Flughafens mit Spezialtruppen und Söldnereinheiten zu besetzen…

Und da war ja noch etwas:

Am Tag vor dem Gipfel wurde das HQ der ATO Truppen im Stadtzentrum von Kramatorsk mit ungelenkten „Tornado“ Raketen, bestückt mit Streumunition beschossen. „Schokoschenko“ wurde fix im schicken Tarnanzug eingeflogen und beschuldigte die Separatisten, diese (geächtete) Munition eingesetzt zu haben. „Bei dem Einsatz von Splitterbomben waren laut Generalstaatsanwaltschaft 15 Menschen ums Leben gekommen und dutzende verletzt worden, großteils Zivilisten“, lesen wir im DerStandard, oder die NZZ berichtete von „Salven auf Wohnviertel“. Unterschwellig wird so die Verantwortung den Rebellen untergeschoben.

Im deutschen Spiegel (Was „spiegelt“ der eigentlich? Augstein rotiert gerade wieder einmal in seinem Grab.) werden wir weiter „aufgeklärt“:

…Ein zweiter Raketenangriff auf Kramatorsk richtete sich gegen das Hauptquartier der Armee in der Ostukraine. Nach Angaben von Präsident Petro Poroschenko wurde die Militärstellung von einer Tornado-Rakete getroffen. Angaben über Tote oder Verletzte machte er nicht.

Nach Angaben der Regierung sind die Raketen aus dem Gebiet um die Stadt Horliwka abgefeuert worden. Der Ort liegt etwa 50 Kilometer von Kramatorsk entfernt und wird von den prorussischen Aufständischen kontrolliert. Die Separatisten bestritten jedoch, Raketen auf die Stadt abgefeuert zu haben…

Wer schoss also am 10.Februar wirklich auf Kramatorsk?

Die Antwort erfahren wir nicht etwa aus der „unabhängigen“, westlichen (sic!) Presse, sondern von einem Blog (hat-tip an den Vineyard Saker!), dessen Betreiber sich akribisch und CSI-mässig mit den FAKTEN auseinandergesetzt haben. Zur Ermittlung des Geschehens wurden in erster Linie UKRAINISCHES Bildmaterial herangezogen, um sich nicht wieder mit der üblichen Leier der Junta-Apologisten herumschlagen zu müssen!

Hier der aktuelle Frontverlauf von damals (rot-Seperatisten, blau-ATO):

Front, 10.2.2015

Anhand der Stellung der nicht explodierten Rakete können wir auf ihre Flugbahn schlussfolgern und so das tatsächliche Abschussgebiet eingrenzen. Die Rebellen kommen demnach als Urheber eindeutig nicht in Frage! Und wenn wir dann noch wissen wer oder was in der Gegend um Novohrodivka (Krasnoarmiis’k) am 10.Februar stationiert war, sollte es jedem mündigen Menschen klar werden, welcher Stunt hier von der Kiewer Junta versucht wurde.

Zur fraglichen Zeit war nämlich dort das 107.Raketen-Artillerie Regiment des 6.ukrainischen Armeekorps stationiert. Diese Einheit ist, wie diese aktuellen Bilder vom 10.2. aufzeigen, mit jenen Tornado/Smersh ausgerüstet, die in Kramatorsk am Tage vor der Minsker Verhandlung einschlugen.

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‚error, Folge 690815: „Poposchenkos Rohrkrepierer im Li-La-Lügenland“

Advertisements

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s