SPION GEGEN SPION …


Rechtzeitig zum G20 Gipfel in Australien ist im staatsnahen, russischen TV-Sender Kanal-1 ein Beitrag über ein angeblich „geleaktes“ Foto aufgetaucht, welches den Abschuß des Fluges MH-17 durch eine Militärmaschine zeigt. Hier das entsprechend Bild zum Ansehen (jpg./3K).

Es ist eine eindeutige FÄLSCHUNG und hat nichts mit den tatsächlichen Ereignissen zu tun die sich um den Abschuß der malaysischen Maschine genau in der Stunde des Angriffs von Isreal gegen Gaza durch ukrainische Kampfflugzeuge zutrugen. Weiters erfolgte der Bordwaffenbeschuß von MH-17 von der rückwärtigen, linken Seite her und nicht von rechts, wie dieses Machwerk suggerieren soll.

Quelle: WRH

Eines der verwendeten Hintergrundbilder stammt von Google Earth mit den Koordinaten 48°06’38.51″ N und 38°11’12.51″ E vom 17.September 2011, wie man an gewissen Wolkenformationen schön erkennen kann. Angeblich hatte man das Foto ursprünglich vom Verband der Ingenieure Russlands (RSI) erhalten, die es wiederum über dubiose Kanäle erhalten hätten.

Entweder hat hier jemand Kanal-1 ein Kuckucksei ins Nest gesetzt oder – eher – die Globalisten haben einen ihrer Mittelsmänner bei dem Sender eingesetzt.

Die breitflächige, beinahe unmittelbare Erwähnung dieses Fundstückes quer durch alle „westliche“ Medien läßt hier auf einen Bluff-Bluff schließen, bei dem versucht wird den Wahrheitsgehalt einer Story durch eine offensichtliche Fälschung mit gleichem Inhalt vorab zu diskreditieren.

Das ist in etwa ähnlich wie mit Fr.Nullands „Fuck-the-EU“-Sager zu verstehen, welcher tagab, tagauf durch das Mediendorf getrieben wurde, um ja zu vertuschen, was sie denn noch alles in diesem Telefonat verraten hatte: Nämlich das Eingeständnis, dass die globalistischen Neoconnonisten den Umsturz in Kiew mit US$ sechs Milliarden finanziert hatten…

Herzlichst,
euer FS3,
das andere Fern-Seh-Programm.
Denn Nach-Richten war gestern.

War on ‘error, Folge 130817: “Gimmel- Gummel- Gammelfleisch”

Advertisements

3 Gedanken zu “SPION GEGEN SPION …

  1. Ähhh, aber ein Bordwaffenbeschuss von links in der Höhe so ist doch gar nicht möglich. Technisch. Warum hat das der lustige Verban der Russischen Ingenieure bisher noch nicht bekanntgegeben ? 😉
    Das FAKE Bild aber für „echt“ befunden. Herrlich.

    Ausserdem, looki looki Bellingcat (in diesem Internet) und staune !

    Für die Zukunft: Weniger Halbwahrheiten und Unwahrheiten verbreiten (wie RT), wenn man etwas nicht 100% sicher weiss und Beweise hat.

    Bez MH-17 ist das Netz voller Lügen und Idioten die sich aufspielen etwas zu wissen, was sie gar nicht wissen können.

    Dummfug 2014.

    MFG

    Gefällt mir

    • Danke, ich habe mich auch bereits über die Rolle der RSI gewundert. Aber zurück zu den Fakten: MH-17 wurde ca. 1 Flugminute westlich von der späteren Absturzstelle von einer Luft-Luft-Rakete ins rechte Triebwerk getroffen, worauf die Passagiermaschine an Leistung verlor (siehe Flugdaten, Reduktion auf 50% Groundspeed + Sinken), eine 180°-Schleife nach Backbord flog und durch Bordwaffenbeschuß ins Cockpit den Fangschuß bekam. Ein Beschusses mit einer BUK ist unwahrscheinlich, da keine/r der Zeugen einen entsprechenden Abgasstreifen einer Boden-Luft Rakete sah, aber von anderen Flugzeugen (JaBos der UKies) in der Luft zum fraglichen Zeitpunkt berichteten. Außerdem ist das Schadensprofil einer SAM anders, als bei MH-17.

      Letztlich noch: Wundert es sie nicht, dass dieses G’schichterl plötzlich in allen Medien sofort präsent war, obwohl es auf ersten Blick vorgeblich den putinschen Standpunkt verteidigt?
      😉

      LG
      FS3

      Gefällt mir

WAS ICH DAZU-SAGEN WILL:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s